Wohnungseigentum - welche Versicherung

Dieses Thema im Forum "Versicherungen" wurde erstellt von marie1383, 08.10.2012.

  1. #1 marie1383, 08.10.2012
    marie1383

    marie1383 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    folgende kurze Frage.
    Welche Versicherung MUSS man oder SOLLTE man abschließen. Es handelt sich um eine Eigentumswohnung (33qm) im Mehrfamilienhaus, Eigentümer lebt nicht darin, sondern vermietet sie möbliert.

    Herzlichen Dank!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 08.10.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.10.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie,

    Du musst in Bezug auf die erwähnte Eigentumswohnung absolut keine Versicherung abschließen.
    Du kannst jede Versicherung, die dir zusagt, abschließen, sofern du jemanden findest, der sie dir anbietet. Was sinnvoll ist und was nicht, wird man anhand deiner infos nicht beurteilen können.
    Hast du geprüft, ob die Eigentümergemeinschaft bereits eine oder mehrere Versicherungen abgeschlossen hat?

    Bitte!
     
  4. #3 Martens, 08.10.2012
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin Marie,

    der Eigentümer oder der Mieter muß keine Versicherung abschließen.
    Der WEG-Verwalter sollte für die WEG eine Versicherung gegen Feuer, Wasser, Sturm aufrecht halten, weiterhin eine Eigentümerhaftpflicht und ggfs. eine Haftpflicht gegen Umweltschäden aus dem Öltank (soweit vorhanden).

    Der vermietende Eigentümer kann eine Haftpflicht für vermietetes Eigentum abschließen. Fällt also z.B. der vermietete Küchenoberschrank von der Wand und das Geschirr ist kaputt, haftet der Eigentümer. Hier kann eine Versicherung sinnvoll sein.

    Der Mieter sollte auf jeden Fall eine Hausratversicherung abschließen, möglichst auch eine Privat-Haftpflicht.

    Christian Martens
     
  5. #4 marie1382, 08.10.2012
    marie1382

    marie1382 Gast

    Hallo,
    nun bin ich aufgrund der vorherigen (nun nicht mehr vorhandenen) Anmahnung ein wenig eingeschüchtert, mich hier zu äußern; dennoch will ich bei der Sache bleiben:
    @ Herr Martens:
    darf der Eigentümer eine Hausratvers. und Privathaftpflicht verlangen?
    Danke!
     
  6. #5 Martens, 08.10.2012
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin Marie,

    nicht einschüchtern lassen, hier ist alles im grünen Bereich.

    Der Vermieter kann den Abschluß einer Hausrat- und einer Haftpflichtversicherung vom Mieter verlangen, wir schreiben das auch immer in die Mietverträge: "Der Mieter verpflichtet sich... abzuschließen und während der Dauer des Mietverhältnisses aufrechtzuhalten."

    Ich bezweifle aber stark, daß man hieraus einen Rechtsanspruch herleiten kann, wenn der Mieter also die Versicherungen nicht abschließt oder doch kündigt, dann ist das eben so.
    Im Schadensfalle hat man aber das "gute Gewissen", daß man den Mieter zum Abschluß der Versicherungen angehalten hat.

    Christian Martens
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Richtig, Christian, das Thema hatten wir hier ja auch schon mal gehabt. Hausrat- und Privathaftpflichtvers. sind wirklich empfehlenswert.
     
  8. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    :74: marie1383


    Ich weiß jetzt zwar nicht wurum es dabei geht,
    aber du brauchst dich hier nicht einschüchtern lassen.
    Solange du dich hier an die Foren-Regeln hälst,
    und einen allgemeinen, höflichen Umgang mit den Mitusern pflegst,
    wird auch jede nochso "dumme" Frage beantwortet.


    Du darfst einen Nachweis der Versicherungen vor Vertragsschluss verlangen,
    bzw. den Vertragsschluß davon abhängig machen.

    Solange die Mietinteressenten da mitspielen,
    wenn ein Mieter sagt nö,
    dann kommt der nächsten Mieter
    sofern vorhanden.

    Eine mietvertragliche Vereinbahrung
    eine solche Versicherung verpflichtent zu unterhalten,
    könnte theoretisch möglich sein,
    solange du nicht eine ganz bestimmte police,
    einer bestimmten Versicherungsgesellschaft verlangst.
    Hierzu aber unbedingt einen Fachanwalt für Mietrecht befragen.

    Desweiteren solltest du bei der Privathaftpflicht darauf achten,
    dass die Versicherung auch Schäden an der Mietsache deckt.


    VG Syker
     
  9. #8 immodream, 08.10.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo,
    ich persönlich verlange in meinem Anhang zum Mietvertrag immer den Abschluß einer privaten Haftpflichtversicherung und Hausratsversicherung.
    Bei der Unterzeichnung des Mietvertrages erkläre ich Mietern auch immer den Sinn dieser Versicherung.
    Einen Nachweis über den tatsächlichen Abschluß habe ich mir bis jetzt nicht zeigen lassen.
    Grüße
    Immodream
     
  10. #9 lostcontrol, 08.10.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    !!! ACHTUNG !!! ihr seid da leider auf der falschen spur !!!

    es wäre sinnvoll wenn ihr euren mietern empfehlt, nicht nur die standard-haftpflicht abzuschliessen, sondern eben eine haftpflicht, die gemietetes mit einschliesst - das ist nämlich in der standard-haftpflicht explizit NICHT eingeschlossen.
    beispiel: mieter flambiert den PVC-boden in der küche (ja, ein beispiel das mir passiert ist). seine haftpflicht (soll ich den namen nennen? kennt jeder, fängt mit A... an) schliesst explizit schäden am gemieteten aus. das ist übrigens bei eigentlich allen "grossen" versicherungen so - bei den meisten kleinen sowieso.

    wie das bei uns ablief?
    flambier-mieter (übrigens mein lieblings-mieter) ruft mich an: "loschdi, mir ist was dummes passiert bla bla bla..." ich antworte "oh doof, haste schon deine haftpflicht informiert?" ... im hintergrund mein lebensgefährte, seines zeichens versicherungs-spezialist: "vergiss es, das ist in keiner standard-haftpflicht mit drin..." ... ich zum flambier-mieter: "schatzi sagt du sollst deine versicherungs-police raussuchen und nachgucken bzw. damit bei uns vorbeikommen dann schaut sich schatzi das an..." - fazit: seine haftpflicht hat keinen cent gezahlt. boden ist mitvermietet, dafür zahlt sie nicht.

    WICHTIG wäre dass ihr eure mieter über genau diese tatsache aufklärt, dass nämlich schäden am gemieteten eben im normalfall NICHT mitversichert sind bei der standard-haftpflicht. drum ist das ziemlich albern drauf zu bestehen dass ein mieter haftpflicht-versichert ist, wichtig wäre darauf zu bestehen dass er GENAU SO haftpflicht-versichert ist, dass die versicherung auch für schäden an der mietsache aufkommt, sonst bringt das nichts.

    für den mieter selbst ist 'ne hausrat-versicherung selbstverständlich sinnvoll, mindestens dann wenn er nicht nur orangen-kisten als möbel hat. das ist aber nicht wirklich vermieter-problem, auch wenn man mit der entsprechenden info den einen oder anderen mieter vor schäden bewahren könnte - den meisten ist ja nicht klar, dass die hausrat die schäden an mieter-möbeln z.b. bei einem rohrbruch bezahlen würde, die gebäude-versicherung des vermieters (die der mieter ja mitbezahlt) aber eben nicht.
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Abba nur, wenn wir den Einschluss von Mietsachschäden vergessen....
    (richtig, Scha...Loschdi?:smile031:)
     
  12. #11 lostcontrol, 08.10.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    ey Berny - das ist echt wichtig!

    und btw.: der flambierte boden liegt immernoch... bin gespannt wie wir das regeln falls mein lieblingsmieter mal auszieht (was leider früher oder später ins haus steht).
    vermutlich werden wir mal wieder kulant sein... müssten wir aber eben nicht.
     
  13. #12 BarneyGumble2, 09.10.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Dafür hast Du nen Mieter gefunden?:smile019:
     
  14. #13 lostcontrol, 09.10.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    *g* - jo, hab ich. ich bin halt gut...
    naja - in der küche ist PVC akzeptabel. aber auch nicht grad "state of the art".
     
  15. #14 immodream, 10.10.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo lostcontrol,
    vielleicht ist flambierter PVC groß im Trend und wir haben das nur noch nicht richtig mitbekommen.
    Aber zum Thema Mitversicherung von Schäden an der Mietsache mußte ich bei einer guten Mieterin leider auch deine leidvolle Erfahrung machen.
    Ich werde auch wieder kulant sein und hoffe, das die Mieterin nicht dann nach 4 Wochen kündigt.
    Grüße
    Immodream
     
  16. #15 lostcontrol, 11.10.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    och leute - jetzt hackt nicht auf dem PVC rum.
    fakt ist: meine erfahrung ist halt, dass "der kunde" kein PVC haben will. in der küche akzeptiert er's vielleicht, fliesen oder was moderneres wären ihm halt lieber. in wohnräumen ist das ein no-go, ebenso wie teppichboden.
    wir haben in ein paar wenigen wohnungen noch PVC auch in wohnräumen - die sind deutlich günstiger vermietet als die diesbezüglich überholten.
    "laminat" im sinne von dem was die meisten leute sich darunter vorstellen verlege ich aber auch nicht mehr (habe ich in einem anderen thread auch schon ausführlich geäussert). plastik mit gepresstem sägemehl drunter ist für mich halt nun mal kein holz. die meisten leute glauben aber anscheinend dass das, was üblicherweise unter "laminat" verstanden wird irgendwelche holzanteile hätte. denen kannst du tausendmal erklären dass das nur ein foto von holz auf papier ist, das in plastik eingegossen und auf gepresstes sägemehl gepappt wird.
    "laminat" im eigentlichen sinne ist einfach nur 'ne schichtung von materialien. so wie wenn man sich irgendwelche speziellen ausdrucke laminieren lässt um sie dann dauerhaft auszuhängen - wie z.b. ich den müllsortier-plan unseres entsorgers bei den mülltonnen.

    ich bin grad übrigens völlig hin und weg von unserem neuen boden in den ehemaligen praxisräumen - und mit mir jeder der's bisher gesehen hat. manche dachten echt das sei jetzt wirklich parkett.
    den meisten fällt auch auf dass der boden so leise ist.
    den barfuss-test hat's auch überstanden.
    für mich ist schluss mit "laminat". entweder oder.

    und dass altes PVC bei mietern nicht ankommt - hier ist das so. anderswo mag's anders sein.
    und mit sicherheit hängt's vom preis der wohnung ab.
     
  17. #16 Christian, 11.10.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    PVC ist ja nicht gleich PVC - es gibt welches, das nach PVC aussieht, und welches, das täuschend echt nach Fliesen oder Parkett aussieht, und dabei leiser und wärmer (barfußfreundlicher) ist als Fliesen und Parkett.
     
  18. #17 MichelleS, 22.07.2013
    MichelleS

    MichelleS Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich hoffe ihr könnt mir hier weiterhelfen... ich will/muss meine vermieteten Eigentumswohnungen sanieren. Unter anderem Fassade neue Dämmung und verputzen neue Fenster einbauen und einige alte Rohre und Stromzähler :sauer016: Nun bin ich allerdings bei dem Versicherungsschutz ein bisschen überfragt… Brauche ich zusätzlich zu einer Bauherrenhaftplicht noch eine BLV (zur erklärung www.vdd-bauleistungsversicherung.de) oder reicht die Haftpflicht in einem solchen Fall aus? Muss dazu sagen die Sanierung findet an 3 Wohnungen statt von den 2 bewohnt sind… hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen
    lg Michelle
     
  19. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    1. für das Thema solltest du einen eigenen Beitrag eröffnen.
    2. brauchst du m.E. keine der genannten Versicherungen. Wozu denn?
     
  20. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Nein danke, die Werbung wurde schnell erkannt.
     
  21. #20 Kitzblitz, 22.07.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MichelleS,

    klar kann dir geholfen werden: Auf der von dir verlinkten Homepage steht zwar viel an fachlicher Information, dafür sind einige Dinge allerdings falsch oder missverständlich dargestellt.

    Ich kann dir nur raten, die allgemeinen Informationen zu den Versicherungsbedingungen der dort benannten Versicherer nochmals nachzulesen, vielleicht erkennst du dann auch selbst, was daran falsch ist. Manchmal ist es sinnvoll, wenn die Ausführungen namhafter Versicherer in den allgemeinen Informationen wörtlich übernommen werden. Das Weglassen oder die Verwendung eines ähnlichen Wortes kann den Sinn einer ohnehin stark komprimierten Aussage entstellen.

    Falls du der Autor dieser Homepage bist, schau' dir diese Abschnitte nochmals genauer an:

    "... die Bauleistungsversicherung ist in der Regel auf zwei Jahre bis zur Bezugsfertigkeit oder Bauabnahme ausgelegt ..."

    "... Witterungsereignisse, zum Beispiel Sturm, Hagel, außergewöhnliches Hochwasser oder vergleichbaren Umwelteinflüssen, die nicht der Jahreszeit geschuldet sind ..."

    "... Schäden, die aufgrund eines unbekannten Baugrundes eintreten ..."

    "... bietet der Vertrag zum Beispiel Schutz gegen die finanziellen Folgen aus: ... Konstruktions- und Materialfehler"

    "... Nicht versichert sind Materialien, die auf der Baustelle lagern ..."

    "... Auch Baunebenkosten, beispielsweise Kosten für den Architekten ..."

    "... Die Kosten für einen solchen Vertrag werden einmalig für die gesamte Bauphase erhoben ..."

    "... Auch Konstruktionsfehler werden erstattet. "

    "... Somit richten sich Allgemeine Bedingungen für Bauleistungsversicherungen nach ABN eher auf ein bestimmtes Objekt, während die Bedingungen nach ABU eher die Bauleistungen allgemein regeln. "

    ... ich hör' dann mal auf ! - D.h., diese Aufzählung ist nicht vollständig !

    Einen kleinen Test des Tarifrechners konnte ich mir natürlich nicht verkneifen. Erstaunlich war für mich jedoch, wie dieser Rechner mit dem Thema Umbau/Sanierung umgeht. Hier sollten eigentlich die zuvor in den Erläuterungen gepriesenen Altbauversicherungen empfohlen werden ... doch absolute Fehlanzeige.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
Thema: Wohnungseigentum - welche Versicherung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eigentümerhaftpflicht

    ,
  2. versicherung wohnungseigentümer

    ,
  3. versicherungen für wohnungseigentümer

    ,
  4. versicherung für wohnungseigentümer,
  5. hausratversicherung für wohnungseigentümer,
  6. versicherung wohnungseigentum,
  7. versicherungen wohnungseigentümer,
  8. wohnungseigentum welche versicherungen,
  9. welche versicherungen brauche ich als wohnungseigentümer,
  10. wohnungseigentümer versicherung,
  11. versicherungen als wohnungseigentümer,
  12. Wohnungseigentümer welche Versicherungen ,
  13. eigentumswohnung welche versicherungen,
  14. wohnungseigentum versichern,
  15. vermietete ferienwohnung versichern,
  16. muss ich bei meiner vermieteten eigentumswohnung eine versicherung abschliessen ,
  17. schrank fällt von der wand versicherung,
  18. welche versicherungen empfehlenswert für wohnungseigentümer,
  19. welche privatversicherungen kann man für gemieteten wohnraum gegen feuer abschließen,
  20. content,
  21. eigentümerhaftpflicht forum,
  22. haftpflicht wohnungseigentümer,
  23. vermietete wohnung versicherung,
  24. wohnungseigentum versicherungen,
  25. muss ich mich als wohnungseigentümer rechtsschutz versichern
Die Seite wird geladen...

Wohnungseigentum - welche Versicherung - Ähnliche Themen

  1. Keine Versicherung, was jetzt?

    Keine Versicherung, was jetzt?: Hallo der Mieter hat für sein Gewerbe nicht richtig aufgepasst (seine Meinung). Hat den Schlüssel für Gewerbe an viele Personen verteilt. Dann...
  2. Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig

    Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig: Hallo, ein Mieter hat beim Auszug eine Wohnungeingangstüre demoliert. Musste ersetzt werden. Seine Versicherung zahlt diese Türe nur anteilig....
  3. Wie Abrechnung mit Versicherung für Reservematerial?

    Wie Abrechnung mit Versicherung für Reservematerial?: Als wir in unserer Wohnung vor ein paar Jahren das Bad neu gefliest haben, haben wir damals noch jede Menge Reserve-Kacheln (auf unsere Kosten)...
  4. Versicherung hält an Vertrag fest

    Versicherung hält an Vertrag fest: Ich hatte letztens mal die Gelegenheit, den Versicherungsvertrag zu kündigen und mir was günstigeres zu suchen. -- Und zwar hatte mir die...
  5. Versicherung für Einbauküche und Fußboden in vermieteter Wohnung

    Versicherung für Einbauküche und Fußboden in vermieteter Wohnung: Vorab: Ich besitze eine Eigentumswohnung in einer WEG, die ich ab September vermieten werde. Ich habe mich jetzt hier im Forum gründlich...