Wohnungszustand bei Rückgabe und Klausel "unrenoviert"

Dieses Thema im Forum "Übergabe Ein- oder Auszug" wurde erstellt von Redwolf, 31.07.2013.

  1. #1 Redwolf, 31.07.2013
    Redwolf

    Redwolf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe soeben eine Wohnung zurückbekommen, die in einem ziemlich erbärmlichen Zustand ist. Manche Wände sind krass bunt gestrichen, manche mit häßlicher Mustertapete tapeziert, die Bodenbeläge durchweg verdreckt und die ganze Bude stinkt nach kaltem Qualm, wie in einer Eckkneipe. Im Badezimmer ist die Decke verschimmelt und nach eigenen Angaben, hat er das Fenster "Tag und Nacht" offen gelassen (klar - Decke kühlt aus und beschlägt beim duschen).
    Auf meine Beschwerde über den Zustand der Wohnung meinte er nur lapidar: "ich hab unrenoviert übernommen, also brauch ich nix machen."

    Der Mietvertrag begann am 01.10.2009 und meines erachtens sieht die Bude aus, als habe er schon damals nie renoviert.
    Leider steht im Mietvertrag nur "Die Schönheitsreparaturen übernimmt der Mieter" und keine genauere Bezeichnung der erforderlichen Arbeiten und wann diese durchgeführt werden müssen.
    Darüber hinaus hat er beim Umzug auch das komplette Treppenhaus versaut, obwohl es vor gerade mal 4 Wochen renoviert wurde. Hier will er "bei Gelegenheit" mal seine Tochter schicken, die das dann neu streicht.

    Alles in Allem bin ich natürlich mit der Situation sehr unzufrieden.

    Kann ich jetzt von ihm verlangen, das Treppenhaus ordnungsgemäß Instand zu setzen und die Wände zu streichen, die in krassen Farbtönen gehalten sind, die versauten Teppichböden zu entfernen und die Mustertapeten ebenfalls zu entfernen?
    Ich könnte ihm hier eine Frist von 4 Wochen mit Ablehnungsandrohung setzen.

    PS: er hat natürlich die letzten beiden Monate keine Miete gezahlt und so seine Kaution verwohnt, obwohl das nicht statthaft ist. Er wäre finanziell etwas knapp gewesen... (so ein A...... - bin stinksauer)

    Freue mich schon auf die Ideen und Meinungen zu dem sicher allgegenwärtigen Thema :)
    Leider hatte ich keine andere Wahl, da ich das Objekt erst vor kurzem erworben habe. In meinen Verträgen fixiere ich grundsätzlich die Übergabe "frei von Wand- und Bodenbelägen" - da kann sowas kaum passieren.

    Vielen Dank für Eure Hilfe
    Gruß
    Volker
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    So schlecht ist das gar nicht, denn es ist so sparsam formuliert, dass es wirksam ist, solange das BGB nicht geändert wird.
    Im Moment müsste der Mieter meiner Meinung nach renovieren. Die Beschädigungen im Treppenhaus muss er sowieso beseitigen.
    Mit den Böden hat der Mieter in aller Regel nichts zu tun. Selbst wenn er die Böden wirklich zerstört hätte, bekämst du grade mal den Zeitwert. Wegen der offenen Mieten könntest du ein separates Mahnverfahren einleiten. Zahlt er daraufhin hättest du noch die volle Kaution.
     
  4. #3 Papabär, 02.08.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Sparsam formuliert ist i.d.R. zwar nicht schlecht, der Begriff "renovieren" sollte aber schon mietvertraglich definiert sein. Ansonsten ist 10 x 0 eben immer noch 0.

    Bezüglich der Farbgebung müsste im Mietvertrag eine gültige Farbwahlklausel enthalten sein.



    Richtig. Nur wird für die Durchsetzung erforderlich sein, dass es bei dem Mieter überhaupt etwas zu holen gibt. Wenn er sich weigert kann man die Kostenübernahme zwar einklagen (vorausgesetzt das Verschulden des Mieters lässt sich nachweisen) ... aber fass mal ´nem nackten Mann in die Tasche.


    Bei einer gültigen Renovierungsvereinbarung ist das ja im Grunde bei den Wänden und Decken auch nicht viel anders.
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Hallo Volker,
    ich halte es für ganz wichtig, dass Du erst mal Beweise sicherst in Form von Zustandsprotokollen, Fotos, Zeugenaussagen.
    Weisst Du denn jetzt, wv. von der Kaution nach Abzug der letzten beiden Monatsmieten noch übrigbleibt?
     
  6. #5 Redwolf, 03.08.2013
    Redwolf

    Redwolf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    erstmal meinen besten dank für die hilfreichen tips.

    ich habe ihm jetzt per einschreiben mit rückschein eine frist gesetzt mit ablehnungsandrohung.
    er muss meinetwegen nicht streichen, aber dann wenigstens die betroffenen tapeten entfernen, so wie auch die teppichböden, die über die maßen versaut sind.

    bilder hab ich gemacht und war auch mit einem zeugen in der wohnung.

    mal sehen, wie er reagieren wird.
     
Thema: Wohnungszustand bei Rückgabe und Klausel "unrenoviert"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnungszustand bei auszug

    ,
  2. mitteilung über wohnungszustand

    ,
  3. rückgabe wohnungszustand

    ,
  4. Mieterauszug Wohnungszustand,
  5. Klausel Wohnung Rückgabe mangelfreiem Zustand,
  6. wohnungszustand bei vermietung,
  7. das haus wird unrenoviert an den mieter übergeben,
  8. unrenoviertes haus vermieten,
  9. wohnungszustand bei auszug 2013,
  10. wohnungszustand fotos als beweis,
  11. rückgabe wohnung,
  12. wohnung ist in einem ordnungsgemäßen zustand übergeben wände streichen
Die Seite wird geladen...

Wohnungszustand bei Rückgabe und Klausel "unrenoviert" - Ähnliche Themen

  1. Streichen der Wände als Klausel im MV

    Streichen der Wände als Klausel im MV: Es gibt doch eine Rechtsprechung bezüglich Streichen der Wände bei Auszug. Wie habt ihr dies im Mietvertrag dementsprechend vermerkt oder formuliert?
  2. Klausel Mietvertrag Stellplaz

    Klausel Mietvertrag Stellplaz: Guten Abend, ich hoffe, jemand kann mich erleuchten bei ein Klausel im Mietvertrag für eine TG Stellplatz. Ich kopiere mal den Paragraph...