Zählerablesung bei früherem Auszug

Diskutiere Zählerablesung bei früherem Auszug im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Ich bewohne mit meinem Mieter ein Haus das in zwei Wohneinheiten unterteilt ist. Mieteinnahme ist eine Sache, ein anderer Grund er Vermietung sind...
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #1

cp03525

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
21
Zustimmungen
1
Ich bewohne mit meinem Mieter ein Haus das in zwei Wohneinheiten unterteilt ist.
Mieteinnahme ist eine Sache, ein anderer Grund er Vermietung sind hohe Heizkosten und die Tatsache, dass das Gebäude nur komplett, nicht jedoch jede Wohnung separat beheizt werden kann. Aufteilung nach Heizkostenverordnung geregelt. Die Einsparungen dadurch, dass die andere Hälfte bewohnt sind, sind als große Kostenersparnis also wesentlicher Bestandteil der "Mieteinnahme".
Aus anderen Gründen habe ich dem Mieter gem. §573a BGB mit sechsmonatiger Kündigungsfrist zum 31. Dez. gekündigt. Der Mieter hat die ganze Zeit gesagt er würde ein bis zwei Monate länger wohnen bleiben, weil er keine Wohnung finden würde. Meine Antwort war, dass wir darüber reden können sobald er seine Zahlungsrückstände ausgeglichen hat, bis dahin würde für mich der 31. Dez gelten.

Am 1. und 2. Dez hat er nun ohne Vorankündigung seine Haushälfte geräumt, und mir am 3. Dez. mitgeteilt er wäre jetzt draußen, den Dezember wollte er nicht mehr zahlen. Klar, die Kaltmiete steht mir zu (muss ich wahrscheinlich einklagen). Frage, wie ist das mit der Zählerablesung? Neben seinem eigenen Stromzähler auf dem jetzt ja nichts mehr dazu kommt, gibt es eben die Heizkosten und Gemeinschaftsstrom die weiterlaufen. Wenn einer von uns im Urlaub war, wurde das auch nie rausgerechnet. Darf ich erst zum Jahresende ablesen oder muss ich sofort ablesen womit ich gezwungen wäre die vorzeitig geräumte Haushälfte auf meine Kosten zu beheizen?
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #2
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
9.005
Zustimmungen
4.697
Ort
bei Nürnberg
nicht jedoch jede Wohnung separat beheizt werden kann.

Wie kann ich mir das vorstellen? Die Heizkörper in der Mietwohnung können nicht einfach auf Frostschutz gestellt werden? Es gibt keine Thermostate?
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #3

cp03525

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
21
Zustimmungen
1
Wie kann ich mir das vorstellen? Die Heizkörper in der Mietwohnung können nicht einfach auf Frostschutz gestellt werden? Es gibt keine Thermostate?
Doch das schon, aber die Zwischenwände sind nur Sicht- und Geräuschschutz. Wenn die Heizkörper in seiner Hälfte runtergedreht sind, wandert die Wärme aus meiner Seite hinüber und ich heize quasi auf ineffizientere Weise das ganze Haus mit den Heizkörpern von einer Seite.
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #4

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
4.054
Zustimmungen
1.895
Ort
Westerwald
Wurde die Wohnung bzw. die Schlüssel übergeben?

Die Heizkörper in der Mietwohnung können nicht einfach auf Frostschutz gestellt werden?
Vermutlich schon, aber wo bleibt dann die Gerechtigkeit?

Meiner Meinung hat der M die Betriebskosten zu tragen, solange er die Wohnung nicht zurückgegeben hat, ab der Wohnungsrückgabe gehen die Verbrauchskosten auf den VM, es sei denn die Wohnung wird tatsächlich nicht vom VM genutzt, also auch nicht Putzen , Anstreichen, Material lagern. Ob man sich um die Grundgebühren streiten will sei jedem selbst überlassen.
Da wäre die erste Überlegung, ob bei dem M überhaupt, realistischerweise was zu holen ist.

Schallschutz ist eine der schwierigsten Isolierungen überhaupt, da ist die Wärmedämmung quasi gratis dabei. Soll heißen, wenn du einen einigermaßenen Schallschutz hast, hast du auch eine brauchbare Wärmedämmung.
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #5
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
9.005
Zustimmungen
4.697
Ort
bei Nürnberg
Doch das schon, aber die Zwischenwände sind nur Sicht- und Geräuschschutz. Wenn die Heizkörper in seiner Hälfte runtergedreht sind, wandert die Wärme aus meiner Seite hinüber und ich heize quasi auf ineffizientere Weise das ganze Haus mit den Heizkörpern von einer Seite.

Das ist aber doch nicht das Problem des Mieters? Was für Erfassungsgeräte sind denn verbaut? Wärmemengenzähler oder wird je Heizkörper erfasst?
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #6

cp03525

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
21
Zustimmungen
1
Es ist ein Haus. Durch tapezierte Rigpsplatten in zwei Fluren getrennt. Ansonsten sind halt nur ganz normale Zimmerwände wie innerhalb von jedem Haus verbaut. Wenn man in einem Zimmer die Heizung abstellt und in einem anderen hoch dreht, hat man schon einen gewissen Temperaturunterschied. Aber nur insofern, das ganze Haus ähnlich beheizt ist. Erfassungsgeräte gibt es nicht. (Zwei Heizkreisläufe, Heizkörper und Fußbodenheizung aber beides in beiden Hälften unterschiedlich vorhanden. Technische Trennung ist entweder nichts rechtssicher oder so teuer, dass es für die Vermietung unwirtschaftlich würde).
Es wurde per Vertrag einfach nach Wohnfläche aufgeteilt. Tage wie lange jetzt der eine oder andere weg ist, wurden nicht gezählt.
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #7

cp03525

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
21
Zustimmungen
1
Ob das ein Problem des Mieters ist? Na das ist ja eben meine Frage.
Kann man so sehen: Nicht sein Haus, nicht sein Problem. Wenn er nicht da ist, verbraucht er auch nichts.
Kann man auch so sehen: Er hat nicht rechtzeitig gekündigt (sondern wollte sogar länger bleiben), jetzt hat er auch kein Recht vorher auszuziehen, ob er seine Haushälfte nutzt oder nicht: Sein Problem. Wenn ich länger mal weg war, lief die Heizung auch weiter.
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #8
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
9.005
Zustimmungen
4.697
Ort
bei Nürnberg
Aufteilung nach Heizkostenverordnung geregelt.

Es wurde per Vertrag einfach nach Wohnfläche aufgeteilt. Tage wie lange jetzt der eine oder andere weg ist, wurden nicht gezählt.

Irgendwie sehe ich da einen Widerspruch drin!

Frage, wie ist das mit der Zählerablesung?

Welche Zähler willst Du bezüglich der Heizkosten heranziehen?


Was ist denn nun konkret im Mietvertrag zu den Heizkosten geregelt? Bitte möglichst wörtlich!
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #9

cp03525

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
21
Zustimmungen
1
Strom: Jeder hat seien Zähler aber Gemeinschaftsstrom läuft auf einem und wird geteilt.
Wasser: Wird nach Personenzahl geteilt.
Heizkosten: Nach Fläche, gemessen nach Pegelstand Öltank der eben nicht nach Haushälften unterscheidet.
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #10
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
9.005
Zustimmungen
4.697
Ort
bei Nürnberg
Heizkosten: Nach Fläche, gemessen nach Pegelstand Öltank der eben nicht nach Haushälften unterscheidet.

Also nichts mit:

Aufteilung nach Heizkostenverordnung geregelt

Und jetzt bitte noch eine Antwort darauf:

Was ist denn nun konkret im Mietvertrag zu den Heizkosten geregelt? Bitte möglichst wörtlich!

Und noch eine Antwort auf die Frage:

Wurde die Wohnung bzw. die Schlüssel übergeben?
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #11

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
8.127
Zustimmungen
4.324
Strom: Jeder hat seien Zähler aber Gemeinschaftsstrom läuft auf einem und wird geteilt.
Wasser: Wird nach Personenzahl geteilt.
Heizkosten: Nach Fläche, gemessen nach Pegelstand Öltank der eben nicht nach Haushälften unterscheidet.
Das hast du aus dem Mietvertrag genau Wort für Wort abgetippt oder ist das deine freie Wiedergabe?
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #12

cp03525

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
21
Zustimmungen
1
Schlüssel wurden noch nicht übergeben, daher frage ich ja. Mieter will schnellstmögliche Schlüsselübergabe um weniger an den anhaltenden Nebenkosten (in erst Linie Heizen) tragen zu müssen. Da er eh 4000€ im Rückstand ist, bin ich bei diesem Mieter nicht mehr bereit etwas zu schenken.

"Gem. §9 Heizkostenverordnung werden die Kosten der Beheizung und Warmwasseraufbereitung aufgeteilt. Anlagebedingt Heizkosten zu 80% Warmwasserkosten zu 20% . Dabei werden die Heizkosten zwischen den gleichgroßen Haushälften, die Warmwasserkosten durch die Personenanzahl geteilt. Die Parteien sind sich einig, dass diese Aufteilung im Zweiparteienhaus angemessen und billig ist, die Formel § 9HKVO kann bei Unstimmigkeiten alternativ angewendet werden.
Zur Klarstellung: Die Gesamktostenrechung Heizölbezug und Schornsteinfeger wird damit bei gegenwärtiger Personenanzahl (3P Mieter, 1P Vermieter) zu 55% auf Mieter und 45% auf den Vermieter umgelegt.
Abrechnung: Eine Abrechnung in der jährlichen Betriebskostenabrechnung entfällt. Bei Einzug wird der Heizöltank aufgefüllt, der Mieter leistet keine Vorausahlung für Öl sondern spart die Ölkosten eigenverantwortlich an. Bei jeder Auffüllung des Tanks werden die Kosten gemäß derm vereinbarten Umlageschlüssel sofort aufgeteilt. Bei Ausug von M ist der Tank wieder aufzufüllen und sofort gemäß vereinbartem Umlageschlüssel gesondert von V abzurechnen. Im Falle einer Umstellung der Heizungsanlage auf GAs, wird anstelle der Auffüllung, der Wert des an 10.000l fehlenden Öls umgelegt und M zahlt seinen Anteil an V aus.
Gemeinschaftsstrom: Der Gemeinschaftsstrom zur Betreibung der Heizungsanlage wird im gleichen Verhältnis wie die o.g. Heizölkosten aufgeteilt."
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #13

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
4.054
Zustimmungen
1.895
Ort
Westerwald
Ich nehme die Schlüssel sobald ich sie bekommen kann,aber jeder wie er meint.
Da er eh 4000€ im Rückstand ist
kannst du deine Restforderung dabeipacken und vermutlich den Klo runterspülen.
wer 4000 nicht hat, wird, mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, auch 4100€ nicht haben.
Von daher würde ich auf Schadensminimierung achten.

Zu dem, was zwischen den Ausführungszeichen steht; man kann sich das Leben auch schwer machen. :144:
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #14

cp03525

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
21
Zustimmungen
1
@Ferdel: keine hilfreiche Antwort
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #15
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
9.005
Zustimmungen
4.697
Ort
bei Nürnberg
"Gem. §9 Heizkostenverordnung werden die Kosten der Beheizung und Warmwasseraufbereitung aufgeteilt. Anlagebedingt Heizkosten zu 80% Warmwasserkosten zu 20% . Dabei werden die Heizkosten zwischen den gleichgroßen Haushälften, die Warmwasserkosten durch die Personenanzahl geteilt. Die Parteien sind sich einig, dass diese Aufteilung im Zweiparteienhaus angemessen und billig ist, die Formel § 9HKVO kann bei Unstimmigkeiten alternativ angewendet werden.
Zur Klarstellung: Die Gesamktostenrechung Heizölbezug und Schornsteinfeger wird damit bei gegenwärtiger Personenanzahl (3P Mieter, 1P Vermieter) zu 55% auf Mieter und 45% auf den Vermieter umgelegt.
Abrechnung: Eine Abrechnung in der jährlichen Betriebskostenabrechnung entfällt. Bei Einzug wird der Heizöltank aufgefüllt, der Mieter leistet keine Vorausahlung für Öl sondern spart die Ölkosten eigenverantwortlich an. Bei jeder Auffüllung des Tanks werden die Kosten gemäß derm vereinbarten Umlageschlüssel sofort aufgeteilt. Bei Ausug von M ist der Tank wieder aufzufüllen und sofort gemäß vereinbartem Umlageschlüssel gesondert von V abzurechnen. Im Falle einer Umstellung der Heizungsanlage auf GAs, wird anstelle der Auffüllung, der Wert des an 10.000l fehlenden Öls umgelegt und M zahlt seinen Anteil an V aus.
Gemeinschaftsstrom: Der Gemeinschaftsstrom zur Betreibung der Heizungsanlage wird im gleichen Verhältnis wie die o.g. Heizölkosten aufgeteilt."

Wer hat sich dieses Konstrukt denn ausgedacht?
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #16

cp03525

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
21
Zustimmungen
1
Ich; sollte nicht schön sein, sondern einfach funktionieren.
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #17
dots

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
7.390
Zustimmungen
2.976
Ort
Münsterland
sollte nicht schön sein, sondern einfach funktionieren.
Das ist weder schön, noch funktionierend (wo soll ich anfangen? Oder lohnt das sowieso nicht?) und überhaupt nicht einfach.

Ziel komplett verfehlt!?!?
 
  • Zählerablesung bei früherem Auszug Beitrag #18
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
9.005
Zustimmungen
4.697
Ort
bei Nürnberg
Ich; sollte nicht schön sein, sondern einfach funktionieren.

Wird es nicht! Das fliegt Dir in jedem Rechtsstreit um die Ohren! Lass den Mieter ziehen und streite nicht unnötig um 100 Euro!
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Zählerablesung bei früherem Auszug

Oben