Wohnen auf Zeit Meldepflicht?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von WaZ, 10.04.2014.

  1. WaZ

    WaZ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.04.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Vermieter,


    ich habe mich hier angemeldet weil ich eine Frage zum Thema "Wohnen auf Zeit" habe.
    Ich bin Student 23 Jahre alt und möchte eine Wohnung für 3 Monate mieten und habe einen privaten Vermieter im Internet gefunden.
    Meine Frage ist ob ich mich beim Einwohneramt melden muss? Das möchte ich nämlich nicht.
    Ich bin ja schon zu Hause bei meinen Eltern gemeldet.


    Danke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.380
    Zustimmungen:
    1.415
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Schaue in das/die für dich gültige(n) Meldegesetz(e) des/der beteiligten Bundesländer/landes.
    Für kurze Zeiträume gibt es in allen Meldegesetzen Ausnahmetatbestände.
     
  4. WaZ

    WaZ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.04.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die antwort
    Ich komme aus Niedersachsen und habe nichts genaueres dazu gefunden?
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.380
    Zustimmungen:
    1.415
    Ort:
    Mark Brandenburg
  6. WaZ

    WaZ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.04.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Viechdoktor? Diplom Bauer?
    Nichts von beiden
    Und muss der Vermieter nicht irgendwas melden?
    Ich meine nicht dass ich Probleme bekomme wenn der Vermieter es meldet und ich nicht und es dann rauskommt.
     
  7. #6 immodream, 11.04.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo WAz,
    an wen und was soll der Vermieter etwas melden?
    Wenn du bei mir mieten würdest, müsstest du regelmäßig deine Miete zahlen und der Rest interessiert die meisten Mieter nicht.
    Überall sind irgendwelche Ämter chronisch unterbesetzt und man ist dort froh, wenn sie von Mietern und Vermietern in Ruhe gelassen werden.
    Grüße
    Immodream
     
  8. #7 Bürokrat, 11.04.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Naja, die Müllgebühren sind von der Anzahl der gemeldeten Personen abhängig. Theoretisch kann die Stadt hier die nicht in Rechnung gestellten Gebühren dem VM anlasten aber wer kontrolliert das schon?
     
  9. #8 Petra_44, 12.04.2014
    Petra_44

    Petra_44 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    Kommt auf das Bundesland an

    Das kommt auf das Bundesland an, und du müsstest googeln, ab wann ein Wohnen nicht mehr als "vorübergehender Aufenthalt" gilt. Es gibt Bundesländer, da sind bis zu 3 Monaten meldefrei, bei anderen sind es 2 Monate oder weniger.

    Dann wieder gibt es Städte, da ist eine Zweitwohnsitzsteuer fällig (z.B. Essen) und andere, da gibt es keine Zweitwohnsitzsteuer (z.B. Düsseldorf). Hier eine Übersicht über die Städte: Willkommen auf zweitwohnsitzsteuer.de - zweitwohnsitzsteuer.de
    So eine Zweitwohnsitzsteuer ist kein Spaß. Die kann 10% der Miete betragen. Und diese Steuer ist auch der Grund, dass ich mir keine neue Wohnung in Essen, sondern wieder in Düsseldorf suchen werde. Sicher, die Wohnungen sind in Essen etwas günstiger und leichter zu bekommen. Aber was bringt mir das, wenn dann gleich wieder 10% für so eine Steuer draufgehen?

    Nun ja, deine Frage kann man nicht beantworten, ohne das Bundesland zu kennen.
     
  10. #9 Hulk Holger, 12.04.2014
    Hulk Holger

    Hulk Holger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2011
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Das hat uns der TE bereits im dritten Beitrag genannt und im vierten Beitrag würde bereits das entsprechende Meldegesetz genannt ;)
     
  11. #10 immodream, 12.04.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Bürokrat,
    wir zahlen hier nur die Anzahl und Größe der Müllgefäße.
    Ob 5 oder 6 Personen sich eine bestimmte Mülltonnegröße teilen, ist eigentlich finanziell unwichtig.
    Grüße
    immodream
     
  12. #11 Bürokrat, 13.04.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Na ich zahle nach Personen (Kinder die Hälfte). Erst ab bestimmter Personenanzahl gibts dann ohne zusätzlichen Aufpreis eine größere Tonne (die man sich natürlich selbst kaufen muss)
     
  13. WaZ

    WaZ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.04.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten
    Dann habe ich noch eine Frage wie das mit den Stromkosten ist.
    Kommt der Vermieter nach 3 Monaten zu mir und will das Stromgeld haben?
    Oder bekomme lch Post nach Hause zu meinen Eltern wo ich gemeldet bin und muss dass dann zahlen?
     
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.380
    Zustimmungen:
    1.415
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Das kommt drauf an. Frage deinen Vermieter wie das gehandhabt wird. Wird der Stromzähler auf dich angemeldet und du bezahlst direkt an den Stromversorger oder soll der auf jemand anderes laufen, der dann mit dir abrechnet. Dies kann z.B. der Vermieter sein. Wenn die Whg. häufig so kurz vermietet wird, hat das durchaus einen Sinn.
     
  15. WaZ

    WaZ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.04.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort.
    Aber wenn der auf mich angemeldet ist, dann wird doch rauskommen dass ich ne Wohnung gemietet habe ohne angemeldet zu sein?
    Du schreibst dass es einen Sinn macht wenn der Stromzähler auf den Vermieter angemeldet ist bei kürzeren Zeiträumen. Darf ich fragen was der Sinn dabei ist.

    Danke im vorraus.
     
  16. #15 Bürokrat, 14.04.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Es macht deswegen sinn weil die mieter erfahrungsgemäß in hinsicht auf Anmeldung der Zähler mehr als faul sind, d.h. bei etwa jedem 2ten oder 3ten mieter muss der vm hier nachhelfen. Bei so kurzen mietzeiträumen hätte man dann gar nichts anderes mehr zu tun.
    Ein durchschnittlicher VM wird aber leicht misstrauisch reagieren wenn du darum bittest den zähler auf ihn anzumelden.
    Auch verstehe ich nicht wieso du es unbedingt vermeiden willst dich am jeweiligen ort zu melden.
     
  17. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Meldepflicht

    Selbstverständlich muss der Eigentümer gegenüber dem Finanzamt Einkommensteuererklärung abgeben, dazu gehört die Angabe der Mieteinnahmen
     
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Und was hat das mit diesem Thema zu tun?
     
  19. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Meldepflicht

    Andres. Die Frage war ; Und muss der Vermieter nicht irgendwas melden?
    Auf diese Frage habe ich vorstehend korrekt geantwortet. Weiß nicht warum Sie meine Antwort bemängeln.
    Selbstverständlich erhält das Finanzamt durch den Vermieter, hoffentlich Bescheid.
     
  20. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Meldepflicht

    WaZ , derjenige auf den der Stromzähler angemeldet ist, der bekommt die Rechnung und der muss den Strom bezahlen. Der Vermieter wäre ja dumm, wenn er den Strom nicht abmelden würde, und Ihren Stromverbrauch zahlen müsste. Wenn bei mir ein Mieter weggezogen ist, dann teile ich immer dem Stromlieferanten mit, wann ein neuer Mieter einzieht und dass ich den Stromverbrauch des neuen Mieters nicht bezahle. Am besten Strom abstellen, dann kann es der neue Mieter anmelden bei dem Stromlieferanten den er haben möchte.
     
  21. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Im bischen Kontext hat eigentlich noch nie geschadet:

    Selbstverständlich muss der Vermieter dem stumpfen Wortsinn nach "irgendwas" melden, aber nichts, was mit dem Anliegen von WaZ auch nur entfernt zu tun hat.
     
Thema: Wohnen auf Zeit Meldepflicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnen auf zeit meldepflicht

    ,
  2. Wohnung meldepflicht

    ,
  3. Wohnen auf Zeit- Meldepflichtig

    ,
  4. wohnen und meldepflicht,
  5. probleme mit anderen eigentümer wohnen auf zeit,
  6. Meldegesetz möbliertes Zimmer,
  7. vermieten auf Zeit Köln forum,
  8. meldepflicht 2 wohnungen,
  9. möbliertes zimmer meldepflicht,
  10. Meldepflicht ohne Wohnung
Die Seite wird geladen...

Wohnen auf Zeit Meldepflicht? - Ähnliche Themen

  1. Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?

    Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?: Viele Vermieter haben Probleme mit Mietern, die nicht zahlen und die sie nicht loswerden. Warum kommt denn keiner auf die Idee, es den Mietern...
  2. Recherche für DIE ZEIT (Campus): Vermieter und ihre schlimmsten/schönsten WGs

    Recherche für DIE ZEIT (Campus): Vermieter und ihre schlimmsten/schönsten WGs: Liebe Vermieter und Vermieterinnen in diesem Forum, für eine Interviewreihe, die im Mai bei ZEITcampus erscheinen soll, wollen wir den Schuh...
  3. Verzweifeltes Wohnen in Flensburg

    Verzweifeltes Wohnen in Flensburg: Hallo, dieser Beitrag besteht sogesehen aus zwei Teilen. Da ich jetzt nicht wusste, wohin ich ihn genau packen soll, tue ich das nun hier rein....
  4. Brauche Hilfe - Was tun gegen Wohnen ohne Mietvertrag?

    Brauche Hilfe - Was tun gegen Wohnen ohne Mietvertrag?: Hallo Zusammen, ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir helfen. Folgender Sachverhalt: Wir haben ein Mehrfamilienhaus gekauft, wo alle...