Wohnung geerbt, was nun?

Diskutiere Wohnung geerbt, was nun? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, ich habe seit dem 01.05.05 eine Wohnung von meiner Oma übernommen. Seit dem ist das irgendwie der Wurm drin. Darum hoffe ich auf Eure...

  1. #1 JunkieHoernchen, 06.09.2006
    JunkieHoernchen

    JunkieHoernchen Gast

    Hallo,

    ich habe seit dem 01.05.05 eine Wohnung von meiner Oma übernommen. Seit dem ist das irgendwie der Wurm drin. Darum hoffe ich auf Eure Hilfe. (war vermutlich auch zu blauäugig!

    Bisher lief das eigentlich nur so vor sich hin, aber hat sich noch keiner richtig darum gekümmert.

    Es wurde eine Miete im Mietvertrag (von 1996) vereinbart und diese wird auch vereinbarungsgemäß bezahlt. Nebenkosten wurden bisher noch nicht extra berechnet/ ausgewiesen. Gas und Wasser bezahlt der Mieter allerdings auch direkt.

    1. Kann ich nun einfach Nebenkosten berechen? Wenn ja wie?
    2. der Mieter hat seit kurzem einen Hund. Über diesen beschweren sich die Nachbarn (Verschmutzung..) - welche Möglichkeiten habe ich?
    3. die Kehrwoche wird angeblich nicht erledigt. Mahnung, oder welches Vorgehen ist möglich?
    4. der Mieter hat angekündigt (nicht gekündigt), dass er ausziehen will. Dies hat sich aber nun zerschlagen. Welche Möglichkeiten habe ich wegen Eigenbedarf zu kündigen? Der Mieter ist eine Familie mit 3 Kindern... Wie lange muss ich anschließend in der Wohnung wohnen um keine Probleme zu bekommen?
    5. Miete erhöhen? Irgendwas beachten, oder nur anschreiben?

    Vielen Dank und freundliche Grüße
    JunkieHoernchen
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    da hast Du ja gleich eine ganze Liste von "Problemen" mitgeerbt.

    Bislang keine NK abrechnen ist natürlich sehr nachlässig gewesen, kommt aber komischerweise immer wieder mal vor. Gut ist, dass der Mieter die kostenintensivsten Sachen eh schon selber zahlt. Trotzdem gibt es umlagefähige Kosten (Versicherungen, Grundbesitzabgaben), die Du umlegen solltest - auch wenn Du's jetzt erst neu anfängst. Da Du von _einer_ Wohnung sprichst, klingt das nach Eigentumswohnung, die in irgendeiner Form von einer Wohneigentumsverwaltung betreut sein müsste. Solltest Du klären - denn an die zahlst Du gewisse Kosten und die kannst Du teilweise (nicht alles, z.B. sind die Kosten für die Verwaltung selbst Deine "Werbungskosten" - steuerlich absetz-, aber nicht auf Mieter umlegbar) vom Mieter wiederbekommen. Ein bisschen reinknien und Infos sammeln musst Du dann natürlich.

    Belästigung durch Hund: Was sagt denn der Mietvertrag? Haustiere, die keine objektive Beeinträchtigung von Nachbarn verursachen, sind m.E. schwer zu verbieten, bei solchen die Lärm und Dreck verursachen, kann das ganz anders sein. Gibt es sonst Haustiere, insb. Hunde, im Haus? Wenn ja, kann sich Dein Mieter u.U. auf Gleichbehandlung berufen und der Hund bleibt... mit zweierlei Maß messen geht halt nicht.

    Kehrwoche: Man _kann_ dem Mieter ankündigen, wenn er sich nicht dran hält, wird sein Teil von einer Reinigungskraft erledigt - die Kosten muss er dann zahlen. Wenn's ans Geld geht, werden einige schonmal mobil...

    Eigenbedarf: Au weh... dazu gibt's hier ja schon einige "ermutigende" Aussagen. Sagen wir so, wenn Du z.Zt. in einer Mietwohnung wohnst, und könntest die eigene Wohnung selbst nutzen, ist das sicher ein legitimer Eigenbedarfsgrund. Wenn Du dann nach ein paar Monaten wieder ausziehst, weil Du doch eine andere Wohnung willst, ist der alte Mieter erst mal weg - selbst wenn er die Sache rausbekommt, ist fraglich, ob er ein Fass aufmachen wird. Das würd ich entspannt sehen. Eher interessant ist die Frage, was für Dich sonst an Kosten daran hängen.

    Mieterhöhung: Die Details dazu, was man beachten muss, sind hier und auf verschiedenen anderen Webseiten zur Genüge ausgeführt - einfach mal nach "Mieterhöhung" und "Fristen" suchen. Der Mieter muss einer Mieterhöhung aktiv zustimmen, damit sie wirksam wird - darüberhinaus musst Du Dir den Mietspiegel ansehen, damit Du nicht unangemessen erhöhst. Am besten ist, wenn man eine Mieterhöhung mit irgendwas sachlichem ("Verbesserung" der Mietsache) begründen kann - aber sicher ist selbst dann nicht, dass es mehr Geld gibt. Welches Ziel verfolgst Du? Mehreinnahmen oder "nur" Motivation des Mieters zum "freiwilligen" Auszug? Letzteres ist sicher ein sehr steiniger Weg - ersteres ist möglich, wenn auch nur mit Maßen.

    Jerry
     
Thema: Wohnung geerbt, was nun?
Die Seite wird geladen...

Wohnung geerbt, was nun? - Ähnliche Themen

  1. Meldeadresse bei den Eltern melden oder bei der Schwester Wohnung, geht das?

    Meldeadresse bei den Eltern melden oder bei der Schwester Wohnung, geht das?: Hallo Vermieter Forum :) Bin kein Vermieter nur ein Mensch. Ich kenne jetzt niemand der mir helfen könnte und die Einwohnermeldeamt konnten mir...
  2. Wohnung vermieten nur an Nichtraucher

    Wohnung vermieten nur an Nichtraucher: Kann man eine Wohnung nur an Nichtraucher vermieten und dies in der Immobilienanzeige schreiben ,dass nur an Nichtraucher vermietet wird?Wie ist...
  3. Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen

    Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen: Hallo wir möchten unsere Eigentumswohnung, die seit ungefähr 18 Jahren immer wieder vermietet war verkaufen.Wenn der Käufer nun unseren ehemaligen...
  4. Was benötige ich bei einer Wohnung zu Vermieten

    Was benötige ich bei einer Wohnung zu Vermieten: Hallo, was benötige ich bei einer Wohnung (2 Parteien Haus) zu Vermieten? Vor kurzen ist meine Mutter ins Altersheim gekommen, jetzt würde ich...
  5. Eigenbedarfskündigung - Anbieten der bisherigen Wohnung

    Eigenbedarfskündigung - Anbieten der bisherigen Wohnung: Hallo, bisher bin ich "nur" stiller Leser des Forums, jetzt habe ich aber auch mal eine Frage: Ich bewohne derzeit eine Wohnung in einem...