Wohnung versprochen und nicht erhalten

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Bürokrat, 05.02.2014.

  1. #1 Bürokrat, 05.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Hallo meine lieben Forumsexperten,

    ich würde hier gerne einmal einen rein theoretischen und absolut konstruierten Fall besprechen der wahrscheinlich glasklar ist aber mich doch einmal interessieren würde.

    Also in medias res:

    Mal angenommen man vermietet eine Wohnung und hat mal wieder kaum Nachfrage :muede001:
    Nun erklärt sich eine Partei doch bereit die Wohnung zu nehmen, es handelt sich aber eher um B - oder auch C- Mieter. Aufgrund der geringen Nachfrage sagt man per email zu allerdings unter der Voraussetzung dass die Schufa-Auskunft positiv sei.

    So weit so gut, nach 1 Woche aber sagt plötzlich ein anderer Mietinteressent zu, der eher der A-Klasse angehört.
    Nun sagt man dem ersten Interessenten ab.
    Würden sich daraus irgendwelche Ansprüche des Mieters wegen der schriftlichen Zusage ergeben oder nicht. Ein MV wurde natürlich nicht unterzeichnet, das schlechte Gewissen bleibt freilich...

    Meiner Ansicht nach sollte dies unproblematisch sein aber ich würde doch gerne noch eure Meinung zu diesem in allen Bereichen erfundenen Fall hören...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 05.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Gesundheit!



    Meiner Ansicht nach kann der Mietinteressent aus einer verbindlichen Zusage bereits einen BGB-Mietvertrag ableiten ... selbst wenn diese Zusage lediglich mündlich erteilt wurde.

    Ich schreibe daher in alle Wohnungsangebote und/oder Reservierungsbestätigungen ein Dickes, fettes "UNVERBINDLICH!" mit hinein.
     
  4. #3 Pharao, 05.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi Bürokrat,

    m.E. kommt es hier darauf an, was genau du hier den Mietern zugesagt hast. Denn es macht einen Unterschied, ob man einen Vertrag mit jemanden eingehen will oder ob man einen Vertrag mit jemanden eingegangen ist.
     
  5. #4 Bürokrat, 06.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Hallo pharao und papabär

    gesagt wurde: Vorbehaltlich einer unbedenklichen Schufa Selbstauskunft sage ich Ihnen die Wohnung zu. Das Wort verbindlich tauchte nirgendswo auf.
    Der eine der pot. Mieter hat auch einen Schufa Eintrag, was er mir auch im Vorfeld gesagt hat.
    Die Schufa Aukunft habe ich allerdings noch nicht vorliegen.
     
  6. #5 Aktionär, 06.02.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Zusage mit aufschiebender Bedingung.
    Bleibt die Frage wie man "unbedenklich" definieren will.
     
  7. #6 Papabär, 06.02.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Nun, da wird dem Vermieter wohl niemand an´s Bein pinkeln können, wenn er die Messlatte sehr hoch anlegt.

    Andererseits wäre es ja denkbar, dass der Schufa-Eintrag des B-Interessenten aus einer alten Sache herrührt, die er derzeit gerade löschen lässt (was halt etwas dauert) und in ein paar Tagen mit einer blitzeblanken, sauberen Schufa aufkreuzt.
    So theoretisch betrachtet würde ich ihn anschreiben und die Zusage nachträglich befristen (so in etwa "wenn Schufa nächste Woche nicht da, dann Aufhebung der Reservierung").

    Eine konkrete Absage würde ich dem Mieter aber möglichst auch nicht geben ... nicht dass der 1A-Mieter auf´n letzten Drücker auch abspringt und man dann gar keinen Interessenten mehr hat.
     
  8. #7 Aktionär, 06.02.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Genau darauf wollte ich hinaus. Die unbedenkliche Schufa ist quasi die Öffnungsklausel in der Zusage.
     
  9. #8 Bürokrat, 06.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Hm,
    der Fall ist wohl doch nicht so klar wie ich dachte. Aber ich hatte schon eine Ahnung dass es mit der schriftl. Zusage evtl. probleme geben könnte.
    Ich habe das jetzt aber anders gelöst :054sonst: und bisher keinen Protest erhalten. Hoffen wir nun dass der neue Mieter am Sonntag auch wirklich zum MV aufschlägt...
     
  10. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Evtl. sollte man das etwas anders angehen, und gar keine Zusage machen sondern wer zuerst kommt malt zuerst (abschluss des MV). Vorausgesetzt natürlich der M kommt überhaupt in Frage.

    Dabei war einem meiner M sogar wert direkt einen Vorvertrag abzuschließen. Der natürlich als Ziel einen schriftlichen MV sowie die Voraussetzungen an den M enthielt und als Sicherheit die erste Kautionsrate hinterlegt wurde.

    Es mag natürlich sein das das rechtlich nicht ganz korrekt ist, und es kommt natürlich auf die Nachfrage an.

    VG Syker
     
  11. #10 Bürokrat, 06.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Naja häufiger ist es halt leider so dass man sucht und wartet und es interessieren sich nur weniger liquide Personen bzw, Leute die eher schlecht zur hausgemeinschaft passen und dann gibt man es einem von diesen halt. Wenn dann doch noch ein besserer Mieter auftaucht kommt man in Versuchung. Lösen sollte man das vermutlich dadurch einfach länger zu warten und den Verlust in Kauf zu nehmen. Aber trotz des guten Vorsatzes gerät man nach 3 Wochen vergeblicher Suche nach einem vernünftigen Mieter regelmäßig in Panik und beißt in den sauren Apfel...
     
  12. #11 Papabär, 06.02.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Das scheint bei Eigentümern, die ihr "Baby" selber verwalten, wohl häufiger der Fall zu sein.

    Gerne wird dann in eine Marzahner Platten-ETW auch mal schnell ´ne 5.000,-€-Küche eingebaut, in der Hoffnung damit ´nen solventen Uni-Prof. o. ä. an Land ziehen zu können. Aber gut, dass man sich die 300,- €/Jahr für ´ne professionelle Hausverwaltung spart.
     
  13. #12 Bürokrat, 06.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Bin halt ein Kontrollfanatiker. Und eine Küche für 5000.- würde ich in ein Mietobjekt nie einbauen, dafür gibts Zwangsversteigerungen. Da gibts akzeptable Küchen für 100.-. Nochmal 90 für die Platte, 150 für den Einbau, 30 fürs Putzen, fertig.
     
  14. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    314
    Eine Küche aus der Zwangsversteigerng? Das habe ich noch nie gehört. Was es nicht alles gibt.
     
  15. #14 Bürokrat, 09.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Na da gibts alles was die zur Vollstreckung gekommenen Personen nicht mehr unbedingt benötigen, was der GV also abtransportieren lies, z.b. aus einer Zwangsräumung. U.a. auch Küchen. Man muss natürlich selbst abtransportieren und Garentien dass alles funktioniert gibts keine. Außerdem sind die Küchen meist extrem dreckig. Aber mit etwas Glück und Arbeit hat man danach eine billige funktionierende Küche
     
  16. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    314
    Dann stelle ich lieber keine Küche rein, bevor man die noch abbaut, schrubbt und wieder aufbaut. :D
     
  17. #16 Bürokrat, 09.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    :84: Na, ich denke der GV wird dann schon zwischen dem Eigentum des VM und des M differenzieren.
    Obwohl, wenn ich das noch mal überdenke...
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Aus eigener Erfahrung - nö, macht der GV nicht. Ganz im Gegenteil hast du als Eigentümer der Sachen erst mal die Arbeit die Anscheinsvermutung zu widerlegen.
     
  19. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Sorry, aber wenn ich als Vermieter umbedingt meine Wohnung mit Küche vermieten will, dann kauf ich mir eben eine günstige Einbauküche. Da komm ich doch nicht auf die Idee eine gebrauchte, schäbige Küche mir zu ersteigern ?!
     
  20. #19 Bürokrat, 10.02.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Wie immer im Leben ist es auch bei Zwangsversteigerungen so dass es Schund gibt und gute Sachen.
    Wenn man nicht auf den Schund bietet sondern nur auf höherwertigeres bekommt man eine schöne gut erhaltene quasi neuwertige Küche manchmal für 1/20 dessen was man für so eine Küche neu bezahlen würde.
    Aber ich will hier keine Werbung betreiben, war nur eine Antwort auf den Vorwurf von 5000 Euro. Ich mach das halt so weil ich gute Erfahrungen gemacht habe.
    Und ich glaube auch nicht dass du akzeptable neue Küchen beim Handel inkl. Herd, Ceran, Kühlkombi, Geschirrspüler für unter 1000.- bekommst. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren
     
  21. #20 Pharao, 10.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    "glauben" heißt "nicht Wissen" :smile037: Und ja, man bekommt auch günstigere Küchen, zB Vorführmodelle oder ohne Markenname, ect. Und nein, es muss nicht immer der Geschirrspüler, das Cerankochfeld oder die Kühlkombi dabei sein.

    Und ja, soll Vermieter geben die bauen 5.ooo€ Küchen ein oder Bäder im Wert von 40.ooo €, ect. Solange man diese Mehrkosten über die Miete wieder rein bekommt, ist das auch kein Problem.

    I.d.R. stellen aber einige dieser Vermieter (m.E. bislang mit oft wenig Erfahrung in Vermietung) dann enttäuscht fest, das Geld bekommen sie eben nicht über die Miete rein und zudem gehen manche Mieter auch nicht wirklich pfleglich mit teuren Sachen um, ect.
     
Thema: Wohnung versprochen und nicht erhalten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnung versprochen nicht bekommen

    ,
  2. mietwohnung versprochen

    ,
  3. mietvertrag versprochen

Die Seite wird geladen...

Wohnung versprochen und nicht erhalten - Ähnliche Themen

  1. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...
  2. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  3. Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG

    Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG: Hallo, ich bin Eigentümer einer vermieteten ETW in eine WEG mit 8 Wohneinheiten. Die Positionen Abwasser und Wasser werden nach einem...
  4. Einfamilienhaus in separate Wohnungen unterteilen

    Einfamilienhaus in separate Wohnungen unterteilen: Hallo zusammen, bin zum ersten Mal hier und hoffe ich kann einige Infos bezüglich meines Vorhabens von euch erhalten: Ich würde sehr gerne ein...
  5. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...