Wohnungsgeberbestätigung von Mieter ausgestellt

Diskutiere Wohnungsgeberbestätigung von Mieter ausgestellt im Übergabe Ein- oder Auszug Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; auch wenn dieser Treat schon lange nicht mehr bearbeitet wurde, hoffe ich, dass noch jemand mir Antwort geben kann. Wir haben gerade erfahren,...

  1. #1 Vermieterin16, 17.09.2019
    Vermieterin16

    Vermieterin16 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    auch wenn dieser Treat schon lange nicht mehr bearbeitet wurde, hoffe ich, dass noch jemand mir Antwort geben kann. Wir haben gerade erfahren, dass jemand sich auf der Wohnungsgeberbestätigung fälschlich als Eigentümer unseres Hauses ausgegeben hat und somit ohne unsere Einwilligung bei uns gemeldet war. Die Gemeinde hat dies anscheinend nicht überprüft. Ich würde dieses gerne zur Anzeige bringen und frage mich, ob es sich in diesem Fall auch nur um eine Ordnungswidrigkeit handelt und was die Konsequenzen für den Betreffenden sind.
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.032
    Zustimmungen:
    4.288
    Deshalb habe ich dir ein neues Thema spendiert.


    Rein vorsorglich: Die Tatsache, dass euer Mieter (oder wer auch immer die Person in die Wohnung aufgenommen hat) die Bestätigung ausgestellt hat, ist genau der richtige Ablauf. Außerdem ist eure "Einwilligung" melderechtlich nicht erforderlich. Das mag mietrechtlich anders aussehen, aber dazu müsste man mehr über den Sachverhalt wissen.


    Ja, es wurde eine unrichtige Bescheinigung ausgestellt, § 54 Abs. 2 Nr. 3 BMG. Geldbuße bis 1000 €, was hier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht annähernd ausgeschöpft wird. In den meisten Fällen dürfte das überhaupt nicht weiter verfolgt werden, vor allem wenn am Ende gar keine falsche Eintragung ins Melderegister erfolgt ist oder überhaupt beabsichtigt wurde.


    Voraussichtlich: nichts.
     
  4. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.505
    Zustimmungen:
    701
    Ort:
    NRW
    Vielleicht schilderst du erstmal den Sachverhalt ganz genau.
    Denn...
    https://www.anwaltsregister.de/Rech...rten_zur_Wohnungsgeberbestaetigung.d1410.html
     
  5. #5 Papabär, 17.09.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.268
    Zustimmungen:
    1.844
    Ort:
    Berlin
    Aber ... wenn doch der Untervermieter der Wohnungsgeber der Untermieters ist, ist er nach o.g. Zitat doch garnicht verpflichtet, dem Untermieter einer Wohnungsgeerbescheinigung auszustellen. Klar soweit?
     
  6. #6 Vermieterin16, 17.09.2019
    Vermieterin16

    Vermieterin16 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    erst mal vielen Dank für die schnellen Antworten:) Ich glaube ich habe mich nicht klar ausgedrückt. Unsere Mieterin wusste nichts davon, dass sich diese Person bei ihr angemeldet hat, entsprechend hat sie auch nichts für ihn unterschrieben.
    Stattdessen hat sich zu Unrecht als Hauseigentümer ausgegeben und das Formular einfach selbst unterschrieben. (Die Gemeinde hat keinen Grundbuchauszug oder so etwas verlangt). Als Eigentümer braucht man ja keine Unterschrift vom Vermieter.....
    Da auf der Wohnungsgeberbestätigung ja der Vermerk steht "Ich bestätige mit meiner Unterschrift die Richtigkeit der Angaben" und er definitiv zu unrecht behauptet hat ihm gehöre das Haus liegt aus meiner Sicht mindestens der Sachverhalt eines Scheinwohnsitzes vor.
     
  7. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    301
    Ort:
    Westerwald
    Wer ist "er"?

    Meines Wissens ist das eine Wohnungsgeberbescheinigung, die hat mit Eigentum eigentlich nicht zu tun.
     
  8. #8 Vermieterin16, 17.09.2019
    Vermieterin16

    Vermieterin16 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    um es noch mal klarer auszudrücken: Jemand hat sich als Besitzer unseres Hauses ausgegeben und konnte sich so ohne weitere Unterschriften offiziell im Melderegister der Gemeinde eingetragen. Dieser Eintrag wurde uns durch Zufall bekannt und wurde inzwischen aufgelöst.
    Aber von meinem Rechtsbewusstsein muss so etwas doch Folgen haben. Da kann man ja einfach irgendeine Adresse nehmen. Bei der Gemeinde behaupten das Haus gehöre einem und mit einem Kreuzchen an der entsprechenden Stelle und einer Unterschrift ist man dann dort gemeldet....
    Und die Gemeinde behauptet, dass sei leider so... als Eigentümer brauche man ja keine weiteren Bescheinigungen
     
  9. #9 Vermieterin16, 17.09.2019
    Vermieterin16

    Vermieterin16 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    er ist jemand mit dem meine Mieterin 3 Wochen zusammen war, dann aber schnell erkannt hat, dass das ein sehr zwielichtiger Charakter ist....
     
  10. #10 Vermieterin16, 17.09.2019
    Vermieterin16

    Vermieterin16 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    anscheinend braucht man immer eine Wohnungsgeberbestätigung für das Anmelden. Aber wenn man selbst Eigentümer ist braucht man keine weiteren Unterschriften oder Nachweise
     
  11. #11 Vermieterin16, 17.09.2019
    Vermieterin16

    Vermieterin16 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    er war somit auch nie Untermieter...
    der Treat müsste eigentlich eher heißen durch Falschangaben bei der Wohnunggeberbestätigung ohne Wissen des Hauseigentümers/ Vermieters Scheinwohnsitz erlangt
     
  12. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.505
    Zustimmungen:
    701
    Ort:
    NRW
    Dann hat nach meiner Ansicht das Einwohnermeldeamt geschlafen. :008sonst:

    Und wenn das doch nun schon wieder gelöscht ist, wäre das für mich gegessen...
     
  13. #13 Vermieterin16, 17.09.2019
    Vermieterin16

    Vermieterin16 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    wäre es auch, wenn dieser Mensch nicht unsere Vermieterin angezeigt hätte, sie habe ihn aus der gemeinsamen Wohnung geschmissen...Wie gesagt zwielichtiger Charakter
     
  14. #14 Vermieterin16, 17.09.2019
    Vermieterin16

    Vermieterin16 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    sonst wäre ich wohl gar nicht auf die Idee gekommen nachzuprüfen, wer dort gemeldet ist..
    Aber es ist schon verrückt. Diese Bescheinigung wurde ja eingeführt um die Möglichkeit einen Scheinwohnsitz zu bekommen, zu erschweren. Aber wenn man googelt findet man nirgendwo einen Hinweis darauf, dass man nachweisen muss wirklich Eigentümer zu sein.
    Und es scheint auch gängige Praxis zu sein, dass die Gemeinde das nicht überprüft.
    Das heißt die ursprüngliche Idee hinter dieser Bescheinigung ist leicht zu umgehen....
     
  15. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    301
    Ort:
    Westerwald
    Nix für ungut aber du brauchst nicht für jeden Satz eine neue Antwort zu schreiben.
    Scheinbar ist es dem Meldeamt bekannt das die Wohngeberbescheinigung gefälscht war? Was willst du noch mehr unternehmen?
    Und nochmals, der Wohnungsgeber muss kein Eigentümer sein.
    Ansonsten kann ich dir nur raten dich aus den Streitigkeiten deiner Mieter herauszuhalten, ganz besonders wenn es um Beziehungsprobleme geht!
     
  16. #16 ehrenwertes Haus, 17.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.303
    Zustimmungen:
    2.561
    Wie passt das zusammen?
    Was hat deine Vermieterin mit deinem Mieter zu tun?
    Oder habt ihr eine Überkreuzvermietung, so dass deine Mieterin gleichzeitig deine Vermieterin ist?
     
    sara gefällt das.
  17. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.032
    Zustimmungen:
    4.288
    Hier liegt der grundsätzliche Irrtum, auf den ich oben schon hingewiesen habe: Man muss nicht Eigentümer sein, um eine solche Bescheinigung ausstellen zu dürfen. Man muss Wohnungsgeber sein und in diesem Fall wäre das die Mieterin. Sofern man nicht gleichzeitig Eigentümer ist, muss man zusätzlich angeben, wer Eigentümer ist.


    Wenn du möchtest, ändere ich das. Ich kann aber den "Scheinwohnsitz" nicht erkennen. Er hat dort doch tatsächlich gewohnt, wenn auch nur für kurze Zeit?


    Wie gesagt: Es ist nicht erforderlich, also macht es auch wenig Sinn, das zu überprüfen.


    Nein, es heißt, dass die ursprüngliche Idee ... nicht so wahnsinnig schlau war. Deshalb hat man diesen Unsinn auch schon einmal abgeschafft bevor man ihn wieder eingeführt hat.


    Ein weiser Ratschlag. :top
     
  18. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.505
    Zustimmungen:
    701
    Ort:
    NRW
    Ja, etwas wirr...:84:
     
  19. #19 Immofin, 17.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2019
    Immofin

    Immofin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.08.2019
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    35
    Kopfschütteln...Ich mache hier auf folgendes Aufmerksam.

    Es gibt eine rechtverbindliche Einwohnermeldungsanzeigepflicht unseres geliebten Staates....so der Fakt, dem Vermieter droht dabei Bußgeld.

    Diese ist aber offenbar so lückenhaft, dass das ganze Meldewesen von kriminellen oder sonstigen sehr leicht unterlaufen wird, andererseits ärgert es mich das Urkundenfälschung dann nicht entsprechend verfolgt wird...UNGLAUBLICH !


    Ich melde mich jetzt gleich mal morgen woanders an...! Der IMMOFIN
     
  20. #20 ehrenwertes Haus, 18.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.303
    Zustimmungen:
    2.561
    :wie erklär mal. Das kennen bestimmt ganz Viele nicht. Am besten mit Link auf die Infoquelle.
     
    Northman und Ferdl gefällt das.
Thema:

Wohnungsgeberbestätigung von Mieter ausgestellt

Die Seite wird geladen...

Wohnungsgeberbestätigung von Mieter ausgestellt - Ähnliche Themen

  1. Mieter verursacht einen Schaden an der WEG, haftet der Vermieter?

    Mieter verursacht einen Schaden an der WEG, haftet der Vermieter?: Hallo liebe Leute heute eine spannende Frage: Ein Mieter A verursacht grob fahrlässig einen Brand im Hause WEG . Durch eine Zigarrettenkippe im...
  2. Mieter verheimlicht Katzenbesitz

    Mieter verheimlicht Katzenbesitz: Hallo, ich habe seit Anfang des Jahres neue Mieter in der Wohnung.Im Mietvertrag habe ich rein geschrieben: Bei Tierhaltung ist die schriftliche...
  3. Miet-, Anwalts-, Gerichtsschulden

    Miet-, Anwalts-, Gerichtsschulden: Hallo liebe Forengemeinde, ich bin Vermieter und hatte die letzten 12 Monate einen Riesenärger mit meinen Mietern. Nach Einzug der beiden Mieter...
  4. Stellplatz kündigen, Mieter zahlt, aber nicht erreichbar

    Stellplatz kündigen, Mieter zahlt, aber nicht erreichbar: Hallo Zusammen, ich habe meinen Stellplatz in Hamburg an jemanden in der Nachbarschaft ohne schriftlichen Vertrag vermietet, da ich zu dem...
  5. Trennung der Mieter, Änderung des Mietvertrags (möbliert/nicht möbliert -> Mietpreisbremse)

    Trennung der Mieter, Änderung des Mietvertrags (möbliert/nicht möbliert -> Mietpreisbremse): Hallo Forum! Folgender Sachverhalt: Eine Wohnung die sich in unserem Familienbesitz befindet ist derzeit an ein (ehemaliges) Paar vermietet,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden