Wohnungssuche Vermieter von Hund überzeugen

Diskutiere Wohnungssuche Vermieter von Hund überzeugen im Tierhaltung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo ihr lieben, ich bin seit längerem auf Wohnungssuche und es fällt auf das viele Vermieter keine Hunde wollen. Ich meine, klar... ich kann...

  1. Kacy

    Kacy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,

    ich bin seit längerem auf Wohnungssuche und es fällt auf das viele Vermieter keine Hunde wollen. Ich meine, klar... ich kann den tollsten lieben Hund der Welt haben, wenn ein Vermieter nicht will, will er nicht. (Ausgenommen es haben Leute im Haus Angst vor Hunden oder es wohnen Allergiker dort)

    Meine Frage an euch wie würdet ihr euch evtl überzeugen lassen, habt ihr Tipps für mich?

    Also mein Hund gibt keinen Laut von sich, ist gut erzogen, macht nicht in der Wohnung kaputt. Ich habe meinen jetzigen Vermietern immer angeboten jede Woche die Hausflure zu fegen, denn ich hab es noch nicht geschafft meinem Hund bei zu bringen das man im Hausflur keine Haare verliert.
    Was verlangen Vermieter noch von einem Hund damit er einziehen darf?

    LG
     
  2. Anzeige

  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.005
    Zustimmungen:
    2.946
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Vom Hund relativ wenig, von den Besitzern umso mehr. Z.B. möchte ich zu keinem Zeitpunkt Hinterlassenschaften in Form von Urin oder Kot am/im Mietobjekt wahrnehmen können. Bisher haben sich auch sogenannte "stumme Hunde" als erstaunlich laut erwiesen. Auch sollte sich kein anderer Bewohner durch den Hund belästigt fühlen, ein "der will nur spielen" hilft da nicht. Ich habe ehrlich gesagt noch kaum einen Hundehalter getroffen der zugegeben hat das sein Vierbeiner nur mangelhaft erzogen ist. Wirklich gut erzogene Hunde fallen bisher ungemein auf, weil wirklich selten. Auch das mit keine Schäden kann ich so nicht bestätigen, hab nun schon etliche Jahre Erfahrung mit Hunden. Da ist eine Hundehalterhaftpflicht das absolute Minimum. (übrigens ist die in einigen BL eh Pflicht...)

    Ich bin ja ziemlich entspannt was Tiere angeht, da aber momentan einfach zu viele Hunde im Haus sind ist ein solcher derzeit schon mal ein kräftiger Minuspunkt, wie wäre es mit Agamen? Dendrobaten? Gespenstschrecken?
     
  4. Kacy

    Kacy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das mit den Hinterlassenschaften ist natürlich ein NO GO vllt sollte ich das auch noch bei schreiben. Auch das mit den stummen Hunden... Das alles würde ja bestätigt werden durch meinen jetzigen Vermieter, also das sowas nie vorgefallen ist. Auch mit dem er will nur spielen, ich lasse meinen Hund garnicht so nah an andere Leute, weil immer welche dabei sein können die Angst haben etc. ich nehme da sehr viel Rücksicht. Zumal wird mein Hund auch nur an der Leine geführt, es sei denn er ist im Wald oder auf einer großen Wiese, aber da hat der Vermieter ja nichts mehr mit zu tun.
    Meine Nachbarn wussten ca 2 Jahre nichts von dem Hund, das überhaupt einer im Haus ist. Erst als sie mich mit ihm in der Stadt trafen und ihn gesehen haben.
    Wie gesagt, auch das mit den Schäden wird mein jetziger Vermieter bestätigen auf wunsch ege ich auch aktuelle Fotos von der Wohnung bei...

    Also sind es wirklich alles nur Vorwände die Vermieter gegen Hunde haben? Also keine wirklichen Einwände. Die Erfahrungen zählen?
    und aufgrund dessen bekommen Mieter wie ich nicht mal eine Chance zu beweisen das es anders geht? :(
     
  5. #4 ehrenwertes Haus, 07.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.011
    Zustimmungen:
    2.375
    Ich lasse mich von absolut jeder Tierhaltung bei Mieters überzeugen, wenn es irgendwann ein Mieter schafft die Vorteile für mich als Vermieter aufzuzählen.

    Mir fallen da absolut keine ein, dafür aber jede Menge Nachteile wie z. B. Schäden durch Haustiere, Gerüche, Lärm, Streitpotential mit anderen Hausbewohnern (soll ja auch Leute geben, die Tiere ganz einfach nicht mögen), ...

    Eine Art Gefahrenzuschlag für Tierhaltung gibt es im Mietrecht nicht. Dürfte man einen Zuschlag für Hund, Katze, Piepmatz, Nager usw. erheben, wäre die Bereitschaft vieler Vermieter sicherlich höher Mieter mit Tieren zu akzeptieren. Bis dahin bedeuten Tiere für Vermieter aber ausschließlich ein erhöhtes Risiko ohne irgendeine Art von Gegenleistung/Mehrwert.



    Ich habe nichts gegen Tiere, mache die Erlaubnis dafür aber immer vom Einzelfall abhängig.
     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.345
    Zustimmungen:
    1.297
    Aus der leidvollen Erfahrung, dass Schäden, vom Hund verursacht, letztendlich der
    Vermieter zu tragen hat, weil diese Schäden kein Hundebesitzer ohne Weiteres zugibt.

    Versichere dem VM schriftlich, bei Auszug die Wohnung gänzlich zu renovieren, soweit Anlass besteht, und sei es nur im Geruchsbereich. Es ist kaum zu vermeiden dass in der Wohnung nach Auszug festzustellen ist, hier hat auch ein Hund gewohnt. Soviel müßte Dir Dein Hund schon wert sein.

    Umsomehr würde diese Renovierungszusage für Dich ein Leichtes sein.

    Vom Hund eigentlich nichts. Vertragspartner sind VM und Mieter.
     
    Kacy gefällt das.
  7. #6 ehrenwertes Haus, 07.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.011
    Zustimmungen:
    2.375
    Die negativen Erfahrungen gehen richtig ins Geld.
    Oder meinst du ein durchgepisster Teppich unter dem sich der Urin bereits in den Estrich gefressen hat, von Kaninchen abgefressene Tapeten, von Hunden und Katzen zerkratzte Türen und Tapeten lassen sich von der Mietkaution wieder richten?
    Da rennt man dann erst Mal seinem Geld hinterher, freiwillig steht kaum ein Tierhalter dafür ein. Also landet das vor Gericht, dauert mind. 1 Jahr bis ein Urteil oder Vergleich erreicht ist. Inzwischen ist der ehemalige Mieter arbeitslos und nix mehr zum Pfänden da. Wer bleibt dann wohl auf den Schäden durch Tiere sitzen?
     
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.016
    Zustimmungen:
    2.093
    Ort:
    Münsterland
    Stell' dir vor, du verdienst dein Geld damit, dein(e) Auto(s) zu vermieten, zu verleihen.
    Zigarettenrauch im Auto geht dabei gar nicht. Nun hast du ein Auto frei und zwei Interessenten: einen Raucher, der wortreich beteuert, nie im Auto zu rauchen - und einen Nichtraucher. Beide zahlen dir das gleiche.
    Wem würdest du das Auto geben?
    Warum solltest du das Risiko, dass der Raucher sein Versprechen bricht, auf dich nehmen, wenn die Vermietung an den Nichtraucher deutlich risikofreier ist?
    Bedenke, dass du auf den Kosten der Auto-Innenraumreinigung sitzen bleiben könntest.
     
  9. Kacy

    Kacy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Der Mieter gibt die Schäden nicht zu? Man muss doch eine Übergabe machen, dann fällt das doch auf... Wer das nicht macht, ist ja dann selber Schuld und nicht nur Hunde können eine Wohnung beschädigen... Menschen können das auch :) Davon ab ist mein Hund gegen sowas Haftpflicht Versichert...

    Das ist ne Super Idee... mit dem Renovieren... werd ich auf jedenfall vorschlagen... Vielen Dank!
    Wollte ein extra Schreiben für den Hund machen, auch das er Versichertist etc... das werde ich dann mit aufnehmen...
    Ja, wegen Geruch, glaub da riechen Raucher Wohnungen extremer, da ich einen Kurzhaar Hund habe richt nichts... Das kann aber auch mein jetztiger Vermieter bestätigen, auch bekommt mein Hund nur Trockenfutter... manchmal ist es auch die Ernährung der Tiere die sie stinken lassen Frischfleisch und so weiter...

    Ja, genau darum kann ich es locker vorschlagen, tun brauch ich es eh nicht... wollte auch vorschlagen doppelte an Kaution zu zahlen, einmal für mich einmal für den Hund... ist ja nur ein + Geschäft für mich... bekomme ja Zinsen druff :D

    LG
     
  10. Kacy

    Kacy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Aber mal ganz Ehrlich... Hattet ihr nur mit Hunden schlechte Erfahrungen???
    Den Menschen werden immer wieder Chancen gegeben...
    Logisch, die zahlen auch Miete... hoffe ihr wisst bisschen was ich meine...
     
  11. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.016
    Zustimmungen:
    2.093
    Ort:
    Münsterland
    Ach, das Loch in der Tür? Ja, das war schon immer. War ich nicht. Und mein Bello würde sowas ja nie machen.

    So, und jetzt? Wer zahlt? Richtig. Der Vermieter.
     
  12. #11 ehrenwertes Haus, 07.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.011
    Zustimmungen:
    2.375
    Schließe nicht von dir auf andere Mieter...
    Die Vermieter hier haben bestimmt mehr Vergleichswerte mit Mietern als du ;)


    Die meisten Mieter geben ihre Schandtaten (/oder Haustieropfer) nicht zu, sondern warten ab ob dem Vermieter der Nachweis auf Mieterverschulden gelingt.
    Ja, nicht nur Tiere können zu verstärkter Abnutzung einer Wohnung führen. Menschen auch. Deswegen gibt es auch viele vermieter, die nur ungern an junge Familien vermieten. Kinder sind für Vermieter ebenfalls ein unkalkulierbares Risiko.
     
  13. Kacy

    Kacy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Dafür interessieren den Nichtraucher die Bordsteinhöhen nicht und er vermackt dir die Felgen und verzieht womölich mit dem hochfahren der Bordsteine die ganze Karosserie... aber hey der Wagen duftet :)
     
  14. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.016
    Zustimmungen:
    2.093
    Ort:
    Münsterland
    Das Risiko, dass der Raucher das genau so macht, sehe ich als genau so hoch.
    Nichtraucher: 1 Negativpunkt. Raucher: 2.

    Okay, jetzt mal ernsthaft: Du kannst dir gerne eine Wohnung kaufen. Dann darfst du auch an Risikomieter vermieten. Ich befürchte aber, dass weder Kohle für den Kauf noch Kohle für die eventuell anschließe Komplettsanierung vorhanden ist.
     
  15. #14 ehrenwertes Haus, 07.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.011
    Zustimmungen:
    2.375
    Ich sag es mal so:

    Leute mit sicheren Einkommen, ohne Kinder und Haustiere sind die Mietergruppe, die am leichtesten eine Wohnung findet.

    Du hast dich freiwillig für einen Hund entschieden und dich damit in eine Mietergruppe begeben, die nicht überall gern gesehen ist.
    Das sind eben die Auswirkungen von Tierhaltung.
    Du forderst von Vermietern im Prinzip das sie ihre Wohnungen "hundesicher" machen sollen, wenn sie nicht auf Schäden durch Hunde u.U. sitzen bleiben wollen und das nur damit du deinem Hobby Hundehaltung nachgehen kannst.

    Der nächste Mieter will ein Hausschwein halten. Soll sein Vermieter seine Mietwohnung dann hausschweinsicher machen, nur weil die auch in Wohnungen gehalten werden dürfen?
    Der 3. Mieter plant eine Fledermausauffangstation. Auch das darf in Wohnungen erfolgen. Soll der Vermieter dann die Wohnung auch darauf ausrichten?

    Du wirst nur ganz wenige Vermieter finden, die ihre Mietwohnungen tiersicher machen, nur um nicht auf möglichen Schäden dadurch sitzen zu bleiben.
    Das dürfen Mieter gerne in ihrem Eigenheim machen auf ihre Kosten.
     
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.345
    Zustimmungen:
    1.297
    Die schlechten Erfahrungen hatten VM überwiegend mit Mietern, und weitere diesbezügliche Erfahrungen auch noch mit Hunden wird sich jeder VM sparen wollen, wenn möglich.

    Ich selbst bin Tierfreund weshalb ich ein Tier nur halten würde wenn die entsprechenden Bedingungen gegeben wären.
     
  17. Kacy

    Kacy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Und du meinst oben genannte Sachen werden ausgeschlossen wenn du Geld dafür nimmst? Also dann gibt es auf einmal keine Bewohner mehr die Angst vor Hunden haben? Erst dachte ich die Mieter liegen dir am Herzen, aber dann kam der Satz mit dem Gefahrenzuschlag... Klar Vorteil für dich, für deine ängstlichen Mieter nicht... alles dreht sich ums Geld nicht um die Menschen... Mein Vermieter sagt immer er würde mich ungern gehen lassen, da ich für ihn eine tolle Mieterin bin aber naja, das zählt wohl nicht mehr.

    Dennoch danke ich dir für den Tipp mit dem Gefahrenzuschlag, vllt biete ich dann einfach 50€ mehr im Monat an Miete an, die der Vermieter mir dann zurückgibt wenn der Hund nichts Kaputt gemacht hat... kleiner Sparvertrag für mich :D
     
  18. Kacy

    Kacy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    OK, nur kurz abschließend... Ich verstehe euch alle. Ich habe ein Chalet welches ich vermiete, ja auch mit Hund. Ich nehme eine Kaution dafür, welche ich einbehalte um die Schäden zu reparieren, sollte ich mich mal bei einem Mieter "vertan" haben.
    Ja, es ist immer ein Risiko, welches aber doch mit der Kaution eingegangen wird, warum gilt das nicht für Hunde... Ob ich die Tapete kaputt mache oder der Hund... Die Kaution ist doch hinterlegt.

    Geht es doppelte Kaution an zu bieten? Oder ist das irgendwie nicht möglich? Mir tut es ja nicht weh und ich bekomme sie ja zurück, möchte nur dem Vermieter versuchen ein gutes Gewissen zu vermitteln nur ist es so schwer...

    LG
     
  19. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.016
    Zustimmungen:
    2.093
    Ort:
    Münsterland
    Die Kaution deckt absolut nicht alle (eventuell!) anfallenden Schäden.
    Was meinste, was die Erneuerung von vollgepisstem Estrich kostet?
     
    Nanne gefällt das.
  20. #19 ehrenwertes Haus, 07.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.011
    Zustimmungen:
    2.375
    Wo wohnst du denn? Chalet ist in D eher unüblich ...
     
  21. Kacy

    Kacy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ok, also scheint es keine Möglichkeiten zu geben... dann werde ich nur noch die Wohnungen in Betracht ziehen wo drin steht Haustiere erlaubt... weil dieses nach Absprache gilt anscheinend nicht...

    Ich danke euch allen für die Hilfe
     
Thema:

Wohnungssuche Vermieter von Hund überzeugen

Die Seite wird geladen...

Wohnungssuche Vermieter von Hund überzeugen - Ähnliche Themen

  1. finale Vermietung in 6 Monaten, während Bauphase anderer Mieter ....

    finale Vermietung in 6 Monaten, während Bauphase anderer Mieter ....: Hallo, bin neu, auch überhaupt als Vermieter. Hintergrund: Altes großes Haus auf dem Land gekauft. Eine der Wohnungen soll saniert werden, wird...
  2. Muss ein Vermieter einen altergerechten Badumbau für ältere Mieterin dulden?

    Muss ein Vermieter einen altergerechten Badumbau für ältere Mieterin dulden?: Hallo, eine Freundin vom mir hat vor ca 18 Monaten ein Haus mit einer Einliegerwohnung gekauft. In dieser Wohnung wohnt seit vielen Jahren eine...
  3. Verlustvortrag bei Vermietungs-GbR?

    Verlustvortrag bei Vermietungs-GbR?: Guten Morgen in die Runde :brille011:, hatte ja schonmal vor einiger Zeit geschrieben, dass ich mit jmd. zusammen eine GbR betriebe, die...
  4. Wohnung möbliert vermieten.

    Wohnung möbliert vermieten.: Hallo, wir spielen mit dem Gedanken, eine unserer Wohnungen möbliert zu vermieten. Wie sind da so eure Erfahrungen ? Auf was müsste man da...
  5. Neuling - Altes Haus vermieten

    Neuling - Altes Haus vermieten: Guten Tag zusammen, ich bin ganz neu hier und möchte mich bezüglich Vermietung einer vorhandenen Immobilie schlau machen. Zu Beginn möchte ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden