Wohnrecht und Nebenkosten

Dieses Thema im Forum "Grundsteuer" wurde erstellt von Mario M., 25.03.2015.

  1. #1 Mario M., 25.03.2015
    Mario M.

    Mario M. Gast

    Hallo,
    ich habe vor kurzen die Doppelhaushälfte meines Vaters geerbt.
    Seine Lebensgefährtin hat vor sein Tode ein Wohnrecht bekommen und ist dort auch gemeldet.
    Soweit auch kein Problem, da ich Eigentümer der anderen Hälfte bin.
    Nun stellt sich aber die Frage, da ich die Haushälfte und auch Grundstück von mein Vater nicht nutze, sondern ausschließlich nur sie, wer zahlt nun die Grundsteuer?

    Wäre nett, wenn einer da eine Rechtliche Lösung weis.

    Mfg Mario
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Mario M.,

    Die Grundsteuer zahlt i.d.R. der Eigentümer, das wärst vermutlich du.

    VG Syker
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Unmittelbar schuldest die Grundsteuer du selbst, d.h. du bekommst den Bescheid. Im Anschluss stellt sich die Frage, ob du diese Kosten (und andere Betriebskosten, die unzweifelhaft entstehen) an die LG weitergeben darfst. Dafür sind zwei Arten von Betriebskosten zu unterscheiden:

    Kosten, die von der LG verursacht werden, i.A. im Zusammenhang mit einem Verbrauch. Dazu gehören z.B. Heizkosten, Wasser, Strom und Müll. Diese Kosten dürfen umgelegt werden.

    Andere Kosten (d.h. ohne Verursachung) wie Grundsteuer oder Versicherungen dürfen wie im Mietrecht nur umgelegt werden, wenn es eine entsprechende Vereinbarung gibt. Ohne diese Vereinbarung sind diese Kosten von dir zu tragen.
     
  5. #4 alibaba, 25.03.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    meist wird solch Vertrag über ein Anwalt/Notar ,welcher das ins Grundbuch eintragen lässt:verrueckt004:

    daraus ergibt sich meist auch wer für was aufkommt :finger010:

    da solltest mal rein schauen ........ :verrueckt004:

    Gruss
    alibaba :smile026:
     
Thema: Wohnrecht und Nebenkosten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnrecht und wasserumlage

Die Seite wird geladen...

Wohnrecht und Nebenkosten - Ähnliche Themen

  1. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  2. Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH

    Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH: Guten Morgen Forumsgemeinde. Ich plane derzeit den kauf eines Mehrfamilienhauses. Als ich mir die NK Abrechnungen der vergangenen 3 Jahre...
  3. Mieter bezahlt Nebenkosten nicht

    Mieter bezahlt Nebenkosten nicht: Hallo zusammen bin neu hier und habe da auch schon meine erste Frage Ich besitze ein Wohnhaus was ich seit geraumer Zeit Vermiete, und seit...
  4. Probleme mit Nebenkosten

    Probleme mit Nebenkosten: Hallo, ich bin Mieter und habe dieses Problem Vorher war mein Bruder der Vermieter. Das ist jetzt egal. Außerdem er hat kein Interesse mir zu...
  5. Nebenkosten zulässig?

    Nebenkosten zulässig?: Ich habe für mein Schönwetterfahrzeug in einer benachbarten TG einen Stellplatz angemietet. Diesen habe ich mit der Firma geschlossen, die das...