Wohnungseingangstüren im Mehrfamilienhaus

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von Block9, 23.04.2016.

  1. Block9

    Block9 Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin seit kurzem Eigentümer eines Mehrfamilienhauses in Hessen, Baujahr 1957.
    Die neun Wohnungseingangstüren sind auch Baujahr 1957.
    Diese möchte ich jetzt erneuern, möchte aber die vorhandenen Stahlzagen behalten, um den Dreck beim Ausbau der Zargen und die damit verbundene Renovierung zu vermeiden. Hat jemand von Euch eine Checkliste, was ich bei den neuen Türen beachten muss?

    Es gibt ein unbeheiztes Treppenhaus: also Klimaklasse 3
    Treppenhaus führt direkt zu Wohnungseingangstüren, also somit mind. 37 db Schallschutz?
    Wie sieht es mit Brandschutz aus? T30? T90?
    Fallschiene an der unteren Türkante?
    Selbstschließende Türen?
    Was ist mit der Einbruchshemmung? Welche WK-Klasse muss ich mindestens einsetzen?

    Ich würde mich über Antworten freuen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Hole Dir erst einmal einen Aussendienstmitarbeiter von Türen her.Der kann Dich gut beraten.

    Selbstschliessende Wohnungseingangstüren habe ich noch nie gesehen. Am besten mit Knauf von außen, dann am besten einen Vertrag mit einer Sicherheitsfirma noch abschließen, damit preiswerter die Türen der Mieter geöffnet werden können.

    Wie willst Du Sicherheit in eine Tür bekommen, wenn Du die Zargen nicht tauscht? Die Technik ist gerade in diese eingebaut. Du willst nur ein Türblatt wechseln, da musst Du erst einmal die richtige Scharnierhöhe finden, damit das alles passt.
     
  4. #3 Pharao, 23.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    ob das Pflicht bei einem Mehrfamilienhaus ist (was nur zu Wohnzwecken vermietet wird), das kann ich dir leider nicht sicher sagen :( Also ich kenne so eine "Pflicht" nur im öffentlichen Bereich, wobei das m.E. dann auch Brandschutztüren darstellen mit ganz besonderen Auflagen. Sinnvoll ist m.E. so ein automatischer Türschließer in einem Mehrfamilienhaus aber schon, zumal so ein Schließer auch nicht die Welt kostet, auch wenn man da das etwas bessere Modell auswählt. Allerdings hat so ein "normaler" Türschließer m.E. wenig mit Brandschutzauflagen zu tun, sondern dient alleine dazu, weil manche Mieter da wenig Rücksicht nehmen.

    Also wir haben nur unbeheizte Treppenhäuser, wobei ich das Wort Klimaklasse in dem Zusammenhang auch noch nie gehört hab. Und wenn ein Schallschutz einzuhalten wäre, dann sicherlich doch eher an den Wohnungstüren und nicht an der Hauseingangstüre, oder? Ansonsten würde ich hier einfach sagen, das es das alles nicht als Pflicht in dem Sinne gibt bei Immobilien die nur zu Wohnzwecken vermietet werden - also ich hab´s noch nie gehört und deswegen würde ich das ausschliessen. Aber vielleicht weis ein anderer User dazu mehr.

    Evtl. könnte das schwer werden, da ältere Türen oft ein anderes Maß haben als die die man gerne jetzt neu Einbauen will und man deswegen i.d.R. Zarge und Türe erneuern muss. Und gerade in Hinblick, wenn du auf Sicherheit, etc. wert legen willst/musst, ist die Zarge durchaus wichtig dabei.


     
Thema: Wohnungseingangstüren im Mehrfamilienhaus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnungseingangstüren in Mehrfamilienhaus hessen

Die Seite wird geladen...

Wohnungseingangstüren im Mehrfamilienhaus - Ähnliche Themen

  1. Kontrolle des Heizverhaltens im Mehrfamilienhaus

    Kontrolle des Heizverhaltens im Mehrfamilienhaus: Hallo Forum, ich kann anhand der Stromzähler (Nachtspeicheröfen) sehen, dass 2 Mietparteien offensichtlich nicht heizen. Wie muss ich vorgehen,...
  2. Rückstausicherung: Umlage von Wartungskosten der Hebeanlage in einem Mehrfamilienhaus MFH

    Rückstausicherung: Umlage von Wartungskosten der Hebeanlage in einem Mehrfamilienhaus MFH: Ich vermiete ein Mehrfamilienhaus, die Kellerwohnung ist mit einer Hebeanlage gegen Rückstau gesichert. Ohne diese Rückstausicherung würde bei...
  3. Zwangsversteigerung eines Mehrfamilienhauses. Ich hätte gerne eure Meinung dazu

    Zwangsversteigerung eines Mehrfamilienhauses. Ich hätte gerne eure Meinung dazu: ... und ein paar Infos fehlen mir auch. Es handelt sich um folgendes Objekt:...
  4. Software für Mehrfamilienhaus

    Software für Mehrfamilienhaus: Hallo zusammen, mit welcher Software verwaltet Ihr eure Immobilie(n)? Gibt es eine kostenlose Software auf dem Markt, wo ich sogar die...
  5. Mehrfamilienhaus mit gemischt Einrohr/Zweirohr

    Mehrfamilienhaus mit gemischt Einrohr/Zweirohr: Mahlzeit, bin Eigentümer einer Wohnung in einer 12-Parteilen WEG eines Gebäudes BJ 1972 - gebaut mir Öl - Einrohrheizung. Meine Wohnung wurde...