Wieviele Bankkonten werden empfohlen? Und soll ich ein Gewerbe anmelden als Erbe

Diskutiere Wieviele Bankkonten werden empfohlen? Und soll ich ein Gewerbe anmelden als Erbe im WEG-Verwaltung Forum im Bereich Wohnungseigentum; Guten Tag, ich habe glücklicher Weise ein 4-Parteienhaus in dem in eine Wohnung bereits selbst bewohne geerbt. Ich habe jetzt einen Kredit...

  1. #1 Frank v. Lehren, 02.10.2012
    Frank v. Lehren

    Frank v. Lehren Gast

    Guten Tag,
    ich habe glücklicher Weise ein 4-Parteienhaus in dem in eine Wohnung bereits selbst bewohne geerbt. Ich habe jetzt einen Kredit aufgenommen um die ausgebliebenen Renovierungen nachzuholen.
    Ich werde das Objekt als Hausverwalter, dann auch verwalten. Empfiehlt es sich hier ein Gewerbe anzumelden? Ich werde nämlich ein Zimmer komplett als Büro für die Verwaltung verwenden. Könnte ich dieses dann steuerlich durch das (Neben-)Gewerbe absetzten oder könnte ich das als Privatmann sowieso?
    Was spricht für uns was gegen ein Gewerbe?

    Und als zweite Frage, würde ich gerne etwas aus Eurer Erfahrung aus der Praxis wissen:
    Wieviele Konten zur führen für dieses Objekt würdet Ihr empfehlen? Eher viele Konten oder eher wenige Konten.
    Ich hatte mir Folgendes gedacht:
    1 Konto für die Instandhaltungsrücklagen
    1 Konto für das Hausgeld (von dem die Kosten, wie Öl, Rechnungen etc gezahlt werden)
    1 Konto auf das die Mieten und die Nebenkosten eingehen
    Von welchem Konto sollten dann meine Raten für das Darlehen weggehen? Vom Konto
    auf dem die Mieten eingehen oder soll ich eines extra machen auf das dann die Mieten umgebucht
    werden, mit denen die Raten bedient werden? Irgendwie viele Konten, aber übersichtlicher wäre es vielleicht? Was meint Ihr?

    Danke
    Frank
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 02.10.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.10.2012
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi Frank v. Lehren,

    also zu deiner ersten Frage zwecks evtl. steuertechnischen Vorteilen, da würde ich dir empfehlen dich bei einem Steuerberater beraten zu lassen, ob sich hier ein Gewerbe wirklich lohnt.

    Zu den Konten: Das einzige was ich trennen würde, wäre dein privates Konto und das Konto für`s Mietobjekt (vom reinen buchhalterischen her, wär das aber auch kein Problem dies zusammen zu führen).

    Ansonsten, in der Regel kostet jedes Girokonto was, gerade wenn nicht regelmäßig Geldeingänge drauf gehen, ect (jede Bank macht das ja anders). Und ob du nun 20 Haus-Konten hast oder nur 1 Haus-Konto, das spielt vom buchhalterischen auch keine Rolle. Ein Konto brauchst du ja mindestens für Mieteinnahmen, ect, wo du auch schnellen zugriff drauf hast, meist aber dafür schlecht verzinst. Ein zweites Konto für`s Haus könntest du dir zB. zulegen, wenn du Gelder hast die momentan nicht benötigt werden, dafür aber dann bessere Zinsen abwerfen als i.d.R. ein "normales" Girokonto.

    Wichtiger ist ja eh die Buchhaltung um den Überblick nicht zu verlieren und auch für später, wenn du die Steuer und NK-Abrechnungen machen willst.

    Hausgeld gibt es doch nur bei Eigentumswohnungen oder täusche ich mich da ?
     
  4. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Frank v. Lehren


    Diesbezüglich kann ich dir nicht helfen,
    dafür solltest du einen Steuerberater fragen.


    Theoretisch würde ein schon vorhandenes Bankkonto ausreichen.

    Damit du eine bessere Übersicht hast,
    kannst du natürlich so vorgehen:
    Für Rücklagen z.B. ein Tagesgeldkonto (höhere Zinserträge).
    Alles andere wäre Geschmackssache,
    theoretisch könntest du auch für jeden Mieter ein Konto für Miete und ein 2. für die NK eröffnen.


    Dies hier hat nichts mit Immobilien zu tun,
    aber meine Bank hat fürs Darlehen ein extra Girokonto gefordert.
    Auf dies wird regelmäßig per Dauerauftrag eingezahlt,
    und von diesem wird dann Quatalsmäßig abgebucht.


    Soweit ich weiß ist bei Driektbanken
    immer nur ein kostenloses Girokonto pro Kunde möglich.
    Und bei den meisten Filialbanken kostet dann jedes Konto Gebühren,

    Grade bezüglich der Gebühren würde ich dann weitere Überlegungen
    bezüglich der Anzahl der Konton anstellen.


    VG Syker
     
  5. #4 lostcontrol, 03.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 03.10.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.848
    Zustimmungen:
    937
    musst du nicht. und wenn du's tust dann bedenke bitte: du musst dann entsprechend steuererklärungen abgeben. die du immer schön mit 0,00 euro einkommen aus dieser gewerblichen tätigkeit ausfüllen darfst - oder willst du dir etwa geld auszahlen für etwas, das andere vermieter selbstverständlich unentgeltlich nebenher machen? (bedenke bitte: die verwaltungskosten darfst du NICHT auf die mieter umlegen.)

    mir persönlich war und ist es zuviel aufwand für meine hausverwalterischen tätigkeiten ein gewerbe anzumelden, ich wüsste auch nicht welche vorteile ich daraus hätte, ich brauch dafür auch kein extra-büro. muss aber jede/r selbst wissen.

    nachdem du ja aus dieser tätigkeit kein einkommen haben wirst...

    wenn du kein einkommen aus dieser tätigkeit hast, ist das lediglich papierkrieg, sonst nichts.

    warum so viele konten?
    wir haben für jede immo ein extra-konto, und selbst das wäre eigentlich nicht nötig - es ist einfach nur übersichtlicher.
    du brauchst kein extra-konto für instandhaltungsrücklagen, du bist ja nicht verpflichtet überhaupt welche zu bilden, da du ja alleineigentümer bist. allerdings ist es selbstverständlich sinnvoll grössere geldmengen auf ein konto zu verfrachten das mehr zinsen bringt als das girokonto, über das du das alltagsgeschäft (mieten, betriebskosten, nach- bzw. rückzahlungen usw.) abwickelst.
    von welchem "hausgeld" sprichst du? du schreibst doch du seist allein-eigentümer? dein "hausgeld" besteht letztendlich aus den eingehenden mieten.

    wurde ja schon gesagt: da wirst du dich evtl. nach dem richten müssen, was dein kreditgeber haben will.

    kommt auf die gebühren an, da schliess ich mich meinem vorredner an.
    uns reicht wie gesagt pro haus ein konto - und ein entsprechendes "sparbuch" für grössere rücklagen.
    aber rücklagen stehen doch wohl erstmal garnicht an, wenn du gerade extra einen kredit aufgenommen hast um etwas zu tun (renovieren) für das dir die rücklagen offensichtlich aktuell fehlen. wird wohl ein bisschen dauern bis sich da dann tatsächlich wieder was sammelt, oder?
     
Thema: Wieviele Bankkonten werden empfohlen? Und soll ich ein Gewerbe anmelden als Erbe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieteinnahmen extra konto

    ,
  2. extra konto für mieteinnahmen

    ,
  3. extra-konto für mieteinnahmen

    ,
  4. konto für mieteinnahmen,
  5. bankkonto für mieteinnahmen,
  6. gewerbe anmelden nebenkosten,
  7. wie viele konten braucht ein verwalter für ein haus,
  8. muss Rücklage auf extra bankkonto sein,
  9. extra konto für vermietung,
  10. konto für haus rücklagen,
  11. mieteinnahmen gewerbe anmelden,
  12. muss man bei mieteinnahmen gewerbe anmelden,
  13. welche bankkonten benötigt hausverwaltung,
  14. muss ein vermieter für jedes objekt ein girokonto führen,
  15. Bankkonto WEG mit Vermietung,
  16. muss jede miete auf extra konto,
  17. für mieteinnahmen extra konto,
  18. konto eröffnen für nebenkosten,
  19. mieteinnahmen auf extra konto,
  20. konto gewerbeschein,
  21. konto mieteinnahmen,
  22. hausverwalter konto eröffnen,
  23. mieteinnahmen konto,
  24. extra girokonto vermietung,
  25. hausverwaltung gewerbeanmeldung
Die Seite wird geladen...

Wieviele Bankkonten werden empfohlen? Und soll ich ein Gewerbe anmelden als Erbe - Ähnliche Themen

  1. 2-Fam.-Haus mit Gewerbe, bitte um Meinungen

    2-Fam.-Haus mit Gewerbe, bitte um Meinungen: Hallo allerseits, Ich bitte mal um Eure Meinungen und habe auch konkrete Fragen. Ich habe heute ein 2-Fam.-Haus mit Gewerbeeinheit (NRW) von...
  2. NK Abrechnung (gewerblich)=> Eigene NK ohne MwSt!?

    NK Abrechnung (gewerblich)=> Eigene NK ohne MwSt!?: Hallo liebes Forum, meine Frage könnte in mehrere Forumsbereiche passen. aber ich versuche es mal hier. Ich habe ein Problem/Frage bzgl. meiner NK...
  3. Abfindung an Mieter bei vorzeitiger Aufhebung eines gewerblichen Mietvertrages

    Abfindung an Mieter bei vorzeitiger Aufhebung eines gewerblichen Mietvertrages: Hallo an alle! Unsere aktuelle Situation ist ein über 20 Jahre bestehendes Mietverhältnis in einer gewerblich genutzten Ladenfläche, das nach...
  4. Aufzugsprüfung ohne Anmeldung

    Aufzugsprüfung ohne Anmeldung: Hallo zusammen! Seit einigen Jahren bemühe ich mich, dass Ablesedienste, Aufzugswartung, TÜV, Kabelanbieter und andere Dienstleister das Haus nur...
  5. Kündigung Gewerbe

    Kündigung Gewerbe: Guten tag, ich habe das ein kleines problem und hoffe das ihr mir da weiter helfen könnt wäre euch echt dankbar. also es geht darum ich habe...