Wohnung mehrfach befristet vermieten?

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von hausherr, 09.07.2011.

  1. #1 hausherr, 09.07.2011
    hausherr

    hausherr Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich kaufe gerade eine Wohnung, die ich irgendwann in den nächsten Jahren selbst nutzen möchte. Da ich noch nicht weiß wann ich sie nutzen kann, würde ich die Wohnung gerne erstmal befristet vermieten, wahrscheinlich ist das mit Begründung Eigenbedarf am schlausten.

    Wenn ich nun auf ein Jahr befriste, dann aber noch nicht einziehen will, kann ich dann noch einmal befristet vermieten?

    Wenn ja, auch an die selbe Person, an die ich beim ersten Mal vermietet habe (viele Mieterwechsel tun einer Wohnung ja nicht wirklich gut), oder nur an eine andere Person oder geht mehrfach befristet vermieten gar nicht? Und falls es geht, geht das auch drei- und viermal?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Baghira, 09.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin zwar nur Mieter, aber ob man das Befristet (Sprich so wie du es vor hast, auf erstmal 1 Jahr) ist nen Wenig "Kurz".

    Also wenn ich bei dir zu Miete wohnen würde, das würde sich für 1 Jahr nicht lohnen.
    Höchstens 3 Jahre da würde es sich schon eher lohnen.

    Begründen würde ich dies mal Folgendermassen:

    Eine gewisse zeit (aus mieter sicht) geht erstmal für renowierungsarbeiten drauf.
    Sprich Streichen und das alles.

    Dann hat man ja meist 3 Monate Frist (bzgl. Kündigung) inderer der Mieter zeit hat/braucht
    um ggf. eine andere Whg. zu finden.

    Ich habe schon mehrfach von bekanten von mir fälle erlebt, bei denen der
    VM sich für den Mieter um eine "ersatz" whg. kümmern musste, die dann
    so wie die bisherige Whg. zu der man zur Miete wohnte wohnen kann.

    ---------------------------------

    Ist jetzt nur mal nen "tipp" von mir, ich würde wiegesagt da nicht wohnen wollen
    wenn es nur 1 Jahr wäre wenn man dabei aus "wirtschaftlichen gründen"
    überlegt, das man zuvor einiges "investiert" hat für die Whg.

    Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren!
     
  4. #3 hausherr, 10.07.2011
    hausherr

    hausherr Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Anregung. In einer normalen Lage gäbe ich dir Recht, aber die Wohnungen, die ich im Auge habe, sind absolute Toplage Deutschlands. Dort sind auch kurzzeitige Vermietungen überhaupt kein Problem. Mich interessiert deshalb gerade vor allem die rechtliche Seite bei Mehrfach-Befristungen.
     
  5. #4 Unregistriert, 10.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    du musst einen grund für die befristung angeben, dann ist das völlig ok.
    allerdings muss der stichhaltig sein und darf nicht vorgeschoben sein.

    aber an sich hast du doch garkein problem, du kannst doch jederzeit, wenn du die wohnung selbst nutzen möchtest, auf eigenbedarf kündigen. wenn du also keinen termin hast, ab wann du die wohnung selbst nutzen möchtest, dann vermiete einfach unbefristet und sag dem mieter vorab - der fairness halber - dass das irgendwann ins haus steht.

    befristet vermieten mit entsprechendem grund und termin ist kein problem - aber wenn der grund dann zum entsprechenden termin nicht vorhanden ist, und du verlängern möchtest, dann wird aus dem befristeten vertrag ein unbefristeter und es läuft eh auf die eigenbedarfskündigung raus.
     
  6. #5 hausherr, 11.07.2011
    hausherr

    hausherr Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Erst befristen, dann automatische Entfristung und dann auf Eigenbedarf kündigen wäre also ein guter Weg?

    Ich dachter bisher, Eigenbedarfskündigungen seien riskant, nicht immer durchsetzbar und landen oft auch vor Gericht?

    Mehrere Makler haben mir zumindest geraten, sicherheitshalber lieber eine leere Wohnung zu kaufen, wenn man irgendwann mal selbst einziehen möchte.
     
  7. #6 Unregistriert, 11.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    "Erst befristen, dann automatische Entfristung und dann auf Eigenbedarf kündigen wäre also ein guter Weg?"
    meines wissens ist das rechtlich garnicht anders möglich und läuft entsprechend automatisch so.

    "Ich dachter bisher, Eigenbedarfskündigungen seien riskant, nicht immer durchsetzbar und landen oft auch vor Gericht?"
    jede kündigung kann nicht durchsetzbar sein und vor gericht landen.
    härtefälle bei eigenbedarfskündigungen gibt's natürlich immer - aber eine entsprechende mieterwahl sollte das risiko diesbezüglich deutlich minimieren. sprich: besser nicht an behinderte, alleinerziehende mütter oder sozialhilfeempfänger vermieten. aber das objekt das du im auge hast dürfte für solche mieter wohl ohnehin nicht in frage kommen, von daher dürfte härtefall aus sozialen gründen eher keine rolle spielen.
    aber 100% sicher bist du nie, das ist klar.

    "Mehrere Makler haben mir zumindest geraten, sicherheitshalber lieber eine leere Wohnung zu kaufen, wenn man irgendwann mal selbst einziehen möchte."
    an einer leeren wohnung verdient ein makler mehr, denn da liegt der preis höher - klar dass sie dir dazu raten.
    wenn du aber nicht sofort einziehen willst wärst du dumm eine leere wohnung einer gut vermieteten vorzuziehen, denn letzteres ist deutlich billiger und stressfreier für dich.
     
  8. #7 Gruwo-NDS, 11.07.2011
    Gruwo-NDS

    Gruwo-NDS Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Mehrfach-Befristungen in diesem Sinne gibt es nicht mehr.

    An einen qualifizierten Zeitmietvertrag sind enge Bedingungen geknüpft. Und die besagen, dass der Grund für die Beendigung im Mietvertrag angegeben werden muss. Liegt der angegebene Grund zum Zeitpunkt des Vertragsablaufs aber nicht vor, so wandelt sich der Zeitmietvertrag in einen Vertrag auf unbestimmte Zeit. Sprich: Mit der Befristung wurde eigentlich nichts gewonnen.
     
  9. #8 hausherr, 11.07.2011
    hausherr

    hausherr Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    "wenn du aber nicht sofort einziehen willst wärst du dumm eine leere wohnung einer gut vermieteten vorzuziehen, denn letzteres ist deutlich billiger und stressfreier für dich."

    Sehen das hier alle so? Ich will zu einem späteren Zeitpunk ganz sicher in die Wohnung und will nicht riskieren, dass das dann nicht klappt?

    "An einen qualifizierten Zeitmietvertrag sind enge Bedingungen geknüpft. Und die besagen, dass der Grund für die Beendigung im Mietvertrag angegeben werden muss."

    Aber zur Not kann ich doch darin angeben, dass ich (aus irgendeinem Grund) nach einem Jahr selbst einziehen möchte - und nach einem Jahr statt dessen jemand anderes einziehen lassen - und könnte ein Jahr später weitersehen - oder?
     
  10. #9 Unregistriert, 11.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    "Ich will zu einem späteren Zeitpunk ganz sicher in die Wohnung und will nicht riskieren, dass das dann nicht klappt?"
    du kannst so oder so nicht sicher sein, dass das auf anhieb problemlos klappt - weder mit einer befristung noch mit eigenbedarfskündigung. wie gesagt, 100%ige sicherheit gibt's beim vermieten nicht.

    "Aber zur Not kann ich doch darin angeben, dass ich (aus irgendeinem Grund) nach einem Jahr selbst einziehen möchte - und nach einem Jahr statt dessen jemand anderes einziehen lassen - und könnte ein Jahr später weitersehen - oder? "
    du brauchst nicht "irgendeinen grund" erfinden - dass du selbst einziehen möchtest reicht völlig.
    wenn diese begründung dann aber zum fraglichen zeitpunkt eben nicht sache ist, dann wird aus dem befristeten mietvertrag ein unbefristeter, da die begründung für die befristung auf diesen zeitpunkt ja dann wegfällt und somit die befristung ungültig wird. der mieter muss dann also nicht ausziehen und entsprechend kannst du auch nicht einfach an jemand anderen vermieten.
    es läuft alles aufs gleiche raus: entweder begründete befristung und zum fraglichen zeitpunkt kommt der grund auch wirklich zum tragen oder die befristung hat sich erledigt, weil der grund nicht vorhanden ist und der mietvertrag läuft weiter und du kündigst dann, wenn's wirklich sache ist, wegen eigenbedarf.
     
  11. #10 Unregistriert, 13.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    vermietet oder unvermietet kaufen

    Ich bin gerade in der gleichen Lage wie Hausherr, nächsten Mittwoch ist Notartermin. Deshalb ist alles sehr interessant für mich. Ich beschäftige mich bereits ein Jahr mit dem Kauf, aus fünf sind mittlerweile vier Jahre First geworden. Von vermietet kaufen halte ich gar nichts, bei den Mietern, die ich kennengelernt habe. Frei kaufen, unbefristet vermieten und dem Mieter klaren Wien einschenken, das ist zwar auch riskant aber wenigstens fair. Und m.E. nicht so riskant wie vermietet kaufen.
     
  12. #11 Unregistriert, 13.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    "Frei kaufen, unbefristet vermieten und dem Mieter klaren Wien einschenken, das ist zwar auch riskant aber wenigstens fair. Und m.E. nicht so riskant wie vermietet kaufen."

    wo ist denn da dann der unterschied ob du vermietet kaufst oder unvermietet, wenn du dann ohnehin unbefristet vermieten willst? ein neuer mieter ist doch eher ein höheres risiko als einer, der schon drin ist und den man schon kennt. ich seh den unterschied da nur im höheren kaufpreis...
     
  13. #12 Papabär, 13.07.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Also ich sehe das genauso wie Gast - ähm, also ich meine wie ..... Ooch Menno, daß nervt wenn Ihr Euch alle einen Namen teilt ... !!! :verrueckt004:

    eine vermietete Wohnung ist einfach günstiger ... natürlich sollte man sich den Mieter vorher mal angeschaut haben - und einen Mietenkontoauszug wird der Verkäufer bei schuldenfreien Mietern auch sicher nicht verheimlichen.

    Das Risiko eines Mietausfalls besteht immer, egal ob Topmanager oder ALG II-Empfänger - und eine Kündigung wegen Eigenbedarf kann immer stressig sein ... muss aber nicht.

    Einen gewissen Vorlauf wird man bei der Frage wann man denn selber einzieht ja wohl einplanen können ... und wenn eine Wohnung - noch dazu in Toplage - mal 36 Monate leer gestanden hat, ärgert man sich nur über die unnützen Kosten ohne die gegenüberstehenden Einnahmen.
     
  14. #13 Unregistriert, 13.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @papabär - ich registrier mich nimmer, der neue forenbetreiber mag mich nicht, hat mich mehrfach ohne angabe von gründen gesperrt, verträgt wohl keine konstruktive kritik.

    "Einen gewissen Vorlauf wird man bei der Frage wann man denn selber einzieht ja wohl einplanen können ... und wenn eine Wohnung - noch dazu in Toplage - mal 36 Monate leer gestanden hat, ärgert man sich nur über die unnützen Kosten ohne die gegenüberstehenden Einnahmen."
    36 monate wird so 'ne wohnung wohl eher nicht leerstehen, es sei denn der vermieter/eigentümer ist total behämmert.
    aber selbst wenn: der kaufpreis für eine vermietete wohnung liegt häufig locker die 36xkaltmiete UNTER dem kaufpreis für eine entmietete wohnung, schon weil's ja nicht einfach so möglich ist, einen vorhandenen mieter da raus zu kriegen. wird ja immer wieder gerne versucht, mieter rauszukriegen weil man verkaufen möchte, und da wird dann durchaus auch mit beträgen in der höhe von 3 jahren kaltmiete operiert bei toplagen. trotzdem scheint sich der aufwand zu lohnen.
    ergo: wenn man nicht gleich direkt und sofort selbst einziehen möchte, kommt man besser weg wenn man den mieter übernimmt. und solange man nicht wirklich sicher weiss, wann man dann tatsächlich selbst einziehen möchte, kann man das mit der befristung vergessen, das könnte einem sogar als betrug zur last gelegt werden.
     
  15. #14 Papabär, 13.07.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ääh, ... :wie ... lc?


    Na, mein Reden ... (die 36 Monate hab´ ich ohne spezielle Hintergedanken einfach mal in den Raum geworfen).

    Allerdings sollte man sich den vorhandenen Mieter schon vor Vertragsabschluss mal genauer anschauen ... manchmal hilft ja auch Tante Google weiter ...
    Man muss ja nicht sehenden Auges die Katze im Sack kaufen.
     
  16. #15 Baghira, 14.07.2011
    Baghira

    Baghira Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das macht, und es ist nachweislich bewiesen, das man das so praktizieren will, dann
    kann der Mieter dem VM gegenüber Schadensansprüche stellen, wegen Täuschung.

    Und glaube mal, sowas kommt raus.

    Und dann wird aus der "Frist" ein unbefristeter Mietvertrag.

    3 Sollcher fälle sind in meinem bekantenkreis (Vermieter seitig, als auch Mieterseitig) ebenfalls passiert.
    Ergebnis: Sie haben PECH gehabt, und konnten nicht geltend machen das sie wegen
    Eigenbedarf kündigen.

    Hierbei wandelten sich automatisch die "Zeitverträge" zu "unbefristete" Verträge.

    Ausserdem muss im Mietvertrag ein Grund angegeben sein, der VOR (!!) unterzeichnung
    beider parteien anzuführen ist.

    Und genau auf diesem muss sich der VM wenn er auf eigenbedarf kündigen will "berufen".
    Tut er das nicht, dann "entfällt" eben dieser anspruch euf eigenbedarf.

    Ich bin kein RA. diese aussagen wiederspiegeln ledeglich Erfahrungen.
     
  17. #16 Unregistriert, 14.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    befristet oder unbefristet vermieten

    Das sind alles sehr interessante Stellungnahmen, jede bringt einen weiter. Danach und nach mehreren Gesprächen gestern und heute tendiere ich jetzt doch zur befristeten Vermietung mit klar formulierten Gründen. Allerdings rate ich nach wie vor von vermietetem Kauf ab, es sei denn, der Eigenbedarf ist gut durchsetzbar. Von den etwa 20 Mietern, die ich gesehen habe, hätte ich einen einzigen ohne Probleme rausbekommen. M.W. erwirbt man sich auch Rechte durch langes Wohnen, zumindest in Berlin ist das so. Die Rechtsprechung bezieht sich jedenfalls ganz eindeutig darauf, der Neumieter ist da in der schwächeren Position.
     
Thema: Wohnung mehrfach befristet vermieten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnung befristet vermieten

    ,
  2. vermietung befristet

    ,
  3. befristete vermietung

    ,
  4. wohnung befristet mieten,
  5. befristet vermieten,
  6. eigentumswohnung befristet vermieten,
  7. wohnung vermieten befristet,
  8. wie vermiete ich eine wohnung richtig,
  9. befristete untervermietung,
  10. vermietung wohnung befristet,
  11. vermietung an sozialhilfeempfänger,
  12. wie vermiete ich meine wohnung richtig,
  13. mietwohnung befristet,
  14. wohnung richtig vermieten,
  15. vermieten befristet,
  16. mehrfach befristeter mietvertrag ,
  17. mehrfache befristung mietvertrag,
  18. wohnung mieten befristet,
  19. wohnungen befristet mieten,
  20. wohnung befristet mieten berlin,
  21. wie vermiete ich eine wohnung,
  22. befristet untervermieten,
  23. mietvertrag wohnung befristet,
  24. befristet wohnung vermieten,
  25. mietvertrag mehrmals befristet
Die Seite wird geladen...

Wohnung mehrfach befristet vermieten? - Ähnliche Themen

  1. Vermietung an Menschen mit Behinderung

    Vermietung an Menschen mit Behinderung: Hallo alle zusammen, seit kurzem übenehme ich die Vermietung für das Mietshaus meiner Oma. Nun wurde wieder eine Wohnung frei und eine sehr nette...
  2. Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt

    Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt: Ich habe meine Mietwohnung an Dritten für einen Monat überlassen (1.11-1.12). Als ich zurückgekommen war, habe ich diesen Brief gefunden: picload...
  3. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  4. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  5. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...