Wohnungssuche und Ihre Probleme

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von chattmann, 15.12.2006.

  1. #1 chattmann, 15.12.2006
    chattmann

    chattmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, erst einmal ein Wort zu diesem Forum. Es ist sehr Informativ und hilfreich aber natürlich gibt es wie in jedem guten Forum auch Kritik, damit meine ich das es manche Themen hier gibt worüber man nur den Kopf schütteln kann. Das sich Mieter wie ich es bin und auch Vermieter gegenseitig helfen ist klar aber das man sich hier Ratschläge holt wie man jemanden aus der Wohnung bekommt obwohl man noch nicht einmal was damit zu tun hat finde ich schon etwas deprimierend aber das ist nur meine persönliche Meinung und ich möchte damit keinen beleidigen oder in seinem Handeln angreifen. Aber im großen und ganzen kann man diese Forum jeden empfehlen egal auf welche Seite man steht.

    Sollte hier mein Beitrag in der falschen Rubrik sein bitte ich um Nachsicht bin ja neu hier.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Wie sieht bei euch die Wohnungssuche aus ? Was erlebt ihr dabei ? Und was für Probleme hat man dabei eine Wohnung zu bekommen sprich Harz 4, Arbeitslosigkeit, zu viele Kinder oder ein Haustier?
    Und wie sehen das die Vermieter ? Macht ihr grundsätzlich eine Absage wenn ihr hört Harz 4 ? Oder gibt es so was wie eine Soziale Einstellung ?

    Und noch was in eigener Sache, wie sieht es mit den Temperaturen aus in der Wohnung gibt es da Richtlinien? Damit meine ich wie lange ist es zumutbar zu Heizen damit ein Raum so einiger maßen warm ist? Denn wenn ich Duschen möchte bekomme ich eine Temperatur im Badezimmer bei der Dusche nach 1,5 Stunden heizen 13,5 grad und im Vergleich zu einem anderen Raum dauert es maximal eine Stunde um eine Temperatur von 20 grad zu erreichen.


    gruß chattmann
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Also ich für meinen Teil bin weder Mieter noch Vermieter. Ich arbeite für eine Abrechnungsfirma, die sich u.a. mit Betriebskosten- und Heizkostenabrechnung beschäftigt. Aber für irgendeine Kategorie musste ich mich halt entscheiden :stupid

    Leider gibt es heutzutage viel zu viele Mietnomaden, die die Gutgläubigkeit von Vermietern und die Mieterschutzgesetze eiskalt ausnutzen. Daher ist es nur allzu verständlich, dass man hier Ratschläge bekommt wie man solche Leute so schnell und preiswert wie möglich wieder loswird. Nicht selten verursachen sie in jeder Wohnung einen Schaden im fünfstelligen Eurobereich. :wand:

    Daher ist es auch nur verständlich, dass im frei finanziertem Wohnungsbau Harz 4 Empfänger mit 10 Kindern und 20 Haustieren nicht immer mit offenen Armen empfangen werden. :help

    Für solche Familien gibt es aber nach wie vor sozial geförderten Wohnungsbau. Mit dem entsprechendem Wohnberechtigungsschein müssen die jeden nehmen. :Blumen
     
  4. #3 chattmann, 15.12.2006
    chattmann

    chattmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hm sicher gibt es Mietnomaden keine Frage, und es gibt auch über 4 Millionen Arbeitslose deswegen müßen nicht alle über einen Kamm gezogen werden.
    Gut über solche Mietnomaden muß man sich austauschen darüber gibts keine zwei Meinungen aber nicht alle Sozialschwache und Harz4 empfänger sind gleich solche.

    Ich kenne Vermieter die haben schon 30 Jahre Imobilien und sind auch Sozial eingestellt und bekommen nicht gleich Panik wenn sie hören Harz4 denn es kann schneller gehen wie man denkt das man selbst einer wird.

    Gruß chattmann
     
  5. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Jeder der sich schon Mal einen Mietnomaden eingefangen hatte wird sich überlegen ob er es sich noch leisten kann oder will sozial zu sein.

    Sicher kann man nicht alle über einen Kamm scheeren. Aber würdest Du einem ALG2 Empfänger einen Kredit über 30.000€ geben ohne Sicherheiten? Das ist nämlich der durchschnuttliche Schaden den Mietnomade anrichten können durch Mietausfälle, Anwalts- und Gerichtskosten und Renovierungskosten.
     
  6. #5 fizzgig, 15.12.2006
    fizzgig

    fizzgig Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    nun mal ganz ehrlich zum hartz4 problem.
    die miete und heizung wird doch bezahlt?
    warum wird es dann von diesen leuten nicht weitergereicht?
    es herrscht einfach nur "bewegungsmangel" in diesem land, jedem wird geholfen, nur man muss auch was dafür TUN!!!

    wenn die wohnung zu groß ist für hartz4 muss man sich eine andere suchen, umzug wird bezahlt!

    die hartz4 empfänger mit denen ich zu tun hatte waren durchweg stinkend faule menschen. immer nur am rumheulen. aber mal etwas bewegen, NEIN, das können die anderen machen.

    tut mir leid, auch wenn ich hier den zorn auf mich ziehe, ich kann mir leider keine andere meinung bilden.

    und warum muss ICH als noch-vermieter die sozialen defizite andere menschen kompensieren??
     
  7. #6 chattmann, 15.12.2006
    chattmann

    chattmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
     
  8. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Du mal wie ich 10 Jahre im Außendienst als Inkassomensch Schulden eingetrieben hättest, wäre Deine Meinung sicher anders.

    Daher muss ich "fizzgig" voll und ganz recht geben.

    Den Glaube an das Gute im Menschen wenn es um Geld geht habe ich leider verloren. Sicher gibt es da noch so 2-3 die das nicht betrifft und trotz ihrer schlechten sozialen Lage alles tun damit alles in Ordnung geht. Das ist aber leider nach meinen langjährigen Erfahrungen ein sehr geringer Teil.

    Selbst wenn nicht jeder Harz4 Empfänger ein Mietnomade ist, das will ich nicht behaupten, wird es aber mit vielen früher oder später Probleme geben.
     
  9. #8 CS Immobilien, 15.12.2006
    CS Immobilien

    CS Immobilien Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Bei der Wohnungssuche kannst, chattman, nicht nur ausgehen, dass das amt den umzug und deine miete bezahlen. es viele arbeitslose, die bekommen keine hartz 4, weil deren Ehefra/-mann etwas mehr verdient, als das amt zahlen will.

    Zudem gibst es viele Arbeitslose, die auch mal nur so aus Spaß sich eine Wohnung suchen und dann absagen und der Vermieter kann weiter suchen, weil die Interessenten sie erst mit viel Freude haben wollen und dann nicht. Wenn du da 3-5 Wohnungen hast, wo du nur solche Anfragen hast, dann schaust du 3-mal nach Mietern und fragst vorher schon, ob es Arbeitslose sind.

    Zudem, kannst du auf Heizer und fizzig hören.
     
  10. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Nette Diskussion.
    Ich habe dieses Forum nicht aufgebaut, damit die eine Seite gegen die andere Seite Tricks und kniffe lernt, vielmehr war es der Gedanke, dass beide Seiten die Probleme und Sorgen der anderen Seite lesen/erfahren.

    Mein Fazit bis jetzt: Während die Vermieterseite oft in Geberlaune ist, gibt es nicht wenige posts von Mietern, die sofort die Miete mindern wollen. Meines Erachtens sind es die sparen wollenden Mieter, die diesen Kampf angezettelt haben. Weil die Vermieter mE nur wenige Rechte haben und das auch teuer erkaufen müssen, sind die einfach vorsichtig geworden und fordern ihr recht, bevor sie es ganz verlieren.

    Da wird ein Vertrag unterschrieben und einen Tag später will man davon nix mehr wissen (unabhängig vom finanziellen Status).
    Kleine "Story": Mieter verliert job durch Zockerei. Amt überweist Miete an ihn. Mieter verspielt die Miete. Vermieter geht leer aus.
    Manche Zusammenhänge zwischen Nomadentum und Arbeitsplatzverlust sind nicht von der Hand zuweisen. Ausnahmen bestätigen die Regel ;)
    Ordentliche Zahler sind wohl keinem Vermieter ein Dorn im Auge...

    Fehler werden auf beiden Seiten gemacht, das steht fest. Damit das weniger werden, habe ich das Forum eingerichtet. Vermieter sollen lernen, aber auch Mieter. (Stichwort: Kleinreparaturklausel, die gibt es und damit basta)

    Ich finde, dass das Hauptproblem die gestiegenen Ansprüche ohne Gegenleistung ist. (Traumwohnung: 4 ZKB, 120 qm -> 50€ Miete + 20€ NK; incl Reinigung und Aufzug, weil es so bequem ist). Etwas mehr Bescheidenheit bei einigen Mietern macht jeden Vermieter zufrieden. Die Zeiten sind vorbei, in denen ein Vermieter sich sein eigenes Haus von den Mietern bezahlen läßt und Millionäre sind die meisten NICHT...(zumindest nicht durch das Vermieten..)

    Wenn dein Badheizkörper "spinnt" frage doch mal deinen Vermieter. Vielleicht ist einfach nur das Thermostat defekt.
    Gegenfrage: Wird er komplett warm oder nur im oberen Bereich? Dann ist es definitiv das Thermostat ;).
     
  11. Irmi

    Irmi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.10.2006
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Capo,

    finde es sehr gut, dass es dieses Forum gibt und besonders die tollen Smilies :handkuss :hase :banana :tröst :zwinker

    Möchte aber nun im Ernst auf Deinen Hinweis wie Tricks und Kniffe kurz eingehen.

    Wenn die Rechtslage genutzt wird, kann ich keine Tricks erkennen. Wie immer im Leben gilt der Grundsatz: Wissen ist Macht und besonders im Leben eines Vermieters.

    Es hat immer und besodners vor Hartz IV Nichtzahler gegeben. Ich glaube, an der Statistik, die aussagt, dass es max. 2 % sind, ist nicht zu rütteln. Nur wurde es nicht immer so aufgebauscht.

    Die Sonnenseiten des Vermietertums sind nun einmal vorbei, zumal heute schon die Nebenkosten teilweise die Kaltmiete übersteigen.
    Als es noch nicht Hartz gab, zahlten die Ämter die Mieten schon vor Fälligkeit und alles war gut.

    Ich will hier gar nicht erst auf die "Riesteranlagen" wie Eigentumswohnungen groß eingehen, hier sind zum größten Teil die Banken mit ihren teilweise großzügigen ehemaligen Finanzierungen gefragt. Denn oftmals glaubten die Ersteher, dass sie nun ausgesorgt hätten, keine Ahnung von Vermieten und dann trat der Fall der Nichtzahlung der Mieten ein und der Kleinstvermieter hat 100 % Ausfall zu tragen.

    Gruß Irmi
     
  12. #11 chattmann, 15.12.2006
    chattmann

    chattmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Na ja schwaze Schafe gibts überall das ist wohl war aber alle und viele reden von Mietnomaden und das Arbeitslose eh nichts auf die reihe bekommen.Sicher ist es war das das jemand der eine Wohnung Mietet die auch bezahlen muß aber muß man deswegen alle über einen Kamm scheren? Es wird immer über die Nomaden geschrieben aber wird denn auch mal die Zahl der guten zahlenden Mietern geschrieben nein wird es nicht.
    Und was ist mit denen die Arbeiten und nicht ihre Miete bezahlen ach ja die sind ja nicht die schlechten nur die Soziale unterschicht.
    Aber jeder soll seine Meinung vertreten und auch seine erfahrung.

    gruß chattmann
     
  13. #12 chattmann, 15.12.2006
    chattmann

    chattmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Na ja das Amt zahlt heut zu tage auch nicht mehr alles und wenn eine Familie nur einen cent zu viel verdienen würde denke ich haben die genauso Probleme bei der Wohnungssuche weil der neue Vermieter auch oft sehen will was an Geld rein kommt und sich ausrechnen kann was übrig bleibt.
    Und man sollte sich nicht nur einen Arbeitslosen dreimal an schauen ach einen Arbeitenden.

    Sicher gibt es immer solche die erst Feuer und Flamme sind und dann nichts mehr von sich hören lassen aber solche gibt es doch überall nicht war.

    Gruß chattmann
     
  14. #13 chattmann, 15.12.2006
    chattmann

    chattmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Sicher sollte in diesm Forum jeder von jedem lernen wie man am besten miteinander klar kommt ohne große Probleme.Und deswegen ja meine Fragen.Und danke das du mal auf meinen Badheizer kommst.Aber er wird überall warm.
    Und wer möchte nicht so eine Wohnung haben wo gibt es diese? sorry sollte bischen spass sein, aber bis jetzt höre ich hier nur das Arbeitslose oder der gleichen alle Nomaden sind nie ihre Miete zahlen und die 2-3 die es bis jetzt machen früher oder später auch welche sind.

    Aber wie schon gesagt auch wenn ein Vermieter bedenken hat gibt es die möglichkeit sich beim Vorvermieter zu erkundigen und sollte diese nicht gewünscht sein dann gibts auch keine Wohnung.
    Und man bringt die bedingung das die Miete vom Amt direkt kommt ok befor einige jetzt schreien ja auch da gibts was geht der nicht zum Amt gibts keine Leistung.
    Aber auch bei arbeitenden Leuten kannst sehr schnell gehen das sie plötzlich aus was für Gründen auch immer keine Miete mehr zahlen.
    Aber deswegen müßen doch nicht alle wie man hier schreibt die Sozial schwach sind schlecht sein.
    Aber mir gefällt die diskussion auch.

    Gruß chattmann
     
  15. #14 lostcontrol, 16.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    sorry, aber da bist du ein bisschen naiv.
    erstens braucht der mieter erstmal 'nen mietvertrag, damit er überhaupt wohngeld beantragen kann.
    und zweitens muss der mieter eine "abtretungserklärung" unterschreiben, damit das geld direkt vom amt an den vermieter überwiesen wird (zumindest in bawü).
    wär ja alles gut und schön, aber diese "abtretungserklärung" kann er jederzeit fristlos zurückziehen. z.b. direkt nachdem er den vertrag in der tasche hat.

    die situation mit dem wohngeld kommt immer wieder mal vor. wäre an sich auch kein problem. nur passiert es halt sehr häufig, dass mieter das geld dann eben nicht überweisen und man darauf sitzen bleibt.

    gibt auch fälle, wo mieter glauben das amt würde direkt überweisen und die zusätzliche kohle auf ihrem konto für "sozialgeld" halten, das ihnen frei zur verfügung steht. das kann man klären.

    ausserdem: in bawü zahlt die ARGE einem single-mieter gerade mal lächerliche € 245,-- wohngeld maximal. wo kriegt man denn bitte 'ne wohnung inkl. nebenkosten für diesen preis???
    ich hab da mal angerufen, eben weil jemand nicht bezahlt hat mit der begründung, die ARGE sei im zahlungsverzug (was ich nicht glauben konnte, die zahlen nämlich immer superpünktlich zum 28ten oder 29ten des VORmonats).
    mir wurde dann in einem sehr unfreundlichen tonfall mitgeteilt, dass die wohnung halt auch viel zu teuer sei.
    also bitte! € 350,-- kalt für 'ne 60qm-wohnung, die erst 2001 komplett saniert wurde? mit neuem bad, neuen fenstern, neuen böden und 'ner nagelneuen einbauküche von 2005???
    klar - für die single-mieterin war die wohnung dann halt wohl "unangemessen". aber als sie sich eingemietet hat, war sie ja auch nicht arbeitslos, und es war auch nicht direkt damit zu rechnen, dass sie es so schnell wird.
    mittlerweile ist sie glücklicherweise ausgezogen. abgesehen von einigen schäden, die sie hinterlassen hat und einer völlig verdreckten bude hat sie uns mietschulden hinterlassen, die durch die kaution nicht gedeckt sind.
    zu gericht zu rennen lohnt sich trotzdem nicht - die anwalts- und gerichtskosten wären höher als die aussenstände und dass bei ihr was zu holen ist, ist äusserst unwahrscheinlich.

    und da wären wir auch schon bei der statistik:
    die genannten 2% sind ja nur die fälle, die vor gericht landen.
    die fälle, bei denen vermieter notgedrungen entscheiden, wegen 2 oder 3 mieten und ein paar kleineren schäden keinen aufstand zu machen (und das dürften deutlich mehr als 2% sein) tauchen da ja nicht auf...

    ...wohl aber dann in den insgesamt steigenden mieten (man muss solche fälle ja leider mittlerweile einkalkulieren - früher musste man nur ab und an leerstände etc. einkalkulieren - heute aber auch pro mieter 2 bis 3 mieten).

    bezüglich hoher / steigender nebenkosten:
    tja, sind halt auch so sachen mit dabei, wie das mit der kehrwoche.
    wenn die leute das nicht selbst machen, muss eine putzfrau her. die kostet geld, und zwar nicht zu wenig (weil man als vermieter ja z.b. auch den ganzen sozialversicherungskram etc. übernehmen muss).
    wenn die mieter es nicht gebacken kriegen, 'ne glühbirne im flur einfach mal eben selbst zu ersetzen (wäre vielleicht sogar billiger als der telefonanruf), dann muss der hausmeister her. wieder zusätzliche nebenkosten.
    so "kleinkram" summiert sich halt.
    früher haben die mieter sehr viel mehr selbst gemacht als heute.
    aber wenn man sogar fürs müll rausstellen 'nen hausmeister braucht, oder fürs schneeschippen 'nen winterdienst, oder fürs treppe putzen 'ne putzfrau - naja, dann muss man das halt auch bezahlen...

    bezüglich hoher ansprüche:
    da ist auch was dran. die ansprüche an die ausstattung der wohnungen sind enorm gestiegen. und dass selbstverständlich neue fenster drin sein müssen und moderne fussboden heizungen und die luxuseinbauküche und bitte "wenigstens" laminat ist ja klar... und das ganze dann natürlich für € 5,-- pro quadratmeter.
    und ohne putzfrau, hausmeister, winterdienst etc. geht sowieso nix.
    das thema stellplatz bzw. garage lass ich jetzt mal aussen vor.

    will heissen:
    die vermietung von wohnungen in älteren häusern ist eigentlich überhaupt nicht mehr rentabel. klar, die renovierung der wohnungen kann man irgendwie noch kalkulieren. das rechnet sich dann im einzelnen meist grad noch so (wenn man nicht die genannten fehlenden mieten einrechnet) und die mieten wenigstens einigermassen anpasst.
    aber wehe das dach ist fällig oder die fassade oder auch nur 'ne neue haustüre.

    wie soll man da noch "sozial" vermieten können?

    wer glaubt dass vermieter monatlich 'n riesensack voll geld einstreichen und den dann genüsslich verprassen können täuscht sich.
    gerade bei altbauten kann man meist froh sein, wenn man auf € 0,00 rauskommt.
    und das auch nur bei fleissiger ständiger eigenleistung. denn hausmeister oder offizielle hausverwaltung sind da schlicht nicht drin.

    und wenn die mieter immer schreien "ich beschwere mich jetzt schon seit ewigkeiten über den kratzer im parkett und es passiert nix - die wollen wohl nicht zahlen" - dann krieg ich jedesmal die krise.
    klar würd ich gerne jede wohnung einzeln luxus-sanieren.
    aber von welchem geld denn bitte?
    von den € 245,-- die eine wohnung laut ARGE maximal kosten darf???
    wenn überhaupt mal was über bleibt, dann brauchen wir das dringend für die rücklagen. denn die nächste heizungs-sanierung kommt bestimmt, und dinge wie der "energiepass" ziehen ihre kreise ja im voraus auf dem hausverwaltungs-konto.

    und was mich ganz besonders sauer macht sind so sachen wie "wir haben einen fleck in den boden gemacht, der sieht so hässlich aus, da muss ein neuer boden rein, und böden sind ja vermietersache..."

    sorry, aber mir geht da wirklich der hut hoch.

    am liebsten würde man alles hinschmeissen und den ganzen krempel verkaufen.

    dann könnte ich es mir vielleicht mal leisten, meine eigene bude ansatzweise soweit renovieren, dass ein "normaler durchschnittsmieter" damit zufrieden wäre...
    wenn man's an dingen wie kratzern im parkett oder alten fenstern festmachen wollte, dann ist die nämlich eigentlich garnicht bewohnbar. aber ich leb ja noch...
    (so ein ärger aber auch, dass ich in der eigenen bude nicht wegen kratzern im parkett oder alter fenster miete mindern kann...).

    irgendwann werde ich nicht mehr einsehen, dass ich selbst schlechter leben soll als die mieter (die womöglich dazu noch mindern oder garnicht zahlen).

    btw.: mir steht demnächst auch alg2 ins haus. wovon ich meine nebenkosten zahlen soll ist mir im moment noch ein rätsel... vielleicht sollte ich auch besser 'ne wohnung anmieten, käme (mit wohngeld etc.) deutlich billiger...
    und dann müsste ich mir auch keine gedanken über den energiepass machen oder darüber, wann die heizung wohl zusammenbricht und ob dann genug geld auf dem konto ist oder ähnliches... dann zeig ich einfach mit dem finger auf den vermieter und sag "der hat doch geld genug, der soll sich nicht so anstellen wegen so kleinigkeiten wie neuem parkett etc.".
     
  16. #15 lostcontrol, 16.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    ach ja, aus aktuellem anlass:
    und wenn das nächste mal ein mieter unbedingt einen echtholz-fussboden verlangt, werde ich ihm gleich mal erklären dass das nicht geht, weil er ja sonst wegen geräuschentwicklung miete mindern könnte...
     
  17. #16 lostcontrol, 16.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    [sarkasmus on]

    ach ja - wisst ihr was mein fiesester trick überhaupt ist?

    ich beziehe als "vermieterin" (ich mach die hausverwaltungsgeschichten unbezahlt für meine familie) hinterlistigerweise die mieterzeitung vom deutschen mieterschutzbund.
    da krieg ich immer schön mit, wie man als mieter seine vermieter austricksen kann. und - och wie fies, gemein und hinterlistig! - ich nutze diese infos, indem ich mietvertraglich etc. alles immer schön so regle, dass die genannten lücken gestopft sind.

    gemein, was?

    p.s.: in meinem jahres-end-brief an die mieter (da geht's hauptsächlich ums wasserablesen etc.) werde ich mich sogar erdreisten und eine kopie eines artikels aus besagter mieterzeitung beilegen, in dem es um die mehrwertsteuererhöhung und deren folgen für die mieter geht.
    pervers, gell?

    [sarkasmus off]
     
  18. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ja auf Grund der deutlich gestiegenen Nebenkosten und der Mehrwertsteuererhöhung werden wahrscheinlich in Zukunft die Mietausfälle noch weiter ansteigen.

    Ehrlichgesagt tuen mir die Vermieter leid. Es wird Zeit, dass von staatlicher Seite auch mal etwas für den Vermieterschutz getan wird, sonst verfallen immer mehr Gebäude weil keiner mehr Geld hat um anständig zu sanieren.
     
  19. #18 chattmann, 17.12.2006
    chattmann

    chattmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    Sicherlich ist es immer Schei..... wenn sich ein Mietnomade irgendwo einnistet und die Kosten die diese Mietnomaden verursachen( offizieller schaden so habe ich gelesen liegt ja bei 2,2 Millionen und der Anteil von Mietnomaden liegt so bei 10-15% ) sind emens für jeden Vermieter das ist keine Frage und oft so sehe ich das auch ist die Exsistens gefährdet. Deswegen habe ich ja hier diese Fragen gestellt um einfach mal zu erfahren wie die Erfahrungen sind.
    Und über gute Mieter die Pünktlich ihre Miete zahlen und sonst nichts zu beanstanden haben braucht man eigentlich ja nicht zu Diskutieren. Aber auch diese sollte man ab und an erwähnen.
    Aber deswegen muss man wirklich nicht jeden Arbeitslosen oder wie auch immer gleich verurteilen das er nicht oder früher oder später seine Miete nicht zahlt.
    Und sicherlich gibt es ernste Mietminderungen die bestimmt gerechtfertigt sind und nicht solche Kleinigkeiten wie Lampe kaputt und so weiter, ok das sehen viele anders und es gibt immer Mieter die dieses als Anlass nehmen irgendwas an ihre Miete zu drehen. Da ich selbst Handwerker bin und oft mit Vermietern und auch Mietern zusammen komme sehe ich beide Seiten und manchmal gehe ich nach getanenen Arbeit Kopfschüttelnd nach Hause. Und leider habe ich auch meine Erfahrungen mit zum Teil positiven und auch negativen Wohnungsbesichtigungen gemacht, da wird einem eine Wohnung angeboten die Angeblich 70m² haben soll und in Wirklichkeit nur 55m² hat, oder man findet Lichtschalter vor die Einzementiert sind, oder auch Bäder die nicht warm werden trotz Heizen und die Fugen der Fliesen so schlecht sind das man alles neu machen müsste. Und wenn man dann hört ( würden Sie das machen beim Einzug ich bezahle Ihnen das ist es ja noch ok aber wenn dann nichts passiert wird man auch schlauer.
    Aber es gibt natürlich auch Positive Dinge die sollte man nicht vergessen, da will man sich eine Wohnung anschauen und sieht das Haus und denkt hm von außen nicht gerade super aber man will nicht immer Negativ an was ran gehen und siehe da die Wohnung war spitzenmäßig neue Einbauküche neues Bad und und und. Und dann denkt man das der Vermieter sein Geld was er übrig hatte sind ja nicht mehr so viele Heut zu Tage Investiert hat um Langfristig keine Probleme zu haben.
    Sicherlich gibt es Mieter die haben hohe Ansprüche aber die merken schnell das diese Ansprüche kosten. Aber es gibt auch Vermieter die meinen das Mietinteressenten dumm sind wollen eine Spüle und einen Herd als Einbauküche verkaufen.

    Und zum Thema harz4 Empfänger und Kostenübernahme der Miete gibt es im Vorwege eine Vermieterbescheinigung vom Amt, damit das Amt prüfen kann ob diese Wohnung für den Hilfeempfänger entspricht oder nicht.

    Und sicherlich ist es immer Deprimierend wenn sich Mieter nicht an die Hausordnung halten, sprich Treppenhausreinigung oder Pflege des Gartens und wenn’s nur ums Rasenmähen geht aber dann müssen sich diese nicht wundern das plötzlich jemand das macht der Geld kostet. Wir wohnen nun seit ein paar Monaten in einer neuen Wohnung und ich habe mehr umgesetzt was andere in ein paar Jahren nicht geschafft haben sprich Tannen gefällt oder den garten mit ein bisschen Mühe auf Vordermann gebracht in dem man sich auch aufhält im Sommer.

    Sicherlich werden die Nebenkosten uns alle auffressen aber daran sind nicht die Vermieter schuld ich behaupte sogar ein bisschen die Mieter selber, denn wer seinen Müll nicht trennen will brauch eine größere Mülltonne und die Kostet, wer beim Fernsehschauen an der Decke seine 5 mal Hundert Watt hat ist selbst schuld und wer meint man muss seine 30 grad im Winter haben zahlt auch hier.
    Ich will damit sagen das es immer ein Nehmen und geben ist, habe ich als Vermieter einen Mieter der was für einen macht sollte ich doch bereit sein diesen zu unterstützen und ein Mieter der sich nicht wegen jeden kleinen Pups ans Telefon hängt und verlangt kann doch auch auf seinen Vermieter wenn’s mal irgend welche Schwierigkeiten zählen. Mein Vermieter vermietet schon seit über 30 Jahre und sagte mir gleich beim Unterschreiben des Mietvertrages sollte irgend was sein sprich Miete oder sonst was rufen Sie mich an es gibt immer eine Lösung und das war für mich Ausschlag gebend diese Wohnung zu nehmen denn Heut zu Tage weiß man nie wie lange man seinen Job hat oder was die Zukunft bringt.

    Gruß chattmann
     
  20. #19 lostcontrol, 17.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    chattmann - ich werd jetzt drauf verzichten die einzelnen punkte zu zitieren, ich denke ihr findet euch auch so zurecht.

    bezüglich "brave mieter":
    die braven mieter müssen leider mittlerweile für die "bösen mieter" mitbezahlen (und mit "böse mieter" meine ich definitiv nicht nur die mietnomaden sondern auch diejenigen, die wohnungen kaputt machen, mieten nicht bezahlen und das treppenhaus nicht putzen).
    ich muss nun mal eine auswahl treffen, wenn ich einen neuen mietvertrag mache - und selbstverständlich versuche ich dabei mieter zu finden, bei denen gewisse probleme nicht von anfang an vorprogrammiert sind - schon um die "braven mieter" zu schützen.

    und von wegen mieter selbst renovieren lassen:
    das hat uns aktuell mal eben € 25.000 gekostet, weil die mieter nichts als mist gebaut haben und das ohne jede absprache geschweige denn erlaubnis von uns.
    und die € 25.000 sind jetzt lediglich die kosten, die wir hatten um die wohnung wieder in ordnung zu bringen, nicht der mietausfall, den die uns verursacht hatten und auch nicht die mietschulden, die sie hinterlassen haben.
    abgesehen davon, dass sie es geschafft haben den stuck so kaputtzumachen, dass er leider nicht mehr zu retten war!
    wir werden NIE WIEDER irgendwelche mieter selbst renovieren lassen, ganz einfach.
    die € 25.000 mussten wir aus privatvermögen investieren, das geht also von der rente meiner mutter weg. super-sache.
    aber andere hätte das vielleicht sogar die existenz kosten können, z.b. weil das haus bzw. die wohnung noch nicht abbezahlt ist oder einfach keine rücklagen - weder hausbezogen noch privat - da sind.

    bezüglich hartz4:
    dir ist hoffentlich klar, dass hartz4 nur € 345,-- monatlich bedeutet.
    und dann eben noch die € 245,-- wohngeld.
    da brauch ich nicht vorab endlos mit dem amt rumzudiskutieren, das geht einfach nicht, das ist eine ganz einfache rechnung: wir haben keine wohnungen, die warm nur € 245,-- kosten. da braucht's sozialwohnungen oder sozial-WGs oder ähnliches.

    anders ist es, wenn jemand der schon mieter ist, in die arbeitslosigkeit fällt und später dann in hartz4. wie das dann läuft weiss ich aber mittlerweile leider auch nur zu genau - die leute suchen dann nämlich ewig nach besagter wohnung für € 245,-- und finden (logischerweise) nichts - und in dieser zeit bleibt man dann halt leider häufig auf der miete sitzen.

    und von wegen gute ausstattung:
    es gibt leute, die schaffen es tatsächlich, aus einer nagelneuen einbauküche mit allen geräte innerhalb von ein paar monaten einen schrotthaufen zu machen, so dass neue interessenten dann gleich wieder 'ne neue einbauküche fordern...

    zu den nebenkosten kann ich nur sagen was ich schon gesagt habe:
    hausbezogene nebenkosten wie z.b. putzfrau fürs treppenhaus könnte man sparen, wenn man selbst den arsch hochkriegen würde. wer das nicht will, der muss halt bezahlen. warum allerdings auch hartz4-empfänger lieber zahlen als selber mal den schrubber in die hand zu nehmen ist mir wirklich ein rätsel!
    wer 30°C haben will, muss das halt bezahlen.
    wer tag und nacht das licht brennen lässt oder den PC durchlaufen lässt oder sämtliche geräte auf "stand-by" hat, der muss das halt bezahlen.

    sparen ist einfach nicht mehr "trendy" - ist ja auch jedermanns eigene sache, aber ich will dann nicht hören müssen "sorry, aber ich hab kein geld für die miete".

    es ist nur einfach sehr, sehr schade für die "guten mieter", die unter dem mist der anderen leiden müssen - nicht nur was die hausinternen nebenkosten angeht (putzfrau, winterdienst usw.) sondern auch was die kaltmieten angeht.
    es bleibt einem ja nichts anderes mehr übrig, als aussenstände / alle 2 jahre neue einbauküchen / verursachte schäden gleich mit in die kaltmiete zu kalkulieren!
     
  21. #20 chattmann, 17.12.2006
    chattmann

    chattmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem harz4 ist wirklich falsch jedenfalls hier im hohen Norden da wird die 245€ als kalt gerechnet.Und das für eine Person.

    wie gesagt es gibt immer das für und wieder und die guten und bösen Mieter oder auch Vermieter denke darüber brauch man nicht wirklich reden.

    Ich habe auch gelernt zu sparen ist so wenn ein E-Gerät kaputt war gleich drauf geachtet beim Neukauf was mit der Energie Klasse ist weils einfach meine Kosten sind.

    Na klar müßen die braven Mieter für die schlechten Zahlen anders gehts doch nicht aber mir scheint es das du nur die schlechten bekommst und kann dich ja verstehen das du so schreibst und dich von vielen verar.... fühlst.

    Wünsche dir auf jedenfall das du mal Glück hast vieleicht ziehe ich ja mal in deiner Nähe.

    Ich wünsche dir für heute erst mal einen schönen 3 Advent gruß chattmann
     
Thema: Wohnungssuche und Ihre Probleme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. probleme bei der wohnungssuche

    ,
  2. wohnungssuche probleme

    ,
  3. probleme bei wohnungssuche

    ,
  4. problem wohnungssuche,
  5. wohnungssuche problem,
  6. probleme mit wohnungssuche,
  7. problem bei der wohnungssuche,
  8. Hilfe bei der Wohnungssuche,
  9. schwierigkeiten bei wohnungssuche,
  10. fehler bei der wohnungssuche,
  11. probleme von wohnungssuchen ,
  12. schwierigkeiten bei der wohnungssuche,
  13. probleme wohnungssuche,
  14. fehler wohnungssuche,
  15. site:vermieter-forum.com wohnungssuche selbstständiger,
  16. gefahren bei der wohnungssuche,
  17. schwierigkeit bei wohnungssuche,
  18. temperaturen im bad,
  19. problem bei wohnungssuche,
  20. Fallstricke bei der Wohnungssuche,
  21. Vermietern-Foren,
  22. wohnungsmarkt probleme,
  23. wohnungssuch probleme,
  24. Problem bei der wohnungsuche,
  25. hilfe bei wohnungsuche proplemen
Die Seite wird geladen...

Wohnungssuche und Ihre Probleme - Ähnliche Themen

  1. Durchlauferhitzer heftige Probleme, Hausverwaltung weigert sich.

    Durchlauferhitzer heftige Probleme, Hausverwaltung weigert sich.: Hi zusammen. Ich habe seit vier Jahren Probleme mit dem hydraulisch geregelten Durchlauferhitzer in meiner Wohnung. Das Wasser ist entweder zu...
  2. Probleme mit Nebenkosten

    Probleme mit Nebenkosten: Hallo, ich bin Mieter und habe dieses Problem Vorher war mein Bruder der Vermieter. Das ist jetzt egal. Außerdem er hat kein Interesse mir zu...