WinCasa 2011-2018 Erfahrungsbericht

Diskutiere WinCasa 2011-2018 Erfahrungsbericht im Sonstige Programme Forum im Bereich Immobilien Software; Wir benutzen WinCasa (2011-2018) als Hausverwaltungssoftware in unserem Verwaltungsbetrieb. Es ist zunächst einmal gut anzuschauen und hat eine...

  1. #1 Profi Hausverwaltung, 12.12.2017
    Profi Hausverwaltung

    Profi Hausverwaltung Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Wir benutzen WinCasa (2011-2018) als Hausverwaltungssoftware in unserem Verwaltungsbetrieb. Es ist zunächst einmal gut anzuschauen und hat eine bessere Oberfläche, als viele andere Hausverwaltungssoftware. Es ist auch gut, daß sowohl doppelt als auch einfach gebucht werden kann. Gute, andere Software ist viel teurer und die Firmen nehmen pro Einheit monatlich Geld, daher hat WinCasa, bzw. Software 24 so einen Erfolg. Aber!:

    Bei Problemen wird oftmals auf die Unkenntnis des Anwenders verwiesen. Auch nach Jahren der Nutzung kommt es immer wieder zu neuen Problemen, die sich, entgegen der Aussagen der Firma, maßgeblich unterscheiden. Mit allergrösster Arroganz wird dann der Kunde verprellt, als "Idiot" dargestellt, usw.. Wirklich ganz schlimm. Die Stunden, die man für die Korrekturen benötigt, werden natürlich nicht von diesem Unternehmen bezahlt. Die Firma meint gegenüber Kunden (nicht nur uns), es wären immer dieselben Fragen, was definitiv nicht stimmt. Ist natürlich bequem! Wenn man ausser auf der eigenen Firmenseite nichts über ein Unternehmen findet, was positiv ist, sollte man sehr vorsichtig sein. Sicherlich hat es einen Grund, weshalb die Firma nicht auf facebook ist. Ich kenne persönlich zahlreiche Anwender, die WC mittlerweile nur noch nutzen, weil die Alternative fehlt.

    Auch gibt es zahlreiche sehr versteckte Kästchen, wo man Häkchen setzen kann. Wenn man ein Häkchen falsch setzt, stimmt nichts mehr. Buchungen verschwinden, Konten stimmen nicht mehr, usw.. DAs geht nicht nur uns so!

    Die Rücklagenbuchungen sind eine echte Katastrophe, das haben uns zahlreiche Kollegen immer wieder bestätigt. Einige Anwender, darunter sogar ein Fachanwalt für WEG-Recht, erledigen die Rücklagen separat über EXCEL, da es in WC einfach nicht klappt, was so bei uns nicht der Fall ist, aber Probleme mit Rücklagen sind doch öfter vorhanden und wenn, dann sind diese Probleme nur sehr schwer in den Griff zu kriegen. Z.B. ist diese Software nicht in der Lage, einen Wirtschaftsplan rechtssicher zu erstellen, jedenfalls nicht, wenn es sich um einen Neubau handelt und nicht monats-, sondern taggenau geplant werden muss. Die dadurch falschen Sollstellungen können nicht so einfach korrigert werden, es ist unglaublich unerträglich aufwändig, dies zu korrigieren. Man erhält dann die freundliche Antwort, daß man selbst buchen lernen müsste. Unglaublich. Wir sind wirklich erfahren, was uns der Support von anderen Programmen immer wieder bestätigt, die sind oftmals erstaunt, daß wir so viel können. Insofern ist eine solche Anschuldigung eines Unternehmens mit nur einem einzigen Entwickler (!) gelinde gesagt unakzeptabel. Laut Aussage des Supports der Firma kommen die meisten Fragen zu den Rücklagen. Da sollte sich die Firma mal überlegen, dies in Angriff zunehmen und eine Möglichkeit zu bieten, nicht über an verschiedensten Stellen des Programms versteckte Buchungsmöglichkeiten Rücklagen zu buchen, sondern dem Anwender einfach die Möglichkeit geben, die Rücklagen, wie sie korrekt sind, einzugeben, ganz direkt und ganz klar, ohne unflexible, starre Masken an verschiedenen Stellen.

    Schlimm, wirklich nicht nutzbar, ist das CRM der Firma. Feiertage werden als Termin angelegt, man kann aber jeden Eintrag im Terminkalender nur einzeln löschen, nicht reihenweise markieren und löschen.
    Das E-Mail-Programm lässt nicht zu, daß mails z.B. nach Betreff oder nach Absender sortiert werden. Es können nur 2 Ebenen bei Ordnern angelegt werden. Den Betreff kann man nicht markieren, usw.. Extem schlecht.
    Die sollten sich mal ein Beispiel am CRM von DOMUS 4000 nehmen, die Firma nutzt dies selbst intern und hat gelernt, wie es anwendbar ist. Aber DOMUS ist teuer, jeden Monat muss man an diese Firma abdrücken und wenn ein Datenneustart nötig ist, weil Daten verloren gingen, will die Firma 10.000€ haben. Das ist unmöglich.

    Also: weiter mit WC (der Name passt doch! :-) ), unsäglich viel Lebenszeit mit Korrekturen vergeuden und ansonsten überall erzählen, was es mit der Software auf sich hat....

    Was machen die eigentlich, wenn dem einzigen Entwickler ein Stein auf den Kopf fällt? Und QM ist ebenfalls nur geringfügig vorhanden, sonst gäbe es nicht am fortlaufenden Band immer wieder Fehler ausmerzende, dringend notwendige Servicedateien (s. Homepage, da kann man sie nachlesen, die vielen Fehler, wobei einige gar nicht erwähnt werden). Alleine das ist schon ein Hinweis darauf, dass etwas nicht stimmen kann. So viele Fehler, auch Fehlermeldungen zu unerlaubten Zugriffen ins Betriebssystem, unglaublich.
     
  2. Anzeige

  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.931
    Zustimmungen:
    2.062
    Ort:
    Münsterland
    Ja, echt unglaublich, dass es Menschen gibt, die so doof sind, eine derartige Software zu nutzen.

    Was gab es denn heute zum Mittag?
     
    Berny gefällt das.
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    895
    Wir benutzen seit längerer Zeit Word und Excel auf einem XP-Rechner. Sieht auch gut aus.
     
    BHShuber, dots und immobiliensammler gefällt das.
  5. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.931
    Zustimmungen:
    2.062
    Ort:
    Münsterland
    @Berny, bist du der Fachanwalt für WEG-Recht?

     
  6. #5 Goldhamster, 13.12.2017
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    568
    Hallo Hausverwaltung,

    wie ist denn bei eurer Profi-Hausverwaltung?
    Wenn ihr Fehler macht und einem Mieter/Eigentümer/Dienstleister entsteht ein Schaden.
    Z. B. ihr koordiniert einen Ablesetermin. Und das klappt dann leider nicht. (passiert ja öfter)

    Bezahlt ihr denen dann die Stunden?



    Ich glaube nicht, dass ihr hier noch einmal antworten werdet. Das war wohl der einzige Post.
    Trotzdem...
    GH
     
    dots gefällt das.
  7. #6 Profi Hausverwaltung, 13.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2017
    Profi Hausverwaltung

    Profi Hausverwaltung Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    An dots: Man kann leicht sagen, jemand ist zu doof, die Software zu benutzen. Was ist eigentlich der Hintergrund dieser schlichten Bemerkung von "dots"? Aber wenn man in die Details schaut, und das sollte man tun, erkennt man leicht, daß es nicht um Blödheit geht, sondern um eine alte, nicht von echten Profis programmierte Software mit zahlreichen Bugs und Komplikationen. Einfach mal lesen, was geschrieben wurde!

    Im Übrigen ist bei der Software positiv, daß Leute, die keine Ahnung haben, die normalen, einfachen Buchungen gut durchführen können. Das stimmt. Aber wenn es an spezielle Rücklagenbuchungen, Sonderfälle oder Profiarbeit geht, wird es teilweise hanebüchen. Und was besonders schlimm ist: anstatt sich mit dem Kunden wirklich zu befassen und selbst einmal zu reflektieren, wird, merkwürdigerweise genau wie dieser Schreiberling "dots", einfach abgetan, der Kunde sei blöd.

    Aber: bislang war es immer noch nachvollziehbar, warum in dem jeweiligen Fall die Probleme bei WC lagen. Einmal ganz abgesehen davon, daß, wenn man (durch die Software verkomplizierte) Buchungen durchführt, die vielleicht einmal jährlich oder noch seltener vorkommen, man auch mal vergessen kann, wie etwas geht, gerade wenn es sehr kompliziert ist, weil die Software in Details nicht userorientiert programmiert wurde.

    Und: einfach mal hier umschauen, es gibt genügend Leute, die immer wieder Probleme mit der Software haben, u.a. auch, weil die Software teilweise verwirrende Ausgaben von Buchungen macht, die sich in den verschiedenen Listen in WC trotz korrekter Buchungen total widersprechen. Z.B. Kontostände.
     
  8. #7 Goldhamster, 13.12.2017
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    568
    Hallo Profi-Hausverwaltung,

    wen redest du in deinem letzten Post an?

    GH
     
  9. #8 Profi Hausverwaltung, 13.12.2017
    Profi Hausverwaltung

    Profi Hausverwaltung Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    An Goldhamster: hier ging es um Korrekturarbeiten in WinCasa. Wir geben niemals falsche Abrechnungen heraus. Wir hatten WIRKLICH! noch nie eine Anfechtung, noch nie Probleme in Belegprüfungen damit. Sicher machen auch wir mal Fehler, jedoch korrigieren wir diese VOR dem Versand einer Abrechnung. Aber umfangreichste Korrekturen in WC, über Stunden und Tage und das in der Abrechnungszeit, sind wirklich sehr nervtötend (und keiner bezahlt das durch die Software verursachte Zeitproblem). Wenn wir einen Fehler machen, sind wir versichert und selbstverständlich würden wir dafür gerade stehen. Das ist doch vollkommen klar. Und damit sind wir beim WC-Problem: wir Hausverwalter haften, aber WC versucht mit allen Mitteln, sich darum zu drücken. Sie verkaufen und lassen, wenn sie merken, daß es vielleicht doch Schwierigkeiten mit dem ach so einfachen Programm gibt, den Kunden alleine stehen. Jedenfalls in einigen, gravierenden Fällen, welche ohne guten Support nicht so einfach zu lösen sind. Das ist schlichtweg eine Frechheit und Arroganz sondergleichen.
     
  10. #9 Goldhamster, 13.12.2017
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    568
    Ja, und?
    Das ist doch bei jeder Art von Software so...
    Und es gibt wohl deutlich kompliziertere Software als so ein einfaches Programm, was nur Tabellen als Ergebnis auswirft.

    GH
     
    dots gefällt das.
  11. #10 BHShuber, 13.12.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.281
    Zustimmungen:
    1.878
    Ort:
    München
    Hallo,

    wenn man über eine Software so unglücklich ist und so gar nicht damit zurecht kommen möchte, warum um alles in der Welt arbeitet man dann damit?

    Es gibt unzählige bessere Systeme, kostengünstigere noch dazu.

    Gruß
    BHShuber
     
    Berny und dots gefällt das.
  12. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.931
    Zustimmungen:
    2.062
    Ort:
    Münsterland
    Das habe ich nicht gesagt.
    Meine Aussage war:
     
    BHShuber gefällt das.
  13. #12 Goldhamster, 13.12.2017
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    568
    jane....
    is klar
     
  14. #13 Profi Hausverwaltung, 13.12.2017
    Profi Hausverwaltung

    Profi Hausverwaltung Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Das stimmt so nicht! Und disqualifiziert Sie als möglichen Verwalter, denn WC gibt nicht nur Tabellen aus und dies ist auch nicht für eine professionelle Hausverwaltung ausreichend. Zu einer HV-Software gehört mehr, als eine Excel-Tabellenfunktion. Daher bieten alle professionellen Softwareanbieter für Hausverwaltungen auch einen Support an. WC auch, aber nur in gewissen Grenzen, das ist der Knackpunkt.
     
    Immofan gefällt das.
  15. #14 Profi Hausverwaltung, 13.12.2017
    Profi Hausverwaltung

    Profi Hausverwaltung Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Ha, da haben Sie recht!!!! Entschuldigung, ich hatte dies falsch verstanden, evtl. zu schnell gelesen!
     
    dots gefällt das.
  16. #15 Profi Hausverwaltung, 13.12.2017
    Profi Hausverwaltung

    Profi Hausverwaltung Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Das hört sich gut an: welche empfehlen Sie denn? Die Software sollte offline verfügbar sein, nicht bankengebunden, sowohl eine einfache als auch eine doppelte Buchführung zulassen, einen guten Support bieten und bezahlbar sein. Ich würde wirklich SOFORT wechseln, h abe mir aber viele Software für HV angeschaut, bei allen ist irgendwas, was stört. ich wäre so froh, eine gute zu finden!!!!
     
    Immofan gefällt das.
  17. #16 Profi Hausverwaltung, 13.12.2017
    Profi Hausverwaltung

    Profi Hausverwaltung Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    An dots: bitte um Entschuldigung, Sie meinten, ich bin so doof, weil ich eine derartige Software benutze, dem stimme ich, auch wenn ich erst einmal als doof bezeichnet werde, zu! Ich würde sofort wechseln, wenn ich eine Alternative hätte, sofort. Wirklich, mein täglicher Albtraum (und der von bekannten Verwaltern auch).
     
  18. #17 BHShuber, 13.12.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.281
    Zustimmungen:
    1.878
    Ort:
    München
    Hallo,

    hier mal schauen, vergleichen und Tests lesen bringt Licht ins Dunkel:

    https://www.vermieter1x1.de/Fachinf...g-und-Immobilien-Management-im-Vergleich.html

    Gruß
    BHShuber
     
  19. #18 ehrenwertes Haus, 13.12.2017
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.824
    Zustimmungen:
    2.233
    Die einzig vollumfänglich gute Software ist vermutlich die selbsterstellte, an die individuellen Bedürfnisse exakt angepasste.
    Die Programmierung davon ist auch gar nicht so schwer. Das Problem dabei wird eher sein Jemanden dafür zu finden, der nicht nur die Programmierung beherrscht, sondern auch noch sehr gute Kenntnisse im zu berücksichtigenden §-Dschungel hat.

    "Professionelle HV" ist ein sehr dehnbarer Begriff.
    Man kann 1 Einheit ebenso professionell verwalten wie 1000 oder mehr. Im Aufwand liegen aber Welten dazwischen.
     
  20. #19 Immofan, 13.12.2017
    Immofan

    Immofan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2017
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    184
    Individualsoftware ist fasst immer die beste Variante. Das liegt doch schon im Namen. Auf die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen zugeschnitten.

    Nur wird es die Kombination guter Programmierer/guter Anwalt für Immobilienrecht so gut wie nie geben. Und selbst dann fehlt dir noch jemand der als Schnittstelle zwischen Dir als Kunden, dem Anwalt und dem Programmierer fungiert. Die Stundensätze für diese drei Gruppen liegen jenseits von Regionen die für kleine Hausverwaltungen erschwinglich sind.

    Bleiben also nur nicht individuelle Lösungen oder Abstriche bei den eigenen Varianten.
     
  21. #20 Software24 - Win-CASA, 28.03.2018
    Software24 - Win-CASA

    Software24 - Win-CASA Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    3
     
Thema: WinCasa 2011-2018 Erfahrungsbericht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. win casa

    ,
  2. wincasa forum

    ,
  3. win-casa

    ,
  4. wincasa2018,
  5. wincasa software,
  6. wincasa software erfahrungen,
  7. win-casa 2018,
  8. wincasa 2018,
  9. programm wincasa testberichte,
  10. casa hausverwaltungssoftware,
  11. software24 wincasa,
  12. wincasa 2018 für kunden,
  13. domus 1000 erfahrungen www.vermieter-forum.com,
  14. win casa 2018,
  15. win casa forum
Die Seite wird geladen...

WinCasa 2011-2018 Erfahrungsbericht - Ähnliche Themen

  1. Betriebskosten 2018 mit Mieter bereits abgerechnet, Hausverwaltung ändert nachträglich Abrechnung

    Betriebskosten 2018 mit Mieter bereits abgerechnet, Hausverwaltung ändert nachträglich Abrechnung: Ende Juni erhielt ich die Betriebskostenabrechnung 2018 von der Hausverwaltung. Da ich zum Jahresende den Schreibtisch voll habe und nicht mehr...
  2. Kaufpreisfälligkeit noch 2018 sinnvoll wg. Afa?

    Kaufpreisfälligkeit noch 2018 sinnvoll wg. Afa?: Hallo zusammen, ich stehe vor dem Kauf einer ETW. Grundsätzlich Übergang zum 01.01. mit dem Verkäufer vereinbart, damit sauberer Jahresschnitt....
  3. Erfahrungsbericht Paint Roller Pro gesucht

    Erfahrungsbericht Paint Roller Pro gesucht: https://www.mediashop.tv/DE/paint_runner_pro/ Im Netz gibt es einige Berichte dazu. Ich habe aber noch keine unabhängigen Berichte dazu gefunden....
  4. Themen Eigentümerversammlung 2018

    Themen Eigentümerversammlung 2018: Hallo Zusammen, ich bin Miteigentümer und ehrenamtlicher Verwalter in einer kleinen WEG (6 Einheiten) in NRW. Ich bin allerdings noch nicht so...
  5. WinCasa Betriebskosten: gewerblicher Vorwegabzug

    WinCasa Betriebskosten: gewerblicher Vorwegabzug: Moin, man lernt doch nie aus - seit 25 Jahren im Job und irgendwie noch nie hier gelandet. Nun denn, das ändert sich... Meine erste Frage an...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden