Wohnungsgröße herausfinden

Dieses Thema im Forum "Wohnungsgröße" wurde erstellt von felkr, 24.07.2014.

  1. felkr

    felkr Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich habe mal eine Frage, in welchem offiziellem Dokument kann ich die Wohnungsgröße finden? Ich will ein Haus kaufen und würde gerne wissen in welchem Plan oder anderem Dokument ich die Gesamtgröße finden kann. Ich würde mir das nachmessen gerne ersparen.

    Die zweite Frage die ich habe bezieht sich auf den Keller. Der ist nämlich eine Einliegerwohnung. Aber halt im Keller. Wie ermittel ich das richtig? Denn Keller zählt ja nicht mit oder? Dort sind unteranderem ein gefließert Hobbyraum, Waschküche und ein großes Zimmer mit Parkettboden.

    Danke schonmal für eure Infos
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    In keinem. Jeder, der bisher die Wohnungsgröße ermittelt hat, könnte sich dabei irgendwie vertan haben oder es könnte nachträglich Änderungen gegeben haben, die die Fläche nach dieser Ermittlung noch verändert hat.


    Anders wird das aber nicht gehen, wenn du einen aktuellen, gesicherten Wert willst.


    Vielleicht, vielleicht auch nicht. Auch im Keller kann es Wohnräume geben - das ist eine Frage der baulichen Gestaltung. Die Grundlagen stehen in der WoFlV.
     
  4. #3 immodream, 24.07.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    460
    Hallo felkr,
    da ich im Laufe meines Lebens zahlreiche Objekte mit zig Wohnungen gekauft habe, sind mir häufig falsche, teilweise während der Bauzeit geänderte Bauzeichnungen, als Berechnungsgrundlage vorgelegt worden.
    Ich hab inzwischen jede Wohnung nach der Sanierung selbst vermessen und hab die abenteuerlichsten Fehler gefunden.
    Teilweise waren es simple Rechenfehler der Mitarbeiter des damals zuständigen Architekten.
    Besonders kritisch würde ich die angegebenen Größen von Dachgeschoßwohnungen
    nachmessen.
    Man sollte sich, wie bei vielen Dingen im Leben nicht unbedingt auf andere Verlassen,
    auch nicht auf sogenannte Fachleute.
    Grüße
    Immodream
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    @felkr: google mal nach Dr. Jürgen Schneider. Der hat Kredite über 10.000de m² vermietbare Flächen bekommen, die nie existiert haben und nie in Gebäude des vorhandenen Ausmaßes gepasst hätten, auch nicht mit einziehen weiterer Geschossdecken!

    Ich kann gut verstehen, dass du keinen Bock hast mit dem Zollstock umher zu rennen und wild um dich rum zu messen. Dagegen hilft nur ein Lasermessgerät (Bsp.)
    Damit geht es um einiges schneller und wenn du schon dabei bist auch gleich die Deckenhöhen mit messen. Braucht man für die Anrechenbarkeit der Flächen und auch die Maler-m². Insbesondere bei Dachgeschossen mit Schrägen oder Whg. in mehreren Ebenen sehr interessant. Auch ruhig mal Außenmaße nehmen und mit den Innenmaßen vergleichen. In einer alten Villa haben wir so mal einen zusätzlichen Raum gefunden der allseitig vermauert war. Gute 9m².
     
  6. felkr

    felkr Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Dann komme ich wohl um das selbermessen nicht rum :-(
    Wie sieht es eigentlich mit den Bauplänen aus? Ich habe welche da.
    Dort stehe für ein Zimmer mit Dachschrägen 10,97qm.
    Die Frage ist nur ob die Schrägen bei Archtiktenplänen berücksichtigt werden.
    Wisst ihr das vielleicht?

    Und danke schonmal für eure Antworten :-)
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Nochmal: Das weiß niemand - nicht einmal der Architekt selbst.

    Was in diesem Plan steht, hat der Architekt sich damals so ausgedacht. Ein "paar" mögliche Gründe, warum diese Angabe nicht (mehr) zutreffend sein könnte:
    • Die gesetzlichen Grundlagen zur Berechnung der Wohnfläche haben sich geändert.
    • Der Architekt hat sich verrechnet.
    • Der Architekt hat sich verschrieben.
    • Die tatsächlichen Maße weichen von den geplanten Maßen ab, weil Handwerker auch nur Menschen sind.
    • Es ging Grundfläche und/oder Wohnfläche verloren, weil Wände oder Decken (Dachschräge) nachträglich dicker verputzt oder verkleidet wurden.
    • Die Fläche hat sich geändert, weil Wände versetzt, eingezogen oder entfernt wurden oder weil Kamine, Treppen, freistehende Säulen usw. ein- oder ausgebaut wurden.
    Allein die Unterscheidung Grundfläche/Wohnfläche birgt da erhebliches Potenzial.

    Wenn du es jetzt genau wissen willst, musst es jetzt nachmessen und nachrechnen (lassen).
     
  8. felkr

    felkr Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke Andres :-)
    Deine Argumente sind so gut da kann ich echt nix gegn sagen und sobald das Haus leer steht mache ich mich dran die Zimmer auszumessen.
    Ich halt euch auf dem laufenden.

    Ich würde auch noch danke sage, ich bin zwar noch nicht lange hier aber habe schon viel hilfreiches bei euch gelesen. Ihr seit ein echt Klasse Forum :-)
     
  9. #8 Papabär, 30.07.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Mal ganz nebenbei: Für die Vermietung ist die Kenntnis der genauen Wohnfläche nicht erforderlich - als Eigenschaft mietvertraglich vereinbart kann sie sogar einen Fallstrick darstellen.
     
  10. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Im Mietvertrag sollte man tunlichst keine Wohnfläche angeben. Andrerseits muß ich die
    NK nach qm abrechnen. Da beißt sich doch der Hund in den Schwanz. Wo ist hier der
    Pferdefuß?
     
  11. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    506
    Wer zwingt dich dazu?

    Ürigens rechne ich etliche Positionen nach qm Wohnfläche ab - ohne jemals die Wohnfläche nachgemessen oder angegeben zu haben. Die beiden Wohnungen liegen übereinander und haben einen identischen Grundriss.
     
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Wohnungsgröße..

    und genau das ist in meinem Haus nicht der Fall, sind alle verschieden groß.
    Nach Wohneinheiten dar ich nicht, da eben verschieden groß, bleibt nur qm-Abrechnung.
    Fazit: ich kann beruhigt die Wohnfläche im MV angeben.
    Im Übrigen sind ja ohnehin 10 % Abweichung der Wohnfläche nicht zu bemängeln.

    Bei einer evtl.Mieterhöhung müßte ich doch auch die qm als Vergleichswohnung angeben.
    Die Wohnfläche meiner Mietwohnungen sind dem Bauplan zu entnehmen, ich habe noch
    nie nachgemessen.
     
  13. #12 Glaskügelchen, 04.10.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Gast

    Der Punkt ist einfach der, dass die Anzahl der Quadratmeter eine zugesicherte Eigenschaft ist, auf die der Mieter einen Anspruch hat, wenn man sie im Mietvertrag erwähnt.

    Es mag Ausnahmefälle geben bei denen man nach Einheiten abrechnen kann, aber spätestens bei Mieterhöhungen kommt man um die Angabe der Quadratmeter nicht mehr drumrum.
     
  14. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    506
    Na, wenn du meinst ...
    Ich jedenfalls sehe das komplett anders.

    Darf?
    Was darfst du nicht? Nein, schreib jetzt bitte nicht als Antwort "Nach Wohneinheiten."! Das steht da schon.
    Falls gemeint ist "Ich darf nicht nach Wohneinheiten abrechnen": Wer verbietet dir das?
    Was haben verschiedene Wohnungsgrößen in Bezug auf einen Abrechnungsschlüssel nach Wohneinheiten für eine Bedeutung?
     
  15. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Ich versuche, genau zu schildern, weshalb NK-Abr.nach qm:
    Im Haus 6 Wohneinheiten mit unterschiedlichen Wohnflächen.
    Eine 1-Zi-Wohng. 40 qm, wurde nach einen Abr-Schlüssel lt.MV 1/6 abgerechnet. Die
    Mieterin monierte, nahm sich einen Experten als Anwalt, dieser zitierte Schmidt-Futterer, nachdem 1/6 den Mieter erheblich benachteiligen würde, weil ja andere Wohneinheiten im Haus 83 bzw.65 etc. aufweisen.

    Nach Haus&Grund war meine Abrechnungsweise durchaus richtig, bei Gericht wurde
    eben anders entschieden, nähmlich zu meinem Nachteil- und irgendwie kann ich das
    akzeptieren. Der Hinweis von H&G hatte mich da zu sicher gemacht, der war einfach
    falsch.
    Wohlgemerkt, ich hatte den M. eine sehr geringe Miete verrechnet. Dazu Gutmütigkeit..
     
  16. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    506
    Wenn du den Mietern eine sehr geringe Miete verrechnest, ist das in den allermeisten Fällen schlicht falsch.
    Man sollte schon die tatsächliche (vereinbarte oder gezahlte Miete) verrechnen.

    Wenn jemand als Begründung anführt, dass eine Wohneinheit 65 etc. habe, so würde ich persönlich denjenigen nicht für voll nehmen - selbst wenn ich noch nie 65 etc. gehabt habe.

    Und falls das alles ganz anders gemeint war: Warum schreibst du das denn dann nicht auch so, wie es gemeint ist?

    Vielleicht hat man seine Position vor Gericht genau so missverständlich vertreten wie hier?


    Wer dir verbietet, nach Wohneinheiten abzurechnen, weiss ich leider immer noch nicht.
     
  17. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Die Miete wurde nicht ver- sondern be-rechnet.

    83 bzw. 65 etc sind die qm per Wohnung.

    Es hat mich ein Anwalt vertreten und die entsprechenden Schriftsätze getätigt.

    Ich sehe, nicht jeder User hat das von mir vorausgesetzte logische Denkvermögen.
     
  18. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo nanne,

    Ich verstehe zwar worauf du hinaus willst, du musst das aber einem Kleinkind logisch vermitteln können, damit das dein M auch versteht.

    Wurde denn damals die Umlage der BK nach WHG im MV vereinbart, ansonsten wäre tatsächlich nach Fläche abzurechnen.

    Ansonsten würde ich mir für die Zukunft einen anderen Fachanwalt suchen.

    VG Syker
     
  19. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Klar, verstehe. Die Umlage der BK wurde zu 1/6 im MV vereinbart (nach H&G)
    Mein Anwalt war eine Niete, der Gegenanwalt ein Experte. Wäre ich ohne Anwalt gewesen, hätte ich mich selbst besser verteidigen können - und das Urteil hätte mög-
    licherweise anders gelautet.
    Ich habe eine Lehre daraus gezogen, nähmlich lieber ohne Anwalt als sich von einer
    Lusche vertreten lassen.
     
  20. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Nanne

    Ahh, das würde ich weder als Kleinkind noch als M wirklich verstehen
    ...
    Besser wäre: die Umlage erfolgt nach der Anzahl der Wohneinheiten o.ä.
    1/6 Apfel im Nachbargarten ist doch zu unspezifisch.
    Und daher hatte wohl der gegnerische Anwalt "leichteres" Spiel.
    Du darfst nicht vergessen das die Gerichte eher pro armer M als pro "reicher" VM sind.

    Aber das ist jetzt ja nur nebensächlich.



    VG Syker
     
  21. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Ich bin hartnäckig, nun nochmals:
    Ich habe einen H&G-MV, da heißt es u.a.

    § 2 Neben-bzw.Betriebskosten

    "Als Umlagemaßstab für die Nebenkosten/Betriebskosten gilt 1/6 Teil. (da 6 Wohnungen)
    Heizung-Warmwasser nach Verteilerschlüssel der beauftragten Firma......

    Jetzt versteht es aber jedes Kind (hoffetlich)
     
Thema: Wohnungsgröße herausfinden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gartenpflege abhängig von der Wohnungsgröße

    ,
  2. wie kann man die Quadratmeter eines hauses herausfinden?

    ,
  3. wohnfläche meines hauses herausfinden

Die Seite wird geladen...

Wohnungsgröße herausfinden - Ähnliche Themen

  1. Mieterhöhung ohne belastbare Wohnungsgröße

    Mieterhöhung ohne belastbare Wohnungsgröße: Hi zusammen, mich treibt z.Z. ein Thema um. Bei einer Mieterin steht in einem MFH demnächste eine Mieteröhung nach Mietspiegel aus. Die neue...
  2. Wie kann ich herausfinden wem das Nachbargrundstück gehört und dessen Anschrift.

    Wie kann ich herausfinden wem das Nachbargrundstück gehört und dessen Anschrift.: Ich habe 65 km von meinem Wohnort entfernt ein Mehrfamilienhaus, und die Wohnungen vermietet. Nun ist es so, dass vom Nachbargrundstück, auf dem...
  3. Mieter bestreitet Wohnungsgröße

    Mieter bestreitet Wohnungsgröße: Folgender Fall sei angenommen: Eigentümer A schließt mit Mieter M einen Mietvertrag über Wohnraum in einem Mehrfamilienhaus im Jahr 2010. Die...
  4. Gartenpflege abhängig von Wohnungsgröße?

    Gartenpflege abhängig von Wohnungsgröße?: Unser Haus hat 6 Eigentumswohnungen. 4 sind gleich groß, 2 wegen der Dachschrägen etwas kleiner. Die Garten- und Grundstückspflege erledigt jede...
  5. Wohnungsgröße ermitteln --> Terassenanteil und Zuschlag über Mietspiegel ermitteln?

    Wohnungsgröße ermitteln --> Terassenanteil und Zuschlag über Mietspiegel ermitteln?: Hallo zusammen, ich ermittel gerade die neue Miete für eine kürzlich gekündigte Wohnung. Die Vormieter haben dort 13 Jahre gewohnt und nie eine...