Wieviel Holz muss ich dulden?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Guardian-Angel, 19.04.2007.

  1. #1 Guardian-Angel, 19.04.2007
    Guardian-Angel

    Guardian-Angel Gast

    Hallo,

    wir sind seit Oktober letzten Jahres glückliche (?) Besitzer zweier Häuser auf einem Grundstück und somit auch gleich Vermieter geworden. Ein Haus bewohnen wir selbst - das kleinere war bereits vermietet und wir haben das mit übernommen.

    Der Garten wird von beiden genutzt. Unser lieber Mieter hat laut Mietvertrag Garten und Schuppen zur Nutzung mitgemietet. Nun ist es aber so, dass er den Schuppen schon voller Holz gestapelt hat (ca. 30 m²), den halben Zaun (ca. 7 m) zugestapelt hat und nun anfängt weiterzustapeln. Meine drängende Frage: Wieviel muss ich dulden und kann man in den neuen Mietvertrag eine Klausel einfügen, dass Holzlagerung nur in gebrauchsüblichen Mengen erlaubt wird und dafür der (meiner Meinung nach ausreichend große) Schuppen zur Verfügung steht. Glücklicherweise haben wir nämlich noch keinen neuen Mietvertrag gemacht - das stände noch an.

    Vielen Dank für Euer Feedback.

    Guardian-Angel
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    ein neuer Vertrag wird wohl schwer werden. Aber vielleicht unterschreibt der Mieter ja (obwohl er nicht müßte)

    Beim gemeinsam genutzten garten ist das wie bei gemeinschaftsräumen.
    meistens gibt es stress bis keiner mehr etwas darf.
    Wenn dich das holz stört, kannst du ihn darauf hinweisen, dass der Garten gemeinschaftl genutzt wird und eigene dinge dort nicht dauerhaft gelagert werden können.

    Das bezieht sich aber uU auch auf die eigene Sonnenliege.
     
  4. #3 lostcontrol, 19.04.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    was bitte ist denn die "gebrauchsübliche" menge holz?
    heizt der mieter komplett mit holz oder hat er nur einen offenen kamin zwecks der heimeligkeit oder so ähnlich?
    nicht dass der gute mann dann von dir verlangt, dass du als vermieter dann gefälligst eine "anständige" heizung einbauen musst...

    wie schauts aus mit dem gewohnheitsrecht diesbezüglich?
    hat er schon früher da holz gelagert? falls dies der fall ist, könnte es schwierig werden, ihm das jetzt zu verbieten...
     
  5. #4 Guardian-Angel, 19.04.2007
    Guardian-Angel

    Guardian-Angel Gast

    Also - ersteinmal vielen Dank für die Antworten.

    @Capo
    Gemeinschaftlich genutzt war vielleicht etwas schwammig formuliert. Das Miethaus hat ein separates Stück Garten - in unserem Garten haben wir den Mietern ein abgegrenztes Stück abgetreten - weil sie da vorher schon ihre Wäschespinne stehen hatten (Sonnenseite). Der linke und der hintere Teil - abgetrennt durch einen Weg und den Schuppen - gehören uns. Und genau dort (hinter dem Schuppen) stapelt er sein Holz weiter, an unserem Zaun, so dass der Zaun eigentlich nur noch aus Holz besteht und vor Kopf baut er aktuell gerade einen neuen "Holzzaun".

    @lostcontrol
    Die gebrauchsübliche Menge definiere ich als die Menge, die er zum heizen benötigt - und die vor uns problemlos in den Schuppen gepasst hat. (hab keine Ahnung von Holz - so und so viel Raummeter oder wie immer man das beziffern soll) Vielleicht ne blöde Formulierung - muss man wohl genauer werden. Es ist ja das Problem - er lagert das Holz auf Jahre ab. Wir haben mittlerweile locker 3 - 4 Jahre Holz im Garten. Kauft ein normaler Mensch auch Heizöl auf 3 - 4 Jahre?

    Ja, er heizt komplett mit Holz. Das war allerdings seine Entscheidung. Er heizt ganz bewusst mit Holz und hat die Heizkörper und den Zähler noch beim Vorbesitzer komplett entfernt. Das Haus hatte Heizung - da kann er uns nichts vorwerfen.

    Vorher hatte er auch schon Holz gelagert - aber eben nur im Schuppen und maximal 2 Jahre (lt. eigener Aussage). Verbieten wollen wir es ja gar nicht - er muss ja heizen - aber eben irgendwie wieder so einschränken, dass nicht grad der ganze Garten zugestellt ist.
     
  6. else

    else Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Guardian-Angel,
    auf der einen seite kann ich schon verstehen das euch der holzzaun stört, aber besser als meterhohes unkraut denke ich. würde auch gerne wieder mit holz heizen, statt mit öl welches immer teurer wird. holz muß 2 jahre lagern, damit es richtig trocken wird, erst dann bekommt man den optimalen brennwert und es muß/soll vor dem lagern gehackt werden. damit ihr keinen streit mit dem mieter bekommt hilft nur in ruhe reden und ich hoffe er stellt sich nicht stur. eine andere möglichkeit als am zaun das holz zu stapel wäre eine holzmiete. ich finde das diese art von holzlagerung optischer viel schöner aussieht und den gleichen zweck erfüllt. vielleicht lässt er sich darauf ein, wenn er merkt das ihr ihm ja nichts verbieten wollt.
    wenn du damit klick hier leben kannst druck es aus und rede mal mit ihm drüber.

    wie capo schon sage, du hast kein recht eine unterschrift unter einen neuen mietvertrag zu verlangen. den "alten" mietvertrag hast du mitgekauft und mußt ihn auch einhalten.
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Wenn es also dein Grundstück ist, dann kannst genau genommen auch die Unterlassung fordern.

    :party Bau einen Zaun drumherum :party

    aber im Ernst: Er sollte dein und sein trennen können. Dann muss er das holz eben um die Wäschespinne drumherum legen...
     
  8. #7 Thomas123, 20.04.2007
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Da haben wir es wieder und es rächt sich: Alles was nicht schriftlich (vertraglich) geregelt ist, führt zu Scherereien....

    :wink
     
  9. #8 lostcontrol, 20.04.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    naja - else hat völlig recht: holz MUSS lange gelagert werden. allerdings weniger wegen des brennwerts (der verändert sich dadurch nicht) sondern damit man es überhaupt qualmfrei verbrennen kann - das ist ja feucht.

    logischerweise ergibt sich daraus, dass man immer für mindestens 2 jahre holz lagern sollte (was allerdings nicht unbedingt direkt am haus geschehen muss - das könnte man theoretisch auch woanders machen - vielleicht könnt ihr ja da einhaken).
    und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch "normale" menschen heizöl 3 oder 4 jahre lang lagern würden, wenn sie es gerade zufällig zu einem superguten preis bekommen können und dazu die lagermöglichkeiten haben - die sind aber nun mal bei heizöl deutlich komplizierter als bei holz...

    man sollte unbedingt bedenken, dass die holzpreise gerade gigantisch in die höhe schnellen (else - da würdest du dich wundern - die holzpreise steigen gerade deutlich schneller als die ölpreise) - insofern kann ich schon verstehen, dass der mieter jetzt versucht so viel wie möglich zu lagern, solange die preise noch einigermassen "normal" sind.

    oder wenn ihm jemand holz geschenkt hat (kyrill hat ja so einiges an bäumen umgeworfen - ich hab in dem zusammenhang selbst 3 bäume verschenkt).
     
  10. #9 Guardian-Angel, 20.04.2007
    Guardian-Angel

    Guardian-Angel Gast

    @else
    Das mit der Holzmiete ist sehr interessant - vielleicht funktioniert es. Wir werden mal mit ihm reden. Auf jeden Fall ist das vom optischen Standpunkt ein wirklicher Gewinn - im Gegensatz zum "Holzzaun" zumindest als Übergangslösung dann soll er sich aber wieder auf den Schuppen beschränken. Die Bauanleitung habe ich jedenfalls schonmal ausgedruckt. Vielen Dank - guter Tip. :Blumen

    Dann noch was - der Mietvertrag behält seine Gültigkeit obwohl er auf den Vorbesitzer lautet? Heisst wir müssen / dürfen gar keinen neuen machen?

    Dann heisst das doch auch, das folgende Klausel: § 3 - Benutzung der Mietsache / 5. Das Abstellen, Aufbewahren, Lagern usw. jeglicher Sachen, sei es auch nur vorübergehend, außerhalb der in § 1 - 1. des Mietvertrages genannten Mieträume ist untersagt.
    gültig ist und er das im Garten sowieso nicht lagern darf, sondern nur im Schuppen und im Haus - denn die sind unter Punkt 1. aufgeführt. Wenn ja - Problem gelöst. :top

    @ Capo
    Wäschespinne ist natürlich auch eine Möglichkeit - kann er es gleich zum Trocknen aufhängen :D Unterlassung könnte ich schon fordern - Zaun bauen - geht wieder nicht, weil der Eingang zum Schuppen dann auch in unserem Garten liegen würde und ausser Holz, hat er da noch eine Katze wohnen.....

    @ Thomas123
    Wenn der Vertrag gültig ist - ist es geregelt.... :D Die Vorbesitzer waren da scheinbar auch misstrauisch.

    @ lostcontrol
    2 Jahre Bedarf kann er problemlos im Schuppen lagern. Aber ich gebe Dir Recht - es hängt wohl mit den Preisen zusammen. Sicher ist das auch richtig - wenn man die Lagermöglichkeiten hat - aber, die hat er eben nicht - er engt ja uns ein. Hätte er die Häuser kaufen sollen - dann hätte er sie.... Er ist Mieter - Eigentümer sind wir und wir heizen mit Heizöl - lagernd in einem 5000l Erdtank... (also, da gibt es auch Möglichkeiten) :zwinker

    kyrill hat bei uns größtenteils Fichten umgelegt - er hat Buchenholz - daran kann es also nicht liegen.
     
  11. #10 lostcontrol, 21.04.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    der alte mietvertrag bleibt gültig - d.h. ihr könnt nur dann einen neuen machen, wenn der mieter dem zustimmt. wenn der neue für ihn ungünstiger ausfällt, wird er sich wohl kaum darauf einlassen.

    nun ja - die 5.000 liter reichen euch aber höchstwahrscheinlich auch nicht 4 bis 5 jahre, oder? ok - ihr habt einen erdtank. das geht bei heizöl. bei holz würde das nicht funktionieren. das ist halt nicht vergleichbar, bringt aber auch nichts das jetzt zu diskutieren...
    der mieter könnte das holz (wenn er schon so grosszügig auf vorrat gebunkert hat) ja auch woanders lagern als direkt bei seinem haus.

    kyrill hat alles mögliche umgelegt - fichten fallen halt immer zuerst. seid froh dass er buchenholk hat - würde er fichtenholz lagern, brüchte er für den gleichen heizwert deutlich mehr platz (fichte hat einen wesentlich geringeren brennwert als buche).

    aber für mich schaut das auch so aus, als sei im mietvertrag schon alles gesagt und der mieter verstösst gerade dagegen. das wird sich sicherlich regeln lassen.
     
Thema: Wieviel Holz muss ich dulden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wieviel brennholz darf ich lagern

    ,
  2. wieviel holz darf ich auf meinem grundstück lagern

    ,
  3. wieviel brennholz darf ich auf meinem grundstück lagern

    ,
  4. wieviel holz darf man lagern,
  5. wieviel brennholz darf man im garten lagern,
  6. holzlagerung im garten,
  7. wieviel holz darf man im garten lagern,
  8. wieviel holz darf ich im garten lagern,
  9. holzlagerung im garten erlaubt,
  10. wieviel brennholz darf man lagern,
  11. wieviel brennholz darf gelagert werden,
  12. wieviel holz darf man auf dem grundstück lagern,
  13. holzlagerung am haus,
  14. Wieviel Holz darf ich im kleingarten Lagern,
  15. wieviel brennholz darf ich zu hause lagern,
  16. wieviel holz im garten lagern,
  17. wie viel holz darf der wohnung eigentumer vordem haus lagern,
  18. holz lagern auf dem grundstück,
  19. was darf ich auf meinem grundstück lagern,
  20. holzlagerung am haus erlaubt,
  21. wieviel holz darf vor einem wohnhaus gelagert werden:,
  22. wieviel brennholz darf gelagert werden ,
  23. Wieviel Holz darf gelagert werden,
  24. wieviel brennholz darf ich im garten lagern,
  25. mietshaus selbst heizung steht mir platz zur holzlagerung zu
Die Seite wird geladen...

Wieviel Holz muss ich dulden? - Ähnliche Themen

  1. Wieviel bauphysikalische Kenntnisse kann man von einem Mietinteressenten erwarten?

    Wieviel bauphysikalische Kenntnisse kann man von einem Mietinteressenten erwarten?: Hallo Gemeinde, ein Bekannter hatte im Spätsommer eine Wohnung besichtigt und angemietet und ist zum 01.11. eingezogen. Nach einiger Zeit musste...
  2. Wieviel Miete bringt eine Mobilfunkantenne auf dem Dach?

    Wieviel Miete bringt eine Mobilfunkantenne auf dem Dach?: Hallo werte Forumskollegen, ich hoffe mein Eintrag ist in der richtigen Rubrik gelandet - falls nicht möge Ihn bitte jemand richtig...
  3. Staffelmiete wieviel Prozent

    Staffelmiete wieviel Prozent: Liebe Vermieter ich möchte zum ersten Mal mit einem Staffelmietvertrag vermieten. Welche Staffelhöhe ist denn angemessen und in welcher Zeitspanne...
  4. Wieviel kann von der Kaution abgezogen werden, wenn Wohnung unrein verlassen wurde?

    Wieviel kann von der Kaution abgezogen werden, wenn Wohnung unrein verlassen wurde?: Hallo, Ich habe vor wenigen Tagen eine Wohnung zurückbekommen. Im Mietvertrag steht, dass die Schönheitsreparaturen durch den Mieter zu erledigen...
  5. Neubau vermieten. In welchem Jahr abschreiben? Was über wieviele Jahre abschreiben?

    Neubau vermieten. In welchem Jahr abschreiben? Was über wieviele Jahre abschreiben?: Hallo zusammen, ich habe vor einen Neubau mit zwei Wohnungen zu vermieten. Im Jahr 2015 habe ich schon diverse Rechnungen bezahlt (Notar, Makler,...