Winterdienst

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von Rosi0604, 17.01.2016.

  1. #1 Rosi0604, 17.01.2016
    Rosi0604

    Rosi0604 Gast

    Darf man den Winterdienst nach der Personenzahl in der jeweiligen Wohnung abrechnen oder nicht, wir wohnen im Landkreis Starnberg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Rosi0604,

    Das kommt auf die individuelle Vereinbarung in den jeweiligen MV an.
    Zuerst ist zu prüfen ob eine Umlage generell vereinbart ist. Dann kommt der Verteilerschlüssel, der nach der BK-Verordnung erstmal die Wohnfläche ist. Andere VS sind aber vereinbar und müssten wiederum aus dem MV hervorgehen.

    VG Syker
     
  4. #3 anitari, 18.01.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Nur wenn im Mietvertrag die Umlage nach Personen für diese oder andere Betriebskostenarten explizit vereinbart ist.

    Ansonsten muß nach der Wohnfläche umgelegt werden.

    Landkreis oder Bundesland spielen dabei keine Rolle. Das deutsche Mietrecht gilt bundesweit.
     
  5. #4 anitari, 18.01.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Ups, doppelt:060sonst:
     
  6. #5 Franziska Wallner, 20.01.2016
    Franziska Wallner

    Franziska Wallner Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem bei der Sache ist Folgendes: In den Mietverträgen ist vereinbart, dass sämtliche Mietparteien im Wechsel den Winterdienst zu erledigen haben. Letztes Jahr haben sich alle beschwert, dass dies fast unmöglich ist bei Berufstätigkeit. Wir haben alle gemeinsam besprochen, dass wir uns ein Angebot für einen Winterdienst einholen. Das Angebot kam: 50 EUR Räumen, 25 EUR Streumittel + MwST je Monat als Pauschale, ob es schneit oder nicht für die Zeit vom 1.11.-31.3. je Saison. Wir haben das besprochen und alle waren einverstanden. Jetzt gibt es eine Partei, die ein Kind hat und weil ich dieses Kind auch als Person zähle, weigern sie sich jetzt, das zu bezahlen und bestehen darauf, dass sie selbst räumen, obwohl alle im Haus wissen, dass sie sich vorher auch einverstanden erklärt haben und für den Winterdienst waren. Mein Grund nach Personen abzurechnen ist Folgender: Genau diese Partei hat ständig die meisten Personen in der Wohnung - z. B. als Dauerbesuch für 4 Wochen und teilweise mehr....es gibt weitaus grössere Wohnungen, die aber nur von 1 Person bewohnt werden, die auch nur 1 Fahrzeug hat, diese Familie hat 2 Fahrzeuge auf dem Hof stehen..., ich finde es den Alleinstehenden gegenüber total ungerecht und wollte deshalb nach Personen abrechnen, da die anderen schon immer deren ausufernden Müll mitbezahlen müssen usw. - und ich finde, dass es hier nicht darum geht, wer räumt, sondern wer gefährdet sein könnte, zu stürzen oder sich zu verletzen, wenn er den Hof betritt und das gilt meiner Meinung nach auch bei Kindern, nicht nur bei Erwachsenen.
     
  7. #6 Franziska Wallner, 20.01.2016
    Franziska Wallner

    Franziska Wallner Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    P.S.: Für andere Kosten z. B. Müll ist Berechnung nach Personen vereinbart worden, für den Winterdienst konnte ich es ja vorher nicht, weil wir den ja dieses Jahr das erste Mal haben...
     
  8. #7 Franziska Wallner, 20.01.2016
    Franziska Wallner

    Franziska Wallner Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ..übrigens ist hier anscheinend etwas mit meinem Benutzernamen schiefgelaufen...
     
  9. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Franziska Wallner,

    Das hätte aber doch beim besprechen letztes Jahr vereinbart werden können, genau wie ja auch gewissermaßen auch die Vertragsänderung vom selbst räumen zum Winterdienst erfolgte.
    ...
    Solche Geschichten sollten möglichst immer schriftlich erfolgen. Für diesen Fall könnten u.U. aber genug Zeugen bestehen.
    ...
    Allgemein ist aber noch zu sagen, dass die BK-Abrechnung nicht gerecht sondern richtig sein muss. Und jedem VM dringend zu raten ist NICHT nach Personen abzurechnen.

    VG Syker
     
    Duncan gefällt das.
  10. #9 BHShuber, 20.01.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Hallo,

    um wirksam den Winterdienst einem Mieter delegieren zu können müssen folgende Voraussetzungen zwingend vorhanden sein:

    http://deutschesmietrecht.de/hausordnung/55-hausordnung-winterdienst.html

    Beauftragt der Eigentümer einen Dienstleister mit der Streu- und Räumpflicht, gehören die dadurch entstehenden Kosten zu den Kosten der Straßenreinigung im Sinne des § 2 Nr. 8 Betriebskostenverordnung und sind als Nebenkosten auf den Mieter umlegungsfähig (BGH ZMR 1985, 120). Auch die Kosten für Streugut sind umlegbar (BGH WuM 2004, 666).

    Beauftragung eines Dritten = umlagefähige Nebenkosten

    Will der Vermieter Probleme mit dem Mieter vermeiden, kann er einen Dritten beauftragen, Winterdienst, Gartenpflege und Treppenhausreinigung durchzuführen. Die Kosten kann er als Nebenkosten auf die Mieter umlegen und in der Nebenkostenabrechnung abrechnen. Winterdienst (Teil der Straßenreinigung), Treppenhausreinigung und Gartenpflege sind in § 2 Ziffer 8, 9 und 10 Betriebskostenverordnung ausdrücklich als umlagefähige Nebenkosten bezeichnet. Quelle: http://www.nebenkostenabrechnung.com/mieter-kommt-seiner-pflicht-nicht-nach/#4

    Sowohl die Umlage nach Personenanzahl als auch nach Quadratmeter ist zulässig.

    Gruß

    BHShuber
     
    Nanne und ImmerPositiv gefällt das.
  11. #10 anitari, 20.01.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    So ist es.

    Betriebskostenumlage für Besucher des Mieters? Geht's noch?

    Mal davon abgesehen wie willst Du kontrollieren wie viele Personen wann und wie lange in der Wohnung sind bzw. dort wohnen?

    Ach ja, mittels Hausbuch wo sich jeder Besucher ein- bzw. austragen muß wäre eine Möglichkeit. Dann müßtest Du die Kosten aber genau anteilig für die Dauer des Besuches abrechnen[​IMG]
     
    BHShuber und ImmerPositiv gefällt das.
  12. #11 ImmerPositiv, 20.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Hallo,

    Gerechtigkeit hin. Gerechtigkeit her , ich würde es nach Wohneinheiten umrechnen oder qm (ich weiss ja nicht wie Dein MV mit deinen Mietern aussieht bzw. der vereinbarte Umlageschlüssel.

    Deine Theorie (die sollten mehr bezahlen. Weil es mehr Personen sind, weil oft Besuch da ist (dürfen soviel Besuch bekommen wie sie möchten), weil sie 2 Autos haben usw.und wenn sie 5 Autos haben. .. Was hat das mit Winterdienst kosten zu tun bitte?)

    Ich würde das auf keinen Fall auf Personen umrechnen und achte auf das was im MV und in der BK Verordnung steht, besser ist das !

    Aber gut dass man sich hier informiere kann, ich mache es auch wenn ich unsicher bin

    Nur leider kommt man gerade hier mit Gerechtigkeit nicht weiter oder oft nicht weiter, im Gegenteil ..

    LG
    ImmerPositiv
     
  13. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    735
    Man darf doch auch mal Positives berichten. Bei den paar Flocken Schnee bis jetzt gibt es bei uns noch keine Regelung bezüglich Schneeräumen.Ich selbst wohne im Haus und schippte die paar Meter bis zur Strasse selbst. Entsprechende Gerätschaften stehen vor der Haustüre, und ihr werdet es nicht glauben, eine Mieterin räumte ebenfalls,ohne Aufforderung. Männer -3 an der Zahl- halten sich da zurück.
     
    Syker und ImmerPositiv gefällt das.
  14. #13 ImmerPositiv, 20.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Oh das kenne ich, allerdings mehr im Alleingang, ich habe einige Winter allein morgens und Abends draußen gestanden und Schnee geschaufelt und gestreut (und niemand hat sich angeschlossen; -))) wir haben 3 Häuser nebeneinander da ist einiges zu schuppen, war gutes Training für mich , aber wenn dann die Mieter aus dem Haus kommen und einem sage *fleißig, fleissig* ... Könnte man bre. .... ;-) also Winterdienst für die Zukunft genommen, letztendlich sind wir alsHausbesitzer ja dafür verantwortlich wenn vor dem Haus jemand ausrutscht z.B. Weil net gestreut oder Morgens bis 7 Uhr nicht geräumt ist.

    Die letzte 2 Jahre war bisher kaum was, der Winterdienst war jetzt 2x da und musste nur streuen ...

    LG
     
    Nanne gefällt das.
  15. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    735
    [​IMG]
    Ist wohl überall gleich. "fleißig, fleißig, o.ä." Da muss ich die Fäuste gut verstecken, sonst geraten die ausser Kontrolle (insbesondere bei männlichen Mietern):6:
     
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    735
    doppel Post
     
  17. #16 ImmerPositiv, 20.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Ja Nanne, so ging es mir auch oder wenn man da steht und den Bürgersteig fegt weil er aussieht wie *Sa.* oder gelbe Säcke abgeholt wurden und es waren kaputte dabei und alle Mieter marschieren an dem Müll der beim abholen rausgefallen ist vorbei, wenn Mülleimer geleert nicht am Entleerungstag wieder rein geholt werden z.B und bei Wind und Wetter vorm Haus bleiben ...Und sich die Mieter dann wundern wenn die Mülleimer schon Müll in ihrem Mülleimer haben und ihren nicht mehr rein bekommen.

    Letzteres habe ich jetzt recht gut abstellen können, habe die leeren Mülltonnen die noch einsam vor den Häusern standen geduldig jedesmal vor die Haustüre gestellt , siehe da sie wurden reingeht *grins* (zumal die Mieter lediglich die Haustüre nur aufmachen müssen den Mülleimer rein schieben in den Flur, nach 6 Schritten eine Tür aufmachen müssen und schwupp, den Mülleimer in den Raum stellen brauchen

    Bürgersteig fegen ist jetzt schon länger mit in den NK und Winterdienst halt auch, wer nicht will ,muss halt zahlen.

    Gleiche habe wir jetzt bei TH Reinigung , einige Parteien haben es jetzt 3 Jahre nicht für nötig gehalten zu putzen, jetzt habe ich mitgeteilt dass wir eine Reinigungsfirma beauftragen und auf die NK umlegen, die Partei die wirklich bisher nie!! Geputzt hat, macht einen Aufstand da das ja teurer wird bei den Nebenkosten usw. Und aufeinmal wollen sie regelmäßig putzen , ich habe dann alle Mieter angeschrieben und quasi eine Abstimmung gemacht werden für Putzfee und wer nicht, nunja, bis auf die angesprochene Partei möchte alle anderen Mieter lieber die Putzfee ...

    Wenn es ums Geld geht da werden sie komisch (gut, ich auch ;-)) aber 3 Jahre nicht geputzt trotz mehrmaliger Ansagen meinerseits und dann ankommen ich dürfte das nicht einfach eigenmächtig machen und dann eine Putzfee mal beauftragen etc.

    Mal abwarten was von der Partei noch kommt, die Putzfee kommt aber ab 01.02.2016 und gern übernehme ich den Monat Februar ab 01.03.2016 geht es dann auf die NK, da halte ich mich brav an die Gesetze (hoffe ich ;-))

    LG
     
    Nanne gefällt das.
  18. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    735
    Hallo, Immer Positiv

    Beitrag #16 könnte ich geschrieben haben.
     
    ImmerPositiv gefällt das.
  19. #18 Steuern2015, 21.01.2016
    Steuern2015

    Steuern2015 Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    3
    Ich würde, als Vermieter der nicht in dem Haus wohnt, die Kosten nach Wohneinheiten abrechnen und als Vermieter der mit im Haus wohnt und solche Mieter hat wie du beschreibst, nach Personenanzahl. Übrigens zählt auch ein Säugling als eine volle Person.
     
  20. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Dann hoffe ich für dich, dass es beim Konjunktiv bleibt.
     
  21. #20 ImmerPositiv, 21.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Wenn es nur *um die Anrechnung des Säuglings geht* und die deswegen nicht zahlen wollen (davon ab Säugling bleibt nicht Säugling ;-) dann leg es doch auf Wohneinheiten um oder meinetwegen qm.

    Da die Mieter ja vertraglich auch dir Raum Pflicht haben könnte es ähnlich sein wie bei mir mit der Partei die als einzige keine Putzfee haben möchte, da im Vertrag auch die Reinigungspflicht des TH auf den Mieter fällt kann ich jetzt nicht einfach die Putzfirma auch bei ihm putzen lassen und berechnen in den NK (hatte da auch einen *Denkfehler wohl, alle Mieter angeschrieben und abstimmen lassen, MEHRZAHL möchte putzen lassen, der Mieter nicht !

    So, jetzt, mache ich es halt so, dass der beim putzen aussen vor bleibt und selber putzt.

    Die Reinigungskosten teile ich unter den 4 Parteien auf , jede Einheit bezahlt den gleichen Anteil. Da fange ich jetzt auch nicht an zu gucken ob da 3 Personen leben oder 2 ....

    So wird das bei uns in allen Häusern gehandhabt, ausser Wasser wo keine eigenen WASSERUHREN in den Wohnungen sind, da wird nach Personen abgerechnet.

    Vlt. Wäre o.g. Auch eine Lösung? Manchmal ist es besser sich eine andere Lösung zu suchen und dafür sind aber alle sowie zufrieden.

    Macht die Partei ihren WD nicht dann kannst Du ja eine Ersatzraft die das dann macht in Rechnung stellen, das würde ich auch so mitteilen.

    LG
     
Thema: Winterdienst
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. winterdienstzitate

Die Seite wird geladen...

Winterdienst - Ähnliche Themen

  1. Winterdienst

    Winterdienst: Hallo zusammen, Es geht um den Winterdienst. Wenn dies im Mietvertrag geregelt ist, sind dann Schneeschaufel usw zu stellen? Können die Kosten...
  2. Winterdienst durch externe Firma

    Winterdienst durch externe Firma: Hallo, ich bin bislang nicht fündig geworden hier im Forum und hoffe hier bin ich richtig. Meine Eltern haben ein EFH und angrenzend ein MFH mit...
  3. Heizkostenabrechnung + Winterdienst bei Vergrößerung der WEG mitten im Jah

    Heizkostenabrechnung + Winterdienst bei Vergrößerung der WEG mitten im Jah: Hallo, wir haben eine Wohnungseigentümergemeinschaft und waren bis Mitte des Jahres 1 Haus mit 5 Parteien. Es wurde "angebaut" und es kam...
  4. Winterdienst: Regelung einführen

    Winterdienst: Regelung einführen: Hallo in die Runde! Es liegt gerade die folgende Situation vor und ich weiss noch nicht so recht, wie ich am sinnvollsten vorgehen soll. Es...