Wie suche ich das richtige Heizöl aus?

Diskutiere Wie suche ich das richtige Heizöl aus? im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo, wir sind dabei in ein Haus umzuziehen, welches wir aber nur mieten werden. Und da müssen wir uns unter anderem um das Heizöl kümmern,...

  1. #1 shoda, 27.02.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.02.2014
    shoda

    shoda Gesperrt

    Dabei seit:
    27.02.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir sind dabei in ein Haus umzuziehen, welches wir aber nur mieten werden.
    Und da müssen wir uns unter anderem um das Heizöl kümmern, sodass der Tank
    für die kälteren Tage gefüllt ist. Nun, da die Vormieterin eine alte Dame war und leider
    verstorben ist, müssen wir uns jetzt Informationen zusammen suchen, um das richtige Heizöl zu finden. Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Wir haben uns zusammen gesetzt und einen Preisvergleich gemacht. Auf dieser Seite. Nun wird ja immer gesagt, dass man da auch auf den Anbieter achten soll. Aber welcher ist der beste? Ich habe zwar einen Überblick erhalten, aber kein Entschluss fassen können, wo die richtige Wahl ist. Schließlich möchten wir mit dem Heizöl auch ein bisschen Geld sparen. Das Haus ist insgesamt 120qm groß. Wie sollen wir da am besten vorgehen?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Aktionär, 27.02.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    NRW
    Hallo!
    Sparen lässt sich in dem Fall z.B. dadurch, dass ihr euch mit Nachbarn zusammenschließt und gemeinsam bestellt. Damit fallen Anlieferungskosten nur einmalig an. Darüberhinaus sollte bei größerer gelieferter Menge der Literpreis sinken.
    Der Bestellzeitpunkt kann sich auch bemerkbar machen. Mitten in der Heizperiode nachzutanken fällt i.d.R. teurer aus als im Sommer.
     
  4. #3 BHShuber, 27.02.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.02.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.536
    Zustimmungen:
    1.376
    Ort:
    München
    Geschmackstest

    Hallo,

    im Netz bieten viele Heizöllieferanten ein sogenanntes Heizölkonto oder Wärmekonto an, d. h. man bestellt Menge X davon zahlt man die Hälfte sofort, die andere Hälfte wird in Raten auf die nächsten 6 Monate aufgeteilt, die Raten werden aber noch 6 Monate weitergezahlt, somit ist die Hälfte der neuen Bestellung bereits bezahlt.

    Oder Fast Energy, Heizölkontor, Wuschpreis eingeben und warten ob der Heizölpreis bis zur nächsten Bestellung sinkt, dann bestellen.

    Im Übrigen, kann man getroßt Standardschwefelarm bestellen, die Plörre wird im Großhandel von den Lieferranten eingekauft, der andere versetzt noch mit Additiven oder auch nicht, das können wir eh nicht nachweisen und jeder liefert dengleichen Saft.

    Gruß

    BHShuber
     
  5. #4 Fremdling, 27.02.2014
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    352
    Wer es sich antun will, mag die Verbrauchsentwicklung zeitnahe exakt beobachten und in einer Zeitreihe die Abhängigkeit von Außentemperatur und Literverbrauch ermitteln. Auf der Basis ermöglicht eine aktuelle Verbrauchs- und Marktbeobachtung, den (vermeintlich) besten Zeitpunkt zu bestimmen, der für einen preisgünstigen Bezug geeignet scheint. Das Unterfangen ist aber vergleichbar mit Börsenzockerei und gewährleistet eben nicht einen günstigen Kauf; z.B. wenn die Tagespreise nach dem Bezug überraschend fallen und man hätte noch warten können. Ob sich das beim einzelnen Haus überhaupt lohnt? Wir haben einen 30.000-Liter-Tank, wo es Sinn machen kann. Richtig sparen kann man sicherlich durch eine jährliche regelmäßige Wartung und korrekte Einstellung der Heizungsanlage vor der Winterperiode im Sinne eines ökonomischen Verbrauches.
     
  6. #5 Bürokrat, 27.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Ich halte eigentlich gar nichts davon dass der Mieter das Heizöl bestellt, das gibt nur Probleme. Aber wenn ihr eure Vermieter (irgendjemand muss ja zuständig sein) nicht davon überzeugen könnt dann kauft halt Heizöl EL vom billigsten Anbieter in eurer Region. Das mit der Massenersparnis fällt wohl weg denn ich kann verstehen dass ihr als Mieter nicht gleich mal 15.000 Liter kaufen wollt. Kann ja sein dass ihr irgendwann mal ausziehen wollt.
     
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.554
    Zustimmungen:
    374
    Ich würde es vom Vermieter kaufen lassen. Das kann doch in der Betriebskostenabrechnung auftauchen. Oder habt Ihr Euch dazu verpflichtet?
     
Thema:

Wie suche ich das richtige Heizöl aus?

Die Seite wird geladen...

Wie suche ich das richtige Heizöl aus? - Ähnliche Themen

  1. Hausgeldabrechnung und des Wirtschaftsplan auf Richtigkeit prüfen lassen

    Hausgeldabrechnung und des Wirtschaftsplan auf Richtigkeit prüfen lassen: Es gibt einen neuen Ersteller der Hausgeldabrechnung und des Wirtschaftsplanes. Wie nennen sich Dienstleister, welche diese auf Richtigkeit prüfen?
  2. Suche Ratschlag wegen eines Gewerbes.

    Suche Ratschlag wegen eines Gewerbes.: Guten Tag an alle, ich bin gerade dabei eine Webseite zu gründen in dem ich Studenten/Azubis Hilfe leisten kann bezüglich suche nach eine...
  3. Anlage V richtig ausfüllen

    Anlage V richtig ausfüllen: Hallo zusammen, da sich das Jahr dem Ende neigt und die nächste Steuererklärung kommt habe ich nun folgende Frage: Und zwar hatte ich dieses Jahr...
  4. Suche: Leih bzw. Mietvertrag für EBK

    Suche: Leih bzw. Mietvertrag für EBK: Hallo liebe Vermieter. Ich suche einen Miet bzw. Leihvertrag für eine Einbauküche. Auf Wunsch des Mieters, habe ich ihm eine bei bereits...
  5. Suche Vergleichswohnungen in Bremen zur Mieterhöhung

    Suche Vergleichswohnungen in Bremen zur Mieterhöhung: Da Bremen keinen offiziellen Mietspiegel hat, müssen zur Durchsetzung einer Mieterhöhung mindestens 3 vergleichbare Wohnungen angegeben werden....