Wohnung vermieten an ARGE(Sozialamt)

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von stefan2711, 25.03.2008.

  1. #1 stefan2711, 25.03.2008
    stefan2711

    stefan2711 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich besitze eine Eigentumwohnung und möchte diese gerne vermieten. Ich habe viel davon gehört(auch viel hier in Forum gelesen), dass Sozialamt für "notbedürftige" Familien Miete für Wohnung bezahlt.
    Wenn man einen Miet-Vertrag direkt mit Sozialamt hat, dann ist es zumindestens
    sicher, dass man das Geld monatlich pünktlich gezahlt wird(klar, es könnte schon vorkommen, dass der Mieter es rückgängig machen möchte, warum auch immer....).

    Meine Frage: wie kommt solcher Vertrag zustande? Kann ich einfach zum Sozialamt hingehen und eine Wohnung zum Vermieten anbieten? Welche Stelle von Sozialamt kümmert sich um solche Anfrage? Oder muss ich das über "Verwalter" oder "Zwischenvermittler" oder so ähnlich machen lassen?


    Danke im Voraus
    Stefan
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 F-14 Tomcat, 25.03.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Das Sozialamt Mietet meines Wissens keine Wohnungen du musst dir einen Mieter suchen (Zeitung Internet usw ) und wenn der „Harzer“ ist zahlt das Amt ihm die miete (bis zu einer gewissen höhe ca.240€ ? bin mir nicht sicher ) und er überweißt sie an dich (wenn er kann bzw Lust hat)

    Ich rate dir hole dir Zahlungskräftige Mieter ins Haus
     
  4. #3 lostcontrol, 25.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    also hier im landkreis zahlt die ARGE nach eigenen angaben maximal 245 euro an den hartz4-empfänger für die wohnung.
    blöd nur, dass es kaum wohnungen gibt, die für diesen preis zu haben sind (ausser vielleicht irgendwelchen runtergekommenen kellerlöchern).

    die ARGE selbst mietet keine wohnungen an, warum sollte sie auch?

    es gibt die möglichkeit sich die miete direkt von der ARGE überweisen zu lassen - dazu muss der mieter eine abtretungserklärung unterschreiben. das kann er aber jederzeit ohne irgendwelche fristen und ohne dich zu informieren rückgängig machen, so dass du dir das eigentlich von vornherein sparen kannst.

    ich würde dir wie f-14 tomcat dringend empfehlen dir lieber solvente mieter zu suchen.
    dass jemand während eines laufenden mietverhältnisses arbeitslos wird kann immer mal wieder passieren in unseren zeiten - und das ist dann schon schwierig genug.
    man muss sich gewisse probleme nicht sehenden auges ins haus holen.
    und wenn die eigentumswohnung womöglich noch nicht mal abgezahlt ist, dann ist das wirtschaftlich gesehen sträflicher leichtsinn...
     
  5. #4 stefan2711, 25.03.2008
    stefan2711

    stefan2711 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    vielen Dank :top
    Ok, also das mit Sozialamt wäre doch nicht die bessere Wahl.

    Die Wohnung wird zum Ende Juni abgezahlt :bier Zurzeit wohnen wir drin, aber wegen Nachwuchs möchten wir gerne ein Haus kaufen und haben auch schon viele Szenarien überlegt.
    Verkaufen wäre natürlich die beste Option, aber die Wohnung ist in einem Hochhaus und in einem sozial nicht allzuguten Wohngebiet(Siedlung). Wir fürchten, dass keiner die Wohnung kaufen wird. Versuchen werden wir auf jeden Fall.

    Danke noch mal
    Stefan
     
  6. Maja

    Maja Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Ein Arbeitsloser Mieter muss ja nicht gleich ein insolventer Mieter sein. Es gibt ja auch Mieter welche eine gute Ausbildung haben und nur vorrübergehend mal kurz Arbeitslos sind.
    Ich finde das Arbeitslos zu sein nicht zwingend gleich ein Ablehnungsgrund ist. Das kommt schon auf den Menschen an. Ich habe auch viele positive Erfahrungen mit Arbeitslosen Mietern gemacht.
    Natürlich würde auch ich ein Beamten einen Arbeitslosen vorziehen, aber ich denke nicht das man in einem Hochhaus in einem nicht alzu guten Wohngebiet auch nicht zu viel erwarten kann.
     
  7. Hilda

    Hilda Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.08.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zwar kann das Amt (ARGE oder was auch immer) keine Wohnungen anmieten, aber das Amt kann die Miete bezahlen. Bei mir ist es so, dass das die ARGE direkt an meinen Verwalter bezahlt - ich habe mir die Miete abtreten lassen. So kann ich sicher sein, dass ich die Miete bekomme.
     
  8. malloy

    malloy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    bspw hier in der metropolregion (erlangen/nürnberg/fürth, durch hohe großkonzerndichte und universität insb. im stadtgebiet erlangen recht hohe mieten) gibt es sog. "stadtwohnungen", d.h. die stadt mietet über langzeitverträge wohnungen in hochhauskomplexen mittlererer und unterer kategorie für einen zeitraum an und verteilt diese an ihre zu betreuenden fälle (von aussiedlerfamilien bis hin zu psychisch labilen, amtlich betreuten menschen). du hast im grunde nichts mit den bewohnern zu tun, die stadt ist dein vertragspartner und regelt alles, von der zahlung bis hin zum ärger im haus. bei auszug werden die wohnungen dir dann idr komplett renoviert wieder übergeben. allerdings ist der zu erzielende mietertrag doch deutlich unter dem des freien wohnungsmarktes. vorteil: mietzahlungen fließen von der stadt auch dann weiter, wenn die wohnung leer steht, da die wechselnden "zugeteilten" bewohner nicht deine vertragspartner sind.

    ob es das auch in anderen regionen gibt, entzieht sich jedoch meiner kenntnis. müsste man im bürgeramt sich mal durchfragen. aber auch werden zzt hier im großraum diese sog. stadtwohnungen nach und nah gekündigt. ob diese nur in nun "schlechtere" lagen umziehen, oder allgemein runtergefahren werden, keine ahnung.
     
  9. #8 pragmatiker, 26.08.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    nein, sicher kann man sich ncht sein. erfüllt der mieter ggü. dem amt seine mitwirkungspflichten nicht, wird auch keine miete gezahlt. zieht er in eine andere wohnung auch nicht, egal ob kündigungsfrsit eingehalten ist oder nicht.
    ich rate von arge leuten ab.
     
  10. #9 lostcontrol, 27.08.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    1.) die abtretungserklärung kann der arge-kunde per telefonanruf zurückziehen. und dann hängt's eben wieder vom mieter ab, ob er bezahlt oder nicht.
    2.) wenn der arge-kunde seinen verpflichtungen nicht nachkommt (z.b. nicht ausreichend bewerbungen schreibt oder gar termine beim amt verpasst) erhält er kein geld mehr für die miete - und du auch nicht.

    WILL HEISSEN:
    du hast recht, das amt "KANN" die miete bezahlen. vielleicht. wenn du glück hast. fragt sich an wen...
    du hast wie bei jedem anderen mieter keinerlei garantien darauf, dass du dein geld bekommst. der unterschied ist: bei arge-kunden kannst du gerne mahnbescheide schreiben oder ähnliches, es wird maximal dazu führen dass du dir einen hübschen titel an die wand pinnen kannst und das verlorene geld unter "lehrgeld" verbuchst.
    bei "normalen" mietern hast du die chance dass du per mahnbescheid an dein geld kommst.
     
  11. #10 Christoph, 27.08.2008
    Christoph

    Christoph Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    Wenn die Arbeitslosigkeit länger dauert, stellt sich natürlich auch die Frage, wer Schönheitsreparaturen oder Bagatellschäden übernimmt...
     
  12. #11 Thomas123, 27.08.2008
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    ..solche Klientel schafft eine Wohnumfeld, das zu den sozialen Brennpunkten zählt.

    Folge: Heruntergewirtschaftete Bausubstanz, ständig Besuch von der Polizei in der Wohnanlage, verprügelte Hausmeister...sinkender Wert der Wohnungen, erhöhte Instandhaltungskosten....und kein Mieter, den man als Vermieter haben möchte, zieht in die Wohnanlage...oder er zieht bald wieder weg.

    ...wenn die Wohnungseigentümer dann (endlich) aufwachen, (es werden sicher nicht alle Wohnungen von der Stadt angemietet, einige Vermieter wollen auch auf dem freien Markt vermieten) dauert es Jahre, bis eine vernünftige Mieterstruktur geschaffen werden kann..

    und glaub mir, mit solchen Mietern hast du als Vermieter jede Menge Ärger..auch wenn du glaubst, die Stadt hat die Wohnung gemietet und regelt alles..... :stupid

    Beispiel: Unter einer Mietwohnung waren Jugendliche mit gestörtem sozialen Umfeld untergebracht worden...nachts wurden Möbel lautstark in Container reingeworfen, laute Musik gemacht, bis ein Mieter vom Hausmeister den Schlüssel zum Zählerkasten gekriegt hat und den Strom abstellte...dann wurde mit Rauschgift gehandelt..und gehurt....
    ich glaube ich brauche nicht weiter erzählen.... wer an solche Klientel vermietet ist wirklich ein Gutmensch, zumindest sehr blauäugig...und glaub mir, vom Sozialamt der Stadt kriegst du keine Hilfe, wenns mal klemmt, und das tuts häufig....

    Das beste was ich dort zu hören gekriegt habe war: "Warum vermieten Sie auch an solche Leute..."..das war zu einer Zeit, als ich noch in der Lehre (als Vermieter) war...

    :wink
     
  13. malloy

    malloy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    ich weiss. ich spreche aus erfahrung einer dieser "anderen" eigentümer, die unter der lange praktizierten bequemlichkeit entfernter kapitalanleger heute deswegen noch leidet. aber der wind dreht sich zzt langsam aber stetig bei uns im haus. die mietklientel richtet sich neu aus, ein höherer wohnanteil an eigentümern, 24h-videoüberwachung und selbstverschließende haustüren, neuer durchgreifender hausmeister und hausverwaltung je mit eigenem wohneigentum dort, hochwertige modernisierungen und optische verbesserungen. auch nicht so ganz ohne mein zutun bei meiner mieterwahl: hochwertige ausstattungen (granit, edelstahl, laminat) bei entsprechender miete. 3km kaution. das siebt schon mal einiges ab. und der so angebotene wohnraum wird mir dennoch aus der hand gerissen, ohne dass ich dumpingpreise aufrufe. im gegenteil. wo die wohnungen in dem komplex früher als "billig" galten, haben wir jetzt schon einen ruf entwickelt, dass die leute unbedingt dorthin ziehen wollen, ob der prädestinierten lauflage und nun auch der neuen wohnqualität mit dem "verruchten" ehemaligen ruf. ist scheinbar vielleicht auch nur so ein juppie-im-ghetto-trend?
     
Thema: Wohnung vermieten an ARGE(Sozialamt)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnung an sozialamt vermieten

    ,
  2. sozialamt wohnungen

    ,
  3. wohnung vermieten an sozialamt

    ,
  4. wohnung vermieten sozialamt,
  5. haus an sozialamt vermieten,
  6. sozialamt wohnung,
  7. wohnung an das sozialamt vermieten,
  8. wohnungen sozialamt,
  9. wohnungen vom sozialamt,
  10. wohnung sozialamt vermieten ,
  11. wohnung an arge vermieten,
  12. wohnung vom sozialamt,
  13. vermietung an sozialamt,
  14. wohnung mieten über arge,
  15. haus vermieten an sozialamt,
  16. vermietung über sozialamt,
  17. wohnung mieten sozialamt,
  18. vermieten an sozialamt,
  19. wohnung über sozialamt vermieten,
  20. eigentumswohnung an sozialamt vermieten,
  21. vermieten an das sozialamt,
  22. mietwohnung sozialamt,
  23. sozialwohnungen anbieten,
  24. wohnung an amt vermieten,
  25. vermietung sozialamt
Die Seite wird geladen...

Wohnung vermieten an ARGE(Sozialamt) - Ähnliche Themen

  1. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  4. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  5. Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG

    Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG: Hallo, ich bin Eigentümer einer vermieteten ETW in eine WEG mit 8 Wohneinheiten. Die Positionen Abwasser und Wasser werden nach einem...