wie zukünftigen Mieter überprüfen?

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von jms, 23.04.2012.

  1. jms

    jms Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wie kann man einen zukünftigen Mieter überprüfen, ob er finanziell und sonstig vertrauenswürdig ist?

    Kann man da als Vermieter eine Schufa-Auskunft bekommen? Oder geht das nur, wenn der Mieter eine Selbstauskunft mitbringt?

    Oder gibt es andere aussagekräftige Datenbanken? Ich habe im Internet einige Angebote gesehen aber ich vermute mal, dass das eher kleine Firmen sind mit wenig aussagekräftigem Datenbestand.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 23.04.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du nach Benutzung der Foren-Suche noch Fragen hast: Immer her damit!

    Gruß,
    Christian
     
  4. jms

    jms Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    verrätst du mir das magische suchwort?
     
  5. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Wir machen das immer über die Selbsauskunft.
    Ansonsten Vorvermieterauskunft und/oder Kontoauszüge über die letzten Mietzahlungen, Gehaltsnachweise, Personalausweis.
    Persönlich find ichs auch ganz gut, wenn man sich auf einen Interessenten mehr oder weniger festgelegt hat, dass man den Mietvertragsentwurf (natürlich ohne Unterschrift) persönlich vorbei bringt.
     
  6. jms

    jms Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    danke kathi!
     
  7. #6 Christian, 23.04.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Bankauskunft z.B.
     
  8. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    das einfachste ist, der Mietinteressent soll dir eine Schufa-Auskunft vorlegen, da jeder Bundesbürger einmal im Jahr sich die kleine Auskunft umsonst austellen lassen kann (genauso wie den Punktestand in Flensburg, aber der ist ja hier uninteresant)
    Vorsicht allerdings, es gibt auch eine kostenpflichtige (der aber auch nicht mehr aussagt)!

    Im Gegensatz zu meinen Vorredner, bin ich weiterhin der Meinung, das du als Vermieter kein Anrecht auf Kontoauszüge hast. Aber ein Gehaltsnachweis bzw Arbeitvertrag kannst du dir ggf zeigen lassen. Das sagt aber auch nichts darüber aus, ob der Mieter dann die Miete immer bezahlen will/wird .....

    Die Mieterselbstauskunft ist m.E. das wichtigste, denn da versichert dir der Mietinertessent sein Einkommen und das keine EV in den leztzen Jahren abgegeben wurde oder sonstige Rechtsstreitigkeiten wegen Mietschulden hatte, ect.

    Natürlich kannst du auch deinen Mietinteressenten einen Salto schlagen lassen, aber da werden wohl die meisten Mietinteressenten nicht mit machen. Also eine Schufa-Auskunft ist m.E. nur wichtig, wenn du ernsthafte bedenken hast wie zB bei Leuten die unterhalb der Pfändungsgrenze verdienen.
     
  9. #8 BarneyGumble2, 23.04.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Wo ist da der rechtliche Unterschied?
    Bei beiden Sachen ist der potenzielle Mieter natürlich nicht verpflichtet, dies vorzuzeigen.
    Aber der Vermieter ist auch nicht verpflichtet, an diesen zu vermieten, wenn der Interessent das nicht macht!

    Solche Forderungen kann man natürlich nur in Gegenden aufstellen, in denen sich der Vermieter die Mieter aussuchen kann und dementsprechend wenige Wohnungen auf viele Bewerber kommen...
     
  10. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Ich behaupte mal, das ich mir meine Mieter raussuchen kann und auch genügend Mietinteressenten innerhalb von kürzester Zeit zusammen bekommen.

    Trotzdem habe ich vollsters Verständnis, wenn eine Prof.Dr.Dr. Schlagmichtod sein Gehalt nicht offenlegen will und mir ggf nur einen Nachweis gibt, das er eine Festanstellung in guter Position hat. Dagegen ist bei einem Alg2-Empfänger die Schufa-Auskunft zB bei mir automatisch immer Pflicht, da interessieren mich die Kontoauszüge recht wenig oder ein Gehaltsnachweis, solange derjenige eh unter der Pfändungsgrenze liegt.

    Man muss also schon etwas abwägen, von wem man welche Nachweise haben will und was genau. Nur man kann es auch etwas übertreiben und Kontoauszüge sagen eigentlich garnix aus bzw ich verstehe jeden, der hier auch sagt, das geht einen Vermieter nichts an, ob ich bei BeateUhse was bestellt habe oder wie ich sonst so mein Geld ausgebe. Ein Gehaltsnachweis ist ja wohl völlig ausreichend.
     
  11. #10 Papabär, 23.04.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Je weniger Mietinteressenten bzw. je mehr Leerstand man hat, umso eher wird man wohl auf die eine oder andere Auskunft verzichten können.

    Die Selbstauskunft ist bei uns Standart ... ohne die geht garnichts. Dann fordern wir eine PA-Kopie, eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung und einen Einkommensnachweis. Falls der Einkommensnachweis (bei ALG II-Empfängern der letzte Bewilligungsbescheid) keine Bankverbindung des Mieters enthält (Wichtig für evtl. spätere Pfändungen), dann holen wir uns auch´ne große Schufa, vor allem aber ...

    (ganz WICHTIG: ) eine Auskunft aus dem Schuldnerregister. Letztere bekommen wir für kleines Geld über einen unserer Anwälte, hier sind ggf. laufende Insolvenzen, EV´s & gerichtl. Mahnverfahren hinterlegt. Außerdem sämtliche bekannten Altanschriften (Anzahl/Alter = Indiz für Nomadentum).

    Bei ALG II-Empfängern verlangen wir noch eine spezielle Abtretungserklärung.

    Auch wenn es bei der Flut der angeforderten Belege unglaubwürdig klingen mag: Ca. 70% der Entscheidung hängen am persönlichen Eindruck.
     
  12. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Der persönliche Eindruck entscheidet, wer überhaupt in die nächste Runde kommt ....... Aber jeder macht das wohl etwas anders.
     
  13. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Nö, wenn der Nochvermieter keine Mietschuldenfreiheitsbestätigung ausfüllen will, dann ist das schon wichtig.
    Auf die Idee, dass man Kontoauszüge kopieren und seine sonstigen Ausgaben/Einnahmen auf den Kopien schwärzen kann, bist du wohl noch nicht gekommen.

    Deshalb bin ich auch dafür, dass man zur Übergabe des Mietvertrags zum Interessenten geht. Hilft den persönlichen Eindruck zu vertiefen oder auch zu ändern.
     
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Och .... ?!

    Wo ist den bitte jetzt der Unterschied, ob ich einen Gehaltsnachweis anfordere oder ggf mir einen Arbeitsvertrag zeigen lasse statt die Kontoauszüge ?

    Oh schön, auf den Kontoauszügen steht, das der Mietinteressent x € letzten Monat überwiesen bekommen hat. Und was nützt dir das Wissen, wenn er nächsten Monat seinen Job beendet ? Ganz TOLL

    Sorry, für mich ist doch erstmal nur wichtig, das es in der Vergangenheit keine Probleme gab a`la Mietschulden und was das aktuelle Einkommen ist. Das bestätigt mir ein Mietinteressent auch in einer Selbstauskunft ......

    Aber soll jede machen wie er Lustig ist. Ich verstehe es, wenn ein Prof.Dr.Dr. Schlagmichtod sich weigert hier den Hampelmann zu machen. Wer natürlich nur an Alg2- oder Geringverdiener vermiete, der muss eben andere Prioritäten sätzen ...
     
  15. #14 Papabär, 24.04.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Ja klar, ... wenn man die Möglichkeit hat, dann ist das sicherlich eine gute Sache.

    Allerdings verwalte ich in 5 Bundesländern ... die Reisekosten wären doch recht immens - vom Zeitaufwand mal ganz zu schweigen.
    Dafür habe ich die entsprechenden Leute vor Ort ... auf deren Stellungnahme kann ich schon gut aufbauen (nur das mit den Abnahme- & Übergabeprotokollen, das müssen wir noch üben :rauch007:).

    Im Grunde ist es wie Pharao schon beschrieben hat mit dem Weiterkommen in die nächste Runde. Nur das die Reihenfolge der Runden bei uns eben operativ variieren kann.

    Die Eingangsfrage sollte jetzt m. E. hinreichend beantwortet sein ... oder?
     
  16. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Es ging nicht um Gehaltsnachweis vs. Kontoauszüge, es ging um Mietschuldenfreiheitsbestätigung vs. Kontoauszüge. Sollte sich der Nochvermieter weigern eine Mietschuldenfreiheitsbestätigung auszustellen, dann helfen die Kontoauszüge weiter, die bescheinigen, dass man die letzten x Monate seine Miete bezahlt hat. Jetzt verstanden?
    Und die Selbstauskunft ist schön und gut, aber wenn er da gelogen hat und du das nicht überprüfst, dann sitzt er erstmal in deiner Bude.

    Klar da geht das nicht, aber da wärs dann von der Relation her wahrscheinlich auch nicht so schlimm, wenn mal ein faules Ei dabei ist.
     
  17. #16 Papabär, 24.04.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Na Leute, Ihr seid ja vielleicht lustig. Gut, daß Ihr die Häuser nicht planen sollt - dann wäre die Diskussion wahrscheinlich, ob man jetzt ein Dach oder besser Wände bauen sollte ... oder vielleicht doch lieber ein Fundament?
    Ja, wenn x mind. 36 Monate umfasst. Was bitte nützen mir die Angaben der letzten 3 Monate, wenn da noch Rückstände von vor 2 Jahren offen sind ... oder evtl. eine Nachzahlung aus einer Betriebskostenabrechnung?

    Das einzig wirklich interessante daran wäre die Bankverbindung (aber das schrieb ich ja bereits) sowie der Vergleich der Gehaltsüberweisung mit den Angaben in der Selbstauskunft.

    Mit den Angaben auf dem "Lohnstreifen" kann man u. U. aber noch mehr anfangen ... so sollte man bezügl. des verfügbaren Einkommens schon wach werden, wenn der Mietinteressent 2 Kinderfreibeträge auf dem Einkommensnachweis hat, in die Wohnung aber alleine einziehen will (Stichwort: Unterhaltsverpflichtung/Pfändungsfreigrenze).


    Deswegen überprüft man das ja auch (so gut es eben geht). Und wenn der Mieter wissentlich falsche Angaben gemacht hat (die ich zuvor nicht feststellen konnte), dann ist er auch ganz schnell wieder draußen.

    Mir ist z. B. auch ein Mietinteressent, der offen mit seiner laufenden Verbraucherinsolvenz umgeht viel lieber als der Typ "Gebrauchtwagenverkäufer", der geschniegelt zur Besichtigung kommt, und für den "alles kein Problem" ist.
     
  18. #17 BarneyGumble2, 24.04.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Der Unterschied ist der, dass manche mit 4000 € netto die Miete von 300 € kalt nicht mehr zahlen können, weil die drei Autos, die Urlaube und die ständigen Partys zu teuer sind.

    Andere können mit 1500 € netto locker ne Miete von 500 € kalt zahlen, weil sie halt gut mit Geld umgehen können.

    Bei unverhergesehenem Jobverlust nützt Dir auch die Beste Auskunft nix...

    Das ist der Unterschied!

    Deshalb möchte ich auch beides!
     
  19. #18 Christian, 24.04.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Oder die Kombination aus beidem, quasi die 2-in-1-Variante:
    Bankauskunft.
     
  20. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Und wenn das gelogene wesendlich das Mietverhältnis beeinträchtigt bzw unzumutbar für den Vermieter ist, so kann er dann fristlos kündigen ....

    Sorry, aber wenn man es übertreibt, verliert man auch Interessenen die sicherlich gute Mieter wären.
     
  21. #20 BarneyGumble2, 24.04.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    @ Pharao: Deshalb schrieb ich:

     
Thema: wie zukünftigen Mieter überprüfen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Mieter aussuchen

    ,
  2. neue mieter überprüfen

    ,
  3. überprüft vermieter selbstauskunft

    ,
  4. neue mieter prüfen,
  5. gehaltsnachweis für vermieter,
  6. mieter aussuchen was ist zu beachten,
  7. überprüfen vermieter selbstauskunft,
  8. mieter überprüfen,
  9. vermieter gehaltsnachweis,
  10. darf der vermieter die selbstauskunft überprüfen,
  11. kontoauszüge schwärzen vermieter,
  12. darf vermieter gehaltsnachweis verlangen,
  13. vermieter selbstauskunft,
  14. mieter aussuchen beachten,
  15. mieter prüfen,
  16. gehaltsnachweise prüfen,
  17. darf vermieter kontoauszüge verlangen,
  18. vermieter verlangt kontoauszüge,
  19. Mieter selbstauskunft prüfen,
  20. selbstauskunft mieter gehaltsnachweis,
  21. neuen mieter überprüfen,
  22. überprüfung eines mieters,
  23. mieter pruefen,
  24. gehaltsnachweis vermieter,
  25. kann vermieter mieter aussuchen
Die Seite wird geladen...

wie zukünftigen Mieter überprüfen? - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...