Wohnung an Wohngeldempfänger vermieten?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von xalo, 07.08.2008.

  1. xalo

    xalo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Habe einen Interessenten für eine Mietwohnung, der Wohngeld bezieht...
    Das Wohnungsamt/Sozialamt würde ca. 70% der Warm-Miete übernehmen, den Rest möchte der Mieter selber zahlen.

    Hat jemand Erfahrung mit sowas? Welche Probleme könnten auf einen zukommen bzw. was sollte dabei beachtet werden? Möchte das Amt den Mietvertrag einsehen?

    Danke voraus für Antworten...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 07.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    lass die finger davon, zumindest dann, wenn du auf die mieteinnahmen angewiesen bist.
    siehe dazu z.b. hier:
    Hilfe!! Vermieterwillkür!! Zwangsräumung

    das amt will (zumindest hier bei uns) auf jeden fall den mietvertrag einsehen, schon um festzustellen ob auch wirklich ein eigenständiger haushalt geführt wird.
    ausserdem wollen sie eine genaue aufstellung der betriebskosten.
    manche dinge werden nicht übernommen, z.b. kabelfernsehen und ähnliche "luxus"-leistungen.
     
  4. ellen

    ellen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    hallo xalo.
    hier bei uns in hessen,will das sozialamt den mietvertrag haben,es wird wohngeld gezahlt nach den richtlinien die vorgegeben sind.
    die miete und nebenkosten zahlt der mieter direkt an den vermieter.
    ist die wohnung teuerer,als das amt genehmigt,zahlt der mieter den rest aus eigener tasche.
    kann er es nicht zahlen,dann kann es natürlich probleme für mieter und vermieter
    geben.
     
  5. #4 lostcontrol, 07.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    die frage wird immer bleiben:
    zahlt er auch wirklich?
    das problem kannste aber genauso auch mit berufstätigen mietern haben - nur kann man bei denen das geld dann im notfall auch per gerichtsvollzieher holen...

    ganz ehrlich: wenn die miete den betrag, den das amt zu übernehmen bereit ist übersteigt, würd ich mich erst recht nicht drauf einlassen. der hartz4-satz den man zum leben bekommt (345 euro) ist wirklich extrem eng bemessen, also ich würd das beim besten willen nicht schaffen davon auch noch was für miete abzuzwacken.
     
  6. #5 pragmatiker, 07.08.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    wenn möglich lassen sie die finger davon. wenn sie die wohnungen sonst nicht vermieten können außer an problemmieter müssen sie eine preis leistung rechnung machen.
    gehen sie davon aus, das problemmieter (und das sind nach MEINER erfahrung ganz überwiegend alle hartz 4er) immer erst ihre eigenen bedürfnisse befriedigen, bevor sie miete zahlen, egal ob alkohol, zigaretten oder flachTV.
    die kommen sie dann oft teuerer, als das bisschen miete was vom amt kam. ist der sozialhilfefall auch noch zu träge regelmäßig zum amt zu gehen, gibt es gar nichts von amt. sie bleiben auf allen kosten sitzen bei solchen leuten, denn selbst 1000 urteile gegen solche leutchen bringen ihnen keinen cent.

    wenn überhaupt vorher den anspruch auf hilfe zum unterhalt/wohnen abtreten lassen.

    ich jedenfalls nehme keine hartzer mehr. tut mir leid für die (die ich leider noch nie kennengelernt hab) die nichts für ihre misere können.
     
  7. ellen

    ellen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    hallo lostkontroll.
    ich weiss auch nicht wie die menschen ,mit dem betrag auskommen sollen.
    und geschützt ist wirklich kein vermieter,das sage ich auch immer.
     
  8. #7 lostcontrol, 07.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    das bringt leider garnichts.
    der/die hartz4ler/in kann diese abtretungserklärung mit einem einzigen telefonanruf zurückziehen, und dann sieht man wieder alt aus...

    so geht's mir auch, aber ich mach nun mal die hausverwaltung für die familie und habe da eine entsprechende verantwortung übernommen. mein "soll" an derartigen fällen ist auf jahre hinaus abgedeckt durch einen richtigen klopfer in der richtung...
    so schnell können wir uns das nicht wieder leisten...
     
  9. #8 Eddy Edwards, 07.08.2008
    Eddy Edwards

    Eddy Edwards Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    3
    Bitte nicht verwechseln, dass Wohngeld ist ein Mietzuschuss und hat nichts mit den Leistungen des Hartz 4 zu tun!

    Wer ALG II bzw. Sozialgeld bezieht hat keinen Anspruch auf Wohngeld.

    Im übrigen können sogar Eigentümer "Wohngeld" beantragen was dann Lastenzuschuss heißt.
     
  10. #9 pragmatiker, 07.08.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    das ist völlig richtig, aber wenn ich den TE richtig verstanden habe "das amt übernimmt 70% der miete", dann handelt es sich vorliegend nicht um wohngeld, sondern um beihilfe zum lebensunterhalt durch übernahme der angemessenen wohnkosten.

    lost control und ich haben die gleichen erfahrungen und leider nicht nur wir, sondern viele andere vermieter mussten auch lehrgeld zahlen. das mietrecht ist so absurd, es hat nichts mehr mit sozial zu tun, es ist einfach nur noch krank.
     
  11. #10 lostcontrol, 07.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    ich weiss ja, ich hab mich da schon mal mit den begrifflichkeiten schwer getan.
    wie nennt sich denn dann der betrag, den die ARGE an geld für miete übernimmt?
    der normale satz zum lebensunterhalt sind die besagten 345 euro. aber hartz4ler bekommen ja zusätzlich die miete überwiesen. wie nennt sich das dann wenn nicht wohngeld?
    ich frag nur damit auch ich das mal lerne - auch wenns definitiv keinen unterschied für vermieter macht, ob sich das nun "wohngeld" oder "mietübernahme" oder sonstwie nennt...

    ich hab das irgendwie immernoch nicht so recht intus wo denn nun genau der unterschied zwischen alg2 (= hartz4) und sozialhilfe liegt. ich dachte eigentlich hartz4 sei die zusammenlegung von sozi und arbeitslosenhilfe...
    unterschied macht's wie gesagt für vermieter ohnehin nicht.

    ergänzung:
    abgesehen von der ganzen mietzahlungsproblematik: du hast es eh nie in der hand, auch der gutsituierte mieter mit dem tollen job kann heutzutage spontan arbeitslos werden und dann ebenfalls mit dem formular fürs "wohngeld" (oder was auch immer) angetanzt kommen.
    ich für meinen teil möchte mir das aber derzeit nicht bewusst von anfang an ins haus holen, dass das so oder so unvermeidlich immer mal wieder vorkommt reicht mir voll und ganz.
    unsere schlechten erfahrungen damit haben wir leider mehrfach machen müssen. und zwar so sehr, dass an anderer stelle gespart werden musste, worunter dann auch die restlichen GUTEN mieter leider leiden mussten...
     
  12. #11 Eddy Edwards, 07.08.2008
    Eddy Edwards

    Eddy Edwards Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    3
    Es wäre aber auch möglich dass es sich um einen 70%igen Mietzuschuss handelt.

    Generell sollte man sich über einen potentiellen Mieter Gedanken machen, ob nun Wohngeldempfänger, ALG II-Bezieher, Hundehalter oder Aufsichtsratsvorsitzender. In der Hinsicht besteht immer die Gefahr dass jemand die Miete nicht zahlen kann oder will.
     
  13. ellen

    ellen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    hallo lostkontroll.
    es wird von der sozialhilfe...miete und nebenkosten übernommen.
    das ist das grundrecht einen jeden menschen.
    dann gibt es noch wohngeld,bei uns heisst es so,es wird beantragt,auf grund der
    ortsüblichen miete.und richtet sich nach dem einkommen. :wink
     
  14. #13 lostcontrol, 08.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    hallo ällen,

    also DAS kann nun wirklich nicht sein.
    vom sozi miete und nebenkosten und ZUSÄTZLICH wohngeld?

    übrigens ist das geld von der sozialhilfe keinesfalls "das grundrecht eines jeden menschen" - sonst würde ich ja z.b. auch welches bekommen, oder?

    wie das geld für miete und nebenkosten von der ARGE heisst kann mir niemand sagen?

    *ggg* - die gefahr besteht auch, wenn du dir keine gedanken machst...
    dinge wie mieterselbstauskunft, arbeitgeberbescheinigung, schufa-auszug sind letztendlich auch nur momentaufnahmen - 2 monate später kann's leider, leider ganz anders aussehen. (was jetzt nicht heissen soll, dass man darauf verzichten sollte.)
     
  15. ellen

    ellen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    hallo lostkontroll.
    :lol wenn du mittellos dastehst und das beweisen kannst.
    dann bekommst du sozialhilfe mit allem was dazu gehört.
    auf der strasse schlafen und betteln gehen ,das brauchst du nicht.und ab 65jahre,oder bei schwerstbehinderung,gibt es grundsicherung,mit allem was der mensch braucht.
    also essen ,trinken ,wohnung nebenkosten.
     
  16. #15 lostcontrol, 08.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    hallo ällen,

    ja. wenn.
    es ist also keinesfalls ein "grundrecht jedes menschen".
    grundrechte sind was anderes...
    auch wenn in unserem grundgesetz steht dass wir ein sozialer staat sind, heisst das ja nicht, dass es sozialhilfe etc. für jeden gäbe, unabhängig von seinem sonstigen tun und lassen...

    du meinst der staat gibt geld dazu. ok.
    wohnungen stellt der staat aber nicht in ausreichender menge zur verfügung - sonst müssten leute wie tanja nicht bei privat mieten, oder?
     
  17. ellen

    ellen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    nein ,lostkontroll.
    wohnungen kann der staat nur zur verfügung stellen,wenn die wohnungen die er hat,frei werden.
    es gibt eine lange warteliste die jahre dauern kann,bis eine wohnung da ist,
    ja die besten chancen bestehen auf dem freien markt.
    irgendwo gibt es noch immer vermieter,die noch vertrauen haben.
    wissen was in den köpfen der menschen vorgeht,wer kann das schon???
    ich hab in 24jahren 4wohnungen gehabt,und wurde immer genommen.
    natürlich lerne ich auch da menschen kennen,die angst um ihr geld haben,oder angst haben ,das meine behinderte tochter was kaputt macht oder randaliert.
    aber was solls.
    sie bekommen die passende antwort von mir.
    und die sache ist für mich erledigt.
    :?
     
  18. #17 lostcontrol, 08.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    naja... postings wie das hier:
    Hilfe!! Vermieterwillkür!! Zwangsräumung
    führen ganz sicher nicht dazu, dass man vertrauen hat.

    und wie sieht die aus?

    mal als beispiel:
    alte dame lebt von den mieteinnahmen (hat sonst nix, kriegt auch nix, weil sozi kriegt man als eigentümer ja nicht).
    dann kommt ein sozialfall und sie ist so nett und vermietet trotz vorbehalten.
    prompt kommt gleich die erste miete nicht. kaution wird ohnehin nicht bezahlt.
    und dann (bitte jetzt nicht persönlich nehmen!) bekommt die behinderte tochter einen anfall und zerschlägt dabei die fenster im treppenhaus.
    jetzt hat die alte dame ein problem, weil sie ja ihre miete nicht bekommen hat (von der sie eigentlich selbst leben wollte im alter), sie hat weder was zu futtern noch kann sie die kaputten fenster bezahlen und von der (nicht bezahlten) kaution kann sie's auch nicht nehmen...

    oder noch ein beispiel:
    normal-mensch mit normal-job beschliesst sich eine eigentumswohnung zum vermieten als steuersparmodell zu kaufen. nimmt riesen-kredit auf.
    vermietet aus purer gutmütigkeit an einen sozialfall.
    sozialfall zahlt seine miete nicht.
    eigentümer muss aber seinen kredit abzahlen - kann aber nicht weil ihm die miete dafür fehlt. früher oder später kommt dann die zwangsversteigerung der wohnung und die privat-insolvenz.

    angst ums geld?
    ich glaub das trifft das problem nicht so ganz.
    für viele vermieter geht's nicht um die kohle sondern um die existenz. und das scheinen die mieter einfach nicht richtig einschätzen zu können.
     
  19. #18 Suzuki650, 08.08.2008
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Hi lostcontrol,

    Quelle: http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/soziales/wohngeld/?gclid=CIaKko3-_ZQCFRVQtAodylC8Wg

    Menschen die Wohngeld erhalten gehen auch arbeiten gehen. Und solche Menschen sind kein Sozialfall.

    Suzi
     
  20. #19 lostcontrol, 08.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    ok. und wie heisst das geld, das hartz4ler von der ARGE für die miete bekommen?
    das war ja meine eigentliche frage... das mit dem wohngeld haben wir ja an anderer stelle schon mal geklärt...
     
  21. #20 Suzuki650, 08.08.2008
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Dafür gibt es meines Wissens keine Extrabezeichnung weil der Staat das bei ALG1 und 2 direkt mit einrechnet. Allerdings unter Berücksichtung der Wohnungsgröße.

    Quelle: http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/53659697cb0a45801.php

    Suzi
     
Thema: Wohnung an Wohngeldempfänger vermieten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermietung an wohngeldempfänger

    ,
  2. wohngeldempfänger

    ,
  3. wohngeldempfänger zahlt miete nicht

    ,
  4. wohngeld abtretungserklärung miete,
  5. wohngeld möblierte wohnung,
  6. wohngeld abtretung mietvertrag,
  7. Sozialhilfewohnung qm,
  8. mietvertrag wohngeld empfänger,
  9. welche wohnungsgröße sind einfacher zu vermieten,
  10. vermietung risiko wohngeld,
  11. Wohngeldempfänger hat Mieteinnahmen,
  12. was beachten bei vermietung an wohngeldempfänger,
  13. ist man als wohngeldempfänger ein sozialfall,
  14. kann man als wohngeldempfänger jmnden ein zimmer vermieten die auch wohngeldempfanger ist,
  15. wohnung an wohngeldkasse vermieten,
  16. wohngeld zimmer möbliert,
  17. sozialamt wohnung vermieten,
  18. vermieten an wohngeld empfänger,
  19. wohnung an behinderte tochter vermieten,
  20. sage ich bei potentiellen neuen vermieter am Telefon dass ich alg2 Empfänger bin,
  21. wohngeld möbilierte wohnung,
  22. möblierte wohnung vom amt ,
  23. wohnung für wohngeld bezieher,
  24. möblierte wohnung und wohngeld,
  25. alg 2 möblierte wohnung
Die Seite wird geladen...

Wohnung an Wohngeldempfänger vermieten? - Ähnliche Themen

  1. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  4. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  5. Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG

    Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG: Hallo, ich bin Eigentümer einer vermieteten ETW in eine WEG mit 8 Wohneinheiten. Die Positionen Abwasser und Wasser werden nach einem...