Wie mit Themen umgehen, die nicht in der WEG durch Hausordnung geklärt sind?

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Martin8, 22.12.2012.

  1. #1 Martin8, 22.12.2012
    Martin8

    Martin8 Gast

    Hallo,

    hätte mal die Frage, wie man sich unter Eigentümern in einem MFH verhält, wenn bestimmte Themen in der Hausordnung nicht geregelt sind. So z.B. das Thema Grillen. Bisher haben nur die Parteien, die in den EG-Wohnungen wohnen im Garten gegrillt und standen immer ein Stück weg vom Haus. Nun ist unter mir ein neuer Eigentümer eingezogen und ich hörte, dass der sich schon so auf den Sommer und Grillen auf dem Balkon freut. Ich möchte das aber nicht, weil ich schon von dem Eigentümer zuvor weiß, wie schnell die Gerüche aus der Küche in mein Wohnzimmer ziehen. Wie verhalte ich mich denn nun? Ist Grillen nun erlaubt oder nicht ? Gibt es Toleranzen oder nicht? Ehrlich gesagt hatte ich den Grillgerucht der EG-Parteien auch oft in der Wohnung, aber das ging irgendwie noch. Nur jetzt so direkt unter mir...
    Die Hausverwaltung hatte ich mal angefragt, aber die hat sich irgendwie nicht schlüssig geäußert. Die Hausordnung gibt nichts her. Und nun?

    Danke.

    Martin
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fremdling, 23.12.2012
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    137
    Hallo Martin,

    die "Spielregeln" für eine Wohnungseigentümergemeinschaft sind vielerorts geregelt (Teilungserklärung, Hausordnung, Wohnungseigentumsgesetz, Bürgerliches Gesetzbuch, ...), aber speziell zum Thema "Grillen auf dem Balkon" gibt es im Falle fehlender klarer Regelungen immer wieder auch Streit vor Gericht. Dabei entscheiden die Gerichte die ganz unterschiedlichen Fälle oft auch ganz unterschiedlich, so dass es keine generelle Antwort zu geben scheint. Auch müssen hier sicherlich verschiedene Aspekte bedacht werden: z.B. Grilltageszeit, Grillhäufigkeit, Grilldauer, Holzkohlegrill, Elektrogrill. Bei letzterem kann der Unterschied zwischen unvermeidbarer Küchenabluft durch das Küchenfenster und dem aufsteigenden Grillgeruch vom Balkon gering sein.

    Ein Weg in ein kategorisches Verbot wäre eine Regelung für Eure Gemeinschaft durch Anpassung der Hausordnung im Rahmen eines gültigen Mehrheitsbeschlusses. Damit verlagerst Du die Thematik aber in der Regel letztlich nur auf die Frage der Durchsetzbarkeit. Was sagen die anderen Eigentümer/Bewohner zu Deiner Einstellung "Ich möchte das aber nicht, ..."?

    Vielleicht kannst Du Deine Interessen ja bereits dadurch sachlich und erfolgreich berücksichtigt wissen, wenn Du mit dem neuen Eigentümer zunächst mal ein offenes Gespräch darüber führst, was Du "gehört" hast. Womöglich kannst Du sogar die Position eines strickten Verbotes bereits dadurch relativ zufrieden verlassen, wenn Ihr eine Regelung (Zeitpunkt, Häufigkeit, Elektro-Grill, ...) findet, mit der Du leben kannst.

    Wünsche Dir ein glückliches Händchen für das Gespräch! Wer weiß, der Neue könnte im Wissen um Deine Sorgen sein Vorhaben aufgeben oder eines Tages grillt Ihr gemeinsam im Garten?
     
  4. #3 Fremdling, 03.02.2013
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    137
    Nachtrag ...

    Hallo Martin8,

    da das Thema bei uns plötzlich auch wieder aktuell wurde (eine Eigentümerin erinnert für die kommende Saison an die Einhaltung des in der Hausordnung geregelten Grillverbotes auf den Balkonen), bin ich soeben wieder mal flink durch's Netz gesurft.

    Ja, es gibt hinsichtlich Region und Einzelfall ganz unterschiedliche Urteile! Es werden in der Juristerei keine Unterschiede gemacht zwischen Holzkohle- und Elektrogrill. Die erlaubte Grillfrequenz und -dauer unterscheidet sich auch je nach Fall mit unterschiedlicher Anzahl mal je Saison mal je Monat. Es gibt auch keinen Einwand gegen Grillverbote im Regelwerk für die Wohnungsnutzung. Es sind Ankündigungsfristen von 48 Stunden zu finden, so dass der potentiell Belästigte entsprechend Vorsorge treffen kann.

    Mangels bestehender Regelung und zu erzielender Einigkeit scheint der allerletzte Ausweg aus dem Dilemma wohl nur der rechtsanwaltsbegleitete Rechtsweg mit einer Zivilklage gegen den Griller auf der Basis von BGB § 862 und § 1004 zu sein, falls das Grillen eine nicht hinzunehmende Belästigung (z.B. häufige langanhaltende und üble Gerüche durch's Fenster) darstellt. Aber auch der Weg scheint ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang.

    Als realistischer Optimist glaube ich unverändert an den Sinn bilateraler Gespräche mit dem Ziel des gegenseitigen Verständnisses, nach welchen beide Seite mit dem Ergebnis leben können.

    Glück Auf!
    Fremdling
     
Thema: Wie mit Themen umgehen, die nicht in der WEG durch Hausordnung geklärt sind?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wenn Eigentümer dieHausordnung nicht einhalten

    ,
  2. das hausordnung ist geklärt

    ,
  3. anpassung der hausordnung durch vermieter

    ,
  4. was ist das grillen in einer weg geregelt,
  5. Grillhäufigkeit,
  6. was passiert wenn man hausordnung nicht einhalten,
  7. grillen nicht in hausordnung geregelt,
  8. hilfe im 6 familienhaus wird die hausordnung hicht eingehalten,
  9. wohnungseigentümer macht die hausordnung nicht ,
  10. was tun wenn die hausordnung nicht geregelt ist
Die Seite wird geladen...

Wie mit Themen umgehen, die nicht in der WEG durch Hausordnung geklärt sind? - Ähnliche Themen

  1. Häusliche Gewalt - wie damit umgehen?

    Häusliche Gewalt - wie damit umgehen?: Ich habe in einem meiner Miethäuser einen Fall von häuslicher Gewalt. Mein Hausmeister hat mir heute seine Vermutung geäußert. Er war in der...
  2. Mietpreisbremse umgehen, befristete Ketten-Mietverträge als künftiger Regelfall

    Mietpreisbremse umgehen, befristete Ketten-Mietverträge als künftiger Regelfall: Sehr geehrte Forumsteilnehmer, ich möchte im Folgenden eine Idee hier in das Forum zur Diskussion stellen. Sie kennen die Situation vielleicht...
  3. Monatliche Umsatzsteuervoranmeldung - wie mit Nebenkosten umgehen?

    Monatliche Umsatzsteuervoranmeldung - wie mit Nebenkosten umgehen?: Hallo Liebe Experten, ich habe eine Gewerbeimmobilie gekauft die als Restaurant an eine GmbH vermietet ist. Wir haben auf USt./Mwst. optiert....
  4. Suchen "Eigene erstellte Themen" ?

    Suchen "Eigene erstellte Themen" ?: Hi ! evtl. könnt ihr mir auf die Sprünge helfen. Ich würde gern eine Übersicht über alle meine eigenen erstellten Threads haben. Die Suche nach...
  5. Hausordnung?

    Hausordnung?: Ist eine Hausordnung gesetzlich vorgeschrieben? Muss ich als Vermieter eine Hausordnung haben? Was bringt mir das?