Wohnmobilgarage

Diskutiere Wohnmobilgarage im Mietvertrag über Stellplätze Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Ich würde gern das Versammelte Forumswissen zu einem Gehirnsturm nutzen. Es besteht die Vorstellung in einem landwirtschaftlich genutztem Gebäude...

  1. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Westerwald
    Ich würde gern das Versammelte Forumswissen zu einem Gehirnsturm nutzen.

    Es besteht die Vorstellung in einem landwirtschaftlich genutztem Gebäude Garagen für Wohnmobile zum Vermieten zu Erstellen. Versorgung nur mit Strom, kein Wasser/Abwasser. Das Gebäude befindet sich in Rheinland-Pfalz. Die Kosten währen gering, die Einnahmen auch, weil schlechte Lage, weitab jeder größeren Stadt.
    Was gibt es zu beachten, welche Fallstricke lauern? Oder ist das alles Unsinn?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Wohnmobilgarage. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 immobiliensammler, 13.07.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.646
    Zustimmungen:
    2.848
    Ort:
    bei Nürnberg
    Spontan:

    - Brauchst Du eine Nutzungsänderung?
    - Innenbereich oder Außenbereich? Wenn es im Außenbereich eine priviliegierte Nutzung wegen Landwirtschaft war sehe ich Probleme!
     
  4. #3 Melanie123, 13.07.2019
    Melanie123

    Melanie123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    125
    Mir ist Dein Konzept noch nicht klar.
    Wer ist Deine Zielgruppe?
    WoMo-Besitzer, die ihre WoMo bei Dir abholen und dann weiter fahren?
    Wo siehst Du den Vorteil einer Garage ggü. Stellplätzen in dem Gebäude?
     
  5. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Westerwald
    Das Gebäude ist im Innenbereich, "gemischte Nutzung"
    Zielgruppe währen Menschen die ihr (großes) WoMo während der Nichtbenutzung in einer Garage abstellen möchten. Angedacht sind eher größere WoMos 8-10 m Länge.
    Das Gebäude ist Verwinkelt gebaut ist gibt keine Räume die für mehrere Stellplätze geeignet sind. Da bieten sich Garagen eher an.
    Vorteil ist auch die Haftungsfrage, in einer Garage kann ein Fremder keine Schäden verursachen.
     
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.937
    Zustimmungen:
    2.064
    Ort:
    Münsterland
    Kann man damit leben, dass die abgestellten Objekte (Wohnmobile) auch mal zu unmöglichsten Zeiten aus- und eingelagert werden? Dass da entsprechender Verkehr herrschen wird? Dass da auch mal ein Auto einsteht?
    Im erweiterten Bekanntenkreis war man erschrocken, wie viel da wirklich los ist.

    Wie soll der Strom abgerechnet werden?

    Einbrecher gibt es in deiner Gegend nicht?
     
  7. #6 Melanie123, 13.07.2019
    Melanie123

    Melanie123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    125
    Ich würde eine Zielgruppenanalyse in einem WoMo-Forum empfehlen.
    Mir selbst fehlen jetzt Finanzdaten. Was kostet der Umbau und was soll an Miete generiert werden? Das gleiche für Stellplätze ohne Garagentor. Rentiert sich der Mehraufwand?

    Mein Gehirn stürmt mehr in Richtung alternative Nutzungsmöglichkeiten.
    Dazu fehlen mir die Gegebenheiten vor Ort.
    Bsp.: Wer ein Tiny-Haus selbst bauen will, braucht im Gegensatz zum WoMo-Besitzer was Abschließbares und muss dafür auch mehr zahlen.Daraus kann man ein Community-Gesamtkonzept basteln.
    Nachteil: es wird am WE geschraubt, kann schon mal lauter werden, es sind immer Menschen anwesend. In Alleinlage kein Problem, wenn Du daneben wohnst vermutlich schon.
     
  8. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Westerwald
    Guter Hinweis, da mach ich mir auch die meisten Sorgen drum. Mir fehlt da halt jegliche Erfahrung.

    Angedacht waren geeichte Zwischenzähler. Im Prinzip, so ungefähr, darf ich ja als Stromerzeuger (Photovoltaik) Strom verkaufen, ist aber auch recht dünnes Eis.
    Durchaus auch, ist dann aber nicht mein Problem. In einer von mehreren genutzten Halle könnten, so stelle ich mir vor, Macken im Auto zu mehr Diskussionen führen, wobei fällt mit mir gerade ein, das nichts anderes wie in einer Tiefgarage ist. Aber wie geschrieben, die Gebäude bieten sich für Einzelgaragen an. Ich hoffe das sich da auch etwas höhere Mieten generieren lassen, bzw. überhaupt Vermietbar zu werden werden.
    @Melanie123 : Werkstatt-, Bastel-, Schraubergarage möchte ich nicht, das ist auf jeden Fall zu viel Aktion auf dem Hof.
    Die Idee war ja eher möglichst wenig Publikumsverkehr zu haben.
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.982
    Zustimmungen:
    2.908
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich hab mal einen Teil unserer Freiflächen als Stellplätze für Boote, WoMos usw. vermietet. Nach wenigen Monaten hab ich das eingestellt. Mindestens einmal die Woche für jedes Gefährt will einer "nach dem Rechten" schauen, dann nach der Reise noch "Kleinigkeiten" ausräumen/erledigen (Kocher austauschen, Gasflaschenhalterung reparieren - eh wo sollen die Gasflaschen gelagert werden? - Matratzen getauscht, Mobiliar angepasst/repariert usw.) also wieder diverse Besuche, täglich, dann soll des Gefährt mal an Bekannte, Verwandte, Kollegen, Paulchen Panter verliehen werden, also wieder Besuche diesmal mit "Fremden". Zeitliche Einordnung. Besuche zu allen denkbaren Tag- und Nachtzeiten (Erfassung durch Wildkamera aka Videoüberwachung, ausgeschildert und vertraglich bestimmt). Ach so während der Besuche natürlich dringender Bedarf an PKW-Stellflächen, möglichst direkt vor dem eigenen WoMo, in der Tendenz mindestens 2 pro WoMo. Dann die lieben Chemie-/Bio-Toiletten, irgendwo muss das Zeug hin, du willst nicht näher drüber nachdenken auf welche Gedanken die lieben Camper kommen. Dazu ewiges hin und her mit den Verträgen, weil während man da ja 3 Wochen, in denen das Ding da nicht steht, weil man ja auf Tour ist will man natürlich keine Stellplatzmiete zahlen...

    Fazit: ist mir zu viel Arbeit für den überschaubaren Ertrag.
     
    Ferdl und dots gefällt das.
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.846
    Zustimmungen:
    4.050
    Mein Senf zum Thema:

    Ich würde schon einmal grundsätzlich hinterfragen, ob es dafür überhaupt eine Nachfrage gibt. Für Wohnmobile und Wohnwagen sehe ich überwiegend Angebote unter freiem Himmel. Mehr als ein Unterstelldach (Carport o.ä.) braucht es auch kaum. Geschlossene Unterstellmöglichkeiten abseits der Vermietung klassischer Garagen kenne ich vor allem für Motorräder, Oldtimer, Saisonfahrzeuge ...

    Ich frage mich dabei vor allem, wie viele eventuelle Nutzer überhaupt zahlen würden. In meiner Nähe gibt es einen Karosseriebauer, der eine große Wiese hinter seinem Betrieb als Stellplatz für Wohnwagen und Wohnmobile anbietet. Es gibt dort praktisch nichts: keine befestigten Flächen, keine Wege, kein Strom, Wasser oder sonst irgendetwas. Die Stellplätze sind mit Holzpflöcken markiert. Einzige Nebenleistung: 2-3 mal im Jahr fährt er mit dem Aufsitzmäher durch. Wenn dein Stellplatz dann gerade frei ist, fährt er auch da durch - sonst mähst du selbst rund um deinen Wagen. Dafür verlangt er 12 € im Monat (bei jährlich vorschüssiger Zahlung) und kann sich nicht über mangelnde Nachfrage beklagen. In einem Wohngebiet 100 m weiter zahlt man für einen umschlossenen Stellplatz für einen PKW ab 50 € aufwärts. Da frage ich mich schon, ob das in einem vernünftigen Verhältnis zu dem erheblichen Mehraufwand steht, den man mit dem von @Ferdl geplanten Angebot hat.

    Der Mann hat dort übrigens gut 50 Plätze. Kann man ja nun selbst rechnen. Mit 3 ETW dürfte er einen ähnlichen Ertrag bei viel weniger Arbeitsaufwand haben ...
     
    Ferdl gefällt das.
Thema:

Wohnmobilgarage

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden