Winterdienst oder leichte Hausmeistertätigkeit? Wie regelt man das Vertraglich?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Marleene, 21.03.2012.

  1. #1 Marleene, 21.03.2012
    Marleene

    Marleene Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    in unserem 5 Familienhaus suchen wir einen neuen Mieter der Dachgeschosswohnung.
    Wir hätten gerne einen Mieter der leichte Hausmeistertätigkeiten bwz. den Winterdienst übernimmt. Es gibt sehr viele Interessenten, nun die Frage wie mache ich das mit dem Mietvertrag?

    Unsere Idee war das der Mieter den Winterdienst übernimmt, die Mülltonnen rausstellt und den Hof fegen sollte, dafür wollten wir einen Mietnachlass von 80 Euro im Monat geben.

    Nun möchten wir aber keinen Dienstvertrag mit dem Mieter abschließen, sondern dachten man kann das im Mietvertrag vereinbaren.

    Die Frage ist: wie formuliere ich das richtig ohne das man später Ärger bekommt?

    Der Mietnachlass soll muss auch nicht auf die Nebenkosten der anderen Mieter abgerechnet werden.

    Kann ich einfach in den Mietvertrag eine Vereinbarung schreiben wie z. B.
    Der Mieter übernimmt leichte Hausmeistertätigkeiten wie den alleinigen Winterdienst, das herausstellen der Mülltonnen usw. und erhält dafür einen Mietnachlass von 80 Euro pro Monat?

    Gruß Marleene
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.443
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Beachte das Du auch bei einem Mietnachlass für Hausmeistertätigkeiten diese streng genommen über die Knappschaft abrechnen musst als Minijob oder Geringfügige Beschäftigung, ansonsten wäre es Schwarzarbeit.
     
  4. #3 Marleene, 21.03.2012
    Marleene

    Marleene Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das habe ich auch herausgefunden. Genau aus diesem Grund frage ich ja wie ich am es besten formulieren kann.
    Oder soll ich einfach den geringeren Mietpreis als Miete eintragen und mit dem Mieter vereinbaren, das er den Winterdienst usw. übernimmt?

    Kann ja sein, das der Mieter Jahre später vergessen hat das die Miete eigendlich
    80 Euro teurer war und sich dann ungerecht behandelt fühlt weil er alleine den Winterdienst machen soll.
     
  5. #4 Pharao, 21.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    ich würde das anders machen. Schliesse den Mietvertrag ganz normal ab (ohne Nachlass) und mach dann ein MiniJob-Vertrag mit ihm (was du aber anmelden musst ==> Drück mich)

    Vorteil, wenn`s nicht klappen sollte mit der Hausmeistertätigkeit, dann kannst du diese auch ziehmlich leicht wieder beenden. Außerdem kann man dir so auch keine Schwarzarbeit nachsagen, da alles ganz offiziell ist.

    Alternativ wäre noch: mach beim Mietvertrag eine höhere Miete aus und zahle dafür beim Hausmeisterjob mehr. Also so würde ich das eher machen .....

    Wenn der Mieter arbeitet, dann wird`s aber schwer einen ordentlichen Winterdienst zu gewährleisten .....
     
  6. #5 ver-mieterin, 21.03.2012
    ver-mieterin

    ver-mieterin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    beim Anstellungsvertrag ist zu beachten, dass die Berufsgenossenschaft einen Mindestbeitrag von 81 Euro jährlich aufruft, den Du dann zusätzlich tragen musst - egal, wie viel bzw wie wenig Du dem Hausmeister zahlst. Wir hatten das mal bei einem HM, den wir mit 25 Euro im Monat entlohnt haben - der BG-Beitrag hat die Gesamtkosten ganz schön in die Höhe getrieben, damit hatten wir nicht gerechnet.
     
  7. #6 Papabär, 21.03.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Komisch ... das war auch mein erster Gedanke ... scheint wohl ´ne Art von Berufskrankheit zu sein.
     
  8. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    auf jeden Fall anmelden allein wegen der Thematik Haftungsfragen bei Arbeitsunfall.
     
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Ich denke, wenn man schon öfters mal auf die Schnauze gefallen ist, dann kennt man doch langsam seine "Pappenheimer" ...... :huepfend002:

    Der große Vorteil den hier an meinem Vorschlag sehe: Einen Arbeitsvertrag habe ich schneller gekündigt, als ein Mietverhältnis. Und "Jobo45`s" Beitrag was den Versicherungsschutz angeht, ist sicherlich auch nicht unbegründet.

    WIe schon gesagt, ich würde die Grundmiete höher ansetzen und dafür dann mehr für den Hausmeisterjob bezahlen. Wenn`s klappt, dann wohnt der Mieter trotzdem günstiger und wenn`s nicht klappt, dann hab ich wenistens mehr Mieteinnahmen und kann mir einen anderen Hausmeister einstellen.
     
  10. #9 Marleene, 21.03.2012
    Marleene

    Marleene Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal vielen Dank für die Antworten.

    Einen Arbeitsvertrag möchte ich nicht mit dem Mieter machen.

    Darf ich im Mietvertrag eine Vereinbarung mit dem Mieter treffen, das er alleine für den Winterdienst usw. zuständig ist? Ohne Geld dafür zu bekommen.
     
  11. #10 Christian, 21.03.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Warum nicht?
    Du wirst sicher deine guten Gründe dafür haben.

    Da m.E. bisher nur Gründe für den Arbeitsvertrag genannt wurden, würden mich im gegenzug auch deine Gründe dagegen interessieren.

    Gruß,
    Christian
     
  12. #11 Marleene, 21.03.2012
    Marleene

    Marleene Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Bisher ist es so geregelt, das jeder Mieter den Winterdienst, Flur putzen, Mülltonnen raus stellen, nach Plan erledigt. So ist es Vertraglich geregelt.

    Die Mieter wohnen alle schon sehr lange (über 25 Jahre) und sehr gerne in dem Mehrfamilienhaus. Es gibt bisher auch keine Probleme.

    Aber die Mieter sind teilweise sehr alt und schaffen den Winterdienst nicht mehr, können es sich aber auch nicht leisten das ein Winterdienst beauftragt wird.

    Daher kam von einem Mieter die Idee das wir für die Dachgeschosswohnung einen neuen Mieter suchen der den Winterdienst für alle erledigt.

    Die Idee fanden wir gut, denn ich finde zufriedene und langfristige Mieter angenehmer als ständigen Mieterwechsel.

    Jetzt haben wir auch einen möglichen Mieter gefunden der den Winterdienst gerne übernehmen will, nur wie formuliere ich das rechtswirksam im Mietvertrag?
     
  13. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    und genau da sehe ich das Problem. Klar, wenn der neue Mieter sich an alle Abmachungen zu deiner Zufriedenheit hält, dann ist alles kein Problem. Aber wehe das klappt nicht, was dann ? Aus meiner Erfahrung kann ich nur berichten: das erste Jahr klappt meist alles super und dann wird es von Jahr zu Jahr immer schlechter.

    Und mal angenommen der Mieter hat irgendwann keine Lust mehr oder ist im Urlaub, ect, da nützt dir das auch wenig, wenn er ggf die volle normale Miete dann bezahlt, denn das eigentliche Problem ist damit nicht gelöst. Deswegen war ja auch mein Vorschlag: Mach die Grundmiete teurer und zahle mehr für den Hausmeisterjob.

    Desweiteren wird doch sicherlich auch dein neuer Mieter einer Arbeit nachgehen, oder nicht ? Wenn ja, wíe willst du da einen ordentlichen Winterdienst gewährleisten ? Oder was ist, wenn dein Mieter mal 3 Wochen im Urlaub ist, ect ? Oder er verletzt sich bei der Arbeit ?

    Hast du dich den überhaupt schon mal erkundigt, was ein Winterdienst kosten würde bzw was es dann den einzelnen Mieter kosten würde pro Monat ? Oder ein kompletter Hausmeisterdienst (gibt ja genügen Firmen die das anbieten)?
     
  14. #13 Marleene, 21.03.2012
    Marleene

    Marleene Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Falls der neue Mieter im Urlaub oder krank sein sollte, übernimmt den Dienst ein anderer Mieter, das haben wir schon so besprochen.
    Mit dem kostenpflichtigen Winterdienst ist das Problem, jeder Mieter hat in seinem Mitvertrag stehen das er den Winterdienst nach Plan zu erledigen hat, was auch bisher gut funktioniert hat.
    Wenn ich mich jetzt für eine Firma entscheide und die Kosten auf die Nebenkosten umlegen möchte, habe ich das Problem das die Mieter sich das nicht leisten können und auch nicht müssen, dann mühen sie sich doch selbst ab. Die Mieter müssen dem kostenpflichtigen Winterdienst zustimmen.

    Warum mir das nichts ausmacht die Dachgeschosswohnung so günstig zu vermieten:
    Ich habe monatelang versucht einen Mieter für den normalen Mietzins zu finden, leider ohne Erfolg ( nicht jeder will bis in die 3 Etage laufen )
    Erst nachdem wir die Wohnung "günstiger" (bzw. mit Hausmeistertätigkeit) angeboten haben, war großes Interesse.

    Um weiteren Leerstand zu verhindern und auf die Idee der anderen Mieter einzugehen, würde ich lieber die Wohnung günstiger vermieten. (notfalls auch ohne den Winterdienst zu dem günstigen Mietzins) Aber versuchen kann man es ja mal. :84:
    Für den Fall das der neue Mieter sich dann doch nicht an die Vereinbarung halten sollte, muss ja wieder jeder Mieter den Winterdienst selbst machen.

    Trotzallen würde ich diese Vereinbarung gerne richtig formulieren, ich habe gelesen man könnte eine Individualvereinbarung nach § 305 BGB schreiben.

    Ich möchte mich einfach nur absichern, das ich später nicht als Buhmann da stehe :huepfend002:
     
  15. #14 Papabär, 21.03.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Also Moment mal ... verstehe ich das jetzt richtig?

    Du reduzierst lieber dem DG-Mieter die Miete um 80,- € und legst diese 80,- nicht um, anstelle die volle Miete zu verlangen, für 80,- € eine Firma zu beauftragen und diese Kosten eben nicht umzulegen?

    Jetzt weiß ich, warum bei mir zu Hause keine Milch mehr ausgeliefert wird ...


    Nur mal so am Rande ... das Du Nebenkosten umlegen DARFST, bedeutet nicht automatisch, daß Du diese Kosten auch umlegen MUSST!
     
  16. #15 Marleene, 21.03.2012
    Marleene

    Marleene Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Die Wohnung steht seit 18 Monaten Leer, weil keiner sie zu dem vollen Preis mieten wollte, wenn ich weiterhin versuche den vollen Preis zu bekommen, wie lange soll sie dann noch Leer stehen:brille014:.

    Ich denke es ist besser, wenn die Wohnung wieder bewohnt wird auch wenn es dann etwas weniger Miete gibt.
    Die sache mit dem Winterdienst MUSS ja nicht unbedingt sein, wäre halt nur angenehmer für die älteren Leute.

    Ich habe auch irgendwo gelesen: wenn ein Mieter altersbedingt oder aus gesundheitlichen Gründen nachweislich den Winterdienst nicht mehr ausführen kann, darf man diesen Mietern nicht kostenpflichtig den Winterdienst aufbrummen.
     
  17. #16 Pharao, 21.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Marleene,

    das können wir natürlich jetzt nicht beurteilen wie gut oder schlecht sich deine Wohnung vermieten lässt, aber normalerweise ist der 3.Stock noch sehr human.

    Na das ist ja klasse ..... ?!

    Klar kannst du es mit einer Individualvereinbarung probieren, aber was nützt da die tollste Vereinbarung, wenn das schlimmst für den einen Mieter ist ==> jeder macht dann alles wieder selber ?

    Damit ist letztlich das eigentliche Problem dann auch nicht gelöst. Es geht ja schliesslich nicht nur um den Winterdienst (der nun wirklich nicht die Welt kostet, auf`s Jahr gesehen und pro Wohneinheit .....), sondern auch um die Mülltonnen und die evtl Treppenhausreinigung, ect :unsicher026:

    Zumal die anderen Mieter auch nicht erwarten können, das diese Dienstleistungen kostenlos sind. Ansonst entsteht vielleicht auch viel ärger, wenn dein neuer Mieter das mitbekommt, das die anderen a) nichts zahlen und b) nichts machen müssen. Schliesslich ist er ja dann der "Depp vom Dienst".

    Naja, solange sie sich selber abmühen wollen, ist ja alles in Ordnung. Hält im übrigen auch Fit. Trotzdem kannst du m.E. auch nachträglich eine Firma beauftragen und diese dann Umlegen.

    Da es dir ja eigentlich egal ist für welchen Preis du deine Wohnung vermietest, na dann probiere es doch einfach, das du selber irgendeine Vereinbarung mit in dem Mietvertrag aufnimmst. Wenn`s ein netter, evtl wenig bewandeter Mieter ist, dann klappt das vielleicht auch `ne ganze Zeit lang. Und wenn nicht, dann hast du ja dein Ziel trotzdem erreicht, nämlich das die Wohnung vermietet ist.
     
  18. #17 Christian, 21.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marleene,

    ich galube, daß wir hier alle aneinander vorbeireden ... m.E. gibts 2 Alternativen:

    Ein Vertrag, in dem beides (Miete der Wohnung + Hausmeistertätigkeiten) geregelt ist.

    ... oder ...

    Ein Mietvertrag und - unabhängig davon - ein Vertrag über die Hausmeistertätigkeit.

    Ein Vertrag für beides ist doof, weil du (und der Mieter) nur beide kündigen kannst. Wenn du mit dem Menschen als Mieter zufrieden bist, der aber als Hausmeister eine Niete ist, hast du ein Problem. Wenn der Hausmeister-Mieter zwei Häuser weiter umzieht, aber trotzdem weiter Hausmeister bei dir sein will, hat er ein Problem.
    Wenn der Hausmeistermieter irgendwann mal keinen Bock mehr auf Hausmeister hat, aber weiterhin da wohnen will, habt ihr beide ein Problem.

    Wenn beides getrennt ist, ist das für beide Seiten viel besser. Bisher sind jedenfalls nur Argumente für getrennte Verträge gekommen, aber kein einziges für einen Vertrag, der beides beinhaltet.

    Gruß,
    Christian
     
  19. #18 immodream, 21.03.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo Marleene,
    nach meinen 25 Jahren Erfahrungen als Vermieter, würde ich die Wohnung zum normalen Mietpreis anbieten und nicht die Miete mindern.
    Ich würde die Hausmeistertätigkeit und deren Vergütung in einem extra Vertrag regeln.
    Sollte der sogenannte Hausmeister eine Niete sein und seine Pflichten nicht ordentlich nachkommen, kannst du die Arbeit anderweitig verteilen.
    Ob du die Leute als Minijobber bei der Knappschaft anmeldest, mußt du selbst entscheiden.
    Meine Putzfrauen, Mülltonnenzieher und Gartenpflegemieter haben irgendwie Angst vor der Anmeldung.
    Man kann sich auch nicht immer vor allen Risiken absichern.
    Grüße
    Peter
     
Thema: Winterdienst oder leichte Hausmeistertätigkeit? Wie regelt man das Vertraglich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hausmeistertätigkeiten

    ,
  2. mieter übernimmt hausmeistertätigkeit

    ,
  3. hausmeistertätigkeiten vertrag

    ,
  4. was kostet winterdienst,
  5. mietvertrag mit hausmeistertätigkeit,
  6. mietnachlass für hausmeistertätigkeit,
  7. mieter übernimmt hausmeistertätigkeiten,
  8. was kostet schneeräumdienst,
  9. mieter hausmeistertätigkeit,
  10. winterdienst im mietvertrag vereinbaren,
  11. hausmeistertätigkeit anmelden,
  12. arbeitsvertrag für winterdienst,
  13. was sind leichte hausmeistertätigkeiten,
  14. mietvertrag hausmeistertätigkeit,
  15. vereinbarung winterdienst,
  16. Winterdienst Mieter Plan,
  17. Vertrag über Hausmeistertätigkeit,
  18. hausmeistertätigkeit im mietvertrag,
  19. wieviel kostet winterdienst,
  20. mietnachlass hausmeister,
  21. mein mieter übernimmt die hausmeistertätigkeit,
  22. miete hausmeistertätigkeit,
  23. mustervertrag hausmeistertätigkeiten,
  24. mietvertrag hausmeistertätigkeiten,
  25. was kostet ein schneeräumdienst
Die Seite wird geladen...

Winterdienst oder leichte Hausmeistertätigkeit? Wie regelt man das Vertraglich? - Ähnliche Themen

  1. Winterdienst

    Winterdienst: Hallo zusammen, Es geht um den Winterdienst. Wenn dies im Mietvertrag geregelt ist, sind dann Schneeschaufel usw zu stellen? Können die Kosten...
  2. Vertrag mit Dienstleister auflösen - Widerruf Vertragsbeginn

    Vertrag mit Dienstleister auflösen - Widerruf Vertragsbeginn: Ich weiss nicht, wohin sonst mit dieser Frage. Mit einem Dienstleister ist ein Vertrag über Heiz- und Nebenkostenabrechnungen sowie Gerätemiete...
  3. Würdet ihr mit diesen Mietern Verträge abschließen?

    Würdet ihr mit diesen Mietern Verträge abschließen?: Ich habe zwei Mietinteressenten für zwei Wohnungen, die ich schnell vermieten möchte. Aber irgendwie sind sie mir suspekt: Beide sind Ausländer,...
  4. Versicherung hält an Vertrag fest

    Versicherung hält an Vertrag fest: Ich hatte letztens mal die Gelegenheit, den Versicherungsvertrag zu kündigen und mir was günstigeres zu suchen. -- Und zwar hatte mir die...
  5. Mieter hat einen befristeten Vertrag

    Mieter hat einen befristeten Vertrag: Hallo habe mir eine 3zimmer Wohnung gekauft... Die Mieterin hat noch nie eine Mieterhöhung bekommen... Der Vertrag ist seit 1995 und verlängert...