Wohnung in 4er-WG umbauen

Diskutiere Wohnung in 4er-WG umbauen im Bautechnik Forum im Bereich Technische Abteilung; Moin zusammen! Ich bin neu hier im Forum und hoffe mal, dass mein Beitrag hier im richtigen Unterforum landet. Aktuell plane ich mit meinem...

  1. #1 Fritzelchen, 12.10.2019
    Fritzelchen

    Fritzelchen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Moin zusammen!
    Ich bin neu hier im Forum und hoffe mal, dass mein Beitrag hier im richtigen Unterforum landet.

    Aktuell plane ich mit meinem Architekt, den Umbau einer Wohnung in eine Studenten-WG
    Deshalb würde ich gerne mal wissen, was ihr aus Sicht eines Studenten von den Bauplänen halten würdet.
    Plan 1:
    WG ohne Durchgang.PNG Plan 2: WG mit Durchgang.PNG
    An den Pfeilern und an der Größe der Terasse können wir leider nichts ändern.
    1. Sollten Zimmer 3 und 4 einen direkten Durchgang zur Terasse/Balkon haben können? In Plan 1 haben nur Zimmer 1 und 2 direkt etwas von der Terasse und Zimmer 3 und 4 müssten Zimmer 1 und 2 als Durchgang nutzen. Die Frage ist, ob Studenten wirklich so oft auf der Terasse sind und ob es ein Problem ist, wenn sie dann ein anderes Zimmer als Durchgang verwenden.
    2. Was haltet ihr von einem Gemeinschaftsraum? In beiden Plänen ist keiner vorgesehen. Aber wir hatten schon einmal einen anderen Plan, in mit einem offenen Gemeinschaftsraum rechts neben der Küche. Das ging natürlich zu Lasten der Größe von Zimmer 1 und 3. Also was ist wichtiger? Ein Gemeinschaftsraum mit Couch und TV oder größere Zimmer?
    Danke für Feedback und Vorschläge!!!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Wohnung in 4er-WG umbauen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Melanie123, 12.10.2019
    Melanie123

    Melanie123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    132
    Aus Sicht eines Studenten (danach fragtest Du) ist für mich die allererste Frage, ob es sich um eine Zweck-WG (billiges Wohnen, aber vom Vermieter aufoktroyierte Mitbewohner handelt, die vielleicht gänzlich anders gestrickt sind als ich) oder aber eine WG, die gerne zusammen leben möchte (gemeinsame Interessen/Wohnen/Aktivitäten) und Einfluss wie z.B. Vorschlagsrecht für zukünftige Mitbewohner.
    Ich als Student und ich als Vermieter würde die 2. Variante wählen. Damit gehe ich unglaublich vielen Konflikten aus dem Weg.

    Was wie gut realisierbar ist, hängt aber sehr viel vom Standort ab.

    Auf jeden Fall würde ich im WC eine Dusche, vielleicht sogar eine Badewanne einplanen. Der Raum ist ja vorhanden.

    Bei einer 4er WG finde ich eine Küche von 6,5 qm zu klein. Ich würde also eher (Vorraussetzung ist, dass auch diese Wände noch geplant, d.h. neu gemacht werden müssen werden) eher der WE 3 ein paar qm klauen. Bestehende Wände würde ich (als Nicht-Handwerker) auch bestehen lassen. Amortisationsfrage.
    Damit kann der Esstisch (auch als Arbeitsfläche) aus dem Flur in die Küche übergehen. Bei gemeinsamen Essen mit Besuch wird der dann halt schnell in den Flurbereich gerückt, wo ansonsten ein Sofa steht. Studis, die zusammen leben wollen, kriegen das hin.

    In Bezug auf den Zugang zur Terrasse: Entweder haben nur 2 Parteien Zugang oder Du musst den Schlauch bauen.
    Selbst für die tolerantesten Studis ist es nicht zumutbar, dass andere Parteien hindurch gehen.
    Es stört beim Lernen, in der Privats- und Sicherheitsphäre und ist mietvertraglich ein No-Go.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.038
    Zustimmungen:
    4.292
    Egal aus welcher Perspektive: Ich halte beide Vorschläge für überhaupt nicht gelungen. Dabei fällt dann gar nicht mehr so sehr auf, dass Vorschlag 2 noch ein bisschen weniger gut ist.

    Zuerst fällt mir das Thema "Tageslicht" ein. Sofern im Grundriss nicht noch ein paar Fenster vergessen wurden, ist das bei dieser Wohnung wahrscheinlich nie wirklich zu lösen, aber so geht es eben auch nicht. Sämtliche Gemeinschaftsräume ohne Tageslicht ist einfach keine gute Idee. Für die von @Melanie123 erwähnte Zweck-WG mag das noch irgendwie zu tolerieren sein, aber es wirkt in jedem Fall nicht gut. Es ist auch der erste Eindruck ...

    Die Küche halte ich ebenfalls für zu klein für 4 Personen. Man sieht das ja schon im Plan: Mit einer zweiten Reihe Küchenmöbel an der rechten Wand geht der Kühlschrank nicht mehr auf.

    Wenn das Bad tatsächlich auch als Aufstellort für Waschmaschine und Wäschetrockner herhalten soll, finde ich das ebenfalls grenzwertig klein. Dagegen ist das WC bei akuter Raumknappheit fast schon etwas groß - oder man wertet das zu einem zweiten Bad auf. Allgemein habe ich die Waschmaschinen lieber nicht in den Wohnungen. Das geht natürlich auch nur, wenn das Haus dafür andere Räumlichkeiten hat, z.B. im Keller.

    Wie @Melanie123 würde ich Zimmer 3 zu Gunsten der Küche verkleinern. Außerdem würde ich den Durchgang zur Terrasse zu Lasten der Zimmer 1 und 2 auf 1,5 m verbreitern, sodass ein (fast) gerader Flur entsteht, den man auch tatsächlich nutzen kann. Dadurch entsteht mehr Gemeinschaftsfläche mit wenigstens etwas Tageslicht. Der Pfeiler steht dann eben im Flur. Am Ende hast du 4 Zimmer so um die 15 m². Einen weiteren Gemeinschaftsraum braucht man m.E. nicht.

    Außerdem würde ich mir einen Architekten suchen, der erstens weniger legasthenisch veranlagt ist und zweitens auch schon in vorläufigen Planungen Türen auf der richtigen Seite anschlägt. Beides lässt tief blicken ...


    Das dann sowieso. Ich weiß ja nicht, wie der aktuelle Zustand ist und was der ganze Spaß so kosten soll, aber ist die Wohnung aktuell wirklich so schlecht (oder als WG so viel besser) vermietbar, dass sich dieser Aufwand jemals lohnt?
     
    Pitty gefällt das.
  5. #4 ehrenwertes Haus, 12.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.315
    Zustimmungen:
    2.582
    Fang doch mal bei 0 an zu Fragen, also nicht fertige Umbauideen, sondern vor diesen Plänen.
    • Wie ist die derzeitige Situation? Aktuelle Raumaufteilung.
    • Welche Arbeiten stehen zwingend an?
    • Wo liegen Wasser- und Abwasserleitungen? Können die relativ einfach zu Gunsten einer besseren Raumausnutzung verlegt werden oder muss das wie in den Plänen bleiben?
    • Warum Bad, WC und Küche ohne Fenster? Sind da Belüftungssyteme geplant? Wenn nicht, dann kannst du schon vor dem Umbau für eine Schimmelsanierung sparen beginnen.
    • Die Zimmer sind ohnehin schon relativ klein für Wohnen und Arbeiten/Lernen. Warum keine Raumspartüren (Schiebetüren)? Das schafft Stellfläche, gefühlt wirken die Räume damit größer.
    • Eine Wohnküche ist eine prima Alternative zu einem separaten Gemeinschaftsraum. Im Flur einen Essbereich finde ich als Dauerzustand ziemlich daneben. Wer sitzt schon gerne im Homelook neben der Wohnungstüre, wenn alle Besucher der Zimmernachbarn beim Kommen/Gehen zusehen wie man seinen Kaffee schlürft... Für mich wäre eine Wohnküche zu Lasten von Zimmer 3 akzeptabel.
     
  6. #5 Fritzelchen, 13.10.2019
    Fritzelchen

    Fritzelchen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten. Ich werde mit meinem Architekten mal darüber sprechen.
    Aber ist es letztendlich nicht so, dass für den WG-Bewohner eigentlich nur die Größe seines Zimmers zählt. Eine große Küche und ein einladender Flur sind zwar schön, aber die meiste Zeit ist man dann doch im eigenen Zimmer oder man geht mit den WG-Mitbewohnern aus.

    Da war die Überlegung, dass wenn WC und Dusche getrennt sind, beide gleichzeitig benutzt werden können.


    Hier ist übrigens der aktuelle Grundriss. Wurde jahrelang als Gewerbeimmobilie vermietet, aber es findet sich jetzt seit längerer Zeit kein Nachmieter.
    Grundriss aktuell.PNG
     
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.068
    Zustimmungen:
    3.027
    Ort:
    Mark Brandenburg
    hm - in meiner damaligen Studenten-WG war die Wohnküche mit fast 30 m² der Lebensmittelpunkt. Kochen, mal allein, mal in der WG, mal mit Freunden. Party, egal ob einzeln mit Freunden (Mädchenrunde der Mitbewohnerinnen z.B.) oder WG-weit. Lerngruppe mit den jeweiligen Kommilitonen. Ins eigene Zimmer hat man sich hauptsächlich zum Schlafen, lernen und computern zurückgezogen. Und das in einer Studi-WG in der Küche Sofa und Fernseher stehen halte ich eher für normal als außergewöhnlich, so es der Platz erlaubt.
    Also insgesamt sicher eher eine Frage der Charaktere die da Wohnen wollen.
     
    Ferdl und Andres gefällt das.
  8. #7 ehrenwertes Haus, 13.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.315
    Zustimmungen:
    2.582
    Eine Nutzung als Wohnraum ist bereits zulässig oder (wird) beantragt?
     
    Pitty, immobiliensammler und Duncan gefällt das.
  9. #8 Immofin, 13.10.2019
    Immofin

    Immofin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.08.2019
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    36
    Die Küche würde ich offen zum Aufenthaltsraum gestalten, dann ist das Hauptproblem mit der Beleuchtung noch, weil Zimmer ohne Tageslicht geht einfach nicht.

    Frage zur Organisation WG oder bestimmst Du die Zimmermieter, hat halt Vor und Nachteile?
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.038
    Zustimmungen:
    4.292
    Urgh, das ist ja eine üble Ausrichtung. Man kann glaube ich gut verstehen, warum das als Gewerbeeinheit geplant war. Eine Terrasse in Richtung NNW hat jedenfalls keinen spektakulären Gebrauchswert ...

    Ich würde diese Wohnung nicht in dieser Art umgestalten. Für mich ist das entweder eine Wohnung für 2 Personen, ggf. mit Kind, mit zwei Zimmern mit Zugang zur Terrasse und Wohn-/Essbereich an der SO-Seite oder man teilt in der Mitte und macht zwei Single-Wohnungen daraus. Letzteres dürfte wahrscheinlich eine recht attraktive Miete erzielen, da solche Wohnungen um 45-50 m² eigentlich gut nachgefragt sind.


    Das ist ein wichtiger Punkt. In einer WG funktioniert Querlüften durch eines der Zimmer garantiert nicht, aber auch sonst ist das keine gute Idee.
     
  11. #10 Fritzelchen, 14.10.2019
    Fritzelchen

    Fritzelchen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Die Entscheidung für eine Studentenwohnung steht schon fest.
    Mein Architekt hat jetzt nochmal ein paar Änderungen vorgenommen. Was haltet Ihr davon? Studenten WG3.PNG
     
  12. #11 Immofin, 14.10.2019
    Immofin

    Immofin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.08.2019
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    36
    Wenig bis nichts, weil in der Mitte gibt ein Schwarzes Loch... Küche Aufenthaltsraum
     
  13. #12 Wohnungskatz, 14.10.2019
    Wohnungskatz

    Wohnungskatz Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Niederrhein / NRW
    Ich find's besser. Wenn du jetzt noch die Türen zu den Zimmern mit satinierten Glastüren einplanst, bekommst du wenigstens etwas Tageslicht in den Aufenthalts-Küchenflur rein. So haben wir es oben in unserem EFH gemacht. Der, allerdings kleinere, Flur liegt auch zwischen 4 Räumen und dem geschlossenen Treppenhaus. Im Bad und im Büro, in dem ich jetzt sitze, sind zu beiden Seiten Fenster und satinierte Glastüren zum Flur. Dadurch ist in der Mitte kein dunkles Loch.

    Das Oberlicht in der Küche zu dem einen Zimmer rechts oben ist zwar gut gemeint, aber wer möchte schon über seinem Bett so ein Fenster zur Küche haben, auch wenn es weit oben ist? Da geht nachher die Freundin noch laufen oder verlangt nach einem Vorhang, was den Sinn dann wieder zunichte macht. Gut, ok, man könnte das Bett an eine andere Wand stellen, aber ob es das besser machen würde?

    Wenn ich da wohnen sollte, würde ich jedenfalls sofort einen Vorhang aufhängen :150:.
     
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.068
    Zustimmungen:
    3.027
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich würde da immer noch nicht wohnen wollen. 1 WC für 5-8 Personen?! (Die ggf. alle zur gleichen Zeit los wollen!)
    Haben die kleineren Zimmer auch noch das "Vergnügen" fast direkt auf dem Bürgersteig zu liegen?

    Also bei entsprechender Nachfrage wird man die Zimmer zum Semesterwechsel schon immer los werden. Aber ob die Leute sich dann nicht direkt zum nächsten Semester eine bessere Bude suchen, statt das gesamte Studium bei dir zu bleiben, ist da schon sehr fraglich. Das treibt natürlich den Verwaltungs- und Abrechnungsaufwand entsprechend hoch.

    Würde ich auf gar keinen Fall wollen. Wäre für mich wie eine Glasfront zur Straße in der viel besuchten Fußgängerzone! Dann kannst gleich im IKEA wohnen.
     
  15. #14 Wohnungskatz, 14.10.2019
    Wohnungskatz

    Wohnungskatz Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Niederrhein / NRW
    Stimmt, war mir gar nicht aufgefallen, dass im großen Bad kein WC ist, nur, dass im WC-Raum ein zusätzliches Urinal eingeplant ist. Das macht m. E. keinen Sinn, da diese sowieso nicht gleichzeitig benutzt werden können. Ich als Frau würde das bestimmt nicht wollen und mich würde schon stören, dass ich das Ding in Nasenhöhe hätte, wenn ich auf dem WC sitze!

    Aber ich bin ja auch aus dem Studentenalter raus; vielleicht macht es den jungen Leuten nichts aus :039sonst: Mein Sohn wohnt (in Dresden) und wohnte auch in einer 4er-WG (Köln). Da hatte ich nicht mal das Bedürfnis, mich auf das WC zu setzen :130:

    In das große Bad sollte unbedingt irgendwie ein 2. WC rein! Die Waschmaschine evtl. in das kleine WC, wo das Urinal eingeplant ist?
     
  16. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    302
    Ort:
    Westerwald
    Ich find die Pläne alle gruselig. Die hat ernsthaft ein Architekt gemacht?
    Klar, wenn die Lage so top ist das du eine Besenkammer vermieten kannst, dann ist eh alles egal.
    Ich da eher bei Andres, 2 Singelwohnungen. Dann können sich die Studenten immer noch ne mini WG auf eigene Kappe gründen.
     
    Wohnungskatz und dots gefällt das.
  17. #16 ehrenwertes Haus, 14.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.315
    Zustimmungen:
    2.582
    Dein Architekt sollte eine Schulung bezüglich WG-Leben und sinnvoller Raumgestaltung machen!

    Die Leuts aus Zimmer 1 und 2 müssen an der Wohnungstür vorbei, wenn sie ins Bad oder WC wollen.
    Ich weiß ja nicht wie dein Architekt drauf ist, ich kenne aber Viele, denen es gar nicht passt frisch geduscht erst mal eine Kaltluftdusche von der Wohnungstüre abzubekommen. Zutritt zum Bad über die Küche, das geht sinnvoller direkt vom Flur aus.

    4 Leute 1 WC geht gerade noch, aber wo sollen Besucher aufs stille Örtchen gehen? Oder soll der Besuch zum Pinkeln beim Nachbarn klingeln, wenn`s pressiert und das WG-Klo besetzt ist? Wer hatte die "Erleuchtung" mit einem Pissoir in einer Studi-WG bei dieser Wohnungsgröße und Bewohneranzahl? Bekommen die Mädels dann ein Bidet (eigentlich nicht zum Pinkeln, aber Not macht erfinderisch) oder sollen sie mit den Jungs um die Wette im gleichen WC strullern?
    Besser 2. WC ins Bad, Waschmaschine in Küche oder WC.

    Das Belüftungsproblem der innenliegenden Räume (Bad, WC und Küche), wie soll das gelöst werden?
    Wie soll auch das Belüftungsproblem der anderen Räume gelöst werden? Ohne Querlüften, ist auch dort Schimmel fast vorprogrammiert.
    Mit einem wirklich guten Beleutungskonzept, kann man sogar mit einer innenliegenden Wohnküche leben, ideal ist das aber nicht.

    Wie gelangen die Leute von Zimmer 3 und 4 auf die Terasse? Oder soll die nur von den Leuten in Zimmer 1 und 2 genutzt werden können?
    Das ist in Plan 1 besser gelöst, wenn auch suboptimal, da sehr verwinkelt.


    Überlege dir mal, ob du nicht doch auf eine 3er WG gehen möchtest, wenn das unbedingt eine Wohnung werden soll.
    Damit könnte man Zimmer 1 oder 2 als Gemeinschaftsraum für Essen, Lernen, und gemütliches Beisammensein mit Zugang zur Terasse für alle gestallten.

    Besser nutzbar wäre die Fläche als 2 1-2-Zi-Wohnungen. Alle anderen WG-Varianten sind Krampflösungen.
     
    Wohnungskatz und Sweeney gefällt das.
  18. #17 Fritzelchen, 14.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2019
    Fritzelchen

    Fritzelchen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das Urinal soll ist natürlich nicht geplant. Soll einfach nur einen Heizkörper darstellen, der an der Stelle steht.
    Meint ihr echt eine Toilette für 4 Leute ist zu wenig. Klar, wenn Besuch da ist, dann muss man ggf. abwarten, aber das ist normal.

    Ja mit dem Licht in der Küche müssen wir nochmal überlegen...

    Und an die Leute mit 2 Singel-Wohnungen. Wie stellt ihr euch da vor? Spätestens bei den Leitungen wird klar, dass das ein riesen Aufwand wäre.
     
  19. #18 ehrenwertes Haus, 14.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.315
    Zustimmungen:
    2.582
    Selbst wenn wirklich die gesamte Elektrik und alle Wasserleitung komplett neu gemacht werden müssen, rechnet sich das besser als ständiger Mieterwechsel mit alle naselang Renovierungen und häufigem Leerstand. Oder hast du an unrenovierte Vermietung gedacht?

    Deine WG-Idee bei dieser Wohnung wird sehr zeitintensiv für dich. Hier will niemand deine Idee schlecht reden, die bestimmt aus deiner Not keinen Gewerbemieter zu finden geboren wurde. Wenn hier einheitlich von dieser Idee abgeraten wird, kannst du sichern sein, das ist eine Schnapsidee.

    Versetz dich doch mal in die Lage der Studis, die dort Wohnen sollen. Würdest du dich da wohl fühlen oder das nur als Notunterkunft betrachten?
    Und dann versetz dich in die Lage von Singles oder 2er-WGler, die jeweils 1-2 Zimmer-Wohnungen haben.
    Wo würdest du dich wohler fühlen und lieber länger wohnen, in der schlecht geschnittenen großen Wohnung oder in einer kleineren Wohnung mit besserer Raumaufteilung?

    Überschlaf das, rede mit Freunden, was sie dazu meinen.
    Du hast jetzt schon länger Leerstand. Das ist vermutlich auch ein finanzielles Thema. Aber nimm dir bitte die Zeit, die für eine gute Lösungsfindung gebraucht wird. Nicht wirklich durchdachte Lösungen, sind am Ende meist teurer als noch eine Weile mit Leerstand leben. Geld in die Hand nehmen musst du ohnehin, aber bitte nicht 2x, wegen einer halbherzigen Lösung.

    Und wechsel den Architekten!
    Der scheint genauso pfiffig zu sein mit seinen Ideen, wie mein Nachbarvermieter, von Beruf Architekt... vermietet eine Wohnung mit EBK nachdem er die Wohnung nach eigenen Plänen saniert hat... aber ohne die Anschlüsse (weder Wasser noch Elektrik und Gas) dafür zu legen. Nur an die Gasetagenheizung hat er gedacht :sauer031:
    Der Mieterwechsel dort ist rekordverdächtig.
     
    Sweeney und Melanie123 gefällt das.
  20. #19 Pitty, 15.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2019
    Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.511
    Zustimmungen:
    572
    Warum machst Du nicht 3 Zimmer und da wo das WC ist machst Du auf dieser Seite noch die offene Wohnküche. Wo jetzt Dusche und Küche geplant ist kommt das 3. Zimmer.Du solltest eine Abstellkamner für den Staubsauger und Eimer einplanen.zum anderen kann es mit 3 Fremden einfacher sein als mit 4
     
  21. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.038
    Zustimmungen:
    4.292
    Verstehe das Problem nicht. Aktuell ist Bad und Küche gegenüber dem Wohnungseingang geplant, aber dort dürften derzeit keine Anschlüsse für Wasser/Abwasser liegen. Dort muss man also sowieso hin. Ob man dann Anschlüsse für 1 Bad und 1 Küche oder 1 Bad und 2 Küchen oder 2 Bäder und 2 Küchen oder ... verteilt, spielt auch keine Rolle mehr.

    Es wird durch die Teilung sogar ein bisschen leichter: Es gibt dann eine durchgehende Wand, in die man wunderbar Leitungen verlegen kann. Bei deiner Planung müsste man ja entweder außenrum oder in bzw. durch Decke oder Boden fahren.

    Strom dürfte noch einfacher sein - die Unterverteilung ist ja schon ziemlich genau an der Grenze zwischen den zwei entstehenden Wohnungen.
     
    Wohnungskatz gefällt das.
Thema:

Wohnung in 4er-WG umbauen

Die Seite wird geladen...

Wohnung in 4er-WG umbauen - Ähnliche Themen

  1. 100erte Bewerber auf eine Wohnung - woher kommen all die Menschen?

    100erte Bewerber auf eine Wohnung - woher kommen all die Menschen?: Hallo Liebe Vermieter, ich bin als Nebenjob ja bei meinem Vermieter als eine Art Hausmeister angestellt und bekomme es sehr oft mit, wen eine...
  2. NK Abrechnung nach Auszug aus der Wohnung

    NK Abrechnung nach Auszug aus der Wohnung: Hallo, der Vormieter meiner Wohnung ist im April 2019 ausgezogen. Die letzte Miete (März) hat er nicht bezahlt. Da er eine Kautionsversicherung...
  3. Küche in Wohnung: Herd selbst angeschlossen - darf ich das?

    Küche in Wohnung: Herd selbst angeschlossen - darf ich das?: Hallo miteinander, ich bin neu hier und hab mal eine technisch-rechtliche Frage an alle erfahrenen Vermieter. Wir haben in eine Mietwohnung wo...
  4. Ein Eigentümer überbelegt seine Wohnung in der WEG. Asozial?

    Ein Eigentümer überbelegt seine Wohnung in der WEG. Asozial?: Hallo, ich wohne in einer WEG. Allerdings nur zur Miete in einer der Wohnungen. Eine der Wohnungen wurde vor ein paar Monaten verkauft. Wer die...
  5. Mietkauf mit vermieteten Wohnungen

    Mietkauf mit vermieteten Wohnungen: Hallo, ich bin Eigentümer eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung (beide Wohnungen vermietet). Ich erziele Mieteinnahmen von € 10.000 p.a....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden