Wohnen auf Zeit

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von smartpartment, 09.08.2010.

  1. #1 smartpartment, 09.08.2010
    smartpartment

    smartpartment Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hoffe ich bin im richtigen Thread. Leider habe ich kein passenderes Forum gefunden. Da ich mich von Berufs wegen mit dem Thema "Möbliert Wohnen auf Zeit" würde ich mich natürlich über Austausch zu dem Thema freuen.

    Gibt es Vermieter, aber auch Mieter, in diesem Forum die mit dieser Sparte Erfahrungen gemacht haben?

    Grüße
    smartpartment
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 10.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    der einzige vorteil bei der möblierten vermietung liegt in der erleichterten kündbarkeit.
    ansonsten hast du da nichts als ärger.
    mal ganz abgesehen von der klientel, die solche wohnungen mietet.
    und der naturgemäss hohen fluktuation die zusätzliche arbeit macht.
    kehrwoche und ähnliches wird dann auch nicht mehr möglich, es sei denn im ganzen haus wird nur möbliert vermietet.

    möbliert mieten selbst studenten heute nur noch unfreiwillig und kurzfristig.
    ansonsten sind das meist monteure und ähnliches, wenn du glück hast mietet eine firma die wohnung dauerhaft für ihre monteure - dann hast du aber keinen direkten zugriff auf die bewohner mehr, d.h. wenn's zoff im haus gibt kannst du eigentlich garnichts tun.
     
  4. #3 smartpartment, 11.08.2010
    smartpartment

    smartpartment Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    und vielen Dank für Deinen Beitrag und Einschätzung. Ich freue mich immer über Austausch. In Sache "hohe Fluktuation" hast Du sicher Recht. Im Vergleich zur "klassischen Vermietung" (unbefristst und unmöbliert) hat der Vermieter sicherlich aufgrund wechselnder Mieter deutlich mehr Arbeit.

    In den anderen Punkten kann ich Deine Einschätzung allerdings nicht teilen. Besonders wundert mich die Einschätzung der Klientel. Wir selbst betreiben eine Agentur für möbliertes Wohnen auf Zeit. Allerdings vermieten wir kaum an Studenten. Studenten sind eigentlich der Ausnahmefall. Zumindest in unserem Kundenkreis.

    In der Regel vermitteln wir an Projektmitarbeiter die mal ein halbes Jahr auswärts eingesetzt werden, Probezeitabsolventen, Häuslebauer und deren Familien mit Bauverzug, ausländische Kunden über Relocationagenturen oder Unternehmen die Ihren Mitarbeitern in höheren Positionen Firmwohnungen zur Verfügung stellen.

    Das Thema Monteure bedienen wir natürlich auch, allerdings eignet sich eine klassische möblierte Wohnung sowohl von der Ausstattung als auch vom Preisniveau nicht für eine Vermietung an Monteure. Hier gibt es eher spezialisierte Anbieter.

    DIe Vorteile für den Mieter liegen auf der Hand. Aber auch der Vermieter profitiert von dem Konzept finde ich.

    Natürlich gibt es mehr Arbeit. Aber auch Sicherheit und vor allem höhere Rendite. ZUm einen gibt es keine erleichterte Kündbarkeit, sondern "keine". Korrekt erstellte Mietverträge laufen einfach aus und bedürfen keiner Kündigung. SIe laufen aus. Praktisch bei potenziellen "Problemmietern"

    Natürlich sind die Preise sehr stark langeabhängig. Lege ich aber mal beispielweise eine Wohnung in einer Großstadt (zum Beispiel Essen) in halbwegs guter Lage zu Grunde kann ich bei einer unmöblierten Vermietung etwa 7 € / qm Kaltmiete verlangen. Ein ensprechen möbliertes Objekt kann in selbiger guter Lage mit etwa 17€ / qm Pauschalmiete angeboten werden. Zieht man durchschnittliche Nebenkosten ab landet man bei etwa 15€. Macht immer noch einen Unterscheid von 6€.
    Bei einer 50qm -Wohnung macht es damit ein Unterschied von 4800,-€ pro Jahr.

    DAs ist natürlich nur ein fiktives Rechenbeispiel. PReise sind extrem Stadt und Lageabhängig, sowie abhängig von der Aussattung.

    Mich würden sehr weitere Meinungen interessieren.
    Gruß
    smartpartment
     
  5. #4 lostcontrol, 12.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    in deinem rechenbeispiel machst du's dir aber in meinen augen viel zu einfach, denn du stellst nur den höheren quadratmeterpreis gegenüber, nicht aber die höheren ausgaben, die du ja unzweifelhaft hast:
    1.) die möblierung muss angeschafft und in regelmässigen abständen repariert bzw. erneuert werden. und sie geht durchaus schneller kaputt als anderswo. ich hab selbst schon über ein halbes jahr einen endlos-streit geführt weil unsere monteure angeblich möbel in so einer wohnung kaputtgemacht haben, in wirklichkeit wars aber die arbeitstruppe zuvor (nicht von uns). ein entsprechendes extrem ausführliches übergabeprotokoll in dem auch die möbel einzeln aufgeführt waren gab's natürlich nicht, letztendlich gab's einen vergleich. das nur mal als beispiel was da auf einen als vermieter zukommen kann - ich hab natürlich unsere monteure verteidigt, der vorherige "arbeitstrupp-schicker" auch, der vermieter hatte ein halbes jahr lang stress deshalb.
    2.) weil ich's grad erwähnt hab: ständig muss man übergaben machen, wenn man solche fälle wenigstens einigermassen vermeiden möchte. mal ganz abgesehen von besichtigungen, verträgen usw. der aufwand ist enorm.
    3.) wer putzt beim auszug? wer kümmert sich um die deutlich häufiger anfallenden schönheitsreparaturen? das kostet alles auch geld bzw. zeit.

    ein freund von mir hat das 'ne zeitlang gemacht und kam zu dem schluss, dass er auf diesem weg zwar deutlich mehr miete einnehmen konnte, wenn er aber seinen zeitaufwand rechnete sowie die kosten für möbel, schönheitsreparaturen, putzfrau für die endreinigung usw. zusammengerechnet hat letztendlich schlechter wegkam dabei. am härtesten hat ihn wohl sein eigener zeitaufwand getroffen, ständig musste er von seiner eigenen (lukrativen) arbeit wegrennen und irgendwelchen mietern hinterherhecheln. er vermietet jetzt wieder "normal".
    zudem hatte er auch zweimal richtig pech und bekam die wohnung völlig eingesaut zurück, also so eingesaut, dass erstmal 'ne komplettrenovierung fällig war. alles innerhalb von einem jahr übrigens! da ist die rendite dann wirklich komplett weg.

    wie kommst du zur annahme dass "vermietung auf zeit" sicherer wäre als normale vermietung? besagter freund hat von zwei firmen, die die wohnung für monteure angemietet hatten sein geld nie bekommen - beide gingen in insolvenz.
    rendite der wohnung war dann im endeffekt gleich null, er hat weit weniger daran verdient als er es bei normaler vermietung getan hätte.

    das mit der lage halte ich dagegen für kein argument, denn bei einer übergangswohnung wird die lage für die zeitmieter wohl eher eine untergeordnete rolle spielen. mag sein dass du so wohnungen in schlechter lage besser "weg" bekommst, aber zu welchem preis?

    edit:
    zudem sollte man wirklich drauf achten, dass man das nicht mit einzelnen wohnungen in WEGs machen kann, die hausgemeinschaft leidet gewaltig darunter.
    in häusern in denen es keine putzkraft gibt und keinen hausmeister ist es ohnehin unmöglich, denn niemand der auf zeit wohnt, wird sich an der kehrwoche, am winterdienst und ähnlichem vernünftig beteiligen.
    da muss dann schon das ganze haus auf sowas eingestellt sein, und da hab ich dann halt auch wieder so meine zweifel wie dann wohl auf dauer der zustand der wohnungen, des treppenhauses und erst recht der gemeinschaftsräume und außenanlagen ist...
     
  6. #5 smartpartment, 13.08.2010
    smartpartment

    smartpartment Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    und Danke für Deine Anwort. Natürlich sind Deine Bedenken vollkommen richtig und zu berücksichtigen. Natürlich ist das Rechenbeispiel nur ein Beispiel. In vielen Punkten muss ich Dir aber jedooch aus meiner Erfahrung widersprechen.

    Eine vorweg: Die Möblierte Vermietung auf Zeit muss man von der möblierten Vermietung auf Zeit an Monteure definitiv strikt trennen. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Dinge in Sachen Zielgruppe, Anforderungen, Ausstattung, Preise etcpp.

    Wenn ich das richtig deute, hast Du eher Berührungspunkte mit der Vermietung an Monteure, so dass ich mal auf diesen Bereich eingehen möchte.

    Nicht wegzudiskutieren ist selbstverständlich der Punkt, dass die möblierte Vermietung mehr Arbeit macht. Ganz klar.

    Aber:

    Die Möbel kann man in den Preis einkalkulieren und vor allem auch steuerlich geltend machen bzw. auch abschreiben. Davon ab ist die Möblierung für Monteure günstig. Die Möblierung einer 2-Zimmer-Wohnung für Monteure, die ihren Zweck erfüllt und einfach aber wohnlich ist kostet maximal 1000,- €. Und das ohne Ausnutzung von besonderen Quellen oder Rabatten. Das ist natürlich mehr als überschaubar. Möbel werden sicherlich stärker beansprucht als "normal" gehen aber nicht zwangsläufig nach einem Monat kaputt. Darüber hinaus gibt es Mietkautionen oder Bürgschaften, die Schäden absichern.

    Die Reinigungskraft, die durch die vereinbarte Endreinigungspauschale abgedeckt wird am besten.

    Der Vermieter, und häufig wenn man "lieb guckt" erfahrungsgemäß die Monteure selbst. Hankwerker im Haus sind manchmal praktisch.

    Richtig, allerdings ist es eine Frage der Vermarktung. Ich weiß natürlich nicht wie die Konkurrenz arbeitet, aber wir arbeiten mit verschiedenen Vermietern unterschiedlich eng zusammen. Je nachdem wie viel Eigenleistung ein Vermieter erbringen möchte.

    Wir haben viele Vermieter für die wir als Agentur Besichtigungen durchführen, Preisverhandlungen durchführen, Bonität prüfen, Mietverträge und Übergabeprotokolle gestalten, Übergaben durchführen und sogar den Reinigungsservice organisieren. Und das ganze vollkommen kostenfrei. Wenn der Vermieter es nicht will, muss er rein gar nichts tun.


    Das hätte ich vielleicht auch mal vermutet. Die tägliche Praxis lehrt mich das Gegenteil. Die Lage ist, neben der Wohnung selbst, der absolut ausschlaggebende Faktor. Es gibt Regionen aber sogar auch Stadtteile in sonst bombastischen Städten in der sich eine möblierte Vermietung nicht lohnt - weder an Monteure noch klassisch. Und es gibt Stadtteile, in denen kann man gar nicht genug Wohnungen anbieten. Man muss diese nur kennen.

    Für Monteure ist die Lage in Puncto Anfahrt mehr als wichtig. Für die klassische Klientel ist die Lage aber auch wichtig. Kriterien wie Entfernung zum Arbeitsort, Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, Freizeitmöglichkeiten, Schulen für Kinder etc etc spielen eine Rolle. Ebenfalls kennt man als "Besucher" eine Stadt nicht und verlässt sich häufig auf Aussagen von Freunden. Wer nach Köln will, wird sicher mal gehört haben: "Belgisches Viertel ist super". Und schon will man ins Belgische Viertel.

    Schwarze Schaafe gibt es leider immer. Davor ist man nie geschützt. Weder bei möblierter als auch unmöblierter Vermietung. Aber bei einer Vermietung auf Zeit kannst Du beispielsweise Deine Wohnung verkaufen, Du kannst "jederzeit" den Mieter wechseln wenn die Chemie nicht stimmt, Du kannst Die Wohnung jederzeit für Dich, Deine Familie oder Freunde nutzen. Der Wichtigste Punkt aber: Mietverträge laufen nach der vereinbarten Zeit einfach aus und müssten nicht gekündigt werden. Praktisch wenn man MIeter mit Zahlungsschwierigkeiten oder sonstigen unerwünschten Nebeneffekten bekommen sollte. ;)

    Wieso nicht?

    Ich mag ja nicht alle Vermarktungswege "ausplaudern", aber bleiben wir mal bei den Monteuren und rechnen mal aus Vermietersicht ein Beispiel.

    Gegeben:

    2-Zimmer Wohnung, Küche, Bad in schöner Lage an einer Großbaustelle ca. 60qm.

    Normale Vermietung:

    400 Kaltmiete + ca.120 € NK

    Jahresnettokaltmiete: 4800,- €

    Möblierte Vermietung an Monteure:

    Monatliche Pauschalmiete: 1620,- €
    (bei 3-Bettzimmern a 9 € / Tag. Monteure freuen sich, da Sie mehr Platz haben und im Hotel das 3-Fache bezahlen würden).

    Jahresumsatz: 19440,-

    Abzüge:

    Leerstand (2 Monate): 3240,-
    NK (doppelter Satz, da mehr Personen) 2880,-
    Möbel: 3000,- (sagen wir mal pro Jahr zwei Set Möbel im worst case. Unrealistisch, da viel zu viel aber wir wollen mal so sein und gehen mal davon aus, dass ALLES 2x kaputt geht und wir keine Kaution haben ;) )

    Gewinn: 10320,-

    Differenz: 5440,-

    Beudeutet Du hättest einen MEHRgewinn von 5440,- / Jahr. (Mehr als das Doppelte) Jetzt stell Dir vor du hast ein kleines Häuschen mit 10 Wohnungen. Macht einen Merhertrag von 54.400 € / Jahr. Lohnt sich hier kein Mehraufwand?

    Natürlich gibt es viele Aspekte, aber ich glaube dass die möblierte Vermietung sehr sehr interessant sein kann, wenn man es richtig macht.

    Ich freue mich natürlich über alle Meinungen, Fragen oder Kritik.

    Grüße
    smartpartment

    Und um den Gedanken mal weiterzuspinnen.

    Du machst das 5 Jahre lang und sparst den Mehrertrag von 272000 €, kaufst Dir noch ein Häuschen und hast Frieden gefunden ;)
     
  7. #6 Christian, 13.08.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    warum?
    Muss man auch rote Autos von Autos getrennt betrachten? ;-)
    Ist naturtrüber Apfelsaft kein Apfelsaft?


    Kleiner Tipp am Rande: Du hast nach Meinungen gefragt, und diese bekommen. Warum versuchst du nun diejenigen, die eine andere Meinung als deine haben, von deiner Meinung zu überzeugen?

    Gruß,
    Christian
     
  8. #7 lostcontrol, 13.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    eigentlich nicht - das kenn ich (bisher) nur von daher, dass ich beruflich ab und an monteure unterbringen muss.

    machst du witze? schon die EBK ist deutlich teurer, selbst wenn du das billigste baumarkt-modell und die einfachsten geräte nimmst.

    aber lass uns das ruhig ausdiskutieren, denn wie's der teufel so will hat sich gerade heute bei uns die situation ergeben, dass wir mit dem gedanken spielen eine winz-wohnung ebenfalls möbliert zu vermieten. meine mutter (innenarchitektin) sollte jetzt eigentlich grad dran sitzen mal grob zu überschlagen was da zu investieren wäre.

    und WANN putzt die? in der nacht bevor die nächsten mieter mit sack und pack vor der türe stehen nachdem die alten mieter abends übergeben haben?

    und WANN werden die erledigt? auch in der nacht, in der die putzkraft putzt?
    unsere monteure würden ganz sicher nicht malern oder irgendwas in der art - dafür wird ja die miete bezahlt. mal ganz abgesehen davon dass ich die auch garnicht malern lassen würde *ggg*.

    wie, ihr macht das "vollkommen kostenfrei"?
    dann schick mir mal deine adresse, ich bin dabei.
    (warum nur glaub ich das jetzt nicht?)

    und welche lage ist deiner ansicht nach für die "vermietung auf zeit" geeignet?
    freizeitmöglichkeiten, schulen etc. dürften da wohl eher keine rolle spielen...

    also einfach mal wohnung verkaufen geht bei uns nicht - wir haben nur ganze häuser, keine eigentumswohnungen.

    genau diese klientel ist es aber doch, für die man so oft die räumungsklage braucht, wie du diesem forum ja trefflich entnehmen kannst.
    das schenkt sich nichts ob die wohnung möbliert ist oder nicht...

    na meine beispiel-monteure werden sich da sicher nicht beteiligen.
    aber klar - 'ne familie die 'ne übergangswohnung braucht vermutlich eher.

    du hast ALLES was in sachen organisation, putzkräfte, hausmeister, schönheitsreparaturen etc. anfällt dabei weggelassen.
    aber wie war das noch? ihr übernehmt das ja völlig kostenfrei *g*.
    wo bleibt dein kostenvoranschlag?

    wie gesagt, ich werd mich jetzt ja auch mal mit dem gedanken auseinandersetzen müssen. monteure kommen da aber als klientel nicht in frage, eher tatsächlich studenten (BA) oder ähnliches, quasi so 'ne art "semesterwohnung".
    was hier in der region auch immer mal wieder interessant ist, ist die befristete vermietung an meisterschüler. muss mich jetzt erstmal kundig machen.

    für das geld kriegst du bei uns kein häuschen - ausser 'nem baufälligen schuppen in den du dann minimum 150.000 zusätzlich reinstecken musst, damit das einigermassen auf aktuellen standard kommt.
    frieden hab ich in sachen immos eh längst "gefunden" (gesucht hatte ich eh nicht, aber das ist ein anderes thema).

    aber wie gesagt: ich werde mich dieser tage mal damit auseinandersetzen, und euer "völlig kostenfreies" angebot ist da durchaus interessant (nur dass ich halt nicht dran glaube dass das wirklich "völlig kostenfrei" ist, denn von irgendwas müsst ihr ja auch leben).
     
  9. #8 smartpartment, 13.08.2010
    smartpartment

    smartpartment Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    entschuldige wenn ich den Eindruck erwecke. Ich versuche niemanden zu überzeugen, sondern möchte einfach nur diskutieren, da ich das Thema und auch andere Ansichten spannend finde.

    Grüße

    ----------

    @lostcontrol:

    Wenn Dein Objekt in unserem Tätigkeitsbereich liegt, gern. Alle Kontaktdaten findest Du auf unserer Homepage. Jederzeit willkommen und bereit für ein Gespräch.

    Wenn Du mir sagst, wo Du was für Objekte hast(Ort, ungefähre Lage, Größe, Zustand, kann ich Dir gern unverbindlich und kostenfrei anhand der Erfahrungen eine Einschätzung geben, was sich unserer Meinung nach für Dich eignen könnte. Nur falls Du magst.

    Also 3-4 Stunden Zeit für eine Endreinigung werden sich wohl finden lassen ;)
    Wann erledigt man denn Arbeiten bei einem Dauermieter?
    Ein Grund mehr sich für die Vermietung auf Zeit zu entscheiden ;) ;) ;)
    Spass bei Seite. Ich meinte damit nur, dass man eine Immobilie, die verkauft werden soll auf diese WEise auch evtl. zwischennutzen kann. Eine Dauermietverhältnis kann, je nach dem welches Objekt, beim Verkauf unter Umständen hinderlich sein.

    Dann muss eben die Treppenreinigung bezahlt werden. Ist doch einfach. Entweder oder. ;)

    Dafür habe ich nen kompletten Inventaraustausch einkalkuliert. ;) PS Ja, wir übernehmen kostenlos die ORGANISATION aller notwendigen Arbeiten, damit sich der Vermieter um nichts kümmern muss. Nicht die Arbeiten selbst. Bitte nicht die Fakten drehen. ;)

    Wenn die Thematik für Dich interessant ist, kann ich Dir gern mehr Infos geben. Wichtig ist für mich hauptsächlich die Region, da wir nicht überall tätig sind. Sofern das in unser Gebiet fällt, sehr gern. Im anderen Fall kann ich Dir evtl. einen Mitbewerber empfehlen. Und ja, natürlich müssen wir von irgendwas leben. Wir werden für unsere Leistungen vom Kunden bzw. den Mietern bezahlt.

    Das hier zum Schluss, da am umfangreichsten.

    Also erstmal ist die Lage und Größe wichtig. Abhängig davon wäre zu überlegen, ob sich überhaupt eine möblierte Vermietung eignet und in welcher Form. Die Anforderungen an eine Wohnung für Monteure sind andere als für "klassische" Personen.

    Wenn ich mal von Monteuren ausgehe, sollte die Wohnung zweckmäßig, dennoch sauber und wohnlich sein. Auch bei Monteure muss man ein wenig die Zielgruppe abschätzen. Während für ausländische Kunden häufig der alleinige Faktor der Preis ist, ist für inländische Kunden oft auch die Ausstattung von Beudeutung. Dennoch gehört in eine Wohnung für Monteure als Basisrichtigwert:

    - Bett(en)
    - Kleiderschränke
    - Vernünftige Kochmöglichkeit, Mikrowelle, Kaffeemaschine, Wasserkocher
    - Wasch / Trockenmöglichkeit
    - TV, mit DVBT, Radio
    - Esstisch mit Stühlen
    - Töpfe, Pfannen, Geschirr und Besteck
    - Bettwäsche (2 Sets)
    - Etwas Stauraum
    - Putzzeug
    - Handtücher, Geschirrtücher
    - Kühlschrank
    - paar Bilder an die Wand
    - paar Kleiderhaken


    Das meiste bekommt man günstig bei einem bekannten Möbelhaus. ;) Ist schlicht einfach, günstig und sieht nett aus. Wenn man etwas Mühe reinsteckt, kann man über Restposten entsprechend noch günstiger einkaufen. Wieso muss da eine neue Einbauküche rein? Wieso keine gebrauchte? Wieso keinen gebrauchten Spülschrank, Kühlschrank, Regal und freistehenden Herd zum Beispiel? Ich habe gebrauchte Sachen in Topzustand zum Schnäppchen gesehen. Und wenn man etwas drauf achtet, sieht es nichtmal "zusammengewürfelt" aus. Ist nur ein Beispiel, kommt halt auf die Zielgruppe an.
     
  10. #9 lostcontrol, 13.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also mich interessiert jetzt zu allererst wie ihr das macht, dass das alles kostenfrei sein soll. wenn das wirklich so ist, dann engagiere ich euch vom fleck weg sofort.

    ansonsten wärs mir schon lieb wenn du auf meine letzte antwort eingehen würdest, jetzt wo das thema plötzlich bei mir möglicherweise aktuell geworden ist.
     
  11. #10 smartpartment, 13.08.2010
    smartpartment

    smartpartment Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja klar gern. Habe ich soeben getag. War noch dabei zu editieren als Deine Antwort kam. ;) (Siehe oben)

    Also kurz zu uns:

    Wir vermitteln Möblierte Wohnungen auf Zeit UND Monteurunterkünfte. Für den Vermieter sind ALLE unsere Leistungen, die wir anbieten, ausnahmslos kostenfrei. Wir werden von unseren Kunden bezahlt, sprich wir erhalten vom Mieter Provision.

    Je nachdem wo die Objekte liegen, können wir unterschiedliche Leistungen für den Vermieter anbieten.

    Wie gesagt: Wenn Du mir mitteilst, wo Du was für Objekte hast, kann ich Dir gern unverbindlich öffentlich oder privat eine Einschätzung geben.

    Grüße
     
  12. #11 lostcontrol, 13.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    alles kostenfrei? auch die orga der schönheitsreparaturen und putzkräfte über nacht? auch sämtliche mietverträge? alle besichtigungen?
    irgendwie glaub ich das immernoch nicht...

    es geht nur um eine einzige wohnung - alles andere ist ganz normal vermietet.
    und nach einem jetzt mindestens 2-stündigen gespräch mit meiner cousine hat sich das thema mit ca. 90%iger sicherheit schon wieder erledigt.

    aber erzählt doch mal was für 'ne klientel das sein soll, die möbliert auf zeit mietet und für wie lange das dann immer läuft.
    befristete unmöblierte mietverträge sollen dabei nicht thema sein, das kennen wir ja alle.
     
  13. #12 smartpartment, 13.08.2010
    smartpartment

    smartpartment Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    gern.

    Wir vermarkten / vermitteln:

    a: Möblierte Monteurzimmer an Monteure und

    b: Möblierte Apartments, Wohnungen und Häuser an verschiedene Kunden.

    Die Klientel ist je nach Lage, Größe, Ausstattung und Preis sehr unterschiedlich. Einen großen Teil machen Privatmieter aus die aus beruflichen Gründen weit von zu Hause eine zeitlang wohnen müssen. Hierzu zählen häufig Projektmitarbeiter, Probezeitabsolventen, ausländische Ingenieure die über Relocationagenturen zu uns kommen, Wirtschaftsprüfer die eine zeitlang irgendwo eingesetzt werden, Filmproduktionen die für einen Dreh eine zeitlang ihre Mitarbeiter unterbringen müssen oder Menschen die einfach einen zweiten Wohnsitz haben möchten. Sehr häufig werden Wohnungen auch von großen Unternehmen gemieteten die diese Ihren Mitarbeitern als Firmwohnungen zur Verfügung stellen möchten. Häufig verzögert sich der Bau eines Hauses auch mal erheblich und eine Familie muss mal für paar Monate unterkommen. Hin und wieder finden sich "Notfälle", zum Beispiel Scheidungsopfer, Brandopfer, Flutopfer oder oder oder. Oft kooperieren wir auch mit Privatärzten die für Ihre wohlhabende Klientel aus dem Ausland für die Behandlungszeit eine Wohnung benötigen. Es gibt auch mal den einen oder anderen Fussballer der eine repräsentative Wohnung sucht. Es gibt unzählige Beispiele. Natürlich gibt es hin und wieder auch mal Studenten, diese sind aber aufgrund der begrenzten finanziellen Mittel selten, da sie verständlicher Weise sich selbst eine WG suchen oder Ahnliches.

    In welcher Stadt ist diese Wohnung?

    Ja, allerdings mit der Einschränkung, dass sich das Objekt in unserem Einzugsgebiet befinden muss und es auch vermittlungsfähig ist. Ein 20qm Apartment mitten im Wald für eine Person mit kaputten Möbel mit einem Mietpreis von 1000€ würde ich sicherlich nicht betreuen. ;) (Etwas überspitzt dargestellt) Besichtigungen sind selbstverständlich. Ich schicke meinen Kunden doch nicht in einer fremden Stadt alleine in der Gegend rum. Wenn er mich bezahlen soll, muss ich etwas mehr bieten, als eine Adresse zu nennen ;) Mietverträge sind auch eine Selbstverständlichkeit. Organisationen von Reinigungen etc sind schon etwas mehr Leistung aber kein Problem. Hierzu kooperieren wir mit Firmen bei denen wir Sonderpreise erhalten und welche sich freuen, wenn wir Ihnen einen Auftrag vermitteln.

    Falls Du noch Fragen hast: Jederzeit gern :)

    Grüße
     
  14. #13 lostcontrol, 13.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wieso, macht das einen unterschied? reichen die groben daten, die ich oben genannt habe nicht?

    und wie willst du das machen, wenn du z.b. 200km entfernt bist? alle paar monate für 10 termine anreisen? und die kunden ebenso?

    na die nennste mir mal.
    als ich das letzte mal 'ne putzkraft über nacht gebraucht hab, hab ich niemand bekommen - obwohl ich gott-und-die-welt durchtelefoniert habe, sowohl grosse als auch kleine unternehmen und private putzkräfte. preis war egal, hauptsache die wohnung ist am nächsten tag bezugsfertig. war nix.
    ähnlich mit schönheitsreparaturen - dass die nötig sind erfährste ja möglicherweise auch erst auf den letzten drücker...
     
  15. #14 smartpartment, 13.08.2010
    smartpartment

    smartpartment Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Einen großen. Währen ich beispielsweise eine möblierte Vermietung in Köln in bestimmten Lagen mehr als empfehlen kann, würde ich von einer Vermietung beispielsweise in Gelsenkirchen nur abraten und zur klassischen Vermietung tendieren. Das ergibt sich aus den verschieden starken Nachfragen in den unterschiedlichen Regionen. Ferner lassen sich beispielsweise kleine Apartments tendenziell besser bermieten als große Wohnungen. Allerdings gibt es Ausnahmen. In bestimmten Lagen sind wiederum große exklusive Wohnungen durchaus spannend.


    Wie gesagt, in unserem Einzugsgebiet. Ferner organisieren wir unsere Unternehmensstruktur so, dass wir nur in Gebieten tätig sind, in denen wir die erfordrlichen Dienstleistugnen auch erbringen können.

    Ich sage ja nicht, dass es einfach ist. Aber nicht unmöglich. ;) Ich behaupte auch nicht, dass eine Endreinigung immer nachts zu realisieren ist. Aber mit ein bisschen Organisation und langfristigen Partnerschaften lassen sich erstaunliche Dinge erreichen. ;)

    Grüße
     
  16. #15 lostcontrol, 13.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also ich hätt ja jetzt mal angenommen dass die daten ausgereicht hätten.
    wenn du hier aus der gegend wärst dann wüsstest du eh von welcher stadt ich rede, denn es gibt nur eine mit diesen kriterien.

    nö, wenn man mehrere tage zeit hat ist das ja kein problem. das problem entsteht ja eben erst in solchen situationen, wenn der eine mieter abends übergibt und der nächste morgens da steht. und vorher weisst du im normalfall halt nicht dass 'ne putzkraft nötig ist.
    wenn alles ganz normal und korrekt abläuft haste das problem ja nicht - aber dann brauch ich auch niemand der das für mich organisiert, dann kann ich das nämlich auch ohne hilfe.
     
  17. #16 smartpartment, 13.08.2010
    smartpartment

    smartpartment Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Welche Daten? Hab ich was überlesen? Habe nur "Eine freie Wohnung, Rest vermietet" im Kopf.
     
  18. #17 lostcontrol, 13.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ach gott sorry, das war in 'nem anderen thread.
    ist aber auch nicht weiter wichtig, ich denke WENN es denn wirklich soweit kommen würde, dann würden wir wohl tatsächlich semester-mässig vermieten bzw. meisterschul-mässig etc. und dann kriegen wir das schon so hin dass die besagten probleme so nicht auftauchen. zumal das wie gesagt 'ne winz-wohnung ist, die nicht so ins gewicht fällt.
     
  19. #18 smartpartment, 15.08.2010
    smartpartment

    smartpartment Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Für welche Variante Du Dich auch entscheidest, ich wünsche Dir viel Erfolg :)
    Grüße
     
  20. #19 JosefHuber1977, 10.12.2013
    JosefHuber1977

    JosefHuber1977 Gast

    Wohnen auf Zeit München

    Die Ausssagen mancher Vorredner kann ich nicht ganz nachvollziehen. Wenn man einen seriösen Anbeiter hat, der auch schon Erfahrugn in dem Bereich "Wohnen auf Zeit" hat, kann man sich viel Ärger ersparen. Ich persönlich vertraue seit einigen Jahren Wohnen auf Zeit München - Immoperfect24 und fühle mich dort sehr gut beraten. Meine Wohnung wird immer gut vermietet und ich muss mich um nichts kümmern!
     
  21. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    für Appartements in der Innenstadtlage sind auch Hotels daran interessiert diese zu mieten und die komplette Abwicklung mit dem "Hotelgast" inkl. des gewohnten Services des Hotels selber zu stellen.
     
Thema: Wohnen auf Zeit
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnen auf zeit erfahrungen

    ,
  2. erfahrungen mit wohnen auf zeit

    ,
  3. wohnen auf zeit erfahrung

    ,
  4. erfahrungen wohnen auf zeit,
  5. vermieten auf zeit erfahrungen,
  6. erfahrung mit wohnen auf zeit,
  7. möblierte wohnung erfahrungen,
  8. vermietung auf zeit erfahrungen,
  9. wohnen auf zeit erfahrungsberichte,
  10. smartpartment erfahrung,
  11. zeitwohnen erfahrungen,
  12. wohnen auf zeit .. seriös?,
  13. bewertung wohnen auf zeit,
  14. wohnen auf zeit rentabilität,
  15. erfahrungsberichte wohnen auf zeit,
  16. lohnt sich wohnen auf zeit,
  17. lohnt sich vermietung auf zeit,
  18. wohnen auf zeit seriös,
  19. möbliertes vermieten steuerliche aspekt,
  20. wohnen auf zeit,
  21. erfahrung mit wohnen auf zeit vermieter,
  22. erfahrungen vermieten auf zeit,
  23. erfahrungen vermietung auf zeit,
  24. berichte vermieter wohnenauf zeit,
  25. vermieter-forum.com vermietung an firmen mitarbeiter
Die Seite wird geladen...

Wohnen auf Zeit - Ähnliche Themen

  1. Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?

    Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?: Viele Vermieter haben Probleme mit Mietern, die nicht zahlen und die sie nicht loswerden. Warum kommt denn keiner auf die Idee, es den Mietern...
  2. Recherche für DIE ZEIT (Campus): Vermieter und ihre schlimmsten/schönsten WGs

    Recherche für DIE ZEIT (Campus): Vermieter und ihre schlimmsten/schönsten WGs: Liebe Vermieter und Vermieterinnen in diesem Forum, für eine Interviewreihe, die im Mai bei ZEITcampus erscheinen soll, wollen wir den Schuh...
  3. Verzweifeltes Wohnen in Flensburg

    Verzweifeltes Wohnen in Flensburg: Hallo, dieser Beitrag besteht sogesehen aus zwei Teilen. Da ich jetzt nicht wusste, wohin ich ihn genau packen soll, tue ich das nun hier rein....
  4. Brauche Hilfe - Was tun gegen Wohnen ohne Mietvertrag?

    Brauche Hilfe - Was tun gegen Wohnen ohne Mietvertrag?: Hallo Zusammen, ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir helfen. Folgender Sachverhalt: Wir haben ein Mehrfamilienhaus gekauft, wo alle...