wie und ab wann kann ich einen Mieter kündigen?

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von duck914, 20.10.2014.

  1. #1 duck914, 20.10.2014
    duck914

    duck914 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe ein Problem mit einem Mieter, der seit 1968 in dieser Wohnung lebt. Der Mieter ist ein echter Querulant und der Vorbesitzer hat das Haus deshalb auch verkauft. Wir haben das Mehrfamilienhaus 2004 gekauft und schlagen uns deit dem mit dem Mieter rum. Jedesmal wenn ich den Mieter sehe muss ich mich anmeckern lassen und er droht ständig mit Kündigung. Er ist auch der Meinung, dass das Haus mir auch nicht gehört?? Wir waren stets nett und haben auch die Miete nie erhöht und wollten nur keinen unnötigen Ärger. Da wir auch genau davor Angst hatten, denn der Vorbesitzer lag auch ständig vor Gericht mit dem Mieter.

    ALs ich vor 2 Jahren sagte, ich bin mit der Kündigung einverstanden und er solle mir das doch bitte schriftlich geben, haben wir richtig Ärger mit Ihm.
    Er weigert sich zum Beispiel an die bereist bestehenden (seit 1991) Zentralheizung anzuschließen und heizt mit Nachtspeicher.Er lässt keine Handwerker rein, selbst die Wartung des Gasdurchlauferhitzers wird verweigert. Er zahlt die Nachzahlung der NK nicht, weil er die email nicht drucken kann, obwohl es die Jahre zuvor auch ging. Dann wird behauptet Handwerker haben zuviel Strom benutzt, obwohl der Stromverbrauch seit 10 Jahren nahezu identisch ist. Eine andere Kellertür wurde ohne Genehmigung eingebaut. Die Krönung war eine Anzeige wegen Körperverletzung.
    Jetzt haben wir eine Anhörung von der Baubehörde bekommen, weil die Balkonbrüstung zu niedrig ist.

    Es gibt noch viel weitere Kleinigkeiten und keine einzige reicht leider zur Kündigung.

    In Summe bin ich der Meinung, dass es irgendwann mal reichen sollte.

    Über Vergleichsurteile oder Ratschläge wäre ich sehr dankbar, denn inzwischen sind wir auch fast so weit das Haus zu verkaufen. Mieterschutz ist notwendig, aber irgenwo sollten Grenzen sein.

    Danke!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lankwitzer, 20.10.2014
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Ich für meinen Teil würde sofort die Miete erhöhen und es "eskalieren" lassen. Ärger macht der doch so oder so.

    Wie steht es denn wegen Eigenbedarf ? Gibt es niemanden in der Familie der die Wohnung gut gebrauchen könnte ?

    Ich würde die Wohnung für eine meiner Nichten benötigen.....:huepfend010:
     
  4. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    314
    Miete erhöhen. Schlimmer kann es doch nicht mehr kommen.
     
  5. #4 Toffer2105, 20.10.2014
    Toffer2105

    Toffer2105 Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Wenn er den Zugang der Wohnung für die Wartung verweigert, dann würde ich ihn nachweislich abmahnen. Zur Not ein zweites Mal und danach kündigen. Er hat nämlich Kraft Gesetzes den Zugang zu gewähren.
     
  6. #5 duck914, 20.10.2014
    duck914

    duck914 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Miete ist erhöht worden

    das Haus steht in Duisburg mittlere bis gute Lage (Uni Nähe; Zoo und Kaiserberg),
    leider wird der Mietspiegel durch die sehr schlechten Lagen verwässert.

    Eine Mietanpassung (von 4,38 auf ,den Mittelwert von 4,56€/m²) habe ich am 30.09 in den Briefkasten geworfen und am 01.10 war die Baubehörde vor Ort!
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.704
    Zustimmungen:
    1.246
    Die Betriebskostenabrechnung per E-Mail zu verschicken, ist keine gute Idee. Warum holt man sich wegen ein paar Blatt Papier so einen Ärger ins Haus?


    Für die anderen Dinge: Abmahnungen schreiben und beweissicher zustellen. Nach ein paar Abmahnungen (theoretisch eine, praktisch würde ich lieber etwas sammeln) kann dann gekündigt werden. Da mir scheint, dass eines eurer größeren Probleme fehlende Fachkenntnis ist, hier der wichtigste Tipp:

    Sucht euch einen Anwalt (Fachanwalt für Miet- und Wohneigentumsrecht, bitte auf genau diese Bezeichnung achten), sprecht alle Schritte mit ihm ab, lasst ihn alle Schreiben formulieren. Das kostet etwas Geld, bewahrt euch aber langfristig vor Ärger. Erwartet keine Wunder - auch mit Anwalt wird es dauern bis ihr den Mieter loswerdet.
     
  8. #7 kranseier71, 20.10.2014
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,
    Der Austausch von Nachtspeicherheizung gegen Zentralheizung ist eine Modernisierungsmassnahme die der Mieter dulden muss.
    Du koenntest das also gerichtlich durchsetzen. Allerdings koenntest du dir damit einen Baerendienst erweisen weil der Mieter am Ende feststellt das die Heizkosten auf einmal viel niedriger sind...
    Ich wuerde mir ein dickes Fell zulegen und abmahnen was abzumahnen geht.
    Beleidigung des VM ist ein Grund zur fristlosen Kuendigung.
     
  9. #8 Toffer2105, 20.10.2014
    Toffer2105

    Toffer2105 Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke Kranseier meint Mieter, statt Vermieter. Aber Beleidigung geht gar nicht. Jedoch müsste man zeitnah nach der Beleidigung fristlos kündigen, um zu zeigen, dass das MV nicht mehr zumutbar ist.
     
  10. #9 Toffer2105, 20.10.2014
    Toffer2105

    Toffer2105 Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ansich finde ich es schon zeitgemäß. Die BK Abrechnung unterliegt keiner Schriftformerfordernis und wenn man die Option einstellt, dass der Erhalt der Email vom Empfänger bestätigt werden soll, dann hat man gleichzeitig einen Nachweis.

    Bei älteren oder problematischen Mietern ist der altbewährte Weg sicherlich besser.
     
  11. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Hi,

    wenn`s aber deswegen zu Problemen führt (und das tut es ja bei diesem Mieter !), dann schick ich das Ding eben auf altmodische Weise und gut ist.

    Also die Lesebestätigung die ich so kenne, da kann man das bestätigen, muss es aber nicht. Von demher ist das überhaupt kein sicherer Nachweis. Mal ganz abgesehen davon, das man nicht mal erwarten kann, das jemand seine e-Mails regelmäßig abruft.

    Wenn dann geht das mit dem E-Brief, wo allerdings u.a. der Empfänger auch registriert seinen muss, wenn er diesen auf seine Email-Adresse lesen will, alternativ wird der auch noch altmodisch per Post zugeschickt.


    @ duck914,

    da du mit diesem Mieter nie Frieden finden wirst, ganz egal was du macht, wäre ein Anwalt durchaus hilfreich um deine Interessen besser durchzusetzen, um im besten Fall dem Mieter wirksam zu kündigen.

    Was ich echt nicht nachvollziehen kann sind solche Sätze wie zb "... haben auch die Miete nie erhöht und wollten nur keinen unnötigen Ärger". Wann und wie hoch man die Miete erhöhen kann, ist gesetzlich geregelt (genauso wie ein paar andere Dinge), da kann der Mieter rumtoben wie er lustig ist. Mal ganz abgesehen davon, ich komm doch einem Mieter nicht freiwillig entgegen, wenn er mir andauernd an`s Bein pisst !
     
  12. #11 Glaskügelchen, 20.10.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Diese ganze Anwaltsgeschichte geht aber ganz schön ins Geld und das bei einem sehr niedrigen Mietpreisniveau und einer "sagenhaften" Mietpreissteigerung von grade mal 4% in 10 Jahren.
     
  13. #12 Toffer2105, 20.10.2014
    Toffer2105

    Toffer2105 Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Mit der Lesebestätigung, je nach dem, wenn die Anzahl der Wohneinheiten überschaubar ist, dann würde ich mir ne Wiedervorlage legen und falls ich keine Lesebestätigung erhalten habe, würde ich auch den klassischen Weg gehen.

    Wie gesagt, kommt halt auf den Einzelfall darauf an.
     
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wenn du den Psychiater und die aufgewendete Zeit gegenrechnest wird der Fachjurist ein Schnäppchen. JA, ich hab heute mit meinem zu Mittag gegessen. Ja, ich hab dieses Jahr schon eine 5stellige Summe an den überwiesen. Aber bisher bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass ich auch entsprechende Gegenleistungen erhielt. Und ja ich habe auch Jura studiert. Trotzdem oder besser deswegen weiß ich auch was spezialisiertes Fachwissen wert sein kann.
     
  15. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Dann wirst du bzw der Fragesteller wohl oder übel mit diesem Mieter weiter leben müssen.

    Anders sieht die Rechnung vielleicht so aus: ich stecke jetzt zwar Geld in einen Anwalt rein, aber der schmeißt mir evtl. den Mieter raus und dann kann ich neu vermieten zu anderen Konditionen, sei es preislich oder vom Mieter her, ect. Und schon hat sich das rentiert.
     
Thema: wie und ab wann kann ich einen Mieter kündigen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie kann ich einen mieter kündigen

    ,
  2. wie kann man mieterkündigen

    ,
  3. Wann kann ich einen Mieterkündigen

    ,
  4. wann kann ich einen mieter kündigen,
  5. wann kann ich einem mieter kündigen,
  6. wann kann ich als vermieter meinem mieter kündigen
Die Seite wird geladen...

wie und ab wann kann ich einen Mieter kündigen? - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  4. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  5. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...