Wohnung einem Mieter in Privatinsolvenz überlassen?

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von Spatz, 21.01.2015.

  1. Spatz

    Spatz Gast

    Liebe Forumnutzer,

    ich brauche einmal input von erfahrenen Vermietern.

    Ich besitze eine kleine 2 Zimmerwohnung, die nun leer ist und die ich vermieten möchte. Es gibt durchaus Nachfrage, allerdings bisher nicht unbedingt von Leuten, die man sich als Mieter wünscht. Bei einem transusigen H4 - Empfänger ist es m. M. nach eine Frage der Zeit, bis er einen Termin verpasst und ihm die Leistungen gestrichen werden.

    Gestern hatte ich nun einen sehr sympathischen, berufstätigen Mann in der Wohnung, der mir allerdings offen gesagt hat, dass er in Privatinsolvenz ist und auch, nachvollziehbare, Gründe genannt hat.

    Mein Bauch sagt ja, mein Kopf nein.

    Eigentlich kann er es sich ja während der Insolvenz nicht leisten, neue Schulden anzuhäufen, oder?

    Wie beurteilt ihr das?
    Ein No Go?
    Oder jeder hat eine 2. Chance verdient?

    Liebe Grüße
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.271
    Zustimmungen:
    324
    Ort:
    Berlin
    Ich denke das kommt natürlich auch auf die Höhe der Miete an. Wenn jemand von vornherein mit offenen Karten spielt, finde ich das vertrauenerweckend.
    Persönlich muß ich sagen, das ich schon öfter an Leute in Insolvenz vermietet habe, und die waren meist seriöser als viele andere.
    Wie gesagt, wenn die Miete im Rahmen liegt was er sich gut leisten kann, würde es mich nicht stören.
    Immerhin haben Sie den "Vorteil" das wenn er wirklich nicht zahlt, schon klar ist das er nichts hat, was einem viele Entscheidungen abnimmt.
     
  4. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    515
    Das stimmt schon, aber wovon soll er die Miete bezahlen? Da kann er noch so oft bezahlen wollen und den Willen zeigen, keine Schulden anzuhäufen - wenn er keine Kohle hat, kann er nicht zahlen.
    Und jemand in Privatinsolvenz hat idR mehr Schulden als Guthaben auf der hohen Kante.

    Und derjenige hat bereits bewiesen, dass er mit Geld nicht umgehen kann (ohne jetzt die genauen Gründe zu kennen, vielleicht steckt ja was anderes da hinter).
    Natürlich hat jeder eine zweite Chance verdient, aber bei den anderen Vermietern, bei denen er schon abgeblitzt ist, hat er die auch nicht bekommen.
     
  5. #4 Venceremos!, 21.01.2015
    Venceremos!

    Venceremos! Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    8
    Grundsätzlich zeugt eine Privatinsolvenz ja davon, dass jemand willens ist, seine finanziellen Probleme zu lösen.

    Während dem Insolvenzverfahren verbleibt dem potenziellen Mieter die Pfändungsfreigrenze als Einkommen. Wenn der Mietinteressent ein Einkommen nachweist, das ausreicht, um die Miete zu bezahlen (Daumenregel: Warmmiete nicht höher als halbes Nettoeinkommen bzw. Pfändungsfreigrenze), hätte ich keine so großen Bedenken, zumal dann nicht, wenn die Alternative Leerstand ist. Die Pfändungsfreigrenze beträgt derzeit mindestens 1050 €, bei höherem Einkommen entsprechend mehr.

    Auch Hartz IVer würde ich nicht generell ausschließen, wenn die Miete ausreichend niedrig ist und vom Amt übernommen wird. Das hat schließlich kein Interesse daran, dass ihre Klienten obdachlos werden, insofern wird man bei versäumten Fristen o.ä. wohl auf etwas Kulanz zählen dürfen.

    Beide Fälle sind natürlich suboptimal, aber wenn man keine Alternativen hat m.E. durchaus akzeptabel.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Nicht unbedingt, aber dass jeder Interessent mit soliden Vermögensverhältnissen den Vorzug bekommt, dürfte dir klar sein. Da du aber fragst (und auch Vergleiche mit H4-Mietern ziehst), nehme ich an, dass die Interessenten für die Wohnung nicht gerade Schlange stehen. Dann muss man irgendwann einen Kompromiss eingehen.

    Finde ich schon, aber das ist keine sinnvolle Überlegung für einen Kleinvermieter - da hat man seine eigenen Probleme.


    Ich würde hier einige weitere Informationen einholen. Warum braucht der Interessent überhaupt eine neue Wohnung? Wenn er wegen Mietschulden aus der letzten Wohnung geflogen ist ...

    Wann steht die Restschuldbefreiung an? Je näher er an der Restschuldbefreiung steht, desto besser für dich. Erstens zeigt das, dass er sich ernsthaft um die Neuordnung seiner Finanzen bemüht, zweitens ist dann hoffentlich auch bald wieder pfändbares Einkommen vorhanden. Wenn er sich gerade tatsächlcih in Insolvenz befindet (also grob im ersten Jahr), wäre mir das viel zu riskant.


    Solltest du dich für ihn entscheiden: Es gelten die gleichen Spielregeln, wie für alle anderen Mieter. Bei Rückständen bei Kaution oder Miete wird abgemahnt und zum frühest möglichen Zeitpunkt gekündigt.
     
  7. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ich hätte weder den Mut noch die "Verzweiflung "zu deiner Entscheidung.

    Das Für und Wider wurde genauestens vorab begründet.

    Intuition ist i. d. R. gut, man kann sich aber auch manchmal so richtig täuchen.
    Ich meine:Lieber nicht!
    Was hat er denn noch zu verlieren? Er nichts - Du vieles..
     
  8. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Es kommt schon auch auf den Charakter eines M.(Menschen) an und den zeigt Dir der
    M.erst, wenn er bereits in der Wohnung ist.

    Du kannst mit einem gut verdienenden M. genau so Pech haben.
     
  9. #8 kranseier71, 21.01.2015
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,

    selbstverständlich kann "er es sich leisten" neue Schulden zu machen - die Restschuldbefreiung ist dadurch nicht gefährdet.
    Schulden die nach Abschluß des Insolvezverfahrens (also während der Wohlverhaltensphase) gemacht werden fallen aber natürlich nicht unter die Restschuldbefreiung.

    Das er von sich aus auf seine Privatinsolvenz hingewiesen hat kann Ehrlichkeit sein kann aber auch einfach sein das er weiß das er es sagen _muss_ weil ansonsten der Mietvertrag anfechtbar ist.

    Grundsätzlich sehe ich es nicht als Schande oder nicht als "mit Geld nicht umgehen können" an wenn jemand Insolvenz anmelden musste - dir muss nur klar sein das Pfändungen während der Wohlverhaltensphase nicht möglich sind.
    Du bist also auf den Zahlungswillen des Mieters angewiesen.
    Zahlungsfähig ist er immer - sei es durch Pfändungsfreigrenze oder Bezuege vom Amt wenn er arbeitslos werden sollte.

    Ob er Zahlungswillig ist und bleiben wird kann hier wohl niemand beurteilen ;)

    HTH,
    Karl
     
  10. Spatz

    Spatz Gast

    Ich danke Euch für euere Meinungen.

    Komischerweise gibt es sehr viele Bewerber, aber ich habe halt bei jedem Bedenken.

    Die Wohnung ist fußläufig erreichbar von einer Uni, daher gibt es auch interessierte Studenten, aber ob die besser mit Geld umgehen können?
    Und langfristige Mietverhältnisse sind da auch nicht zu erwarten und eine WG in einer Wohnung mit gefangenem Raum ist wahrscheinlich auch nicht lange harmonisch.

    Und die Mädels, die über eine herkömliche, helle Küche die Nase rümpfen, weil sie nicht modern genug ist, obwohl ein amerikanischer Kühlschrank und eine Spülmaschine vorhanden ist, machen mich mit ihrem Anspruchsdenken eher sprachlos.

    Der junge Mann steht zumindestens mit beiden Beinen im Leben und macht den Eindruck, zumindestens eine Glühbirne wechseln zu können.
    Das würde ich beispielsweise nicht von allen Bewerbern behaupten.

    Gibt es eigentlich Ausfallversicherungen?

    Ich will mit der Wohnung nicht reich werden, aber auch nicht unbedingt drauf zahlen.
     
  11. #10 alibaba, 21.01.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin

    ........

    das ist ein Zeichen daas deine WE zu billig angeboten wurde :smile050:

    daraus folgt ,neue Anonce höherer Mietpreis = Marktwirtschaft :hut023:

    Gruss
    alibaba :smile050:
     
  12. #11 Glaskügelchen, 21.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Studenten haben den großen Vorteil, dass man oft die (wohlhabenden) Eltern mit in den Vertrag aufnehmen kann.
    Ausserdem ist die Chance bei Studenten sehr hoch, dass sie mal recht ordentlich verdienen werden. Selbst bei Mietschulden wirst du irgendwann an dein Geld kommen.

    Ja, es gibt für alles Versicherungen. Die sind aber nicht ganz billig.

    Nicht unbedingt. Wohnungen überteuert anzubieten kann auch Nachteile haben.
     
  13. #12 Pharao, 22.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Spatz,

    erstmal solltest du dir Gedanken machen, an wen will/kann ich den vermieten? Denn bei einer kleinen 2-Zimmerwohnung, da kommt manchmal nicht jeder in Frage, auch wenn man diese Mietergruppe gerne hätte.

    Das siehst du völlig falsch. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen von "Modern" und evtl. war das einfach nicht der Geschmack von diesen Mädels. Mal ganz abgesehen davon, sehr viele Mietinteressenten trauen sich garnicht wirklich zu sagen, was sie stört. Kann also auch sein, das die Küche bzw. -einrichtung nur der Vorwand war ....

    Ansonsten noch, in kleinen Wohnungen ist es oft ratsam eine komplette Küche mitzuvermieten. Das geht jetzt aus deinem Text nicht hervor. Die Spülmaschine wäre hier also nicht das wichtigste, sondern die wäre eher "Bonbon".

    I.d.R. wird nicht die KdU gekürzt, sondern die Regelleistung. Trotzdem muss du hier halt Wissen, im Fall der Fälle wird`s da wohl nix zu holen geben, genauso wie i.d.R. erstmal bei einem Studenten, einem Geringverdiener, ect. Was aber nicht bedeuten muss, das jeder Alg2-Empfänger, Studenten, Geringverdiener, ect deswegen ein schlechter Mieter seinen muss.

    Jeder Mieter kann ein Risiko sein. Letztlich wirst du erst nach dem Mietverhältnis deine Rückschlüsse ziehen können, ob`s ein guter oder schlechter Mieter war. Frage dich doch eher jetzt mal, welches Risiko willst/kannst du eingehen? Ich mein, bei manchen Vermietern kann eine Monatsmiete Rückstand schon eine Katastrophe bedeuten, bei anderen ist es erstmal nur ärgerlich.

    Grundsätzlich finde ich Offenheit schon mal nicht schlecht. Welchen Eindruck der Mietinteressent ansonsten so gemacht hat, das kann ich natürlich nicht beurteilen bzw. ich weis ja auch nicht, auf welche Sachen du da Wert legst. Ansonsten vielleicht noch: wer in der Privatinsolvenz ist, der will m.E. erstmal keine neuen Schulden machen. Ob`s der "Richtige" für dich ist, das kann ich natürlich auch nicht sagen.
     
  14. #13 BHShuber, 22.01.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Hallo,

    jedes Objekt hat seinen Mieter, doch der muss noch gefunden werden.

    Wenn das in die Hose geht, ärgerst du dir die Krätze. Vor dem Richter, wenn man dann seine Ansprüche durchsetzten möchte, kann man sich dann auch noch vorhalten lassen, was man denn erwartet hätte, wenn man von vorn herein wusste das der Mieter Insolvent ist, haben wir alles schon gesehen und gehört.


    Ja gibt es und nicht einmal teuer, inkl. Mietausfall und Mietschaden um die 80,00€ p. a.

    Doch um den Mietausfall von der Versicherung abrufen zu können, muss zuerst jede rechtliche Möglichkeit ausgeschöpft werden, die Bedingungen sind verschieden und unbedingt zu lesen.

    Es wird leider nichts anderes übrig bleiben als weiterzusuchen, der richtige kommt schon noch.

    Gruß

    BHShuber

    Ich will mit der Wohnung nicht reich werden, aber auch nicht unbedingt drauf zahlen.
     
  15. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.271
    Zustimmungen:
    324
    Ort:
    Berlin
    Stimmt natürlich alles was Sie schreiben. Allerdings, und machen wir uns nichts vor, bei Mietern in diese Preiskategorie, wovon ich jetzt mal ausgehe, sind die Chancen Geld und nicht nur einen Titel zu sehen eh recht gering?
    Ich würde daher eher auf mein Bauchgefühl höheren, wenn man denn eins hat, das einen bislang selten im Stich ließ.
     
  16. #15 Nero, 22.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Also, ich mache es in meinem kleinen Universum so:
    Ich taxiere/bewerte das Objekt möglichst "objektiv" selbst und denke mir hierzu (abgesichert via Mietspiegel/allgemeiner Inserate) die Miethöhe/das mir passende Bewerberprofil realistisch aus.

    Was ich aber dann auch durchziehe -v. a. mittels Intuition kombiniert mit anfängllich höchst unangenehmen, blauäuigigen Erfahrungen.

    Irgendwann glaubt man zu wissen, wie es grundsätzlich funktioniert.

    Dennoch gibt auch andere, weitaus ausgefeiltere Methoden. Ob sie besser sind? Ich glaube, die Lösung liegt irgendwie dazwischen.
    Im Grundansatz aber bei Weitem eher beim Bauchgefühl und der Erfahrung. Es gibt noch andere, aber dies sind die Wichtigsten.
     
  17. Spatz

    Spatz Gast

    Ich habe jetzt weiteren Interessenten für Sonntag und Montag Besichtigungstermine angeboten und schau mal, ob ich noch einen Mieter finde, bei dem auch mein Kopf sein ok gibt.

    Da ich ca. 20 Minuten Fahrzeit zur Wohnung habe, ist mir schon wichtig, einen Mieter zu finden, der mich nicht wegen jeder Glühbirne anruft, sondern sich auch mal selbst hilft.

    Und da eine komplette, hochwertige, Küche mitvermietet wird, hätte ich auch gerne einen Mieter, der das schätzt und vielleicht ab und zu ein bißchen pfllegt.

    Ich danke euch für euere Erfahrungen/Befürchtungen, ja, ich würde mich ärgern, wenn die frisch renovierte Wohnung verkommen würde und die Mietzahlung ausbleiben würde, mein finanzieller Ruin wäre es nicht.
     
  18. Spatz

    Spatz Gast

    So, jetzt mal ein update, falls jemand wissen möchte, wie es weiter geht:

    Der Mieter hat noch zweimal angerufen, einmal hat er auf einen Bruder verwiesen, der eine Bürgschaft übernehmen würde und beim zweiten Mal hat er noch mal sein Interesse bekundet.

    Ok, wir haben ihm dann zugesagt, ihm aber auch gesagt, dass wir bei Vertragsabschluss einen Teil der Kaution erwarten.
    Alles bestens.
    Heute Mittag, 2 h vor unserem Termin rief er an und teilte mir mit, dass er das noch einmal durchgerechnet hat und zu dem Schluss gekommen ist, dass er sich die Wohnung doch nicht leisten kann.

    Also war mein Eindruck doch nicht ganz verkehrt, er spielte fair, wenngleich es mich bei der Suche etwas zurück geworfen hat.

    Aber ich habe dann gleich 2 weitere Interessenten kontaktiert und siehe da: Ein junger Mann, der die nächsten Jahre an seiner Doktorarbeit schreibt, fand die Wohnung ideal und hat sie genommen.

    Die Voraussetzungen sind da natürlich deutlich besser, also hoffen wir mal, dass das Mietverhältnis unter einem guten Stern steht und lange hält.

    Jetzt steht das nächste Problem an, da ich jetzt mit meinen "Erfahrungen" eine weitere Wohnung aus dem Familienkreis vermieten soll.
    Nur ist die Wohnung viel einfacher, also ohne Parkmöglichkeit und ohne Balkon an einer Hauptsraße und dazu eine lange bestehende Mietergemeinschaft im fortgeschrittenen Alter, die verständlicherweise bestimmte Vorstellungen von den neuen Mietern hat.....

    Kann es Sinn machen, eine einfache Wohnung im hiesigen Käseblättchen zu inserieren, statt im entsprechenden Portal?
     
  19. #18 Glaskügelchen, 26.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Wenn du gezielt die Leute ansprechen willst, an denen das Internetzeitalter spurlos vorbeizieht ....
     
  20. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    1.424
    Ort:
    Mark Brandenburg
    JA, insbesondere wenn du auf eine ältere Mieterschaft, insbesondere Rentner, abzielst.

    In einem Objekt in dem ich einen sehr hohen Altersschnitt hatte, jüngster Mieter 58, erwerbsunfähigkeit, zweitjüngster 75, ältester über 90, bekam ich sehr gut Ruhe rein indem ich dort einen jungen Mann, sicher 2-2,5 Zentner, Kiltträger, mit grünem Iro, Bordeauxdogge samt lila-schwarz karierter Freundin einziehen lies. Das Anspruchsdenken von Leuten die seit 20 Jahren nicht mehr gearbeitet haben, braucht gelegentlich Erdung.

    Also ich würde da mal in der Disko oder diversen Szeneläden nach den Veranstalltungsblättchen gucken und es dort versuchen. [​IMG]


    PS: noch den ersten beinahe-Herzattacken beim ersten Anblick klappt das sehr gut. Der sieht nur böse aus, ist aber nen ganz lieber. Alternativ wüsste ich da auch immer noch einen der immer eine Wohnung sucht, seit dem er hier nach 17 Jahren rausgeworfen wurde.
     
  21. #20 Nero, 26.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Spatz;
    Ja, das macht Sinn, wenn du einen besonderen regionalen Einzugsbereich/bsondere Klientel bedienen möchtest. = Spezifischer Zuschnitt z. B. auf nahes Umfeld/Arbeitslätze etc. bezogen. Mit Käseblatt meine ich jetzt allerdings ein Amtsblatt, das einen ganzen Landkreis bedient.

    Das Eine schließt jedoch nicht das Andere aus und hat schon gar nichts mit Dinosauriern (Käseblatt) und anderen neumodischen Tieren wie z. B. Nerds (Internetportalen) zu tun. Welche Schnittmenge zu deinem Angebot gäbe es denn da?

    Allerdings würde ich mir bereits vorher zurecht legen, welches Mieterprofil ich genau für meine Wohung haben möchte.
    Dann kann ich ja beruhigt. kommen lassen und aussuchen.
     
Thema: Wohnung einem Mieter in Privatinsolvenz überlassen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. privatinsolvenz wohnung mieten

Die Seite wird geladen...

Wohnung einem Mieter in Privatinsolvenz überlassen? - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt

    Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt: Ich habe meine Mietwohnung an Dritten für einen Monat überlassen (1.11-1.12). Als ich zurückgekommen war, habe ich diesen Brief gefunden: picload...
  3. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  4. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  5. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...