Wie lange muss man Mieter dulden?

Dieses Thema im Forum "VF - Ankündigungen!" wurde erstellt von sunnygirl, 02.07.2013.

  1. #1 sunnygirl, 02.07.2013
    sunnygirl

    sunnygirl Gast

    Hallo zusammen,

    wie lange muss man unliebsame Mieter wirklich dulden?

    Unsere Mieter breiten sich in dem vermieteten Haus immer mehr aus und nehmen auch Stellflächen und Räume in Beschlag, die sie nicht angemietet haben. Es handelt sich um ein Haus mit 2 Mietparteien, die andere Mietpartei hat sich mittlerweile auch mehrmals über diese Mieter beschwert.

    Folgendes haben wir bereits abgemahnt, haben jedoch nur freche Antworten erhalten, an der Situation hat sich bis jetzt nichts geändert:
    -sie nutzen einen Stellplatz, den sie nicht angemietet haben
    -sie nutzen unerlaubterweise den Speicher, obwohl dies im Mietvertrag bereits nicht
    erlaubt wurde
    -sie haben einen leerstehenden Kellerraum mit Ihren Sachen bis unter die Decke
    zugestellt, auch diesen Raum haben sie nicht gemietet
    -sie haben einen Wasserschaden von ein paar Tausend Euro verursacht, ob ihre
    Haftpflichtversicherung zahlt und wenn ja, wieviel, wissen wir immer noch nicht
    (liegt aber an der Versicherung)
    -sie haben seit ihrem Einzug vor ca. 9 Monaten den Keller noch nie gelüftet, in den
    letzten Monaten hat sich deswegen auch einiges an Kondenswasser gebildet, es
    riecht modrig
    -da durch das Kondenswasser ihre im Keller abgestellten Sachen beschädigt wurden,
    haben sie nun angekündigt, die Miete um 10% zu kürzen, bis wir den ihnen
    entstandenen Schaden beglichen haben
    -die Allgemeinflächen werden nicht gereinigt, der zugehörige Gartenanteil wird nicht
    gepflegt, auch hier hat sich die andere Mietpartei mehrmals beschwert
    -da wir einer Hundehaltung nicht zugestimmt haben, halten sie jetzt eine Katze - eine
    Genehmigung dazu haben wir nie erteilt, wir gehen jedoch davon aus, dass wir das
    eh nicht verbieten können

    Eine Reaktion auf die Abmahnungen - mit Ausnahme frecher Antworten - ist bis jetzt noch nicht erfolgt.

    Da seit ein paar Wochen beide Mieter arbeitslos sind, gehen wir davon aus, dass sie auch die Miete unberechtigterweise kürzen werden. Desweiteren steht noch eine Nebenkostennachzahlung an, auf die wir seit drei Wochen warten.

    Wie viel muss man sich als Vermieter gefallen lassen? Wann können wir kündigen? Wenn wir abwarten, bis sie 2 Monatsmieten in Rückstand sind, müssen wir sie noch 19 Monate dulden....

    Vielen Dank schon mal für Eure Tipps!!!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Hallo sunnygirl,
    Dein Beschwerdenkatalog ist so umfangreich, dass ich mir professionelle Hilfe durch einen Fachanwalt gönnen würde.
     
  4. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Wir hatten auch mal so Mieter bei denen sich die "Kleinigkeiten" derartig gehäuft haben, dass wir uns tatsächlich gefreut haben als dann irgendwann auch die Miete nicht mehr kam.
    Meiner Meinung nach gibt es hier durchaus Punkte, die eine Kündigung unter gewissen Voraussetzungen möglich macht.
    Die "frechen" Antworten zu den Abmahnungen wären auch interessant, wenn daraus hervorgeht, dass sie nicht angemietete Räumlichkeiten nutzen.
     
  5. #4 sunnygirl, 02.07.2013
    sunnygirl

    sunnygirl Gast

    Hallo kathi,

    in den Antworten auf die Abmahnungen wurde z. B. behauptet, dass sie den Stellplatz mitgemietet haben und ihn deshalb auch weiter nutzen werden. Der Stellplatz wird im Mietvertrag allerdings nicht erwähnt.
    In der Ankündigung, dass die Miete gekürzt wird, haben sie geschrieben, dass sie auch Sachen in dem zweiten (nicht angemieteten) Kellerraum abgestellt haben. Der Raum wird offensichtlich ganz selbstverständlich von ihnen genutzt. Zur Abmahnung, dass sie den Keller räumen müssen, haben sie sich bis jetzt noch überhaupt nicht geäußert.

    Wenn eine Mietkürzung beschleunigend wirkt für den Auszug, wären wir auch ganz froh darüber, allerdings sind 10% der Miete ja nur ein Bruchteil von ausbleibenden 2 Monatsmieten.... Bleibt wohl, im Falle der Mietkürzung, erstmal wieder nur abmahnen und sammeln.... Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?
     
  6. #5 Pharao, 03.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.07.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.860
    Zustimmungen:
    503
    Hi,

    es dürfte fraglich sein, ob der Mieter dies Belegen kann, denn i.d.R. zählt das schriftliche mehr. Und warum sollte ein Stellplatz nicht im MV vermerkt sein, wenn er doch dazu gehört ? Wofür macht man den schriftliche Verträge ?

    Also ganz ehrlich, wenn sich ein Mieter einfach ausbreitet und dann auch noch dreist behauptet das würde alles zur Mietsache zählen, sei es jetzt der Stellplatz, der zusätzliche Kellerraum oder der Dachboden und als i-tüpfelchen nun auch noch die Miete mindern will, also dann will ich so einen Mieter schnellstmöglich los werden, sobald es eine Gelegenheit dazu gibt.

    Und wenn ich jemanden schnellstmöglich los werden will, dann will ich auf garkeinen Fall einen Fehler meinerseits machen und zahle gerne den Anwalt für eine ordentliche Beratung. Ich würde dir auch anraten, geh zu einem Fachanwalt und seh zu das du diese Mieter los wirst.
     
  7. #6 Papabär, 03.07.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Wird der Keller denn beheizt? Bei den derzeitigen Außentemperaturen würde nämlich gerade das Lüften eines unbeheizten Kellers zur Kondensierung von Wasserdampf führen.



    Lass mich raten: Die Versicherung will einen Nachweis, das ihr Versicherungsnehmer der Verursacher ist.

    Wie haben die Mieter den Wasserschaden denn verursacht, haben sie eine Leitung angebohrt?



    Bei einem 2-Familien-Haus (evtl. Doppelhaus?) stelle ich es mir schwierig vor, einen Raum, der möglicherweise nur durch die Mietsache betreten werden kann, vertraglich von der Mietsache abzutrennen ... aber vermutlich habe ich grad´einfach nur ein falsches Bild im Kopf.


    Ich bin ebenfalls der Meinung, dass hier ein Fachanwalt mit einer rechtlichen Einschätzung beauftragt werden sollte. Der genaue Wortlaut des Mietvertrages kann hier ausschlaggebend sein.
     
  8. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Diese Kondenswassergeschichte versteh ich auch nicht ganz. Bei uns bildet sich nur in den Gewölbekellern Kondenswasser und zwar ausschliesslich dann, wenn im Sommer gelüftet wird. In den Sommermonaten sollten kalte Gewölbekeller so geschlossen wie möglich sein.
     
  9. #8 sunnygirl, 03.07.2013
    sunnygirl

    sunnygirl Gast

    Ich schaff das irgendwie nicht mit dem zitieren... ;-)

    Im Keller befindet sich keine Heizung, es handelt sich hier ganz sicher um Kondenswasser. Mit den Vormietern hatten wir diesbezüglich noch nie Probleme, da wurde aber auch regelmäßig und richtig gelüftet. Um Grundwasser oder Leitungsschäden kann es sich nicht handeln, da an den Wänden in diesem Raum auch keine Wasserleitungen sind. Es liegt einfach daran, dass nicht gelüftet wird. Sie wurden mehrmals aufgefordert - auch schriftlich, inkl. Anleitung für richtiges Lüften eines Kellers - zu Lüften, tun dies aber nicht, was uns auch die andere Mietpartei bestätigt. Ich kontrolliere seit ca. einer Woche morgens und abends von außen, ob die Kellerfenster geöffnet sind, habe aber nur geschlossene Fenster gesehen.

    Gerade habe ich übrigens gesehen, dass die Miete inkl. der Nebenkosten um 10% gekürzt wurde!


    Die Version unserer Mieter ist, dass sie einen Eimer Wasser ausgeschüttet haben, der dann durch die Decke gelaufen ist. Wir vermuten aber, dass der Schaden durch eine Umkehr-Osmose-Anlage verursacht wurde, also dass durch falsches Montieren oder unbeaufsichtigtes Betreiben dieser Anlage sich ein Schlauch gelöst hat und dadurch mehrere Eimer Wasser durch die Decke gingen. Beim Untermieter hat sich auf einer Wand von ca. 4 Metern, das Wasser nur so ausgebreitet, ist durch den Stromsicherungskasten gelaufen, der Putz und die Farbe an der Wand sind abgebröckelt, die Türzarge hat sich voll Wasser gesogen und ist geplatzt, der Parkett ist an einer Stelle in Mitleidenschaft gezogen worden, ein paar Tausend Euro Schaden...
    Wenn die Mieter ausgesagt hätten, dass es durch die Anlage passiert ist, hätte unsere Gebäudeversicherung den Schaden übernommen und den Neuwert ersetzt, durch die Aussage mit dem Wassereimer tritt jetzt die Haftpflicht der Mieter ein und bezahlt nur den Zeitwert....

    Die Versicherung hat einen Gutachter geschickt, dessen Aussage war: "Und das soll von einem Wassereimer kommen! Aber etwas gegenteiliges kann ich nicht beweisen, also glaube ich das." Er hat sich dann allerdings geweigert, die Feuchte in den Wänden und in der Decke zu messen, weshalb wir einen zweiten Gutachter beauftragt haben. Die Versicherung behauptet nun seit drei Wochen, sie kann erst aktiv werden, wenn das Gutachten unseres Sachverständigen vorliegt. Der aber behauptet, er hätte es schon lange weggeschickt. Gestern habe ich nochmal mit dem Sachbearbeiter gesprochen und angedroht, es bei seiner Führungskraft eskalieren zu lassen, wenn ich bis Ende der Woche nichts von ihm gehört habe.

    Der Wasserschaden wurde übrigens nicht von den Mietern angezeigt, die ihn verschuldet haben, sondern von den Geschädigten. Die haben zuerst die Verursacher informiert und dann gesagt, sie rufen jetzt bei uns an. Aussage unserer Mieter war: "Wenn ihr meint, das ist erforderlich, müsst ihr das halt machen."


    Es handelt sich um ein 2-Familienhaus mit zwei abgetrennnten Wohnungen und drei Kellerräume. Für jede Wohnung steht ein Kellerraum zur Verfügung, der baulich abgetrennt ist. Der dritte Kellerraum, der ebenfalls baulich abgetrennt ist, wurde an keine Mietpartei vermietet, wird aber von diesen Mietern wohl schon seit geraumer Zeit genutzt. Da wir normalerweise nicht bzw. nur zum Ablesen der Wasseruhr in den Keller müssen, ist uns die Nutzung bisher jedoch nicht aufgefallen.


    Einen Termin beim Anwalt habe ich mittlerweile ausgemacht, allerdings erst nächste Woche...
     
  10. #9 sunnygirl, 03.07.2013
    sunnygirl

    sunnygirl Gast

    In den Sommermonaten sollte morgens und abends, also wenn die Luft draußen abgekühlt ist, gelüftet werden und tagsüber die Fenster geschlossen bleiben. Ein Raum, in dem durch Waschmaschine und Trockner Feuchtigkeit entsteht, muss gelüftet werden. In der Vergangenheit gab es auch nie Probleme, die bisherigen Mieter haben im Sommer immer morgens und abends gelüftet, teilweise nachts sogar die Fenster offen gelassen (sind vergittert, so dass von außen niemand rein kann).
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Soso, aber inzwischen haste ja doch den Button unten rechts gefunden?:50:
     
  12. #11 Papabär, 03.07.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Na, da deckt sich Deine Beschreibung aber nicht mit meinen Erfahrungen.

    Und auch morgendliches bzw. nächtliches Lüften macht ja nur Sinn, wenn die Außentemperaturen niedriger sind als die Innentemperaturen. In einem Kellerraum, der nicht beheizbar ist, kommen mir da derzeit gewisse Zweifel ... allerdings kann eine objektive Beurteilung natürlich nur vor Ort vorgenommen werden.



    :unsicher014: ... und ich Einfaltspinsel dachte immer, bei mir läge das eindringende Grundwasser am hochwasserbedingten Grundwasserspiegel ... da muss ich morgen unbedingt mal die Leitungspläne checken lassen. :50:


    Kann es evtl. möglich sein, dass die Mieter ob Deiner Aufforderung jetzt einfach mittags lüften? Nicht jeder versteht den Zusammenhang zwischen Temperatur und rF.



    Klingt plausibel. Und vermutlich wurde der Schaden auch viel zu spät angezeigt, denn damit Putz abplatzt musste die Feuchtigkeit schon eine Weile wirken.
    ... falls es weiterhilft.



    Haben die Mieter das Schloss aufgebrochen?


    Ein evtl. Minderungsanspruch wird nun bestimmt nicht davon abhängig zu machen sein, ob - bzw. wann - den Mietern ihr Hab und Gut ersetzt wird (letzteres ist m. E. ohnehin ein Fall für deren Hausratversicherung), sondern vielmehr vom Zustand der Mietsache.

    Hier wäre meine erste Überlegung, ob dieser konkret betroffene Kellerraum überhaupt Bestandteil der Mietsache ist (insbesondere in den Fertigformularen ist das ja nicht immer so).


    Ich hoffe, Du hältst uns auf dem Laufenden.
     
  13. #12 sunnygirl, 03.07.2013
    sunnygirl

    sunnygirl Gast

    :unsicher014: ... und ich Einfaltspinsel dachte immer, bei mir läge das eindringende Grundwasser am hochwasserbedingten Grundwasserspiegel ... da muss ich morgen unbedingt mal die Leitungspläne checken lassen. :50:

    Scherzkeks! :-)


    Kann es evtl. möglich sein, dass die Mieter ob Deiner Aufforderung jetzt einfach mittags lüften? Nicht jeder versteht den Zusammenhang zwischen Temperatur und rF.

    Dazu müssten sie aber erst die Regale und Schachteln, die man von außen sieht, wegräumen. Und täglich den Aufwand zu betreiben, erst weg- und dann wieder hinzuräumen, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. ;-)
    Außerdem war ich vor ein paar Wochen mit dem Mieter im angemieteten Kellerraum (zu dem Zeitpunkt gab es wohl auch schon 6 oder 7 mal Wasser, wurde aber mit keinem Wort erwähnt), ich wüsste nicht, wohin sie die Sachen stellen sollten. Der Raum war bis unter die Decke zugestellt, man konnte sich kaum noch darin umdrehen!




    Haben die Mieter das Schloss aufgebrochen?
    Der Raum war leider nicht abgeschlossen, sonst könnten wir ja hier über Hausfriedensbruch sprechen....
    Jetzt traue ich mich aber nicht mehr, nachträglich ein Schloss anzubringen, solange sie ihre Sachen dort abgestellt haben.


    Ein evtl. Minderungsanspruch wird nun bestimmt nicht davon abhängig zu machen sein, ob - bzw. wann - den Mietern ihr Hab und Gut ersetzt wird (letzteres ist m. E. ohnehin ein Fall für deren Hausratversicherung), sondern vielmehr vom Zustand der Mietsache.

    Hier wäre meine erste Überlegung, ob dieser konkret betroffene Kellerraum überhaupt Bestandteil der Mietsache ist (insbesondere in den Fertigformularen ist das ja nicht immer so).

    Bestandteil der Mietsache ist ein Kellerraum, der im Mietvertrag auch konkret genannt ist. In dem Schreiben, in dem die Mieter Schadensersatz fordern, sprechen sie von Sachen aus beiden Räumen - nur so sind wir ja darauf gekommen, dass sie den zweiten Raum auch nutzen.


    Ich hoffe, Du hältst uns auf dem Laufenden.[/QUOTE]

    Ich werde berichten! :150:
     
  14. #13 Pharao, 03.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.07.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.860
    Zustimmungen:
    503
    Solange du das mit dem Zitieren nicht hinbekommst, werde ich mir nicht weiter deine Beiträge antun.

    Sorry, aber da checkt ja keiner mehr, ob das jetzt was von dir ist oder ein Zitat ! Ist aus dem Text echt schwer zu entnehmen, das nur der "Scherzkeks" von dir ist und weiter hab ich`s mir nicht angetan zu lesen:

    ... und ich Einfaltspinsel dachte immer, bei mir läge das eindringende Grundwasser am hochwasserbedingten Grundwasserspiegel ... da muss ich morgen unbedingt mal die Leitungspläne checken lassen.

    Scherzkeks! :-)

    Kann es evtl. möglich sein, dass die Mieter ob Deiner Aufforderung jetzt einfach mittags lüften? Nicht jeder versteht den Zusammenhang zwischen Temperatur und rF.

    ....usw. .....
     
  15. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen


    Nach gefühlten 100 Beiträgen zu Kondenswasser und Lüften
    komme ich mal auf die Eingangsfrage zurück:

    Der TE schreibt hier eine ganze Reihe von Abmahnungen,
    hat aber scheinbar noch keine Kündigung geschrieben.
    Darauf hin wäre die Eingangsfrage ganz einfach zu beantworten:
    Solange das Mietverhältnis besteht
    ist dem M die Mietsache zur Verfügung zu stellen.


    VG Syker
     
  16. #15 sunnygirl, 04.07.2013
    sunnygirl

    sunnygirl Gast

    Einem Bekannten, der sich praktisch nur noch mit Vermietung beschäftigt und auch schon das ein oder andere Mal wegen seiner Mieter vor Gericht war, haben wir die Probleme geschildert. Der meinte, alle Vorfälle in Summe reichen noch nicht aus, um eine Kündigung auszusprechen und diese auch vor Gericht durchzusetzen.
    Im Zweifel legt der Mieter Widerspruch ein, dann müssen wir sie rausklagen und bleiben im schlimmsten Fall auf den Kosten sitzen. Was dann aber noch viel schlimmer wäre, ist, diese Mieter weiter in der Wohnung zu haben.

    Mal sehen, ob ein Anwalt das nächste Woche anders sieht....
     
Thema: Wie lange muss man Mieter dulden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter muss feuchten keller dulden

    ,
  2. muss ich wasserdampf dulden

    ,
  3. wir werden das nicht lange dulden

    ,
  4. wie lange muss ich wasser ablesen abends dulden,
  5. nutzung kellerräume www.vermieter-forum.com
Die Seite wird geladen...

Wie lange muss man Mieter dulden? - Ähnliche Themen

  1. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  2. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  3. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  4. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  5. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...