Wieviel für Heizungstrom und Beleuchtung rechnen?

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von bienemaya, 29.09.2010.

  1. #1 bienemaya, 29.09.2010
    bienemaya

    bienemaya Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2008
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    4
    Hallo, es ist wieder so weit:
    Die jährliche Abrechnung muss ich machen, d. h. ich nicht aber unsere Wärmedienstleister.
    Wir bewohnen ein ZFH. Jeder hat seinen eingenen Stromzähler. Bei uns geht aber auch der Strom für das Haus, sprich der für die Heizung, die Umwälzpumpe und die Treppenhausbeleuchtung mit drauf. Einen seperaten Stromzähler für die Heizung haben wir nicht.
    Wie kann ich jetzt von unserer Stromrechung (auch privater Verbrauch) den Strom für die Heizung/Warmwasserbereitung und Beleuchtung ausrechen.
    Hat hier Jemand ne zulässige Idee für mich?
    Habe im Netz gestöbert, jedoch nichts brauchbares gefunden.

    Vielen Dank für's Lesen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    1. Was verstehst du unter ZFH? Ein zehnfamilienhaus? oder Zig-familienhaus?
    Ich gehe mal vom EFH mit Mieterwohnung aus.
    2. ohne eigenen Stromzähler wisst ihr noch nicht einmal wieviel ihr verbraucht. Damit geht das nach MV, also qm Wohnfläche.

    Gesamtstromzähler (Rechnung des Lieferanten) mit dem eigenen/Mieterverbrauch abgleichen. Anteilig nach wohnfläche wird dann verteilt. Das sollte bereits im MV stehen.

    du musst den gesamten Stromverbrauch nehmen, kannst zwar den eigenen Stromverbrauch ausrechnen; die Heizung wirst du jedoch nicht auflösen können. Deswegen muss der gesamte Strom anteilig verrechnet werden.
     
  4. #3 bienemaya, 30.09.2010
    bienemaya

    bienemaya Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2008
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,
    Zwei-Familien-Haus soll das heißen.

    Die vermietete Wohnung hat einen eigenen Stromzähler. Die Mieter bezahlen ihren Stromverbrauch selbst, damit haben wir nix zu schaffen. (insofern keine Differenz)
    Auf unserem Stromzähler ist dann der Rest verkabelt. Für die nächste Abrechnung werden wir an die Heizanlage einen Zähler dran machen lassen, damit man den Verbrauch der Heizung bestimmen kann.
    Nur jetzt ist es ja so, daß ich meinem Wärmedienstleister eine Zahl nennen muss und ich habe keinen Schimmer, was ich da ansetzen kann.

    Die Heizung läuft das ganze Jahr, ist nach Außentempertur gesteuert, außer der Strang für die Badezimmer, da ist die Heizung immer an. Wir haben an den Heizkörpern so andere Fühler dran, die die Temperatur von unten messen, also vom Boden, nicht die die sich unter der Fensterbank staut.

    Auf meiner Heizung steht auf dem Wartungszettel:
    Verbrauch: 48 L /min.
    Hiezleistung: 24 kW

    Mein Wärmedienstleister hat gesagt, in der Heizkostenverordnung steht, daß man 3-5% der Energiekosten, sprich Stromkosten für den Allgemeinstrom ansetzen soll.
    Wenn ich das so ausrechne, dann würde das heißen, daß in meinem Fall 5% meiner Stromrechnung 68,21€ ausmachen würden, der Betrag erscheint mir etwas niedrig zu sein, dachte die Heizung verbraucht mehr im Jahr zumal hier ja noch die Treppenhausbeleuchtung mit drinnen ist, am Heizstrang sitzt eine Umwälzpumpe, die auch Strom verbraucht. Und ich hab gelesen, daß man aus dem Allgemeinstrom die Betriebskosten für die Heizung rausrechnen muss da es sich bei diesen nicht um Allgemeinstrom handelt.

    kann ich mit diesen Werten jetzt was ausrechen in Bezug auf die Betriebskosten?
     
  5. #4 Christian, 30.09.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    aus dem Bauch heraus würde ich den Betrag als viel zu hoch einschätzen.
    Ich habe die gleiche Situation: 2-Parteien-Haus, obere Wohnung ist vermietet und hat einen eigenen Stromzähler, Heizungsstrom sowie Treppenhaus- und Außenbeleuchtungsstrom gehen über meinen Zähler.

    Bisher habe ich diesen Verbrauch immer unter den Tisch allen lassen, d.h. nicht abgerechnet.
    Ich vermute, daß ein separater Zähler deutlich teurer wäre.
    Du kannst ja mal, um ein Gefühl dafür zu bekommen, die Wattzahlen aller Lampen im Treppenhaus zusammenrechnen. Und dann das ganze mit der Dauer, die die Lampen pro Jahr an sind, multiplizieren. Nun noch schnell den Kilowattstundenpreis nachgucken, und schon weißt du, über welche Größenordnung du dir ungefähr Gedanken machst.

    Wenns mal ganz schlimm kommen sollte und ich Stress mit dem Mieter habe, ist der "geschenkte" Allgemeinstrom ja u.U. noch ein Ass im Ärmel.

    Gruß, Christian
     
  6. #5 bienemaya, 30.09.2010
    bienemaya

    bienemaya Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2008
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    4
    zu hoch? für den Heizstrom? oder nur für die Beleuchtung? für beides zusammen?
     
  7. #6 Christian, 30.09.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    .. für beides.

    Ich habe mir allerdings auch noch nie die Mühe gemacht, die Wattzahlen zusammenzurechnen.
     
  8. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Mal abgesehen davon, dass der Wert von 3-5% in der Heizkostenverordnung nicht vorkommt, kann er sich doch wohl kaum auf die Stromkosten beziehen.

    Es ist durchaus gängig, die Kosten für den Betriebsstrom der Heizung pauschal mit 3% der Brennstoffkosten anzusetzen.

    Mit geringfügigen eigenen Denkanstrengungen müsste eigentlich jeder erkennen, wie unsinnig es ist, den Betriebsstrom Heizung als prozentualen Anteil des Rechnungsbetrags für Strom ermitteln zu wollen. Steigt der Stromverbrauch der Heizung etwa an, wenn eine 2. Tiefkühltruhe angeschlossen wird?


    In der Sache wird es sinnvoll sein, sich mit dem Mieter auf irgendwelche Beträge zu verständigen. Als Verhandlungsgrundlage kann ja durchaus mit den genannte 3-5% der Brennstoffkosten und vielleicht 50 € Jahreskosten für Allgemeinstrom annehmen.

    Normalerweis lohnt sich ein Streit um den Betriebsstrom der Heizung nicht, weil es letztlich nicht um den Betrag, sondern nur um den Umlageschlüssel (Heizkosten oder Allgemeinstrom) geht.
    Bei der beschriebenen Konstellation müssten allerdings geschätzte oder pauschalierte Kosten angesetzt werden.
    Grundsätz zu beanstanden ist ein Ansatz geschätzter Kosten nicht. Der Vermieter darf Sachleistungen nach § 1 Abs. 1 Satz 2 BetrkV mit dem Betrag ansetzen, den ein Dritter, insbesondere ein Unternehmer, für die gleiche Leistung in Rechnung stellen würde. Dass eine Schätzung erfolgen muss, steht dem Anspruch des Vermieters nicht entgegen. Dass der Betrag bei einer Schätzung streitträchig sein wird, sollte keiner weiteren Erläuterung bedürfen.
     
  9. #8 bienemaya, 30.09.2010
    bienemaya

    bienemaya Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2008
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    4
    Hallo, danke für die Infos bezügl. der Brennstoffkosten.
    Dann werde ich die so ausrechnen.
     
  10. #9 Annika1975, 30.09.2010
    Annika1975

    Annika1975 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2009
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ein Wechselstromzähler geeicht im Hutschienenformat für die Unterverteilung kostet auch nur ca. 50-60 Euro ;)
     
  11. #10 SDSchmitz, 29.12.2013
    SDSchmitz

    SDSchmitz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Strom, der von der Heizung benötigt wird

    Moin,
    ich denke, dass es nicht so gering seien wird wie vermutet. Ich habe mir einen ungeeichten Zähler aus dem Baumarkt zwischengesetzt und war erstaunt wie viel eine Heizung mit Umwelzpumpe verbraucht?!
    Ich bin nach 8 Monaten bei über 1000 Kilowatt gewesen, bei 21 Cent kommt da schon was zusammen.
     
  12. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Abgesehen davon, dass der Thread schon über 3 Jahre alt ist und dadurch die Ursprungsfrage nicht mehr erörtert werden muss.

    Ich denke das der Verbrauch sehr hoch ist.
    Allerdings gibt es zu diesem Verbrauch auch keine Angaben von dir was genau an diesem Stromkreis sich für "Abnehmer" befinden. Wie groß die Wohnanlage ist usw. ?

    Bei meinem 6 Fam. Haus an dem
    1 Umwälzpumpe Heizung
    1 Ladepumpe (Warmwasserboiler nebenstehend )
    1 Zirkulationspumpe Warmwasser
    Die Heizungsanlage selbst / Elektronik
    das Hauslicht/ Kellerlicht

    als Verbraucher von Strom über den Haus - Zähler abgerechnet werden
    ist ein Jahresverbrauch von durchschnittlich 650 - 700 kwh Jahr angefallen.
     
  13. #12 immodream, 29.12.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo,
    ich habe bei dem Zweifamilienhaus einen Zwischenzähler für die Heizungspumpe eingebaut.
    Verbrauch seit Jahren 350-400 KWh/ Jahr.
    In einem Objekt mit Zwischenzähler für Ölheizung mit Pumpe für Heizung und Warmwasser Verbrauch ca. 450-500 KWh/ Jahr.
    In einem 6 Familienhaus Verbrauch mit Allgemeinstrom, Gaszentralheizung mit einer Pumpe Verbrauch seit Jahren 750- 850 KWh/ Jahr.
    Die Kosten bei 0,29 €/ KWh möge sich jeder selbst ausrechnen.
    Grüße
    Immodream
     
Thema: Wieviel für Heizungstrom und Beleuchtung rechnen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betriebsstrom heizung

    ,
  2. betriebsstrom heizung berechnen

    ,
  3. betriebsstrom berechnen

    ,
  4. berechnung betriebsstrom heizung,
  5. heizung stromverbrauch berechnen,
  6. stromkosten heizung berechnen,
  7. stromkosten heizungsanlage wie berechnen,
  8. nebenkosten strom für heizung,
  9. betriebsstrom heizkostenverordnung,
  10. betriebskosten strom heizung,
  11. strom für heizung nebenkostenabrechnung,
  12. wieviel prozent betriebsstrom für heizung,
  13. betriebsstrom heizung ermitteln,
  14. betriebsstrom für heizung berechnen,
  15. berechnung strom für heizung,
  16. stromkosten heizung nebenkosten,
  17. stromverbrauch heizung berechnen,
  18. betriebskosten heizung strom,
  19. nebenkostenabrechnung strom heizung,
  20. Betriebsstrom Heizung Prozent,
  21. nebenkostenabrechnung strom für heizung,
  22. betriebskosten strom für heizung,
  23. stromkosten für heizungsanlage,
  24. nebenkosten strom heizung,
  25. betriebsstrom pauschal
Die Seite wird geladen...

Wieviel für Heizungstrom und Beleuchtung rechnen? - Ähnliche Themen

  1. Wieviel bauphysikalische Kenntnisse kann man von einem Mietinteressenten erwarten?

    Wieviel bauphysikalische Kenntnisse kann man von einem Mietinteressenten erwarten?: Hallo Gemeinde, ein Bekannter hatte im Spätsommer eine Wohnung besichtigt und angemietet und ist zum 01.11. eingezogen. Nach einiger Zeit musste...
  2. Wieviel Miete bringt eine Mobilfunkantenne auf dem Dach?

    Wieviel Miete bringt eine Mobilfunkantenne auf dem Dach?: Hallo werte Forumskollegen, ich hoffe mein Eintrag ist in der richtigen Rubrik gelandet - falls nicht möge Ihn bitte jemand richtig...
  3. Briefkasten und Beleuchtung

    Briefkasten und Beleuchtung: Hallo Leute, habe heute für meine Mieter zwei Briefkästen und Lampen fürs Treppenhaus gekauft. Frage: Kann man die Kosten als Werbungskosten...
  4. Staffelmiete wieviel Prozent

    Staffelmiete wieviel Prozent: Liebe Vermieter ich möchte zum ersten Mal mit einem Staffelmietvertrag vermieten. Welche Staffelhöhe ist denn angemessen und in welcher Zeitspanne...
  5. Wieviel kann von der Kaution abgezogen werden, wenn Wohnung unrein verlassen wurde?

    Wieviel kann von der Kaution abgezogen werden, wenn Wohnung unrein verlassen wurde?: Hallo, Ich habe vor wenigen Tagen eine Wohnung zurückbekommen. Im Mietvertrag steht, dass die Schönheitsreparaturen durch den Mieter zu erledigen...