Wiederinbetriebnahme Gebäude

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von Michael_62, 02.02.2010.

  1. #1 Michael_62, 02.02.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das erste Mal die Situation, dass ein Gebäude länger als 12 Monate leerstand und der Netzbetreiber den Strom getrennt hatte.

    Das Netzunternehmen verlangt jetzt für eine Wiederinbetriebnahme eine Prüfung nach NAV u.a. nach VDE 100 - 600, Prüfungen nach IEC 60364-6.

    Das ist alle Krempel den wir täglich in der Fabrik an Maschinen und Anlagen auch prüfen müssen, sowie beim ortsfesten Aufschalten der Anlagen.

    Der Netzbetreiber verlangt nun, dass die Prüfungen seitens eines zertifizierten Elektrofachbetriebes des EVU vor Wiederinbetriebnahme vorgenommen werden.

    M.E. nach gibt das für den Falle der Wiederinbetriebnahme die IEC nicht her.

    Ein Mittelspannungsschaltberechtigunsinhaber sollte die obigen Prüfungen doch ohne weiteres durchführen können, unsere Haftpflicht deckt ortsfeste Schaltung an Klein- und Mittelspannungsanlagen mit ein.

    Wer kennt sich denn da aus? Vielleicht mal ein Elektromeister hier im Forum....

    :stupid :vertrag :wand:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Hier geht es ja nicht um die Prüfung, sondern vielmehr um die Haftung und evtl die Garantie. Die Haftpflicht ist mE fraglich, da wohl nur Arbeiten, die durch den Arbeitgeber angewiesen werden, abgedeckt werden. Die Gewährleistung ist ohne eine Rechnung auch nur fraglich.

    Ein Klempner, der für den Kumpel die Spüle anschließt, haftet nicht gewerblich, sondern privat.

    Da wird sich das Versorgungsunternehmen auch absichern wollen. Am Ende ist es keiner gewesen....
     
  4. #3 Michael_62, 02.02.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Klaro.

    Ich habe ja kein Problem mit der Haftung. Meine Betriebshaftpflicht deckt das doch ab.
    Elektroverantwortlichen mit Mittelspannungsschaltberechtigung haben wir ja auch im Personalbestand und benannt.
    Im angeschalteten Bestand können wir ja auch tuen und lassen was wir wollen solange wir die Grenzen der NAV beachten.

    Deswegen ist mir das etwas spanisch.

    Ich werde mogen nochmal die Handwerkskammer anfragen. Die IHK und das AfAS konnte mir da nicht so weiterhelfen.

    :wand:
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Dann geht es dem Versorger nur um die Gewährleistung. Was anderes kann es dann nicht mehr sein.
    Ich denke, dass der Versorger diese Konstellation noch nie hatte und deswegen das angegebene Vorgehen "vorschreibt". Eine techn Vorschrift liegt diesbezüglich mE nicht vor. (Ich kenne zumindest keine...)

    Von aussen betrachtet, finde ich dieses Vorgehen aber verständlich. Wenn du die Mitarbeiter entsprechend anweist, die Inst vorzunehmen, dann geht das am Arbeitsvertrag vorbei. Sonst wäre es ja ein zertifizierter Betrieb.

    Du siehst das Problem?
     
  6. #5 Michael_62, 06.02.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Also Capo, inzwischen liegen mir die Stellungnahmen der Beteiligten alle vor.

    Es gibt Folgendes Bild:

    Den Netzbetreibern geht es um Schutz der lokalen Handwerker und um die Messgeräte Mindestausstattung und die Policennummer der Haftpflicht des Projektverantwortlichen.
    Deswegen "Handwerksrolle" Meister, Ingenieur etc.
    Und um die Teilnahme an einem Sicherheitsleergang (3 Tage Kurs)

    Den Handwerkskammern geht es um Geld und die Zuordnung zur richtigen BG.

    Dem Amt für Arbeitsschutz ist es egal.
    Der Versicherung ist es egal.

    Die Lösung ist einfach und trivial, und hat zwei Seiten:

    Du kannst einen Industriebetrieb in die Handwerksrolle eintragen lassen. Dann wird anhand des Arbeitskräfteverhältnisses der Beitrag zwischen IHK und HK geteilt.
    Der Meister/Ingenieur wird über Arbeitsvertrag nachgewiesen.
    Das Tätigkeitsprofil im Handelsregister und Gewerbeanmeldung wird erweitert.

    Alternative

    Du tuest es einfach und lässt es anschliessend von einem in der Konzessionsliste stehenden Elektriker abnehmen.

    Zweiteres mache ich jetzt, das Erste kostet einige Tausend und macht erst ab cirka 10 Sanierungen / Jahr Sinn.
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde dir empfehlen, den abnehmenden Elektriker VOr den Arbeiten entsprechend zu beauftragen bzw vorher mal anfragen. Ich habe es schon erlebt, dass sich manche Handwerker dagegen wehren. Am Ende muss noch Ing hin und das wird nicht billig.

    Aber immer noch billiger wie ein Eintrag in die Rolle mit Gewerbeanpassung ;)

    Danke für die Infos
     
  8. #7 Michael_62, 06.02.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Die vor Ort machen das für fremde Arbeiten nicht oder nur zu horrenden Peisen.

    Wir machen es jetzt so, dass wir jemanden der hier eingetragen ist, mit vor Ort nehmen. Das kostet 1/7tel von den Angeboten vor Ort trotz Fahrzeiten.
     
Thema: Wiederinbetriebnahme Gebäude
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wiederinbetriebnahme Strom

    ,
  2. wiederinbetriebnahme stromversorgung

    ,
  3. wiederinbetriebnahme gebäude

    ,
  4. wiederinbetriebnahme netzanschluss,
  5. wiederinbetriebnahme alter gebäude,
  6. inbetriebnahme gebäude,
  7. stromleitungspruefung vor wiederinbetriebnahme,
  8. strom wiederinbetriebnahme,
  9. wiederinbetriebnahme von gebäuden,
  10. was kostet eine wiederinbetriebnahme der Stromversorgung,
  11. elektriker für wiederinbetriebnahme strom,
  12. wiederinbetriebnahme gebäude nachnutzung,
  13. wiederinbetriebnahme des gebäudes gewerbe,
  14. wie prüfe ich die elektroanlage einer wohnung nach vde 100-600,
  15. wiederinbetriebnahme des Stromanschluss,
  16. steinbach spd lörracj,
  17. wiederinbetriebnahme neuinbetriebnahme einer stromversorgung,
  18. wiederinbetriebnahme wohnhaus,
  19. vde 100 gebäude inbetriebnahme,
  20. VDE Strom Leerstand ,
  21. berechtigung inbetriebsetzung stromanschluss,
  22. wohnung inbetriebnahme nach leerstand,
  23. strom dew leerstand,
  24. wiederinbetriebnahmeprotokoll strom,
  25. wiederinbetriebnahme gebäude nach leerstand
Die Seite wird geladen...

Wiederinbetriebnahme Gebäude - Ähnliche Themen

  1. Verursachen nahe Güterzüge Schäden am Gebäude?

    Verursachen nahe Güterzüge Schäden am Gebäude?: Verursachen schwere und häufig fahrende Güterzüge Schäden an Gebäuden, die nah an den Gleisen stehen? Das Haus, in dem ich einen Wohnungskauf...
  2. Selbst bewohntes Gebäude mit nicht mehr als zwei Wohnungen!?!

    Selbst bewohntes Gebäude mit nicht mehr als zwei Wohnungen!?!: Hallo zusammen Seit einigen Wochen lese ich - als Neuvermieter - hier mit und habe nun auch eine Frage, weil es immer wieder um...
  3. Wasser-Abwasseranschluss auserhalb des Gebäudes und Grundstücks

    Wasser-Abwasseranschluss auserhalb des Gebäudes und Grundstücks: Guten Abend. Also ich habe eine Doppelthaushälfte die ich immer gut in Ordnung hielt. Aber genau die andere Haushälfte , lies die dortige...