WKB für Schmutzwasser umlegbar?

Diskutiere WKB für Schmutzwasser umlegbar? im Kaltwasserversorgung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Abzugszähler (Gartenwasserzähler) müssen den Bestimmungen des Eichgesetzes entsprechen. Ach ja? Garantiert nicht.

  1. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    6.073
    Zustimmungen:
    2.510
    Ort:
    Münsterland
    Ach ja?
    Garantiert nicht.
     
  2. Anzeige

  3. #22 ehrenwertes Haus, 17.02.2021
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    6.248
    Zustimmungen:
    3.663
    Wir sind zwar schon wieder OT, das Wasseruhren zur Gartenbewässerung geeicht sein müssen, wenn für die Gartenbewässerung darüber keine Abwassergebühren anfallen sollen, ist richtig.
    Für eine rein private Übersicht wieiviel Leitungswasser im Garten verschwindet ohne Auswirkungen auf die Abwassergebühren, dafür reicht ein einfacher nicht geeichter Zwischenzähler.

    Wäre trotzdem schön, wenn man wieder zur Frage des TE zurückkehren könnte ohne den x-ten Sonderfall auszudiskutieren.
     
  4. Duncan

    Duncan
    Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.673
    Zustimmungen:
    3.606
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Und ich erwarte keine weitere Stellungnahme vom TE. Besser wird es also nicht mehr.
    Es können zwangsläufig nur wenig bis gar nicht hilfreiche Antworten kommen...
     
  5. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    6.073
    Zustimmungen:
    2.510
    Ort:
    Münsterland
    Nein, das ist definitiv nicht richtig. Ich sitze gerade genau über einer Wasseruhr, welche beweist, dass das falsch ist.
     
  6. #25 ehrenwertes Haus, 17.02.2021
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    6.248
    Zustimmungen:
    3.663
    Armes dots, haste kein gemütlicheres Pälätzchen gefunden?
     
  7. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.403
    Zustimmungen:
    818
    Ort:
    Westerwald
    Die spannende Frage ist, ob Wasseruhren überhaupt Eichfähig sind.
     
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    6.073
    Zustimmungen:
    2.510
    Ort:
    Münsterland
    Noch gemütlicher als das gemütlichste aller mir bekannten Sofas?
    Das Sofa steht im (unterkellerten) Wohnzimer - im Keller unterm Wohnzimmer befindet sich der (nicht geeichte) Wasserzähler, welcher das im Garten "verbrauchte" Wasser zählt/misst.

    :005sonst:
     
  9. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.466
    Zustimmungen:
    1.324
    Warum soll eine Wasseruhr nicht eichfähig sein? Meine Kaltwasseruhr für den Garten unterscheidet sich in keiner Weise mit den Wohnungswasseruhren.

    Wenn das Gartenwasser nicht auf die Mieter umgelegt wird ist es nicht
    zwingend, die Gartenwasseruhr zu eichen.

    Ja, nun kommt der Einwand, wenn man aber den Wasserschlupf genau
    berechnen will, muss jede Uhr geeicht sein. Jaaa, wenn, dann.
    Dots kann sich den Kopf verrenken.
     
  10. Duncan

    Duncan
    Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.673
    Zustimmungen:
    3.606
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Und hast du eine davon irgendwann mal eichen lassen? Bei welcher Firma? Zu welchem Preis? Also das würde nicht nur mich interessieren, sicher auch die Typen von Ista, techem, Brunata usw. die tauschen die Dinger nämlich immer einfach aus...
     
  11. Duncan

    Duncan
    Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.673
    Zustimmungen:
    3.606
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Das Eichgesetz sagt, wenn die Werte des Wasserzählers zur Abrechnung benutzt werde,n ist diese zu eichen. Wenn man also das Gartenwasser vom Gesamtkaltwasser abzieht, um für den Gartenwasseranteil keine Abwassergebühr zu bezahlen (Das sind bei uns gute 8 €uro 50 m³) ist dieser Tatbestand schon erfüllt. Kann man jetzt also den Taschenrechner anwerfen....
    Ob das Gartenwasser dem Mieter noch irgendwie weiter berechnet wird ist dabei egal.
     
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.466
    Zustimmungen:
    1.324
    Vor ungefähr 35 Jahren wurden sämtliche Kaltwasserzähler -auch der
    für den Garten- geeicht. Nachher gab es lt.Mietrecht die Möglichkeit,
    statt Eichung Neuinstallation. War fast günstiger als Eichung. Seither werden nur noch nach 6 Jahren neue Zähler eingebaut.
    Wie schon erwähnt, mein Gartenwasserzähler unterscheidet sich nicht
    im geringsten von den anderen Zählern. Ob das nur eine Eigenart in
    meinem Haus ist, weiß ich nicht.

    Zudem habe ich diese Dinger ja nicht gemietet, die werden von meinem langjährigen "Wassermensch" eingebaut. Kein Minol oder
    sonstige Typen.
    Und noch eine Eigenart: Ich trage Wasserkosten für den Garten selbst,
    lege also nicht mit den Betr.K.um. Ich nutze ausreichend Regenwasser;
    man gönnt sich ja sonst nichts.
     
  13. Duncan

    Duncan
    Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.673
    Zustimmungen:
    3.606
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Die Eichfristen sind also mit Sicherheit abgelaufen. So die Eichung nicht erneuert wurde/die Zähler ausgetauscht wurden, sind diese als ungeeichte Zähler zu behandeln. Eine Nutzung zum Zwecke der Abrechnung ist so im Ergebnis unzulässig. Sie haben bestenfalls noch Informationsgehalt. Mieter könnten die NK-Abrechnung entsprechend kürzen...
    Der Eichtausch ist die übliche Vorgehensweise, da die in der Wohnungswirtschaft üblichen Wasserzähler nicht im eingebauten Zustand so ohne weiteres geeicht werden können.
    was zu erwarten war, ist so üblich
    Nö, nicht wirklich, aber der Umgang oder die Aussagen dazu sicher.
    Das ist in diesem Falle ohne Belang, für alle gelten die gleichen Vorschriften.
    Da wäre die Gestaltung der Abrechnung interessant. Auch wenn es nicht gesondert ausgewiesen wird, so wird es erstmal mit der Gesamtwasserrechnung bezahlt. Das kann was von grob falsch, über teuer bis alles im Lot alles ergeben.
    So man das auf vernünftigem Wege gewinnt und ggf. zwischenlagern kann ist das eine feine Sache, je nach Aufbau der Sammelfläche kann man sich da aber auch eine Schadstoffsammlung eröffnet haben.
     
  14. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.466
    Zustimmungen:
    1.324
    6 Jahre danach wurden die WZ nur noch ausgetauscht, d.h. neue WZ.

    Genau so verstehe ich das auch...:062sonst:
     
Thema:

WKB für Schmutzwasser umlegbar?