Wozu sind Häuser da?

Diskutiere Wozu sind Häuser da? im Feierabend-Stammtisch Forum im Bereich Technische Abteilung; ... gerade irgendwo gelesen: Häuser sind in erster Linie zum Wohnen und nicht zum Energiesparen da. Was meint ihr, ist da was dran? Wie seht ihr...

  1. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.245
    Zustimmungen:
    2.210
    Ort:
    Münsterland
    ... gerade irgendwo gelesen:

    Häuser sind in erster Linie zum Wohnen und nicht zum Energiesparen da.

    Was meint ihr, ist da was dran? Wie seht ihr das?

    Gespannte Grüße in die Runde von
    Christian
     
    immodream gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Wozu sind Häuser da?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.421
    Zustimmungen:
    1.974
    Ort:
    Berlin
    Lass mich raten: MilieuschutzVO?

    Die Titelfrage lässt sich mit "zweiundvierzig" wohl hinreichend genau beantworten.
     
    dots, Duncan und taxpert gefällt das.
  4. #3 ehrenwertes Haus, 03.12.2019 um 17:41 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2019 um 17:49 Uhr
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    2.748
    Stimmt.
    Heizen ist Luxus. Trotzdem will es Jeder in seiner Bude warm haben und heizt mehr als zum reinen nicht erfrieren notwendig wäre. Mich eingeschlossen.

    Mir ist kein Vergleich in der Art eines Energieausweises von beheizten Höhlen unserer Vorfahren, über Holzbuden mit nur 1 Feuerstelle zu moderner Bauweise bekannt. Mein Bauch meint aber, dass unsere Vorfahren seit der Zeit der Höhlenmenschen energiesparendender gelebt (und gewohnt) haben als wir das heute tun. Mangelnde Heizung wurde mit extra Lagen Kleidung und sich gegenseitig Wärmen kompensiert.
    Und das sogar ohne Niedrigenergiehäuser.

    Ist aber wohl eine Frage wie man "Wohnen" definiert. Als reine Unterkunft zum Schutz vor den Unbillen der Wettermacher, tierischen und menschlichen Feinden oder als persönliches Refugium aus Schutzbau + Wohlfühloase mit gewissem Luxusfaktor
     
    dots und Wohnungskatz gefällt das.
  5. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.426
    Zustimmungen:
    1.310
    Gemütliches Wohnen erfordert nun mal Energie, sei es Strom, Heizung, Wasser etc. Wer diesbezüglich kein Geld ausgeben will, braucht auch nur eine Gartenlaube
    und keine Wohnung im herkömmlichen Sinne. Nur meine Meinung.:15:
     
    dots und Wohnungskatz gefällt das.
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.245
    Zustimmungen:
    2.210
    Ort:
    Münsterland
    Ganz falsch. Altautoforum (ein ganz bestimmtes Modell). Tut aber eigentlich nix zur Sache.

    Ja, schon. Es hatte aber niemand die Absicht, hier eine "wohl hinreichend genaue Antwort" zu verlangen oder gar zu erwarten.

    Die Frage / der Beitrag wurde ganz bewusst im Stammtischbereich gepostet.

    Ich bin gespannt, in welche Richtung sich dieser Thread entwickeln könnte. Die bisherigen Beiträge finde ich ausnahmslos ALLE interessant.
     
  7. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.245
    Zustimmungen:
    2.210
    Ort:
    Münsterland
    Genau das ist auch mein Bauchgefühl. Zusätzlich denke ich, dass es heute viel mehr Menschen gibt. Vielleicht zu viele?
     
  8. #7 ehrenwertes Haus, 03.12.2019 um 22:39 Uhr
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    2.748
    Die Zunahme der Weltbevölkerung macht das Problem nicht besser. Die gestiegenen Ansprüche der Menschen an Wohnraum und was als "angemessenes Wohnen" empfunden wird...

    Fragt man nach den Gründen für die wachsende Weltbevölkerung, möchte man aber auch nicht wirklich daran zurück schrauben.

    Jegliche ethisch-moralischen Aspekte außen vor, wäre es rein rational betrachtet für unsere Erde in vielerlei Hinsicht eine Wohltat auf die meisten medizinischen und viele heute genutzten technischen Errungenschaften zu verzichten. Die Weltbevölkerung und ihr Energieverbrauch würde sich ziemlich schnell von selbst reduzieren, wenn man der natürlichen Auslese wieder freien Lauf ließe... Auch im Bereich Häuser und Wohnen.
     
    dots gefällt das.
  9. #8 Ich-bin-es, 04.12.2019 um 09:14 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 04.12.2019 um 09:46 Uhr
    Ich-bin-es

    Ich-bin-es Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2017
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    93
    „Häuser sind in erster Linie zum Wohnen und nicht zum Energiesparen da“

    So ganz kann ich mit der Aussage nichts anfangen. Mir scheint das was etwas polemisch. Weil die Häuser zum Wohnen da sind, brauchen sie keine Energie sparen ......? Oder was soll das heißen? Wohnen hat Priorität vor Energiesparen? Aber schließt Wohnen Energiesparen aus? Muss nicht heute alles auf sinnvolle Energienutzung überprüft werden? Autos sind in erster Linie zum Fahren und nicht zum Energiesparen da. Einfach eine blöde Aussage, finde ich. Klingt nach einem Klimagegner, jemandem, der bezweifelt, daß Klimaschutz nötig ist. Flugzeuge sind in erster Linie zum Fliegen da usw. Hier wird ein Gegensatz konstruiert, den es nicht gibt. Und welche Häuser überhaupt? Die am Nordpol oder in der Sahara?
     
    dots gefällt das.
  10. #9 ehrenwertes Haus, 04.12.2019 um 09:59 Uhr
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    2.748
    Wirklich?

    Sind Autos genauso wie Wohnungen/Häuser Mittel zum Zweck oder primär Prestigeobjekte?
    Braucht wirklich jeder KFZ-Halter sein Fahrzeug, jeder Mieter/Eigenheimbeseitzer seine Wunsch(Single)Wohnung oder ist das mehr Statussymbol und Bequemlichkeit?
     
    dots gefällt das.
  11. #10 Fremdling, 04.12.2019 um 11:14 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 04.12.2019 um 11:23 Uhr
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    544
    Moin @dots!
    Der hinterfragte Satz enthält m.E. lediglich zwei Fakten, die ich nicht überraschend finde. Häuser sind tatsächlich „in erster Linie“ -im Sinne des eigentlichen Ur-Zweckes- „zum Wohnen“ auf der Welt, wobei ich unterstelle, dass hier eben diese Art Häuser gemeint sind. Die Möglichkeit des „Energiesparen“ ist weltweit eine Überlegung wert, wie es ein sparsamer Umgang mit jeglichen Ressourcen eh sein sollte. (Ja, ich weiß um die diesbezügliche Utopie.) Dass Häuser zum Energiesparen da sind, klingt für mich abstrus und ist es wohl auch. Das scheint mir unabhängig von der Thread-Entwicklung gültig.
    Wünsche allseits einen feinen Tag!
     
    dots gefällt das.
  12. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    359
    Ort:
    Westerwald
    Wenn man die Entwicklung der Baugesetzgebung der letzten 30 Jahre betrachtet beschleicht mich schon das Gefühl dass Energiesparen einen höheren Stellenwert als gesundes Wohnen hat. Somit "Energiesparen" quasi zum Selbstzweck wird. Wobei die Energieeffizienz der geforderten und geförderten Maßnahmen noch nicht mal immer gegeben ist.
    Während der Energieverbrauch des Einzelnen nicht in Frage gestellt wird. Im Bezug auf Wohnen zB einfach mal die Größe der Wohnung zu Reduzieren.
    Aber so kann sich der besserverdienende Teslafahrer doch herrlich moralisch überlegen fühlen während er an dem Rußdieselnden Golf 2 eines Mindestlöhners vorbeirauscht.
     
Thema:

Wozu sind Häuser da?

Die Seite wird geladen...

Wozu sind Häuser da? - Ähnliche Themen

  1. Klopfen im Haus und Rumsen der Heizung im Keller Zusammenhang und normal?

    Klopfen im Haus und Rumsen der Heizung im Keller Zusammenhang und normal?: Hi, seit längerem ist immer ein Klopfen im Haus zu hören. Tag und nacht. Ich hatte immer den Bewohner unter mir in verdacht, da es mit einem...
  2. Nach Erbe das halbe Haus vermieten...?

    Nach Erbe das halbe Haus vermieten...?: Guten Tag, ich benötige ein paar Tipps. 1. Ich bewohne mit meinen Eltern ein 1-2 Familien Haus. d.B. 90% getrennte Stromleitungen, nur der...
  3. Trennung, aber wie beim Haus?

    Trennung, aber wie beim Haus?: Hallo zusammen, mir gehören 50% unseres gemeinsamen Hauses. Ich werde jetzt ausziehen, da wir uns getrennt haben. Wie muss ich mit der Sache...
  4. to-dos eines Vermieters bei Reduzierung der im Haus lebenden Personen

    to-dos eines Vermieters bei Reduzierung der im Haus lebenden Personen: Hallo zusammen, bin recht frisch als Vermieter unterwegs und mir auch nicht wirklich sicher, ob dieses Thema hier rein gehört. In unserem Haus...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden