Wirtschaftskrise

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Semmel, 11.12.2008.

  1. Semmel

    Semmel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    da die Wirtschaftskrise langsam durchdrückt stellt sich mir folgende Frage:

    Was muß ich beachten wenn ein Mieter Arbeitslosengeld 1 oder 2 oder sogar Hart 4 bekommt.
    Wie wird die Miete gezahlt?
    Gibts ein Kündigungsrecht`?
    Welche besonderen Anforderungen an eine Nebehkostenabrechnung stellt das Amt?
    vieleicht weiß jemand was :?
    gruß Semmel
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas123, 11.12.2008
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Als Vermieter?? --nix

    das muß der Mieter regeln... Sozialamt

    Warum??? nur weil er arbeitslos ist?
    naja, wie eine Nebenkostenabrechnung halt zu sein hat: nachvollziehbar, belegt, und nicht mit Posten behaftet die der Mieter nicht zu zahlen hat...
    .....bist du der Mieter? :tuschel
    :wink
     
  4. #3 Christoph, 11.12.2008
    Christoph

    Christoph Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    4
    Typisch Thomas und sein Zynismus.... :o

    Bei Arbeitslosengeld 1 sollte der Mieter beides von seinen monatlichen Einnahmen begleichen können; Alg 1 ist ungefähr 60% des letzten Nettomonatsgehaltes; das Amt fragt nicht nach, was du damit machst.

    Alg 2 gibt es nicht mehr, wenn man nach einem Jahr keinen Job hast, muß man Antrag auf Hartz 4 stellen. Das Amt wird den Mievertrag fordern und prüfen, ob die Wohnungsmiete für den Sozialstaat zumutbar ist. Kann sein, daß das Amt nur eine Übergangsfrist zahlt und der Mieter sich dann eine billigere Wohnung suchen muß.
    Bezüglich Nebenkosten habe ich die Erfahrung gemacht, daß man für das Amt die Stromkosten von den restlichen Nebenkosten trennen muß. Die Stromkosten muß der Mieter separat von seinen 345 € abzweigen; Kaltmiete und Heizkosten + andere Betriebskosten werden dir dagegen pauschal vom Amt überwiesen .

    Kann sein, daß das Amt mit der Überweisung schlampt, dann einfach den Mieter wieder daraufsetzen. Sonst gelten meines wissens die normalen Kündigungsformalitäten, wenn die Miete mehrere Monate ausbleibt
     
  5. Semmel

    Semmel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ja ich bin der Vermieter.
    Klar möchte man keinen langjährigen Mieter vor die Tür setzen, aber auch ich muß zu meinem Geld kommen. Deshalb die Frage.
    Wegen einer gerade frei werdenden Wohnung habe ich erschreckend viele anfragen von ALG-Beziehern, darunter auch einige die angeblich AGL2 bekommen.
    Ich hab auch nichts gegen kurzfristig arbeitslose, nur faule Looser kann ich nicht ab und da gibts leider viele.
    Hat noch jemand Antworten?
    danke Semmel
     
  6. #5 lostcontrol, 11.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    so nicht richtig.
    alg2 ist die offizielle bezeichnung für das, was der volksmund "hartz4" nennt.
    du verwechselst sicher gerade arbeitslosenhilfe mit alg2. arbeitslosenhilfe gibt's tatsächlich nicht mehr.

    offiziell heisst das: "was für den mieter angemessen ist". hierfür gibt es entgegen diverser gerüchte tatsächlich keine offiziellen obergrenzen, weder was die höhe der kaltmiete angeht, noch was die zahl der quadratmeter angeht.
    wenn dem amt (der ARGE bzw. dem "jobcenter") die wohnung als "nicht angemessen" erscheint, wird der mieter ausziehen müssen.

    richtig. da jedoch mittlerweile die meisten wohnungen eigene zähler und eigene stromverträge haben, gibt es nur noch selten betriebskostenabrechnungen, in denen ausser dem hausstrom (den das amt sehr wohl übernimmt) noch anderer strom auftaucht.

    GANZ FALSCH !!!
    das amt überweist nur dann direkt, wenn der mieter eine "abtretungserklärung" unterschrieben hat. diese kann er jedoch jederzeit durch einen einzigen telefonanruf zurücknehmen.
    wenn der mieter sich nicht an seine auflagen hält (also z.b. termine beim amt verpasst) fliesst garkein geld, weder das für die miete, noch das für den lebensunterhalt. hier liegt das grösste problem bei hartzern, dass das ganze eben nur dann funktioniert, wenn die sich an die spielregeln halten.
     
  7. #6 Christoph, 11.12.2008
    Christoph

    Christoph Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    4
    Das Problem hatte ich noch nie; hängt wohl auch von der Agentur ab. Meine Arg-ler mußten immer den Mietvertrag beim Amt vorlegen und die haben dann auch das Geld direkt auf mein Konto überwiesen. Ich bezweifle, daß meine Arg-ler die Möglichkeit hatten, daß die Miete auf Ihr Konto überwiesen wird.
     
  8. #7 lostcontrol, 11.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    klar - im schnitt liegt die "angemessenheit" für singles bei ca. 45qm (natürlich nur bei durchschnittlicher kaltmiete).
    ist aber wie gesagt keine "offizielle obergrenze" sondern nur so 'ne art richtlinie.

    bei uns können und sollen ALLE mieter sich ihre anbieter selbst aussuchen.
    das ist meines wissens auch bundesweit der normalfall.
    ich glaube eher dass du da die ausnahme bist.

    den mietvertrag muss jeder, der alg2 beantragt, beim amt vorlegen, das ist ganz normal.
    vielleicht haben ja deine mieter von vornherein besagte "abtretung" unterschrieben, keine ahnung.
    der normalfall (also die vorgabe der ARGE bundesweit) ist jedoch, dass das geld für die miete an den klienten überwiesen wird.

    scheinst bisher ja glück gehabt zu haben!
    ich könnte dir da ganz andere geschichten erzählen....
     
  9. #8 heiner999, 16.12.2008
    heiner999

    heiner999 Benutzer

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte so eine nette Dame mit hartz4 in meiner Wohnung. DIe hat es fertig gebracht mich drei Monate zu vertrösten (Antrag nciht rechtzeitig beim Amt, Fehler bei der Überweisung, etc.) Ein Anruf nach 3 Monaten bei Amt brachte dann die Auskunft.

    'Die Miete wird seit 2 Monaten an den Vermieter XYZ überwiesen"

    Nachforschungen ergaben die Dame war vor 2 Monaten in einer Nacht- und Nebel Aktion ausgezogen.
     
  10. #9 Thomas123, 16.12.2008
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    ..ich wäre nach spätestens 3 Wochen tätig geworden......
    :wink
     
  11. #10 lostcontrol, 16.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ich hätte schlicht und ergreifend nach 2 monaten gekündigt.
    soll sie wen anderes vertrösten.
     
  12. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Da stellt sich zunächst dir Frage, warum erst nach 2 Monaten. Bei Nichtzahlung der Miete ist der Vermieter bereits nach einem Monat (plus wenigen Tagen) nach § 543 Abs. 2 Nr. 3 a) zur fristlosen Kündigung .

    In der Gegend von Stuttgart mag man sich das auch erlauben können. Anderswo wird man allerdings erst den eigenen Verstand benutzen und abwägen müssen, ob man lieber auf das Prinzip Hoffnung setzt oder oder sich für den sicheren Leerstand entscheiden möchte.
     
  13. #12 lostcontrol, 17.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ach - so doll isses hier rund um stuttgart nun auch nicht.
    es gibt schon auch einige wohnungen die leer stehen.

    aber wieso glaubst du, man müssen sich für "sicheren leerstand" entscheiden? das versteh ich nicht...
    ich hab bisher immer innerhalb von wenigen tagen erste interessenten für meine wohnungen gehabt.
     
  14. #13 Thomas123, 17.12.2008
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    ..habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu betätigen....sagte das nicht Kant?

    Naja, egal.
    Aber eines muß ich anmerken....das "Prinzip Hoffnung" bei Mietern, die nicht zahlen (wollen), hat bei mir noch nie funktioniert....was habe ich da schon (früher) unternommen....Schuldnerberatung gespielt, Infos eingeholt wo der Mieter wo was kriegt.....und und ....alles vergebens....
    heute weiß ich: besser ein Leerstand, als ein Mieter mit dem ich mich solange herumärgern muß, bis ich ihn mit dem Gerichtsvollzieher hinausgebügelt habe.....besser ein Leerstand als ein Mieter der nicht zahlt...

    @losti :Blumen
    naja, in Stuttgart eine Wohnung zu haben ist immer noch viel besser als z. B. in MeckPomm oder auf dem Land in Kleinkleckersbachhintrmwald.... wir sind hier im "Speckgürtel" mit guten Zukunftsaussichten
    ...auf dem Lande ziehen die Leute weg..
    In der Schule sahen wir mal den Film "Stadtmaus und Feldmaus...."
    kennst du den noch? (Die Feldmaus war so arm wie eine Kirchenmaus......) :lol
    :wink
     
  15. #14 lostcontrol, 17.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das seh ich schon auch so. nur klingt das bei RMHV so, als bliebe der "sichere leerstand" dann für ewig, und die gefahr sehe ich nun überhaupt nicht.
    wenn ich 'ne wohnung inseriere (kostenlose internet-plattformen) in unserem kleinstädtchen mit s-bahn-anschluss nach stuttgart rein hab ich innerhalb weniger stunden die ersten mails von interessenten und nach wenigen tagen auch die ersten interessenten, die auch tatsächlich in frage kommen (so hart es klingen mag, alg2-empfänger muss ich gnadenlos aussortieren).
    maximal würde so ein leerstand bei mir also einen monat dauern.
    und ein monat leerstand ist bei mir eigentlich durchaus einkalkuliert, auch wenn ich selbstverständlich versuche, immer sofort im anschluss weiter zu vermieten.

    @ thomas:
    in stuttgart direkt hab ich auch nichts. wir liegen schon ziemlich ausserhalb, wenn auch gut angebunden. aber unser städtchen gehört zu den beliebteren städtchen im umland von stuttgart (historische altstadt, viel grün drumrum, direkte s-bahn-verbindung usw.) und die mieten sind durchaus fast so hoch wie in stuttgart.
     
  16. #15 Thomas123, 17.12.2008
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    ..du machst es wirklich spannend..... :Blumen
    :wink
     
  17. #16 lostcontrol, 17.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
     
  18. Semmel

    Semmel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich muß zu geben falls einer meiner Mieter nicht zahlt, handle ich zimmlich schnell.
    Das wir auch bei Mietvertragsabschluß erwähnt.
    Kommt die Miete auch mit 2 Wochen verspätung nicht wird nachgefragt, bleibt sie einen Monat aus gibts ne Abmahnung, dann kündigung.
    Ich hatte den Fall zum Glück noch nicht, aber ich bin kein Sozialamt.

    Was bei uns aber auch auffällt, das obwohn sehr gute öffendliche Verkehrsverbindung in die nächste Kreisstadt und sehr gute Infrastrucktur der Wohngegend, die ca 15km zu Weit sind.
    gruß Semmel
     
  19. #18 lostcontrol, 17.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das kenn ich. aber scheints ist unser städtle eben trotzdem attraktiv und die leute nehmen das in kauf.
    bzw. es gibt ja nicht nur in stuttgart direkt arbeitsplätze, die grossen firmen sind ja auch weit ins umland rein gestreut.
     
  20. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61

    Du solltest einfach mal den Versuch machen, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. :help
     
  21. #20 lostcontrol, 17.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    RMHV - dann sag mir doch mal warum es vorteilhafter sein sollte, jemand der nicht zahlt in der wohnung zu lassen, als leerstand?
    leerstand ist definitiv billiger, da halten sich die betriebskosten wenigstens in absehbaren grenzen. mieter die nicht zahlen, verbrauchen da ja deutlich mehr...

    ich kann dir nicht folgen, warum du von einem "sicheren leerstand" ausgehst.
    aber vielleicht ist das ja dein tellerrand, der dich da so denken lässt?
     
Thema: Wirtschaftskrise
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. amt nur miete überwiesen

Die Seite wird geladen...

Wirtschaftskrise - Ähnliche Themen

  1. Wirtschaftskrise Verkaufszwang

    Wirtschaftskrise Verkaufszwang: Hallo zusammen. Durch die allgemeine wirtschaftliche Lage bin ich gezwungen ein Mietshaus (Einfamilienhaus) zu verkaufen. Nun habe ich folgendes...