Wiederholungsversammlung abgesagt -und nun?

Dieses Thema im Forum "Eigentümerversammlung" wurde erstellt von Cookie, 13.12.2008.

  1. Cookie

    Cookie Benutzer

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,

    bei mir gibts in der 2er-WEG ja leider immer was Neues :help, daher schon wieder eine Frage:

    Seit Juli 2008 hat die WEG eine gerichtlich eingesetzte Hausverwaltung. Diese bemüht sich seitdem, die Betriebskostenabrechnung für 2007 und einen Wirtschaftsplan 2008/2009 zu beschließen.
    Die WEG ist nicht liquide, da ohne gültigen WP keine "Hausgelder" eingezogen werden können. Zwei vom Verwalter eingezogene Sonderumlagen, einmal für eine Notfall-Reparatur (Fallrohr gebrochen) sowie "Anschubfinanzierung" sind fast aufgebraucht. In 4 Wochen muß Heizöl gekauft werden. Ich bin bereits mit 3.000 € für Heizöl in Vorlage gegangen und habe einfach keinen Bock mehr, wieder den Tank leergehen zu lassen, damit ich das Geld als "Notmaßnahme" vom Miteigentümer anteilig einklagen kann.

    Die Beschlüsse zu Abrechnung und WP werden von meinem Miteigentümer ständig und absichtlich weiter verzögert.

    - am 3. November war die Eigentümerversammlung mit TOP "Beschluss Abrechnung +WP" ergebnislos, weil der Miteigentümer die Unterlagen zur Erstellung trotz mehrfacher Aufforderung nicht beigebracht hatte.

    -am 8.Dezember verließ der Miteigentümer nach 8 Minuten die Versammlung, weil er über die TOP "Abrechnung und WP" nicht abstimmen wollte, da diese "völlig falsch seien" und noch Unterlagen fehlen würden.

    - am 17.Dezember war die Wiederholungsversammlung terminiert. Heute erhielt ich ein Schreiben der Verwaltung, die Versammlung findet nicht statt, da der Miteigentümer nicht teilnehmen könne. Der Rechtsanwalt meines Miteigentümers würde der Verwaltung einen neuen Termin bekannt geben und dann würde erneut eingeladen.

    Das gibts doch alles irgendwie nicht, oder??? :stupid Kann ein Miteigentümer eine Versammlung einfach so "absagen" und vielleicht endlos verschieben? Was kann ich oder die Verwaltung tun, um endlich zu einem Beschluß zu kommen? :gehtnicht

    Lieben Dank im Vorraus und Gruß von einer echt genervten COOKIE
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Da gibt es wohl in der Teilungserklärung den Ausschluss einer beschlussfähigen Versammlung ohne die notwendige Anwesenheit der Anteile. Damit kann jeder einen Beschluss umgehen. Wird eine Versammlung als beschlussfähig angesetzt, egal wieviele Anteile anwesend sind, kann man etwas machen. Üblicherweise wird eine "not"WEV 15 min nach beginn der ordentlichen Versammlung angesetzt. Das gibt aber die Teilungserklärung her...

    Dann wird der nicht anwesende Teil schnell eine Vollmacht ausstellen, damit seine Interessen doch vertreten werden...
     
  4. Cookie

    Cookie Benutzer

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Capo,

    so ganz verstehe ich Deine Ausführungen leider nicht...

    Unsere Teilungserklärung besteht aus einem Satz und verweist ausschließlich auf die "geltenden Gesetze", das kann es nicht sein.

    Ist der Verwalter in einer 2er-WEG denn verpflichtet, die Versammlung abzusagen, weil ein Eigentümer anruft und sagt "an dem Termin kann ich nicht und wann ich kann und will sagt Ihnen irgendwann mein Rechtsanwalt!" :ätsch ???

    Ich hab noch nicht mit dem Verwalter gesprochen, der Brief kam gestern. Die Einladung zur Wiederholungsversammlung war am 10.12. eingegangen. Der Miteigentümer kann ja auch jemanden bevollmächtigen.

    Vor der vorletzten Versammlung Anfang November hat er auch schon so einen Zirkus gemacht und wollte den Termin erst in der 2.Dezemberwoche, weil er vorher angeblich nie konnte. Und in der letzten Versammlung am 8.12. hat er einen Riesen-Aufstand gemacht, er bräuchte die Abrechnung bis 31.12., sonst würde er den Verwalter verklagen. Und jetzt zögert er es selbst immer mehr raus. s geht um dringliche und wichtige Beschlüsse und um Sicherung der Liquidität der WEG. Gibt es keine Möglichkeit, hier kurzfristig und zwingend eine Versammlung einzuberufen? Mit wieder einer Woche Ladungsfrist haben wir Weihnachten!

    Gruß von COOKIE
     
  5. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Wenn die Teilungserklärung keine vom Gesetz abweichende Regelung über die Terminierung einer Eigentümerversammlung vorsieht, beruft der Verwalter die Eigentümerversammlung nach § 24 Abs. 4 WEG unter Einhaltung einer Ladungsfrist von - in der Regel, keineswegs aber zwingend - 2 Wochen ein.
    Eine Eigentümerversammlung darf nicht zur Unzeit stattfinden. Anspruch auf einen genehmen Termin hat allerdings keiner der Eigentümer.
    Dass eine Wiederholungsversammlung vom Verwalter abgesagt wird ist zwar nicht nachvollziehbar, allerdings auch nicht angreifbar.
     
  6. Cookie

    Cookie Benutzer

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Weitere Aufklärung, ich habe eben mit dem Verwalter telefoniert:

    er hat die Versammlung abgesagt, weil der Anwalt meines Miteigentümers ihm ein Schreiben schickte, daß dieser nicht teilnehmen kann. Da bei einer so kleinen 2er-WEG recht strenge Maßstäbe an die Einberufungszeit (die war Mittwoch 16 Uhr) gestellt werden, muß der Verwalter hier wohl versuchen, es beiden Eigentümern "recht zu machen". Sonst besteht die Gefahr, daß bei Durchführung der Versammlung zu dieser Zeit die dort gefassten Beschlüsse im Nachhinein mit dem Argument "Versammlungszeit nicht zulässig" angefochten werden.
    In dem Anwaltsschreiben wird wohl auch die Abrechnung für falsch gehalten, es liegt mir leider noch nicht vor.

    Ich berichte weiter!

    Gruß und schonmal danke von COOKIE :wink
     
  7. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Sonderregel für eine 2er-WEG sind mir nicht bekannt.

    Im Grundsatz ist auch durchaus sinnvoll, Versammlungen so zu terminieren, dass möglichst viele Eigentümer teilnehmen können. Das bedeutet allerdings nicht, dass jeder Eigentümer gefragt werden müsste.

    Die Gefahr einer Anfechtung bestht immer. Ob die Anfechtung deswegen auch Erfolg hat, ist ein anderes Thema. Gegen eine Versammlung an einem Mittwoch ist nichts einzuwenden. Ein Beginn um 16:00 Uhr ist auch nicht grundsätzlich zu beanstanden. Allerdings wäre 18:00 Uhr vermutlich günstiger gewesen.


    Was der Anwalt meint, ist zunächst unerheblich. Über die Abrechnung beschließen die Eigentümer mit Mehrheit. Den Abrechnungsbeschluss kann der Eigentümer dann anfechten.
     
  8. #7 Vermieterheini1, 02.06.2009
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Eine rechtsgültig einberufene Wiederhol-Versammlung ist IMMER beschlussfähig, egal wie viele WEG-Miteigentümer anwesend sind bzw. WEG-Miteigentumsanteile vertreten sind!
    Voraussetzung ist natürlich, dass mindestens 1 WEG-Miteigentümer anwesend ist
    bzw. sich rechtsgültig vertreten lässt.



    Hallo Cookie,

    in deinem Beispielfall
    - sollte wegen der Beweisbarkeit die Einladung zur WEG-Eigentümerversammlung immer durch einen gerichtstauglichen Zeugen oder den Gerichtsvollzieher zugestellt werden
    - würde ich mich auf jeder WEG-Eigentümerversammlung immer durch einen fähigen Fach-Anwalt vertreten lassen oder diesen mitnehmen.
    In so einem Extremfall bin ich der Meinung, dass ein nicht juristich gebildeter WEG-Miteigentümer das Recht hat auf die WEG-Eigentümerversammlung einen Fach-Anwalt zur Beratung mitzunehmen.

    Die "Mehrkosten" der Zustellung und die gesamten Kosten des Fach-Anwaltes, sowie alle Kosten der Blockierung/Sabotierung würde ich von dem Blockierer als Schadenersatz einklagen.


    =================================================

    "da ohne gültigen WP keine "Hausgelder" eingezogen werden können"

    <= Im Prinzip richtig, aber da hat derjenige, der den Beschlußtext auf der letzten WEG-Eigentümerversammlung getextet hat versagt.

    Der richtige Abstimmtext heist hier sinngemäß:
    Die WEG-Eigentümergemeinschaft genehmigt den beschlossenen Wirtschaftsplan. Dieser gilt so lange, bis ein neuer Wirtschaftsplan rechtsgültig beschlossen wird.

    Durch diesen letzten, äußerst wichtigen Satz können Hausgelder nach dem letzten rechtsgültig beschlossenen Wirtschaftsplan in gleicher Höhe auch nach Ablauf der jeweiligen Abrechnungsperiode rechtsgültig vom WEG-Verwalter eingefordert werden.
     
Thema: Wiederholungsversammlung abgesagt -und nun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. weg wiederholungsversammlung

    ,
  2. wiederholungsversammlung eigentümerversammlung

    ,
  3. eigentümerversammlung wiederholungsversammlung

    ,
  4. wiederholungsversammlung eigentümer,
  5. kosten wiederholungsversammlung,
  6. Eigentümerversammlung absagen,
  7. wiederholungsversammlung kosten,
  8. eigentümerversammlung terminverschiebung,
  9. einberufungszeit eigentümerversammlung,
  10. eigentümerversammlung terminierung ,
  11. weg versammlung absagen,
  12. können Kosten für eine Wiederholungsversammlung den nicht anwesenden Eigentümern in Rechnung gestellt werden,
  13. eigentümerversammlung absichtlich abgesagt,
  14. eigentümerversammlung einklagen,
  15. Eigentümerversammlung mehrfach abgesagt,
  16. Wiederholung Eigentümerversammlung durch Streitereien,
  17. eigentümerversammlung ergebnislos ,
  18. Kann ich jedesmal bei Einberufung der Eigentümerversammlung mich durch einen Anwalt vertreten lassen.,
  19. wie kurzfristig kann eigentümerversammlung abgesagt werden,
  20. eigentümlerversammlung kurzfristige abasage,
  21. neue top in der wiederholungsversammlung,
  22. kann eine mitgliederversammlung kurzfristig verschoben,
  23. kosten einer eigentümer wiederholungsversammlung,
  24. etg versammlung wiederholung,
  25. Einberufungszeit bei Wohnungseigentümerversammlung
Die Seite wird geladen...

Wiederholungsversammlung abgesagt -und nun? - Ähnliche Themen

  1. Wiederholungsversammlung mit 1 Teilnehmer!

    Wiederholungsversammlung mit 1 Teilnehmer!: Hallo Forum, ich mal wieder mit meinen verrückten Konstellationen aus meiner zerstrittenen 2er-WEG! :D Wir hatten letzte Woche endich die...
  2. ausserordentliche ETV abgesagt

    ausserordentliche ETV abgesagt: hallo leute! :wink(ich bin neu hier), grundsätzliches: große ETG mit drei kleinen ETGs kleine ETG (1) 10WE, 10 Eigentümer (korrigiert), 4 Mieter...