Wohnungsübergabe ganze Wohnung voller Teppichkleber

Dieses Thema im Forum "VF - Ankündigungen!" wurde erstellt von chjomawe, 28.04.2014.

  1. #1 chjomawe, 28.04.2014
    chjomawe

    chjomawe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend zusammen,
    mein Name ist Christoph, ich bin 31 Jahre und seit März Eigentümer von 2 MFH.
    Leider habe ich nun einen Todesfall in einer meiner Wohnungen. Die Mieter lebten 49 Jahre in der Wohnung und sind unmittelbar nacheinander verstorben.

    Die Kinder des verstorbenen Ehepaar haben nun in einer Nacht und Nebelaktion die Wohnung geräumt und mich heute Morgen angerufen, und zur Kenntnis gebracht das sie gerne die Wohnung der Eltern und die Schlüssel morgen übergeben wollen.

    Ich habe den Termin schriftlich bestätigt, per Email und Brief den ich selber eingeworfen habe. Darin habe ich geschrieben, das ich den Termin zu einer 1. Begehung nutzen will, um Sanierungsmaßnahmen zu planen und die Wohnung zu vermessen. Weiter habe ich geschrieben, das dann ein späterer Termin zur Wohnungsbegehung mit den Erben vereinbart wird.

    Ich war Eben am Objekt und habe durch die Fenster geschaut. Naja nach 49 Jahren können sich einige hier vorstellen, wie es aussieht. Die Türrahmen sind total vergilbt vom Rauchen, ebenso alles andere was mal Weiß war :-)

    Ich habe auch gesehen, das die Kinder die Teppichböden entfernt haben, aber überall ist noch der Teppichkleber teilweise mit dem Untergrund vom Teppich fest auf dem Estrich verklebt. Nun meine Frage an die erfahrenen Vermieter hier, müssen die Erben den Kleber entfernen ?

    Ich meine, dass man ja als Vermieter der Altverträge übernommen hat in der Regel sowieso gekniffen ist, ist schon klar, aber man kann doch erwarten, das die Kleberreste auch entfernt werden oder sehe ich das falsch ?

    Ich würde mich sehr über eine Antwort von euch freuen !!!

    Bis dahin, Viele Grüße

    Christoph
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nashörnchen, 29.04.2014
    Nashörnchen

    Nashörnchen Gast

    Was steht denn im Mietvertrag?
    Wurde die Wohnung mit Teppich vermietet oder wurde der vom Mieter verlegt?

    Nach so einer langen Mietzeit dürfte eine umfangreiche Renovierung wohl unumgänglich sein, stören dann wirklich ein paar Klebereste?

    Manchmal empfiehlt es sich, einfach menschlich zu handeln, d. h. einfach froh sein, dass es Kinder gibt, die in ihrer Trauer trotzdem die Wohnung schnellstens geräumt haben und dir den Schlüssel überlassen.

    Die wollen einfach damit abschließen und haben keine Lust auf deine erste Begehung und auf weitere Begehungen.
    Nimm den Schlüssel und begehe dann so oft, wie du willst.

    Als du das Haus/die Wohnung übernommen hast, wusstest du das da ein altes Paar seit Jahrzehnten wohnt und auch den Mietvertrag kanntest du und du konntest dir wahrscheinlich ausmalen, wie es in der Wohnung aussieht und wirst das bei deinem Kaufpreis berücksichtigt haben.

    Wahrscheinlich wirst du bei dieser Aktion auch von den anderen Mietern beobachtet werden, die das verstorbene Ehepaar und die Kinder wohl schon ewig kennen.
    Ich würde mich in Hinblick auf ein gutes Verhältnis zu den anderen Mietern fair verhalten und nicht den "jungen Schnösel" geben und mich wegen ein paar Kleberesten nach 49 Jahren aufspielen und lächerlich machen.
     
  4. #3 Leipziger82, 29.04.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Die Frage die sich mir hier stellt: Wurde der Vertrag gekündigt? Sind die Kinder tatsächlich die Erben (wurde vielleicht ausgeschlagen?) oder geben sie einfach nur die Schlüssel zurück?

    Den Kleber rückstandslos zu entfernen dürfte einem Laien schwer fallen. Wie schon vom Vorredner erwähnt, sind nach 49 Jahren sowieso einige Sanierungen notwendig. Da sind Klebereste wohl das geringste Problem.
     
  5. #4 notwendiges Übel, 29.04.2014
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    6
    Ich denke auch daß es nett von den Kindern ist die Wohnung so schnell geräumt zu haben (was so kurz nach dem Tod der Eltern bestimmt viel Kraft gekostet hat)
    und daß man sich nach 49 Jahren pünktlicher Mietzahlung wegen ein paar Kleberresten (oder was sonst nicht perfekt ist) nicht zieren sollte.
    Umfangreich renovieren wirst Du eh müssen.
     
  6. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    ähm....... ist das jetzt ein Moralforum? Hier wurde nach einem rechtlichen Aspekt gefragt und die rechtliche Seite ist eindeutig: die Erben müssen den Kleber entfernen, wenn der Teppich von den Mietern verlegt wurde.
     
  7. #6 Nashörnchen, 29.04.2014
    Nashörnchen

    Nashörnchen Gast

    Ja, Kathi, aber da in dem Ausgangsposting keinerlei Fakten genannt wurden, die eine rechtliche Einschätzung ermöglichen, habe ich im ersten Satz gefragt, was im Mietvertrag steht.

    Und so lange keine Aussage dazu kommen, kann man die Frage nicht beantworten.

    Und m. M. nach geht es im Vermietergeschäft ganz oft um zwischenmenschliches, daher meine Warnung, sich nicht gleich von Anfang an in die Nesseln zu setzen und schon gar nicht wegen ein paar Kleberesten.
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.251
    Dann noch ein weiterer rechtlicher Hinweis: Auf diese Nummer mit der "ersten Begehung" hast du keine Ansprüche. Da es keinen Anspruch auf eine geregelte Wohnungsübergabe oder die Erstellung eines Übergabeprotokolls gibt, sollte man sich schon sehr genau überlegen, was man hier von den Erben fordert. Die können dir nämlich auch einfach die Schlüssel einwerfen - den Zustand darfst du dann alleine dokumentieren.

    Für Mängel haften auch die Erben - und die notwendigen Fragen um zu klären, ob es sich hier um Mängel bzw. Erben handelt, wurden ja schon gestellt.
     
  9. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    @Nashörnchen
    Ob der Inhalt des Mietvertrags da weiterhilft halte ich für fraglich, da die Erben höchstwahrscheinlich keinen 49 Jahre alten Teppichboden entfernt haben. Die Frage ist eher wer den Boden neueren Datums gekauft und verlegt hat.
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Erstmal ein Fläschchen mit einem guten Tropfen aufmachen!
    Hurra, die Wohnung ist schon mal entrümpelt.
    49 Jahre? Der Mietvertrag ist auch so alt? Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist so ziemlich alles was da bezüglich Renovierungen, Schönheitsreparaturen usw. drin angemerkt war null und nichtig.
    Auch dürfte die Miete auf einem unterirdischen Niveau herum mäandern. Hälfte bis 2/3 des örtlichen Mietspiegels (so vorhanden) wäre mal mein Tipp.

    So Blick ins Gesetz, da gab's eine Frist zur Kündigung ab Kenntniserlangung. Im Zweifel Kündigung an das Nachlassgericht mit Bitte um Benennung und Weiterleitung an die Erben.
    Nicht das einem der Erben einfällt, er kann dann mal für richtig kleines Geld wohnen und du darfst ihm die Whg. hübsch machen.

    So und nun zum Kleber: je, nach Untergrund ist es gar nicht so wild den abzuschleifen und dann einen Fußbodenbelag der Wahl zu verlegen. Neuer Belag muss eh mit entsprechender Untergrundvorbereitung, hier gehts also max. um wenige hundert €. Was kostet dich ein Rechtsstreit an unersetzbarer Zeit und Nerven? Wenn sich nicht im persönlichen Gespräch eine gütliche Einigung erzielen lässt, würde ich einfach meinen Pittbull in Nadelstreifen fragen ob er nicht ein bisschen Spielen will...
    Aber nen Grüner oder so von den Erben wäre mir deutlich lieber.
     
  11. #10 Papabär, 29.04.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Nö ... garnich mal unbedingt. Damals wurden nämlich oft noch so bodenständige Vereinbarungen wie "bei Beendigung des Mietverhältnisses ist die Wohnung besenrein zurückzugeben" getroffen. Gerade solche Vereinbarungen sind weiterhin gültig.
     
  12. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Wir hattens hier doch auch schonmal mit der Klausel, die in vielen sehr alten Mietverträgen drin steht:
    "Die Schönheitsreparaturen trägt der Mieter", die wohl so noch gültig sein soll.
    Ganz sicher wär ich mir, aufgrund mangelnder Transparenz, da aber nicht.
     
  13. #12 Petra_44, 30.04.2014
    Petra_44

    Petra_44 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    Mir stellt sich da noch eine ganz andere Frage: Wie lange wurde denn die Miete bezahlt, bzw. kommt da jetzt noch was?

    Hier § 580 BGB Außerordentliche Kündigung bei Tod des Mieters - dejure.org steht es jedenfalls so, dass beide Parteien (Mieter und Vermieter) im Todesfall das Recht auf eine außerordentliche Kündigung unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen haben. Da natürlich niemand innerhalb von einem Tag einen Nachmieter aus dem Hut zaubern kann, würde ich von den Erben zwar nicht die Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist von drei Monaten erwarten, aber doch zumindest, dass sie noch die Miete für Mai zahlen. Und den Kleber dann selber entfernen (lassen). Klar hätten die das eigentlich tun müssen - aber sei froh, dass die wenigstens den Teppich schon entsorgt haben! Und dass die Wohnung so schnell leer ist.

    Du kannst sofort mit den Renovierungen beginnen und, wenn alles klappt, ab Juni schon wieder vermieten. Zu einem höheren Preis, denn schließlich ist die Wohnung frisch renoviert.
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.251
    Wenn du die anderen Beiträge wenigstens grob überflogen hast, könntest du bemerken, dass hier gar nichts "klar" ist, jedenfalls solange chjomawe die Fragen zur Vorgeschichte des Teppichs nicht beantwortet. Immerhin wäre es möglich, dass der Teppich irgendwann vom Voreigentümer verlegt wurde.
     
  15. #14 Tigerfisch, 30.04.2014
    Tigerfisch

    Tigerfisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    wenn du noch keinen Nachmieter gefunden hast, kannst du auch auf die drei monatige Kündigungsfrist bestehen. Dann müssen die Kinder oder erben die Miete weiterzahlen.
     
  16. #15 Papabär, 30.04.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Rein mietrechtlich betrachtet stimmt dies zwar ... aber die Erben können einem da halt auch gewisse Knüppel zwischen die Beine schmeißen - oder gar auf die Idee kommen den Mietvertrag aufgrund seiner günstigen Konditionen zu übernehmen (Beispiele wurden hier m. E. bereits genannt).

    Es kann also aus taktischer Sicht durchaus klug sein, die Erben schnellstmöglich aus dem Mietverhältnis zu entlassen - selbst bei vorübergehendem Leerstand (zumal die Wohnung ja vermutl. ohnehin umfangreich renoviert/saniert werden muss).
     
  17. #16 Nahörnchen, 30.04.2014
    Nahörnchen

    Nahörnchen Gast

    Der Themenstarter hat offensichtlich kein Interesse an den Ratschlägen, um die er gebeten hat.

    Wenn ich die Antworten hier manchmal lese, wundere ich mich oft, wie häufig nach rechtlichen Aspekten gefragt wird.
    Manchmal habe ich den Eindruck, dass manch einer hier wöchentliche Termine bei seinem Anwalt einplant.

    Ausserdem ist auffallend wie unterschiedlich der Wissensstand tatsächlich ist.

    Ich persönlich vermiete nun seit fast 25 Jahren, einige Wohnungen in Mehrfamilienhäuser, aber mittlerweile auch 4 Studentenwohnungen und 3 Einfamilienhäuser.
    Und toi, toi, toi ich habe durchweg anständige Mieter mit denen man reden kann. Ich war wirklich noch nie in der Situation, dass ich Gesetzestexte nachlesen musste.

    Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich nicht das letzte aus einer Immobilie rausholen muss.

    Im vorliegenden Fall heißt das, dass ich mich freuen würde, dass die anständigen, treuen Mieter anständige Kinder haben.
    Ich würde mir die Wohnung mit einem Handwerker meines Vertrauens anschauen, abschätzen, wie lange die Renovierung dauert und den Auftrag erteilen und dann schauen, dass ich neue Mieter finde.

    OK, zwei oder drei Monate würde vielleicht kein Geld reinkommen, während ich renoviere, aber das fände ich vollkommen ok.
    Ich käme gar nicht auf die Idee, dass die Kinder die Miete zahlen sollen, während ich den Schlüssel habe und renoviere.
    Klar, man hat ein Recht auf Kündigungszeiten, aber wem soll es etwas bringen, dass die Wohnung jetzt 3 Monate leer steht?
    Und so lange die Erben bezahlen, können sie die leeren Räume ja auch noch mal richtig nutzen, zum Party machen.........
    Warum holt man sich so einen Ärger in die Hütte?
     
  18. #17 Leipziger82, 30.04.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Sicher muss man nicht immer auf die gesetzlichen Grundlagen bestehen, aber es kann helfen.

    Apropos "Ärger ins Haus holen": Was passiert denn, wenn die benannten Kinder gar keine (alleinigen) Erben sind? Nicht vorzustellen, was passiert, wenn die tatsächlichen Erben vor der Türe stehen und in die Wohnung/Mietvertrag wollen.
    Blöd, wenn die Wohnung dann vielleicht schon wieder vermietet wurde.

    Ich würde ohne Erbschein gar nichts veranlassen. Eine schriftliche Kündigung (man muss ja nicht auf die Fristen bestehen) wäre schon für meine Unterlagen und als Nachweis unverzichtbar.

    Auf der anderen Seite ist es natürlich möglich, dass der Threaderöffner auf die Mietzahlungen angewiesen ist und die Kinder nicht kulanterweise aus dem Mietvertrag entlassen möchte.
     
  19. #18 Papabär, 30.04.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Guter Einwand - wobei ein Erbschein ggf. mehrere Monate dauert ... das Protokoll der Testamentseröffnung (so es denn eines gibt) geht deutlich schneller und sollte als Nachweis genügen.

    Weiterhin möchte man meinen, dass bei einem 49-jährigem Mietverhältnis die Familienverhältnisse halbwegs bekannt sind / oder einer der Hinterbliebenen eine "Vollmacht über den Tod hinaus" hat. Beides tät mir jeweils schon genügen.


    Übrigens, egal ob Erbschein oder Testamentseröffnung ... beides sind lediglich Nachweise, d.h. der Erbe ist Erbe aufgrund des Nachlassfalls. Will sagen, wenn der Opa am 01.05. stirbt und der Junior die Wohnung am 02.05. kündigt, den Erbnachweis aber erst am 20.11. bringt, läuft die Kündigungsfrist trotzdem ab dem 02.05.

    Der gewissenhafte Vermieter schießt sich also damit womöglich selber ins Bein.
     
  20. #19 Nashörnchen, 30.04.2014
    Nashörnchen

    Nashörnchen Gast

    Leipziger, dein letztes Posting ist eins von denen, über die ich mich immer wieder wundere.

    Ok, der Vermieter ist darauf angewiesen, dass er mit der Wohnung Geld verdient, er macht das nicht aus Spaß an der Freud.
    Aber wo genau ist denn dann der Vorteil, wenn man auf gesetzliche Kündigungsfristen besteht?

    Der Erbe behält den Schlüssel und läßt den Vermieter erst einmal 3 Monate nicht in die Wohnung, der Erbe wird in der Zeit auch kaum Lust haben, die Wohnung regelmäßig zu lüften oder zu heizen.

    Irgendwann in den Sommerferien sind dann die 3 Monate rum und das Mietverhältnis ist ordnungsgemäß beendet.
    Der Vermieter bekommt dann den Schlüssel statt im Mai im August.

    Realistisch betrachtet ist die jetzige Miete wahrscheinlich niedriger, als die Miete, die bei einer Neuvermietung nach Renovierung zu erzielen ist, oder?

    Mit etwas Glück wäre die Renovierung vor der Ferienzeit abgeschlossen und ich bekäme schon im Juni oder Juli eine höhere Miete.

    Anderenfalls bekomme ich jetzt 3 Monate widerwillig die Miete von den Erben, habe mir so die Luft in meinem Haus verpestet und darf dann in der Ferienzeit nach Handwerkern und Mietern suchen?

    Und ja, ich glaube, dass Vermieten auch eine zwischenmenschliche Beziehung ist, die auch ein bißchen auf Menschenkenntnis beruht und etwas Mut zum Risiko gehört auch dazu.
    Wenn ein grundsolides Ehepaar da 50 Jahre wohnt, die Kinder unmittelbar nach dem Tod die Wohnung räumen, dann sagt mir mein Menschenverstand, dass das ehrliche, bodenständige Leute sind und dass ich mich darauf verlassen kann, wenn die mir den Schlüssel zurückgeben und das Mietverhältnis kündigen.
    Ich brauche dafür keinen Totenschein und kein Testament.

    Meine Güte, wie wahrscheinlich ist es denn, dass die Kinder die Wohnung ausräumen ohne die Erben zu sein und dass dann von irgendwoher ein legitimer Erbe kommt, der die Wohnung unbedingt mieten wollte?

    Also da riskiere ich im Alltag oft mehr.

    Man kann sich doch nicht für alle wenns und abers absichern.
     
  21. #20 Papabär, 30.04.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Naja ... nun wird man den Personen, die die Wohnung ausräumen nicht ansehen, dass sie die Kinder (und damit ja zumindest Teilerben) des Verblichenen sind. Es ist also zumindes möglich - und in einer abgewandelten Form hier auch schon vorgekommen.

    Der TE muss für sich selber den praktikabelsten Mittelweg finden ... und dafür kann es nicht schaden, die Risiken beider Ränder zu kennen.



    Die Chance, dass man im Haus die Luft verpestet halte ich für gering ... wobei ich natürlich davon ausgehe, dass der Verstorbene zeitnah abgeholt wurde.

    Ach ja ... der Totenschein (L-Schein) sagt nun rein garnichts zu den Erben aus. Der dient nur dazu sich halbwegs sicher zu sein, dat de Opi nich plötzlich wieder uffsteht.
     
Thema: Wohnungsübergabe ganze Wohnung voller Teppichkleber
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie lange dauert eine wohnungsübergabe

    ,
  2. mietwohnung teppichkleber

Die Seite wird geladen...

Wohnungsübergabe ganze Wohnung voller Teppichkleber - Ähnliche Themen

  1. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  2. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...
  3. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  4. Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG

    Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG: Hallo, ich bin Eigentümer einer vermieteten ETW in eine WEG mit 8 Wohneinheiten. Die Positionen Abwasser und Wasser werden nach einem...
  5. Einfamilienhaus in separate Wohnungen unterteilen

    Einfamilienhaus in separate Wohnungen unterteilen: Hallo zusammen, bin zum ersten Mal hier und hoffe ich kann einige Infos bezüglich meines Vorhabens von euch erhalten: Ich würde sehr gerne ein...