Wohnung gesucht

Diskutiere Wohnung gesucht im Immobilien - Angebote Forum im Bereich Immobilien Forum; ich habe hier gelesen, daß die Wohnungsvergabe immer schlimmer wird? Warum denn nur? Jeder suchende sollte doch froh sein eine Wohnung zu finden....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Keineahnung58, 09.08.2018
    Keineahnung58

    Keineahnung58 Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    8
    ich habe hier gelesen, daß die Wohnungsvergabe immer schlimmer wird? Warum denn nur? Jeder suchende
    sollte doch froh sein eine Wohnung zu finden.
    Natürlich kommt es auf die Bedürfnisse und den Geldbeutel an.
    Selbst bemühe ich mich seit knapp einem Jahr um eine Wohnung. Es wird ja so viel neu gebaut aber leider nicht
    öffentlich zur Vermietung angeboten. Schaut man dann nach einpaar Monaten direkt vorbei dann sieht man, daß es immer die gleichen Menschen sind, die dort einziehen durften....
    Für einen sich in pflege befindlichen Menschen nicht so leicht nachvollziehbar da auch er nach seinen Bedürfnissen eine Wohnung benötigt, leider muß diese barrierefrei sein. Im Gegenzug dazu erhält der Vermieter eine äußerst ordnungsliebende Mieterin, deren Anliegen es ist, fremde Dinge so zu behandeln, als wäre es ihr
    Eigentum und das auch über die Wohnung hinaus.
    Vielleicht gibt es noch Vermieter die auf Augenhöhe seinen Mieter entgegentreten und sich darüber freuen,
    gemeinsam darauf zu achten, daß die Wohnwert in seinem Zustand gepflegt und erhalten bleibt.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Wohnung gesucht. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    985
    Ich denke das ist die absolute Mehrzahl der Privatvermieter. Nur sollte dir klar sein, das sich der Vermieter juristisch überhaupt nicht auf Augenhöhe mit dem Mieter bewegt sobald der MV. unterschrieben ist, und das führt dazu das viele Privatvermieter eben sehr vorsichtig sind, wenn es um den richtigen Mieter geht, und das "preiswertes wohnen" in Deutschland im grunde kaum real möglich ist, ohne das die Gefahr von Selbstkasteiung mitschwingt.
    Unser Gesetzgebung füht nun mal dazu, das wer zu billig vermietet zwangsläufig irgendwann der dumme ist.
    Insofern kann ich deine Klage verstehen, aber du richtest sie an die falsche Adresse. Wenn du preiswerten Wohnraum in Hamburg suchst, mußt du dich an die wenden die es unmöglich machen preiswerten Wohnraum herzustellen, und das sind mit sicherheit nicht die Vermieter.
    Nebenbei, was heißt für dich eigentlich "bezahlbar".
     
    Gast2 gefällt das.
  4. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.041
    Zustimmungen:
    2.100
    Ort:
    Münsterland
    Das sollte selbstverständlich sein bzw. ist in der Regel eine Grundvoraussetzung.
    Jedenfalls dann, wenn du dein Eigentum gut behandelst.
    Aber das ist nicht alles. Der Wille, alles gut zu behandeln und die Miete pünktlich zu zahlen, ist in dem Moment nichts mehr wert, in dem einfach kein Geld für die Miete (oder die Nachzahlung oder den Schadenersatz) da ist.

    Viel interessanter sind im Rahmen der Mieterauswahl Fragen wie z.B.
    - kann der Mieter eine eventuelle Betriebskostennachzahlung stemmen?
    - kann der Mieter auch bei zeitweisem Ausfall des Einkommens oder plötzlichen außergewöhnlichen Kosten (neues Auto, plötzlich einmalige hohe Pflegekosten, ...) sicher die Miete zahlen?
    Mein ernst gemeinter Ratschlag: Kauf' dir was eigenes!
    Wenn das nicht geht, könnte man den Kauf finanzieren. Wenn man keine Finanzierung bekommt, wird das seine Gründe haben (zu geringes Einkommen, keine Sicherheiten, etc).
    Dass man dann nicht so einfach eine Wohnung zur Miete findet, dürfte klar sein:
    Warum sollte ein Vermieter dir eine Immobilie im Wert von mehreren 10- oder gar 100-tausend Euro anvertrauen, wenn die Bank dir schon keinen Kredit gibt?

    Natürlich kann man an solche Menschen (und auch an dich) Wohnungen vermieten. Aber wer macht das schon, wenn es bessere Mietinteressenten gibt?
     
    Gast2 gefällt das.
  5. #4 Keineahnung58, 09.08.2018
    Keineahnung58

    Keineahnung58 Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    8
    ...ja, so muß man das natürlich auch betrachten.
    Bezahlbar heißt für mich eine Kaltmiete von maximal 750,- bei 60 qm. Klar wenn die Lage eine besondere ist und die WE klein,also
    nicht mit 100 anderen Mietern zusammen, könnte ich mir vorstellen auch bis 800,- kalt bezahlen zu wollen und natürlich auch zu können.
     
  6. #5 Keineahnung58, 09.08.2018
    Keineahnung58

    Keineahnung58 Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    8
     
  7. #6 Keineahnung58, 09.08.2018
    Keineahnung58

    Keineahnung58 Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    8
    einbisschen fühle ich mich nun doch diskriminiert.
    Woher will jemand wissen, daß ich nicht in der Lage bin eine Miete zu bezahlen, Nebenkosten usw. Und meine Vermögensverhältnisse
    anzuzweifeln.
    Für eine eigene Wohnung bin ich einfach mal zu alt. Kreditwürdig mein Leben lang. Vermögen durch Hausverkauf gesichert.
     
  8. #7 Keineahnung58, 09.08.2018
    Keineahnung58

    Keineahnung58 Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    8
    Ich sehe mich um und muß immer wieder feststellen, daß eben nicht mehr ein Grundvoraussetzung ist eine Mietwohnung
    also fremdes Eigentum wie sein Eigenes zu behandeln.
    Grundlage für meine Anfrage war es, daß ich hier gelesen habe, daß es immer schwieriger wird die Wohnungen zu vermieten.
    Dazu habe ich keine Antwort erhalten.
    Und ein Wohnungsangebot habe ich auch nicht erhalten. Schade.

     
    Gast2 gefällt das.
  9. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    985
    Wirklich barrierefrei ist aber auch nicht so häufig, würde ich denken. Versuche es doch mal etwas ausserhalb von Hamburg. Letztendlich kann nun mal nur einer die Wohnung bekommen und wenn es eine Menge Interesseanten gibt, ist die Wahrscheinlichkeit halt einfach geringer die Wohnung auch zu bekommen.
    Davon abgesehen gehen viele Wohnung heute auch schon weg, bevor sie überhaupt veröffentlicht werden. Vieleicht solltest du einen Makler mit der "Suche" beauftragen.
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.041
    Zustimmungen:
    2.100
    Ort:
    Münsterland
    Sieh' es doch mal so: Wenn ich niemanden finde, der mir übers Wochenende ein Auto leiht, werde ich entweder auf ein Auto verzichten müssen oder aber mir z. B. ein Auto kaufen müssen.

    Du findest anscheinend niemand, der dir eine Wohnung vermieten möchte. Ich habe lediglich aufgezählt, woran das liegen könnte (damit du die Chance hast daran was zu ändern).
    Zu deiner Kreditwürdigkeit und zu deiner Lage, die Miete bezahlen zu können, habe ich mich gar nicht geäußert. Ich kenne weder deine Kreditwürdigkeit noch weiß ich, ob du in der Lage bist, die Miete (oder anderes) bezahlen zu können.
     
    Gast2 gefällt das.
  11. #10 Keineahnung58, 09.08.2018
    Keineahnung58

    Keineahnung58 Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    8
    ...So ein Quatsch, Entschuldigung aber man muß doch erstmal an eine Wohnung rankommen um diese zu besichtigen und um sich vorstellen zu können bei einem Vermieter, oder?
    Diese Möglichkeit ergab sich nie, weil einfach keine Wohnungen ausgeschrieben sind auf die man sich bewerben könnte.
    Das wenige was angeboten wird will keiner haben ansonsten würde man diese Wohnungen nicht wie Sauerbier anbieten und das über Monate hinweg.
    Vom Regen in die Traufe will keiner auch ich nicht. Mein Leben lang gearbeitet- da darf man doch einen gewissen Anspruch haben.
    Aber wo kein Angebot da auch kein Vermieter oder?
    Ich glaube nicht das die bessere Alternative für den Vermieter darin besteht nur noch sozialbedürftigen Menschen Wohnungen zur Verfügung zu stellen
    die dann vom Staat bezahlt werden (Miete). Das ist erstmal prima und die Mieteinnahmen sprudeln, weil der Staat ja jeden Preis bezahlt. Dementsprechend wird so manche schöne Wohnung vom Mieter nicht in dem Maße gewürdigt und behandelt.
    Darin liegt doch der Hase im Pfeffer....wenn am Ende wegen Vermüllung die Räumungsklage zwar erfolgreich verläuft, der Vermieter jedoch auf seinen Kosten sitzen bleibt.
    Das sollten die Vermieter bei der Vergabe einer Wohnung im Auge haben.
    Das ist nur meine Meinung.
     
    Gast2 gefällt das.
  12. #11 ehrenwertes Haus, 09.08.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.046
    Zustimmungen:
    2.392
    Mieter zu bekommen ist kein Problem.
    Das Problem ist gute Mieter zu bekommen.

    Das eigentliche Problem bei dir ist weder dein Alter noch der Gedanke ob du die Wohnung pfleglich behandelst.

    Dein größtes Problem ist, dass du eine barrierefreie Wohnung benötigst und du direkt nach einer solchen Ausschau hälst.
    Die sind auf dem privaten Wohnungsmarkt wirklich rar gesäht. Das findet man überwiegend in speziellen Einrichtungen.
    Und wenn du eine solche finden solltest, dann ziemlich sicher nicht zu deinen Preisvorstellungen.
    Tendenziell sind solche Wohnung deutlich höher in der Miete, der Herstellungs bzw. Umbauaufwand für solche Wohnungen macht diese für reine Vermietung i.d.R. uninteressant.

    Du kannst deine Chancen auf eine Wohnung verbessern, wenn du dem potentiellen VM anbietest den Teil der Umbaukosten, die für dich speziell erforderlich sind zu übernehmen. Aber auch dazu gehört Glück einen VM zu finden, der eine Wohnung ohnehin auf barrierefrei umbauen möchte.
    Nur barrierefrei ist ja auch nicht für jede Art von Handicap geeignet. Meist kommen noch sehr spezielle Anforderungen dazu.
    In den Wohnungsangeboten oder beim Erstkontakt bestimmte Dinge erfragen, wie z.B. Breite der Türen.
    Wenn nur kleinere Änderungen für den Umbau erforderlich sind, wird die Bereitschaft eine Wohnung deinen Bedürfnissen anzupassen größer sein als bei einem Komplettumbau, sofern du in allen anderen Punkten der Zielgruppe des VM entsprichst.
     
  13. #12 immobiliensammler, 09.08.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.719
    Zustimmungen:
    2.883
    Ort:
    bei Nürnberg
    Sorry, aber ich suche auch jeden Morgen auf den einschlägigen Portalen einen 911er, maximal 3 Jahre alt für unter 10.000 Euro, Wenn ich dann nichts finde, was meinen Ansprüchen und meiner Preisvorstellung entspricht, haben dann die Autoanbieter schuld, weil sie nichts entsprechendes anbieten oder ich, weil meine Ansprüche nicht mit meiner Preisvorstellung übereinstimmen?
     
    dots gefällt das.
  14. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    985
    Meine rede. Vieles geht seid dem Bestellerprinzip eh schon unter der Hand weg. Und dann noch barrierefrei. Daher ja meine Aussage, versuche es mal über einen Makler. Das wird zwar etwas dauern ,denke ich, aber die Tatsache das du bereit bist für eine ordentliche Wohnung einen Makler zu bezahlen, macht dich für viele Vermieter evtl. interessanter als wenn du nur einer unter hundert bist.
     
    dots gefällt das.
  15. #14 Gast2, 09.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.2018
    Gast2

    Gast2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2014
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    ULM
    Wenn ein Vermieter zu billig vermietet, dann kann das Finanzamt die Miete festsetzen und dann hieraus die Steuern, vom Vermieter verlangen, auch wenn er weniger Miete bekommt, denn er ist ja selbst schuldig, wenn er zu billig vermietet. 2.) wenn man zu billig vermietet, dann hat man ständig das Finanzamt auf dem Hals, denn es wird vermutet, dass der Vermieter nur einen Teil der Mieteinnahmen angebe und den Rest SCHWARZ bekommen könne. somit sind preiswerte Vermietungen gar nicht empfehlenswert.
     
  16. #15 immobiliensammler, 09.08.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.719
    Zustimmungen:
    2.883
    Ort:
    bei Nürnberg
    Echt jetzt? Kannst Du mir dafür eine Rechtsgrundlage nennen. Insbesondere interessiert mich, auf welcher Basis das Finanzamt die Miete festsetzt und dann daraus Steuern vom Vermieter verlangt.

    Meiner Meinung nach funktioniert das etwas anders, aber ich lasse es mir von Dir gerne näher erklären!
     
    dots gefällt das.
  17. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    985
    Nun ja, er meint wohl eher eine Steuerrechtliche Regelung nach der z.Bsp. an Verwandte natürlich preiswert vermietet werden darf, aber eine evtl. Differenz an der zu normalerweise erzielenden Miete dann trotzdem versteuert werden muß. Eine übliche Grenze liegt da wohl bei ca.1/3 unter den üblichen Mietpreis bei der das Finanzamt hellhörig werden könnte.
    Im Prinzip hat er mit der Aussage aber recht, denn irgendwann stößt man halt an einer Grenze wo einem das Finanzamt die Absicht auf Gewinne absprechen kann, Stichwort "Liebhaberei".
    Insofern kann man schon sagen, das man keinem empfehlen kann extrem zu billig als üblich zu vermieten, jedenfalls nicht auf dauer.
     
    Gast2 gefällt das.
  18. #17 Gast2, 09.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.2018
    Gast2

    Gast2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2014
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    ULM
    Nein Rechtsgrundlage kann ich nicht benennen. Aber ich war wegen einer vermieteten Wohnung , wegen einer Mieterhöhung beim Haus-u.-Grund. Die haben mich darauf hingeweisen, dass ich wegen zu billiger Vermietung wie hier beschrieben Unannehmlichkeiten seitens des Finanzamtes bekommen könne.
    Die Miete wurde etwas erhöht und der Mieter war damit einverstanden, aber noch immer zu billig . Finanzamt kennt doch die durchschnittlichen Mietpreise (Mietspiegel) Abverlagt wird ja dann auch die vorlage der Mietverträge.
    Gute Stadtlage und dann m² Euro 7,00 das ist ein Grund für das Finanzamt, sehr genau nachzusehen. Schwierigkeiten bringt es einem dann als Vermieter immerhin, diese hat man nicht wenn man für dieselbe Wohnung m² Euro 10.-- nimmt. Wir hatten gerne preiswert vermietet in der Hoffnung gute Mieter zu bekommen, die man lange hat. Aber dann muss man mit sehr, sehr hohen Kontrollen vom Finanzamt rechnen, es wird halt gezweifelt.
     
  19. #18 immobiliensammler, 09.08.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.719
    Zustimmungen:
    2.883
    Ort:
    bei Nürnberg
    Nochmal: Ich muss meines Wissens niemals eine fiktive Miete versteuern. Das Ergebnis, das Du und wohl auch @Gast2 meint ist, dass die Werbungskosten eben auch nicht komplett abgesetzt werden können, aber eine fiktive Miete versteuern die ich effektiv nicht bekomme muss ich wohl nicht!
     
  20. #19 immobiliensammler, 09.08.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.719
    Zustimmungen:
    2.883
    Ort:
    bei Nürnberg
    Was "abverlagt" (gemeint wohl verlangt) wird ist dann aber Entscheidung Deines Finanzamtes. Ich habe bisher nur einmal einen Mietvertrag vorlegen müssen, da ging es aber um eine gewerbliche Vermietung mit entsprechender Miethöhung und USt-Option!
     
  21. #20 ehrenwertes Haus, 09.08.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.046
    Zustimmungen:
    2.392
    Autsch...
    Ich denke du meinst schon das Richtige so von der gaaaanz groben Richtung her, aber wirfst einige Dinge die nichts miteinander zu tun haben in einen Topf.

    Aber der Eintopf aus Festsetzung der Miete durch das FA tutet viel, nur nicht funktionieren.

    Dem FA ist es egal wieviel Miete für eine Wohnung bezahlt wird, solange deine Angaben korrekt sind. Schwarzgeld wird deswegen auch nicht pauschal unterstellt, selbst wenn man weit unter der üblichen Miete liegt. Deutlich unter der ortsüblichen Miete vermieten hat Auswirkungen auf die Steuer, nur andere als du annimmst.
     
    immobiliensammler gefällt das.
Thema:

Wohnung gesucht

Die Seite wird geladen...

Wohnung gesucht - Ähnliche Themen

  1. Anrufe aus der Schweiz um Wohnung zukaufen. Seriös?

    Anrufe aus der Schweiz um Wohnung zukaufen. Seriös?: Hallo im Mai hatte ich in Ebaykleinanzeigen und ImmoScout meine kleine 46qm Wohnung in Aachen Innenstadt zwecks Vermietung inseriert. Schon am...
  2. Mieterhöhung 55qm Wohnung ohne Mietspiegel

    Mieterhöhung 55qm Wohnung ohne Mietspiegel: Hallo zusammen, bin neu hier und bräuchte Eure Hilfe. Nach dem Tod eines Elternteis kümmere ich mich um die Angelegenheiten der Eltern. Nun...
  3. Vermietete Wohnung gekauft Mietvertrag neu ???

    Vermietete Wohnung gekauft Mietvertrag neu ???: Hallo, wenn ich eine vermietete Wohnung kaufe wie läuft das dann mit den Mietvertrag ? Immerhin steht in im bestehenden Vertrag mein Name nicht...
  4. Wohnung möbliert vermieten.

    Wohnung möbliert vermieten.: Hallo, wir spielen mit dem Gedanken, eine unserer Wohnungen möbliert zu vermieten. Wie sind da so eure Erfahrungen ? Auf was müsste man da...
  5. Vermieter möchte Wohnung betreten um gekipptes Fenster zu schließen

    Vermieter möchte Wohnung betreten um gekipptes Fenster zu schließen: Hallo zusammen, wir haben unsere Mietwohnung auf unbestimmte Zeit (maximal 2-3 Wochen) verlassen. Da es Sommer ist, warm ist und alle Heizungen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden