Wie verhalten wir uns richtig?

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von die Zweite, 30.08.2011.

  1. #1 die Zweite, 30.08.2011
    die Zweite

    die Zweite Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ein freundliches Hallo an alle,


    wir haben folgendes Problem:

    Im Juni 2011 ein Haus mit Nebengebäude (ist vermietet) gekauft.
    Vor drei Wochen kam die Mieterin und berichtete uns von feuchten Wänden. Wir haben unsere Versicherung angerufen und es kam ein Gutachter vorbei der feststellte das in der Dusche das Abflussrohr vom Syphon abgetrennt ist und somit das Wasser jedesmal beim Duschen sich auf der Bodenplatte verteilt und die Wände hochzieht.
    Jetzt soll es Bodenbohrungen geben und das Häuschen trockengelegt werden.

    Die Mieterin hat für August die Miete einfach gekürzt.

    Ab jetzt will sie eine 100% ige Mietminderung. Muss sie die Nebenkosten dennoch zahlen, denn sie verbraucht ja weiterhin Wasser und Strom?

    Mietkürzungen müssen die nicht schriftlich erfolgen??

    Außerdem meint sie wir müssen ihr jetzt eine Ersatzwohnung anbieten und da Wohnungen schwer zu finden sind möchte sie auch den Makler bezahlt haben. Ist dies rechtens?

    Wenn die Firmen kommen, ist sie verpflichtet uns in ihr gemietetes Häuschen zu lassen oder darf sie sich weigern?

    Können wir von ihr verlangen das sie weiterhin darin wohnt auch wenn es ungemütlich wird.

    Ich hoffe uns kann der eine oder andere weiterhelfen.

    Wir möchten auch nicht gleich zu einem Anwalt rennen. Mal schauen sie hat uns schon angekündigt das sie zu einem Anwalt gehen wird um sich zu erkundigen, was ja auch o.k. ist.

    Liebe Grüße
    die Zweite
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 30.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    "Vor drei Wochen kam die Mieterin und berichtete uns von feuchten Wänden. Wir haben unsere Versicherung angerufen und es kam ein Gutachter vorbei der feststellte das in der Dusche das Abflussrohr vom Syphon abgetrennt ist und somit das Wasser jedesmal beim Duschen sich auf der Bodenplatte verteilt und die Wände hochzieht."

    darf ich mal ganz blöd fragen warum ihr nicht einfach einen klemptner vorbeigeschickt habt, damit er das repariert? bzw. das einfach selbst repariert habt? das ist doch normalerweise keine grosse sache!

    "Die Mieterin hat für August die Miete einfach gekürzt."
    zurecht - ihr hattet ja kenntnis vom schaden und habt nichts unternommen...

    Ab jetzt will sie eine 100% ige Mietminderung. Muss sie die Nebenkosten dennoch zahlen, denn sie verbraucht ja weiterhin Wasser und Strom?

    mit welcher begründung will sie denn bitte 100% mindern?
    ist die wohnung als ganzes nicht mehr bewohnbar?

    "Mietkürzungen müssen die nicht schriftlich erfolgen??"
    ihr hattet doch kenntnis vom schaden und habt nichts unternommen...

    "Außerdem meint sie wir müssen ihr jetzt eine Ersatzwohnung anbieten und da Wohnungen schwer zu finden sind möchte sie auch den Makler bezahlt haben. Ist dies rechtens?"

    nein. aber sie kann völlig zurecht verlangen dass ihr endlich den schaden repariert!
    auf mehr als das hat sie keinen anspruch.

    "Wenn die Firmen kommen, ist sie verpflichtet uns in ihr gemietetes Häuschen zu lassen oder darf sie sich weigern?"

    sie muss euch bzw. die handwerker auf jeden fall reinlassen - es geht ja darum einen schaden zu beheben, das darf sie nicht verweigern. allerdings solltet ihr euch natürlich rechtzeitig anmelden!

    "Können wir von ihr verlangen das sie weiterhin darin wohnt auch wenn es ungemütlich wird."

    sie kann jederzeit ganz normal kündigen.

    "Wir möchten auch nicht gleich zu einem Anwalt rennen."

    ihr SOLLTET aber unbedingt schnellstmöglich zum klemptner rennen!!!
    sorry, aber ihr gefährdet grad die bausubstanz.
    und in jedem fall müsst ihr - wenn ihr noch länger mit der reparatur wartet - mit schimmel rechnen.
    ich an eurer stelle würde mein haus nicht so kaputtgehen lassen...

    wollt ihr die mieterin loswerden oder warum unternehmt ihr nichts?
    der schaden wird doch täglich schlimmer, wenn jeden tag das duschwasser in den boden läuft!

    loschdi
     
  4. #3 Papabär, 30.08.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Wenn mein Kalender nicht schon wieder vor geht, dann kann die Mieterin für August nur zeitanteilig mindern.

    Sobald von der Wohnung eine Gesundheitsgefahr ausgeht (z.B. bei Schimmel), hat die Mieterin m.E. ein außerordentliches, fristloses Kündigungsrecht.
     
  5. #4 Unregistriert, 30.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ Papabär:

    üblicherweise wird ja im voraus bezahlt.
    sprich: die mieterin müsste also von der aktuellen miete was abgezogen haben für die letzte.
    wäre also die frage wieviel sie da tatsächlich gemindert hat und wieviel sie jetzt für september mindern wird...

    loschdi
     
  6. #5 Berny, 31.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 10.09.2011
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    340
    Hmm, ich hätte ja eher den Standortpfarrer angerufen.

    PS: Falls hier eine Versicherungsgesellschaft doch sinnvollerweise involviert werden kann, nehme ich diese saloppe Äusserung natürlich zurück. 10.09.2011.
     
  7. #6 die Zweite, 10.09.2011
    die Zweite

    die Zweite Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    @ loschdi:
    Nach der Schadensmeldung unerer Mieterin haben wir sofort nach der Ursache gesucht. Da wir nichts gefunden haben wurde ein Sachverstädiger von der Versicherung geschickt. Sofort nachdem der Schaden von dem Sachverständigen gefunden wurde hat mein Mann den Schaden behoben, dies hatte ich vergessen im Text zu erwähnen.


    So geht es im Moment weiter:
    Am 1.9.2011 bekamen wir ein "Gütevorschlag" von unserer Mieterin. Da sie einen gültigen Mietvertrag hat sind wir verpflichtet aufgrund der durchzuführenden Reperaturen eine Ersatzwohnung zu besorgen und diese auch zu zahlen.

    Diesbezüglich würde sie auf eine Beschaffung einer Übergangswohnug und die sich daraus ergebenden Kosten verzichten, sofern wir bis zum 20.09.2011 einen einmaligen Betrag von 1300 Euro auf ihr Konto überweisen. Gleichzeitig teilt sie uns mit das "ein Auszug aus der Wohnung jederzeit möglich ist".

    Sollten wir ihrem Gütevorschlag nicht zustimmen wird sie sich einen Rechtsbeistand nehmen der für 3 Monate eine Ersatzwohnung sowie für rückwirkend 6 Monate Mietminderung, sowie Umzugskosten fordern wird.

    Gleichzeitig teilt sie uns mit das sie ab dem 01.09.2011 die Miete auf 0,--Euro mindert.


    Wir haben ihr daraufhin am 05.09.2011 schriftlich mitgeteilt das wir ihr eine Mietaufhebungsvereinbarung anbieten. Voraussetzung dafür ist das sie bis zum 12.09.2011 auszieht ("Auszug aus der Wohnung ist jederzeit möglich") uns die Wohnung besenrein hinterlässt und uns die Schlüssel übergibt. Die Verpflichtung zur Durchführung von Schönheitsreparaturen entfällt.
    Dieses Angebot gilt bis zum 10.09.2011. Sobald sie uns die Schlüssel übergeben hat zahlen wir ihr die 1300 Euro.

    Den Erhalt unseres Schreibens haben wir uns von ihr am 05.09.2011 quittieren lassen.

    Heute Morgen liegt mit unserem Schreiben ein Zettel von ihr vor unserer Tür. "Diese kurze Frist ist leider nicht einzuhalten. Mit freundlichen Grüßen xxx"

    Wir kapieren gar nichts mehr. 1300 Euro bis zum 20.09.2011 und keine Miete zahlen. Hinweis auf "jederzeit möglichen Auszug" wenn Geld fließt.
    Jetzt ein Zettel, die Frist ist zu kurz und nicht einzuhalten ?????????


    Da bei zwei Außenwänden auch Feuchtigkeit festgestellt wurde dies aber laut Sachverständigen nicht vom Schaden im Bad herrührt möchten wir das Häuschen "trocknen".

    Die Innenwand zwischen Bad und Schlafzimmer und Bad und Flur übernimmt die Versicherung (trockenlegen, tapezieren, usw.)

    Das Häuschen ist nicht isoliert was jetzt im Oktober gemacht wird und auch nicht unterkellert. Deshalb geht der Sachverständige davon aus das die Feuchte in den Außenwänden vom Boden kommt, also werden wir alles aufgraben und isolieren.

    Wie gehen wir jetzt weiter vor? Wir wollen es in Frieden lösen, aber das unsere Mieterin mietfrei darin weiter wohnt funktioniert auch nicht.
    Vor allem will sie ab dem 21.09.2011 alles über einen Rechtsanwalt laufen lassen, dabei sind wir auf ihren Vorschlag eingegangen.

    Liebe Grüße
    die Zweite
     
  8. #7 Ingerose, 11.09.2011
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Keine Miete bezahlen und zusätzlich noch Geld erhalten, das finde ich nicht schlecht.
    Gibt es überhaupt ein Gesetz, dass man als Mieter mietfrei wohnen darf.
    Der Vermieter ist doch auch gegenüber dem Finanzamt verpflichtet-Einkommensteuer.
    Wenn man jemanden mietfrei wohnen lässt, dann legt das Finanzamt den Mietpreis fest, und von diesem festgelegten Mietpreis hat man eben, die Einkommensteuer zu bezahlen. Ansonsten sollte man beim Finanzamt ein Gerichtsurteil vorlegen können, woraus ersichtlich ist, warum keine Miete bezahlt wird.
     
  9. #8 Ingerose, 11.09.2011
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2011
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    mich würde interessieren, was für eine Versicherung diesen Wasserschaden übernimmt. Ist dies die Gebäudeversicherung oder eine Zusätzliche -Wasser-Abwasserversicherung.
    Auch eine Mieterin hat eine Schadensminderungspflicht, warum hat die den Schaden nicht sofort gemeldet als er noch nicht so schlimm war, denn dieser entsteht doch nicht derart schnell in diesem Ausmaß.
    Warum benutzt sie die Dusche dann noch immer. Sie hat eine Schadensminderungspflicht, und darf somit die defekte dusche nicht mehr benutzen. Wenn eine Badewanne vorhanden ist, so kann sie sich in der Badewanne abduschen. Somit ist die Bewohnbarkeit nicht sehr eingeschränkt. Sommers Feuchtigkeit in der Außenwand ist kaum vorstellbar, wie wird es dann erst im Winter werden. Wo soll denn die Feuchtigkeit in der außenwand herkommen, wenn im Sommer alles übertrocken ist, außen. Hoher Grundwasserspiegel im Sommer ?????

    Kommt diese Feuchtigkeit vielleicht von innen, aufgrund des Wohnverhaltens dieser Mieterin. Da ist Wasser in dem Boden, durch das Duschen in der defekten Dusche und es wird munter weitergeduscht, denn es gehört einem ja nicht. Duschvorrichtung entfernen bis der Schaden behoben ist, würde ich machen.

    Diese Nässe im Haus, durch das Duschen in der kaputten Dusche, zieht sich durch alle Wände, denn die Feuchtigkeit kann nicht nach außen, wenn man die Fenster nicht öffnet. Diese Nässe setzt sich überall in allen Wänden nieder.
    Da gehört dann schnellstens ein Gebäudetrockner her.
    Zu überlegen ist es auch wie es mit der Schadensminderungspflicht der Mieterin aussieht.
    Wenn eine Badewanne vorhanden ist, dann kann eine Mietminderung nicht hoch ausfallen, denn es wäre ja dann keine große einschränkung, die Dusche nicht benutzen zu können.
    Küche und Schlafzimmer und Wohnzimmer werden ja benutzt. Schnellstens einen Bautrockner kommen lassen.
    Die Feuchtigkeit in der anderen Wand ist ggf auf das Wohnverhalten, der Mieterin zurückzuführen, bei Wasserschaden im Haus muß mehr gelüftet werden und dies ist ja Sommers kein Problem.

    Nehmen Sie einen kleinen Bohrer und bohren sie etwas in die Wand, Wenn Sie erkennen können, dass der Gips nach außen trockener wird als er innen, so kann die Feuchtigkeit n i c h t von außen kommen, denn dann liegt es am Wohnverhalten dieser Dame.
     
  10. #9 Berny, 11.09.2011
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2011
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    340
    [QUOTE=Ingerose:

    "Gibt es überhaupt ein Gesetz, dass man als Mieter mietfrei wohnen darf."
    Ja, im Süd-Pazifik.

    "Wenn man jemanden mietfrei wohnen lässt, dann legt das Finanzamt den Mietpreis fest, und von diesem festgelegten Mietpreis hat man eben, die Einkommensteuer zu bezahlen."
    Interessant. Quelle?
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    340
    [QUOTE=Ingerose:

    "mich würde interessieren, was für eine Versicherung diesen Wasserschaden übernimmt. Ist dies die Gebäudeversicherung"
    Ja, Schäden durch Frischwasser.

    "Auch eine Mieterin hat eine Schadensminderungspflicht, warum hat die den Schaden nicht sofort gemeldet als er noch nicht so schlimm war,"
    Frage sie.

    "Warum benutzt sie die Dusche dann noch immer. Sie hat eine Schadensminderungspflicht, und darf somit die defekte dusche nicht mehr benutzen."
    Falls sie den Schaden erkennen konnte.
     
  12. #11 die Zweite, 13.09.2011
    die Zweite

    die Zweite Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die Mieterin konnte den Schaden nicht erkennen! Auch wir haben ihn nicht gefunden, erst der Sachverständige kam auf die Idee nach dem Syphon zu schauen. Das Abflussrohr war nicht mehr am Syphon angebracht, es hatte sich gelöst!

    Steht irgendwo geschrieben ab wann wir fristlos kündigen könne. Es kann doch nicht sein das die Mieterin in Miete auf Brutto 0,--Euro mindert aber weiter darin wohnen will!!!!

    LG die Zweite
     
  13. #12 Papabär, 13.09.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Habt Ihr der Minderung widersprochen?

    Zwar dürfte die Mieterin ein grundsätzliches Minderungsrecht haben, aber gleich 100% ... ?

    Solch eine Minderung setzt im Regelfall die vollständige Unbewohnbarkeit der Wohnung voraus z.B. bei Hochwasser, wenn die Wohnung überflutet ist.
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    340
    § 543 (2) 3. a) + b) BGB. (Google hat auch hier weitergehelft.)
     
  15. #14 carolinaaerts, 15.10.2011
    carolinaaerts

    carolinaaerts Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    vielen Dank für Eure Antworten! Ich habe mich also an ein paar Fotos versucht... war gar nicht so einfach den Vogel auf Abstand zu halten, der Fotoapparat war einfach zu interessant.
    Ich glaube nicht dass er nur bei mir zahm ist ...bei meinen Kindern würde ich auch wegfliegen... von den Nachbarn lässt er sich auch füttern; allerdings hält er sich da mehr auf Abstand, aber das wird sich bestimmt ändern.
    Wir wohnen übrigens bei Mannheim. Vor ein paar Jahren hatte ich mal einen Vogel (Rotkehlchen) mit gebrochenem Flügel gefunden und da musste ich bis nach Darmstadt fahren um jemanden zu finden der ihn versorgt... und der hatte nur kleine Singvögel so weit ich mich erinnere ...ist aber wie gesagt schon einige Jahre her.
    Wenns hier in der Nähe eine fachkundige Betreuung gäbe wäre das sicherlich das beste... obwohl ich nicht denke dass sich die Nachbarn darüber freuen werden;aber es geht ja nur um den Vogel ... der es allerdings sicherlich auch nicht schätzen wird wenn ich ihn in eine Kiste stecke :-(....
    Was mein Ihr zu der Ernährung?? Kann ich davon ausgehen dass er sich selber noch ein paar Insekten dazu fängt oder muss ich da was unternehmen ...habe nur gesehen dass er Wespen verjagt (und immer große Angst dass er mal eine runterschluckt).
    Also dann...ich freue mich über Eure Hilfe/Bemerkungen
     
  16. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.443
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Also ich denke der Eintrag passt hier auch nicht ganz so dazu.
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    340
    Tipp: Google
     
Thema: Wie verhalten wir uns richtig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietfrei wohnen finanzamt

    ,
  2. mietminderung wasserschaden trocknungsgerät

    ,
  3. wasserschaden durch defekten siphon

    ,
  4. finanzamt mietfrei wohnen,
  5. unentgeltliches wohnen finanzamt,
  6. ersatzwohnung bei wasserschaden,
  7. wasserschaden ersatzwohnung mietminderung,
  8. mietminderung wasserschaden trocknungsgeräte,
  9. mietfreies wohnen finanzamt,
  10. wasserschaden mietminderung kann der mieter die nebenkosten mit abziehen,
  11. kongruentes verhalten,
  12. durch wasserschaden mietfreies wohnen ohne küche,
  13. wasserschaden dusche Syphon defekt Mietminderung versicherung,
  14. mietminderung finanzamt,
  15. siphon hinter mauerwerk wasserschaden wer haftet,
  16. feuchte dusche versicherungsschaden,
  17. vermieter-forum.com mietminderung wasserschaden trocknungsgerät,
  18. verhalten bei stromklau,
  19. stromklau wie ,
  20. wir hatten einen wasserschaden und jetzt stehen überall trocknungsgeräte.Kann ich eine Mitminderung verlangen,
  21. bautrockner ablehnen,
  22. siphon hatte sich gelöst,
  23. verhalten schadensmeldung mieter,
  24. mietminderung eines wasserschadens nach kurzfristiger behebung,
  25. für defekte dusche zettel schreiben nicht benutzen
Die Seite wird geladen...

Wie verhalten wir uns richtig? - Ähnliche Themen

  1. Einfamilienhaus richtig vermieten und andere Fragen

    Einfamilienhaus richtig vermieten und andere Fragen: Guten Abend zusammen, ich bin neu hier im Forum und grüße erstmal alle die meinen Beitrag lesen und mir helfen möchten :hallo Durch die Suche habe...
  2. Wie kündige ich den Einbau von Wasserzählern formal richtig an?

    Wie kündige ich den Einbau von Wasserzählern formal richtig an?: Liebe Forenmitglieder, ich beschäftige mich zur Zeit mir der Vorplanung zum Einbau von Wasserzählern in unserem Mietshaus. Wir haben die schon...
  3. Richtige Firma finden...

    Richtige Firma finden...: Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir etwas aus diesem Wirrwarr heraus helfen. Ich habe in meinem Haus eine Wohnung, die ich gerne vermieten möchte....