Wohnungssuche Vermieter von Hund überzeugen

Diskutiere Wohnungssuche Vermieter von Hund überzeugen im Tierhaltung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Wo wohnst du denn? Chalet ist in D eher unüblich ... Das chalet steht in Holland :D Ich wohne in Deutschland

  1. Kacy

    Kacy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Das chalet steht in Holland :D
    Ich wohne in Deutschland
     
  2. Anzeige

  3. #22 ehrenwertes Haus, 07.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.622
    Zustimmungen:
    2.132
    Ein Chalet in Holland... Na das ist doch mal was, was die Holländer gar nicht kennen!
     
  4. Kacy

    Kacy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich weiß davon stehen alle Campingplätze voll... aber was hat das jetzt mit dem Thema zu tun?
     
  5. #24 FMBerlin, 08.07.2019
    FMBerlin

    FMBerlin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.08.2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    59
    Laß Dir vom Vorvermieter (mit Name, Anschrift und Unterschrift, möglichst auch Telefonnummer) bescheinigen, daß der Hund ruhig war und während der Mietzeit (Dauer angeben) keine Schäden bzw. Beschwerden anderer Hausbewohner vorgekommen sind. Bring den Hund zur Besichtigung mit und zeige so, daß er ruhig ist und Dir gehorcht. Wenn vorhanden, bring die Bescheinigung mit, daß er eine Hundeschule absolviert hat. Eine Garantie, daß ein Vermieter den Hund akzeptiert, ist das zwar nicht, aber es verbessert die Chancen bei "Haustiere nach Absprache".
     
    Kacy gefällt das.
  6. #25 Papabär, 08.07.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.001
    Zustimmungen:
    1.633
    Ort:
    Berlin
    Vorher fragen ob man das darf! Wenn die Wohnung noch bewohnt ist, ist das nicht immer erwünscht.

    Ich persönlich lasse mir übrigens immer noch den Impfpass mit der Chipnummer vorlegen. Seitdem mir ein Mieter mal erzählen wollte, dass es sich immer noch um das gleiche Tier handelt, für das vor 28 Jahren (!) mal eine Genehmigung erteilt wurde ...
     
    FMBerlin gefällt das.
  7. #26 RP63VWÜ, 08.07.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    96
    Ich habe eine Wohnung grundsaniert.
    Neue Elektrik, Decken neu gespachtelt, neue Fliesen, neue Fenster, neue Türen, neues hochwertiges Laminat.
    Kosten: fünfstellig …
    Neue Mieterin mit wohlerzogenen reinlichen zwei Möpsen (ich meine jetzt die Hunde!).
    Die Hunde haben sich so über meine Anwesenheit bei der Wohnungsübergabe gefreut, dass sie nicht nur mit den Schwänzen gewedelt, sondern gleich mal die Blasen entleert haben.

    Die neue Mieterin versicherte mir glaubhaft, dass die das noch niemals gemacht haben.
     
    Schabulski und Nanne gefällt das.
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.949
    Zustimmungen:
    2.871
    Ort:
    Mark Brandenburg
    aber Riesenschildkröten sind doch ganz tolle Haustiere. :91:
     
  9. #28 ehrenwertes Haus, 08.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.622
    Zustimmungen:
    2.132
    Ich finde Schnappschildis total knuffig und gelegentlich so nützlich...:91:
     
  10. #29 dabescht, 10.07.2019
    dabescht

    dabescht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    37
    In mein MFH kommt sicher kein Hund. Ungern, aber im Einzelfall schon erlaubt, ein Katze. Persönlich mag ich Hunde lieber als Katzen. Als Vermieter mag ich aber grundsätzlich überhaupt keine Tiere.

    Gründe wurden hier ja dargelegt. Auch die Ideen mit doppelte Kaution, Sparvertrag, Renovierungsverpflichtung nach Auszug sind ja ganz nett, aber rechtlich schwer bis garnicht umsetzbar. Das Risiko trägt im Zweifel allein der Vermieter

    Und dann frage ich mich auch immer ganz praktisch: Wer kümmert sich um das Tier wenn der Mieter abwesend (arbeiten) ist? Und wie äußert das Tier dann seine Einsamkeit? Bellen!?, Sachen anknabbern?!

    Einen Hund ist meiner Meinung nach vernünftig nur auf dem Land im EFH/Bauernhof zu halten. Mit Auslauf im sicher umzäunten Garten. Und am besten noch unter Betreuung eine nicht arbeitenden Partners.
     
  11. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    2.038
    Ort:
    Münsterland
    Hahaha. Garantiert nicht. Auf keinen Fall "sicher".
    Wie willst du (sicher) verhindern, dass deine Mieter sich morgen früh eine Töle aus'm Tierheim holen?
    Oder dass der Mieter morgen früh für die nächstem 5 Wochen Besuch von einem Hundehalter incl. Hund bekommt?

    Volle Zustimmung - und eine Ergänzung nach "Als Vermieter mag ich aber grundsätzlich überhaupt keine Tiere": "in den vermieteten Wohnungen / Immos."
     
  12. #31 notwendiges Übel, 10.07.2019
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    138

    Da hätte ich vor wenigen Jahren genau so unterschrieben.
    ABER
    Ich habe eine Wohnung an eine alleinstehende Dame -die im öffentlichen Dienst tätig ist-vermietet, deren Mutter hat vor vielen Jahren bei Bekannten meiner Eltern gearbeitet .....und auf meinen Hinweis, daß Haustiere nicht erlaubt sind, wurde erklärt, daß der „wirklich totaal liiiiiebe saubere leise und blitzsaubere“ Hund dann eben bei der Mutter bleiben würde.

    Die Dame ist eingezogen und wenige Wochen später hat mir die Dame erklärt, daß ihre Mutter -leiderleider - depressiv sei und nicht in der Lage sei sich selbst, geschweige denn den Hund zu versorgen.
    Daher würde sie den Hund zu sich nehmen.
    Ich war zu dumm/gutgläubig etc. dem SOFORT zu widersprechen.
    Das hat sich aber irgendwann „von selbst“ erledigt, weil die Dame die Wohnung „nicht warm kriegen konnte“ .....eigentlich logisch- wenn man die Heizung nicht aufdreht.
    Egal, die Dame hat zwar nicht geheizt, es gab Schimmel in den Wänden(der auf meine Kosten beseitigt wurde).....aber der Hund würde prima versorgt und hat keinerlei Schäden hinterlassen.
    Der Mieter, der jetzt in der Wohnung wohnt, heizt wie es üblich ist und hat keinerlei Schimmel-Problem.

    Anders mein Mietnomade. Angeblich wollte er alleine einziehen und die Kinder kämen ab und an im Zuge der Besuchsregelung.
    Eingezogen sind ER, SIE, 3 Kinder, 2Hunde und wenige Wochen später kamen 6-8 Welpen. (Die später im Internet für 850€/Stück verkauft wurden-aber für Miete war kein Geld da )
    Weil die Hunde ausschließlich auf dem 10qm-Balkon gehalten wurden, kam irgendwann das Veterinäramt....daraufhin dürften die Tiere auch in die Wohnung.
    Nachdem ich die Leute herausgeklagt habe, hatte ich das zweifelhafte „Vergnügen“ , die Hundeschitte aus den Profilen der Balkontür zu kratzen, sowie den vom Hundeurin aufgequollenen Laminat austauschen zu lassen.
    Gesamtkosten für Laminat, Spezialreiniger zur Geruchsbekämpfung sowie Mietausfall jenseits 7000 €uro.

    Der Ex-Mieter / Mietnomade ist Privatinsolvenz gegangen.

    Ja, jeder soll eine zweite Chance bekommen.

    ......aber meine Mietwohnung war die 4. Adresse, wo die Leute gemeldet waren.

    Ich stehe somit gaaaanz hinten an.

    Ob ich Interessenten mit Hund in die nähere Auswahl nehme ?

    Nein Danke. Ich möchte nicht nochmal einige Tausend € investieren für Laminat, das ich erst wenige Jahre vorher erneuert habe.........oder um Türen überlackieren zu lassen, die erst wenige Monate vorher lackiert wurden.

    Wir hatten selbst 15 Jahre lang einen Hund. Wir haben aber auch die damit verbundenen Kosten selbst getragen.

    Selbst wenn ein Interessent die doppelte Kaution hinterlegen würde......ja, wer sagt denn daß derjenige nicht die Kaution „abmieten“ wird ?!

    Wer mag soll sich gern einen Hund anschaffen......aber dann auch in Eigentum wohnen und die Kosten für die Schäden selbst tragen.
    In meinen Mietwohnungen werde ich keine „Haustiere“ genehmigen.......es sei den Blinden/Behinderten-Assistentzhunde. Die sind ausgebildet und beschädigen nichts.
     
    Nanne und FMBerlin gefällt das.
  13. #32 Papabär, 11.07.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.001
    Zustimmungen:
    1.633
    Ort:
    Berlin
    Gelächter Komma schallend Komma laut.
     
  14. #33 notwendiges Übel, 11.07.2019
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    138
    OK, Papabär, auf Echtholzparkett hinterlassen die Assistenzhunde-Tatzen auch Kratzer....und Haaren werden sie sicherlich auch.
    Aber diese Tiere sind ungleich besser erzogen und ausgebildet wie die „Standart-Familienhunde“ ;-)

    Was ich ausdrücken wollte....wenn ein Mieter wegen der Anschaffung eines Hundes Anfragen würde ...Würde ich beim Blinden/Assistenzhund nicht nein sagen.
    Bei einem „Standart-Familienhund“ schon.
    .....und ehrlicherweise bei einer Karte ebenfalls......denn nicht alle Katzen nutzen immer das bereitgestellte Katzenklo.
     
  15. #34 ehrenwertes Haus, 11.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.622
    Zustimmungen:
    2.132
    Aus medizinischen Gründen gehaltene Hunde musst du Mietern erlauben. Die laufen nicht unter "Haltung nur mit Zustimmung des VM".

    Auch diese Hunde haben so ihre Eigenheiten und können genau die gleichen Schäden verursachen wir jeder andere Hund auch. Erziehung hat damit nur sehr eingeschränkt was zu tun.
    Oder sind die Türen weniger kaputt wenn Fiffi "nur" in seiner Pupertät versucht sie zu Kleinholz zu verarbeiten, beim erwachsenen Bello die Türen aber als Spielzeug total uninteressant geworden sind?
    Werden Arbeitshunde nicht auch krank und übergeben sich in der Wohnung oder sind die Immun gegen Durchfall? Einem Sehenden fällt es ganz sicher leichter sowas zeitnah zu beseitigen wie einem Blindem.


    Wenn gesunde Katzen generell das Katzenklo nicht benutzen ist das wirklich Protestverhalten. Dann ist nicht die Katze schuld, sondern der Halter.
    Manche Krankheiten können zur Katzen-WC-Verweigerung führen, aber das sind wirklich sehr seltene Ausnahmen.


    Sry, aber deine Gedankengänge sind sowas von daneben...
    Bezogen auf Menschen würde man das wohl Vorverurteilung nennen.
     
  16. #35 Papabär, 11.07.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.001
    Zustimmungen:
    1.633
    Ort:
    Berlin
    Wir hatten mal ein Pferd in der Küche stehen. Kein Jux, der Stall war noch nicht fertig und das Haus - also das mit der Küche - stand noch auf dem Grundstück und sollte eh abgerissen werden.
     
  17. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    1.270
    ii
     
  18. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    1.270
  19. #38 notwendiges Übel, 11.07.2019
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    138
    Ja, ich habe Vorurteile.....genau wie fast jeder Mensch.
    Ich habe vor vielen Jahren einen ca. 3 Jahre alten, weiblichen Hund aus dem Tierheim geholt.
    Der war (mindestens ;-) )100% Stubenrein, war extrem gutmütig (wurde von deutlich kleineren Hunden gebissen und hat sich nicht gewehrt) hatte aber ansonsten viele Macken....genau wie meine weiß-lackierten Türen hinterher. Die Macken beim Hund wurden durch (Begleithunde)-Training ausgemerzt und ich hatte viele Jahre einen tollen „pelzigen Mitbewohner“ ;-)
    Den Schaden an dem Haus habe ich selbst getragen (logisch-mein Hund - meine Türen)
    ....und als er mit gut 18 Jahren inkontinent wurde, war es mein Fliesenboden, den ich gewischt habe damit kein dauerhafter Geruch entstanden ist.

    Trotzdem glaube ich daß Assistenzhunde „anders“ ausgebildet und erzogen sind, wie mein (liebevoll) als „Schnüffeltier“ bezeichneter Hund.

    Abgesehen von Behindertenhilfshunden denke ich trotzdem, daß man nur einen anschaffen sollte, wenn man auch in der Lage und willens ist, die dadurch entstandene Schäden selbst zu tragen.
    Ich würde ja auch nicht in den Golfclub eintreten, wenn ich die Beiträge nicht zahlen kann.
     
    Wohnungskatz gefällt das.
  20. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    159
    Ort:
    Westerwald
    Darf man überhaupt die Hundehaltung verbieten?
    Ich meine gelesen zu haben, das bei entsprechendem Mietvertrag, der Vermieter zwar gefragt werden muss, dieser jedoch in der Regel zustimmen muss.
     
  21. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    2.038
    Ort:
    Münsterland
    Hey @Ferdl,

    glaubst du ernsthaft, dass die Art von Menschen, die sowas ...

    ... von sich geben, sich mit einer solch unwichtigen Frage beschäftigen?
     
Thema:

Wohnungssuche Vermieter von Hund überzeugen

Die Seite wird geladen...

Wohnungssuche Vermieter von Hund überzeugen - Ähnliche Themen

  1. Wohnung Vermietung durch Hausverwaltung

    Wohnung Vermietung durch Hausverwaltung: Hallo Zusammen, Ich habe eine Wohnung in Leipzig die durch die Hausverwaltung vermietet wird. Ich habe jetzt eine Rechnung über 1100€ für...
  2. Teilweise gewerbliche Vermietung

    Teilweise gewerbliche Vermietung: Hallo zusammen, mal angenommen A möchte ein Einfamilienhaus (ca. 170 qm) vermieten. Der Mietinteressen, Ehepaar B mit einem Kind, möchte einen...
  3. MFH verkaufen oder weiter vermieten

    MFH verkaufen oder weiter vermieten: Hallo zusammen, Ich habe mal eine Frage an die Fachleuchte. Ich habe 2013 ein MFH zwecks Kapitalanlage gekauft, dass seitdem auch dauerhaft...
  4. Fragen an vorherigen Vermieter der Mietinteressenten

    Fragen an vorherigen Vermieter der Mietinteressenten: Liebe erfahrene Vermieter, bevor Sie den Mietvertrag mit einem Mietinteressent schließen, wenn Sie die Möglichkeit hätten, sich etwas nach dem...
  5. Abschreibungen und Instandhaltungskosten im ersten Jahr der Vermietung

    Abschreibungen und Instandhaltungskosten im ersten Jahr der Vermietung: Hallo zusammen, ich habe meine Wohnung (in der ich selbst 8 Jahre gewohnt habe) in einem Objekt mit 12 Wohnungen seit letzem Oktober vermietet...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden