Wohnung falsch eingestuft im Mieterhöhungsverlangen

Diskutiere Wohnung falsch eingestuft im Mieterhöhungsverlangen im Mieterhöhung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Angenommen jemand bekommt eine Mieterhöhung nach §558. Es wird auf einen Mietspiegel verwiesen, der Spannen enthält. Im Mieterhöhungverlangen ist...

  1. #1 finisher, 28.09.2009
    finisher

    finisher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.09.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Angenommen jemand bekommt eine Mieterhöhung nach §558. Es wird auf einen Mietspiegel verwiesen, der Spannen enthält. Im Mieterhöhungverlangen ist die Wohung als 'Bautyp 1930-48' eingestuft und als Haustyp 'Einfacher Bau 1949-1978'.

    In einem früheren Mieterhöhungsverlangen hat der Vermieter den Haustyp als 'Einfacher Altbau 1930-48' eingestuft.

    Jetzt kommt der Mieter und gibt nur eine Teilzustimmung zum Mieterhöhungsverlangen ab, mit Begründung der Haustyp wurde falsch eingestuft. Er berichtigt den Wert für den Haustyp auf 'Einfacher Altbau 1930-48', in diesem Beispeiel werden dann 1,24€, statt 0,42€ /qm abgezogen. Dadurch kommt man bei dieser Wohung insgesamt auf 7,08 € / qm und dazu gibt der Mieter die Teilzustimmung. Der Vermieter wollte ursprünglich 7,90 € / qm haben.

    Jetzt ist es aber so, dass der Mietspiegel Spannen enthält und selbst mit dem korregierten Haustyp, liegt die ursprünglich verlangte Miete noch unterhalb der oberen Spanne:

    Untere maximale Spanne 4.77
    Durchschnittliche ortsübliche Miete 6.62
    Obere maximale Spanne 8.15


    Jetzt ist die Frage, hat der Mieter trotzdem recht mit seinem Einwand, wegen dem falsch eingestuften Haustyp, weil das Erhöhungsverlangen ist so für den Mieter nicht plausibel nachvollziehbar. Muss der Vermieter das Erhöhungsverlangen hier nachbessern, bzw. die Teilzustimmung akzepieren ?

    Oder ist der falsche Haustyp unerheblich, weil die 7,90€ noch innerhalb der Spanne liegen und der Vermieter kann auf Zustimung klagen ?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Die wohnungen müssen vergleichbar sein, deswegen ist der Haustyp wichtig. Wenn der aber stimmig ist, wird es vergleichbar und die zustimmung ist einklagbar.
    Was am Ende raus kommt, mag in diesem Fall gleich sein, aber im allgemeinen (vorallem bei der Überschreitung) maßgebend.
     
  4. #3 finisher, 28.09.2009
    finisher

    finisher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.09.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja die Frage ist wirklich ob Sie recht haben. Allerdings wenn ich in dem Berechnungsprogramm beim Münchner Mietspiegel 09 als Baujahreskategorie 1930-1948 eingebe und dann bei Haustyp 'einfacher Bau zwischen 1949-1978', kommt sogar eine Fehlermeldung, dass dies widersprüchliche Angaben sind.

    Aus dem Münchner Mietspiegel
    http://www.muenchen.de/Rathaus/soz/wohnenmigration/mietspiegel/39277/index.html
    'gebaute Gebäude' steht dort, da können die doch nicht in 1930-1948 gebautes Gebäude darin einstufen. Im Erhöhungsverlangen steht beim Baujahr 1930-1948.

    Gibt es denn Fälle, wo man eine Wohnung die ein bestimmtes Baujahr hat, beim Haustyp anderes einstufen kann (Modernisierungen, Änderungen) ?
     
  5. #4 Michael_62, 28.09.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Die Frage ist, wie Ihnen auch in einem anderen Forum schon beschrieben zwar akademisch reizvoll aber nicht zielführend da er bis an die obere Spanne gehen könnte, was er nicht gemacht hat, wahrscheinlich um Ihre Zustimmung ohne Kündigung zu bekommen.

    Insoweit macht es wenig Sinn sich mit dem Thema weiter auseinanderzusetzen. :bier
     
  6. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    btw: Welches Forum ist das denn?
     
  7. #6 Michael_62, 29.09.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
Thema: Wohnung falsch eingestuft im Mieterhöhungsverlangen
Die Seite wird geladen...

Wohnung falsch eingestuft im Mieterhöhungsverlangen - Ähnliche Themen

  1. Meldeadresse bei den Eltern melden oder bei der Schwester Wohnung, geht das?

    Meldeadresse bei den Eltern melden oder bei der Schwester Wohnung, geht das?: Hallo Vermieter Forum :) Bin kein Vermieter nur ein Mensch. Ich kenne jetzt niemand der mir helfen könnte und die Einwohnermeldeamt konnten mir...
  2. Wohnung vermieten nur an Nichtraucher

    Wohnung vermieten nur an Nichtraucher: Kann man eine Wohnung nur an Nichtraucher vermieten und dies in der Immobilienanzeige schreiben ,dass nur an Nichtraucher vermietet wird?Wie ist...
  3. Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen

    Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen: Hallo wir möchten unsere Eigentumswohnung, die seit ungefähr 18 Jahren immer wieder vermietet war verkaufen.Wenn der Käufer nun unseren ehemaligen...
  4. Was benötige ich bei einer Wohnung zu Vermieten

    Was benötige ich bei einer Wohnung zu Vermieten: Hallo, was benötige ich bei einer Wohnung (2 Parteien Haus) zu Vermieten? Vor kurzen ist meine Mutter ins Altersheim gekommen, jetzt würde ich...
  5. Eigenbedarfskündigung - Anbieten der bisherigen Wohnung

    Eigenbedarfskündigung - Anbieten der bisherigen Wohnung: Hallo, bisher bin ich "nur" stiller Leser des Forums, jetzt habe ich aber auch mal eine Frage: Ich bewohne derzeit eine Wohnung in einem...