Wohneinheiten Abtrennen

Dieses Thema im Forum "WEG-Verwaltung" wurde erstellt von Mani, 26.01.2013.

  1. Mani

    Mani Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich weiß nicht ob ich hier in dem Bereich richtig bin, falls nicht bitte ich um die Verschiebung ins richtige „Fach“.

    Es geht um folgendes. Ich bin Eigentümer einer insgesamt 5 von 10 Eigentums Wohnung. Die Wohnungen befinden sich in einem Gebäude. Die anderen Neben befinden sich in einem separates Gebäude. Ich möchte mich komplett von dem anderen Gebäude abtrennen und die Hausverwaltung selbst durch Führen. Laut meiner Hausverwaltung sei dies nicht durchsetzbar, da alles in einem Grundbuch eingetragen sein.

    Ich bin jedoch der Meinung, dass ich auf den Arm genommen werde, es dürfte doch kein Problem darstellen 2 Gebäude voneinander zu trennen. Unabhängig wie es um Grundbuch eingetragen ist.

    Hat einer von Ihnen vergleichbare Erfahrung gemacht? Auf was muss ich achten, wie müsste ich hier vorgehen und in wie weit ist mein Vorhaben realisierbar und von was hängt es ab.
    Ich bedanke mich für jede Antwort.


    Gruß

    Mani
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fremdling, 26.01.2013
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    135
    Hallo Mani,

    kannst Du bitte nochmals sorgfältiger/klarer formulieren? Mit gewisser Unsicherheit habe ich bisher verstanden, dass Du wohl von einer Gemeinschaft mit 10 Eigentumswohnungen, die sich mit je 5 Wohnungen auf zwei separate Gebäude verteilen, 5 Wohnungen in einem Haus Dein Eigentum nennst. Das widerspräche der Behauptung "alles in einem Grundbuch", denn jede Wohnung hat ein eigenes Grundbuch. Es wird einen Grund geben, warum "Dein" Haus mit dem zweiten Haus eine Gemeinschaft bildet. Bestehen die Gebäude ggf. als Erbauwohnungsgrundbücher auf einem ungeteilten Erbaugrundbuch? Dann meint der Verwalter vielleicht das? Zum Beispiel könnte auch eine gemeinsame Versorgung mit nur einer Heizungsanlage Grund genug sein. Sollte es keinerlei Gründe geben und alle Eigentümer einverstanden sein, wäre eine Teilung auch nicht mal eben so erledigt.

    Aber bevor ich hier weiter Romane überwiegend in Frage- und Unterstellungsform zu erforderlichen Schritten schreibe, für die Du m.E. ohnehin juristischen Beistand benötigen wirst, bitte noch einen sorgfältigen/klaren Frageversuch! Ach ja, und was ist Dein Grund für die Trennung? Möchtest Du gar als alleiniger Eigentümer die Gemeinschaft für das abgetrennte Haus aufheben und als 5-Familienhaus nur noch vermieten? Danke!
     
  4. Mani

    Mani Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fremdling. Erstmal vielen Dank für deine Antwort.

    Wie du bereits aus meiner Unsicheren Frage Stellung entnommen hast. Die Gemeinschaft (10 Eigentumswohnungen), die sich mit je 5 Wohnungen auf zwei separate Gebäude verteilen werden von einer Zentralheizung (im Nachbar Gebäude) versorgt. Ich möchte mich komplett vom anderen Gebeude abkoppel. Mir ist bewusste, dass die Trennung nicht einfach so durchführbar ist. Ich bin jedoch bereit sämtliche Kosten zu tragen.

    Ich möchte mich abtrennen, weil die Immobilie von der Hausverwaltung total vernachlässige wird. Vertraglich gesehen sind wir noch 6 Jahre am Hausverwalter gebunden. Der Hausmeister und die Hausverwaltung besitzen bis Dato kein Teilungsplan. Keiner kann mir z. B. sagen, dass dieser Keller die Nr.x hat und zu Wohnung X gehört.

    Fernen sind 3 von den 5 Anderen Eigentümern kurz vor der Insolvenz bzw. schon in der Insolvenz. Ich habe beispielsweise Letztes Jahr ca. 2.000 Euro an an Gerichts und Rechtsanwaltskosten gezahlt. Wir tragen sozusagen sämtliche Kosten mit, die von den anderen 3 nicht übernommen werden können.

    Meine Frage, inwiefern ist mein Vorhaben realisierbar, wovon hängt dies ab, reicht mir 60% bei der Abstimmung ?

    PS: Es handelt sich 100% nicht um ein Erbaugrundbuch.

    Viele dank schon mal an alle, die sich die Mühe machen, mir zu Antworten.

    Gruß

    Mani
     
  5. #4 Fremdling, 26.01.2013
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    135
    Hallo mani,

    das wird ja immer schrecklicher! Sind wir jetzt bei "Vorsicht Kamera"?

    • Verwalter vernachlässigt Immobilie total? Dann haben doch Beirat/Eigentümer geschlafen!
    • Woher stammt denn eine sechsjährige Restbindung an einen Verwalter, wenn WEG § 26.1 die Bestellung auf max. 5 Jahre limitiert?
    • Einen Aufteilungsplan muss es bei Gründung der Gemeinschaft gegeben haben. Dort könnt Ihr alle Räume finden, die gemäß Grundbuchauszug zu den Wohnungen gehören. Dürfte beim Grundbuchamt zu finden sein, da der Plan mit der Eintragungsbewilligung der Wohnungen eingereicht werden musste.
    • Für Dein Vorhaben benötigst Du die Zustimmung von allen Eigentümern. 60% werden schwerlich reichen. Ob das ein Insolvenzverwalter überhaupt mitmacht? Ich wette, Du wirst max. auf 50% kommen (Deine 50%).
    An Deiner Stelle würde ich mir im Falle ernsthafter Trennungsabsicht ganz rasch eine gute Rechtsberatung holen. Dürfte auch spannend werden, wie Du "Dein" Haus künftig beheizen willst; also Heizungsfachmann fragen.

    Sorry, aber ich kann Dir dann doch eher nicht helfen. Ich bin raus. - Viel Erfolg!
     
  6. Mani

    Mani Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fremdling,

    manchmal wünschte ich auch, dass es nur eine schlechte RTL wär....

    - ich habe alle meine Eigentumswohnung in der ZV ersteigert, 80% der Eigentümern sind bzw. waren pleite. Dazu gehörten auch Beiratsmitglieder. Der Hausverwaltung kassiert momentan fett ein ohne viel dafür zu tun.

    - da ich erst seit fast einem Jahr Eigentümer bin, war ich bis Dato nur auf einer Versammlung. Dort wurde mir mitgeteilt, dass die Hausverwaltung erst in 6 Jahren bzw. wieder gewählt werden kann. Selbst der Hausmeister (67 Jahre) kann nicht entlassen werden. Der Herr ist zwar ganz nett aber einfach viel zu alt für den Job. Bei dem schnell Fall in den letzten Wochen waren die Garagen Einfahrt und der Bürgersteig nicht geräumt, da der Herr selbst Angst hatte sich den Hals zu brechen. Ich könnte hier Geschichten berichten, die jenseits von Gut und Böse sind.

    - also auf 60% würde ich alle mal kommen, da ich eine Garage besitzt, die ich einem Eigentümer kostenlos überlassen würde, wenn er seine Stimme für mich abgibt ( diese befindet sich im Nachbargebäude / Sondereigentum). Somit habe ich min. 60%, von den Restlichen 40% befinden sich 30% in einem Insolvenzverfahren. Werden diese Stimmen überhaupt mit berücksichtige?

    - das Problem mit der Heizung ist schnell realisiert, da "unsere" Anlage jeden Moment den geist aufgeben kann. Wir machen jeden Tag ein kreuz, an dem die Anlage läuft. Wenn Flöten geht muss ich sowieso über 70% der Anlage zahlen, da zahl ich liebend gern die restlichen 30% und bau die Kiste bei mir im Haus ein.

    - gibt es KEINE Möglichkeit min 60% sich vom Nachbargebäude abzutrennen?

    Gruß

    Mani
     
  7. #6 Tobias F, 27.01.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    N E I N, die gibt es nicht.
     
  8. Mani

    Mani Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke Tobias für die Antwort. Dies bedeutet wohl, dass sämtliche Eigentümer dafür sprechen müssen. Wobei momentan 3 von einem Insolvenzverwaltung betreut werden, werde ich wohl nie auf die 100% kommen..................

    -.- tolle Bescherung
     
  9. #8 Fremdling, 27.01.2013
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    135
    Hallo mani,
    damit habe ich wohl meine Wette gewonnen * :huepfend001: ! Sorry, vergib mir meinen Übermut!
    Aber auch Dir dürfte doch im Grunde klar sein, dass Dich kein Leidtragender Miteigentümer aus Deiner Beteiligung an weiteren (Gerichts-)Kosten entlassen möchte. So ist es halt mit dem "geteilten Leid" und umsomehr, wenn das Leid auch noch mit Kosten verbunden ist.

    * Blenden wir mal den "kostenlose-Garage-motivierten" Mitstimmer aus, solange er sich noch nicht defakto entschieden hat.
     
  10. Mani

    Mani Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi alles Zusammen,

    sorry für die später Rückmeldung, ich war jedoch für fast 3 Monate Geschäftlich im ausland.

    Ich wäre ja bereit sämtliche Gerichtskosten zu Tragen, die anfallen würden. Es macht doch durch aus Sinn mich als kotz am Fuß los zu werden, da ich ja 50% Stimmrecht Besitze, kann nichts gegen meinen Will durch gesetzt werden.

    Hat keiner ähnliche Erfahrung gemacht? Es kann dich nicht so schwer sein, 2 Gebäude von einander abzutrennen oder täusch ich mich da..... :sauer016:

    thx
     
  11. #10 joebeuel, 30.04.2013
    joebeuel

    joebeuel Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Rechtsanwalt

    Geh zu einem Rechtsanwalt, der sich alle Unterlagen anschauen kann.
     
  12. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Anwaltliche Beratung mag im Grundsatz durchaus sinnvoll sein. Für die hier aufgeworfene Fragestellung wäre ein Anwaltshonorar allerdings schlicht und einfach rausgeworfenes Geld.

    Ein Blick ins Gesetz verbessert regelmäßig die Rechtskenntnis...
    WEG
    § 11 Unauflöslichkeit der Gemeinschaft
    (1) Kein Wohnungseigentümer kann die Aufhebung der Gemeinschaft verlangen. Dies gilt auch für eine Aufhebung aus wichtigem Grund. Eine abweichende Vereinbarung ist nur für den Fall zulässig, daß das Gebäude ganz oder teilweise zerstört wird und eine Verpflichtung zum Wiederaufbau nicht besteht.
    (2)...
     
Thema: Wohneinheiten Abtrennen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnung im haus abtrennen

    ,
  2. wohneinheit abtrennen mit glas

    ,
  3. wohnung abtrennen haus

    ,
  4. von ölzentralheizung abtrennen ,
  5. tiefgaragenstellplätze wohnanlage abtrennen,
  6. aus dem grundbuch abtrennen,
  7. gebäude grundbuch abtrennen,
  8. weg garage von wohnung abtrennen,
  9. haus schenken wohnungen abtrennen,
  10. schnellfallin
Die Seite wird geladen...

Wohneinheiten Abtrennen - Ähnliche Themen

  1. Mietinteressent möchte gewerbliche Nutzung für Wohneinheit

    Mietinteressent möchte gewerbliche Nutzung für Wohneinheit: Hallo liebe User, jetzt steht nach langer Zeit mal wieder ein Mieterwechsel an. Meine Lieblingsmieter haben ihre großzügige 3-Zimmerwohnung...
  2. Wie hoch sind Eure Hausverwaltungskosten pro Wohneinheit?

    Wie hoch sind Eure Hausverwaltungskosten pro Wohneinheit?: Ich besitze mit meinem Partner 8 Wohneinheiten und eine Gewerbeeinheit in zwei Häusern. Ich glaube dass ich von meinem Partner abgelockt werde...
  3. Frage zur Eigenanteilberechnung bei Selbstnutzung einer Wohneinheit

    Frage zur Eigenanteilberechnung bei Selbstnutzung einer Wohneinheit: Hallo Ihr Lieben, Nach reiflicher Überlegung, haben wir uns entschlossen ein Haus zu kaufen, und dabei teilweise zu vermieten. Das Objekt...
  4. Statistiken was ein WEG-Verwalter pro Wohneinheit und Monat kosten darf?

    Statistiken was ein WEG-Verwalter pro Wohneinheit und Monat kosten darf?: Gibt es irgendwo eine Statistik/Übersicht was ein WEG-verwalter heute für die Verwaltung einer Wohnung je Monat nimmt? Z.B. für Altbau 15...
  5. Vermietete Wohnung als ETW abtrennen, verkaufen ... und Nachfolger macht Eigenbedarf

    Vermietete Wohnung als ETW abtrennen, verkaufen ... und Nachfolger macht Eigenbedarf: Ein super Objekt, mit einigen Wohnungen ... : 2 davon leider alt-vermietet fuer zu wenig EUR (1.70 EUR/qm). Sogar mit 20 % Erhoehung aller 3 Jahre...