zahlung nebenkostenabrechnung wird verwehrt

Diskutiere zahlung nebenkostenabrechnung wird verwehrt im Fristen Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; hallo, ich bin verwalter eines 6 parteienhaushaltes, das nur im wohnungseigentum liegt. im august wurde die heizkostenabrechnung durch eine firma...

wongatonga

Neuer Benutzer
Dabei seit
21.10.2006
Beiträge
2
Zustimmungen
0
hallo,
ich bin verwalter eines 6 parteienhaushaltes, das nur im wohnungseigentum liegt. im august wurde die heizkostenabrechnung durch eine firma erstellt. ich verteilte nun anfang septemper die heizkostenabrechnungen. forderungen wurden von allen beglichen, bis auf eine partei. nach rechnungsstellung erstellte ich 4 wochen später eine zahlungserrinnerung. wieder 3 wochen später, immernoch keine zahlung der forderung, selbst nachdem ich persönlich nach einem gespräch gefordert hatte, wird jegliche kontaktaufnahme verweigert.
welche möglichkeiten habe ich als verwalter das geld einzufordern bzw. was kann ich für zusätzliche forderungen (Mahnungsgebühr, zinsen, usw.) geltend machen, wenn kein geld fließt. es kann ja nicht sein das alle zahlen u. schließlich für den verbrauch eines anderen haushaltes aufkommen u. sollzinsen des gemeinschaftkontos noch zahlen, weil das konto ins minus rutscht.
wäre um baldigen zuspruch sehr erfreut.
mfg
wongatonga
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
3
Was sieht denn die WEG Vereinbarung in solch einem Fall vor? Normalerweise muss derjenige die Kosten tragen der sie auch verursacht. Zusätzliche Aufwände, Porto, Überziehungszinsen u.s.w.

Das beste wird sein eine Eigentümerversammlung einzuberufen und über das weitere Vorgehen zu befinden. Schließlich müssen alle Eigentümer in gesamtschuldnerischer Haftung für Finanzschäden aufkommen. Daher sollten man sie auch so schnell wie möglich über ein schwarzes Schaf aufklären.
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.870
Zustimmungen
160
Original von wongatonga
hallo,
ich bin verwalter eines 6 parteienhaushaltes, das nur im wohnungseigentum liegt...
Ist das wirklich ernst gemeint ???????????????? Verwalter eines aus 6 Parteien bestehenden Hauhalts?
Sorry, aber wer so formuliert sollte erst mal die Grundlagen des Berufs erlernen :wand:
 

hamichel

Benutzer
Dabei seit
17.01.2007
Beiträge
45
Zustimmungen
0
Auch sory! Aber sollte man so auf einen anderen Beitrag reagieren? - Haben Sie sich noch nie falsch ausgedrückt oder verschrieben?
 

CS Immobilien

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2006
Beiträge
228
Zustimmungen
0
Du solltest eine außerordentliche Eigentümerversammlung einberufen und mit allen erstmal reden. Ihr könnt, wenn es wirklich nicht mehr geht, denn Eigentümer auch "rausschmeißen". Geht aber nur, wenn alle anderen Eigentümer zustimmen.
 

Irmi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.10.2006
Beiträge
123
Zustimmungen
0
Hallo,


Original von CS Immobilien
Du solltest eine außerordentliche Eigentümerversammlung einberufen und mit allen erstmal reden. Ihr könnt, wenn es wirklich nicht mehr geht, denn Eigentümer auch "rausschmeißen". Geht aber nur, wenn alle anderen Eigentümer zustimmen.

Lerne immer gerne wieder gern dazu, nenne doch bitte mal die rechtliche grundlage, wonach in einer Eigentümergemeinschaft einfach rausgeschmissen werden kann :motzki :vertrag

@ Michel,

handelt es sichbei Deiner Verwaltung wirklich um eine Eigentümergemeinscahft?

Wenn ja, und der Nichtzahler ein Eigentümer ist, musst Du ihn abmahnen und unter Zahlungsverzug setzen. Dann diese Sache kostenpfichtig für den Miteigentümer zum Anwalt!! Aber das müßte eigentlich in deinem Verwaltervertrag geregelt sein.
Handelt es sich um einen Mieter ist der Eigentümer/Vermieter für die Zahlung zuständig, es sei denn Du hast eine weitere Vollmacht, auch für den jeweiligen Miteigentümer seine Rechte seinen Mietern gegenüber wahrzunehmen.

Alles klar :zwinker

Gruß Irmi
 

wongatonga

Neuer Benutzer
Dabei seit
21.10.2006
Beiträge
2
Zustimmungen
0
servus,
ganz witzige tipps. rausschmeißen, einen eigentümer? :tröst
erstmal danke. problem wurde längst gelöst. war ein kampf, bis ich die gute mal persönlich ansprach. kurz darauf zahle sie endlich. nach vier wochen u. einer zahlungserrinnerung.
werde jetzt demnächst eine jährliche versammlung einberufen und auch diesen mißstand einbeziehen. will ja nicht jeden gleich vergraulen, wir sind alle in einem haus und es gibt nichts schlimmers wie in einem wohneigentum mit den nachbarn ärger zu haben.

bevor hier wieder ein geliebter alleswisser hier seinen kommentar losläßt :guru :
unser haus besteht aus 6 parteien, alles eigentümer. unser alter hauseigentümer betrieb die verwaltung u. gab sie nach vollständigem verkauf des hauses ab. als eine externe hausverwaltung zu bestellen u. zu bezahlen, nahm ich anstelle diesen job an.
ist ja nicht schwer. nur die rechtlichen sachen sind eben komplex. deswegen gibts ja solche foren. dachte ich...... manche mitglieder aber :doof

trotzdem allen herzlichen dank, die eine vernünftige antwort gaben.

schöne grüße
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.870
Zustimmungen
160
Original von wongatonga
servus,
ganz witzige tipps. rausschmeißen, einen eigentümer? :tröst

Gemeint war damit zweifellos die Entziehung des Wohnungseigentums nach § 18 WEG...
Damit wir uns richtig verstehen: Ahnungslosigkeit betrachte ich nicht als das Problem und Verwalter ist auch keine geschützte Berufsbezeichnung. Trotzdem sollte man sich vielleicht vor der Übernahme einer WEG-Verwaltung zumindest über die grundlegenden Verhältnisse des anstehenden Auftrags Gedanken machen.

werde jetzt demnächst eine jährliche versammlung einberufen...
Es ist schon traurig, wenn einem WEG-Verwalter der Inhalt von § 24 Abs. 1 WEG erst durch einem Beitrag in einem Forum bekannt wird.

bevor hier wieder ein geliebter alleswisser hier seinen kommentar losläßt :guru :
unser haus besteht aus 6 parteien, alles eigentümer.
Das ist offensichtlich schon keine unglückliche Formulierung mehr sondern schlicht und einfach ein weiterer Ausfluss völliger Ahnungslosigkeit. Häuser bestehen üblicherweise aus Baumaterialien, von mir aus auch aus Wohnungen, aber bestimmt nicht aus Eigentümern... :lol

als eine externe hausverwaltung zu bestellen u. zu bezahlen, nahm ich anstelle diesen job an.
ist ja nicht schwer. nur die rechtlichen sachen sind eben komplex. deswegen gibts ja solche foren. dachte ich...... manche mitglieder aber :doof
Dass Rechtsfragen gelegentlich komplex sind, ist unbetritten. Es wird hoffentlich auch niemand behaupten, auf komplexe Rechtsfrage verbindliche Antworten zu kennen. Hier geht es allerdings nicht um komplexe rechtliche Sachen, sondern um elementare Strukturen. Dazu zählt z.B. dass in der Regel ein Abrechnungssaldo erst nach Genehmigung der Abrechnung durch die Eigentümerversammlung fällig werden kann. Das bedeutet für das Ausgangsbeispiel, dass die Verweigerung des Saldoausgleichs vermutlich berechtigt gewesen wäre. Dass die jährliche Einberufung einer Eigentümerversammlung erforderlich ist, war schon erwähnt. Es gibt sicher noch eine ganze Reihe weiterer Aspekte, die man als Grundlagen jeglichen Verwalterhandelns ansehen muss und von denen derjenige, der behauptet "ist ja nicht schwer" nicht die geringste Ahnung hat.
Ich erlaube mir abschließend die Bewertung, dass hier einer Verwalter spielt, der gerade eben zur Ausführung von Überweisungen in der Lage ist. Traurig, aber letztlich hat jede Gemeinschaft den Verwalter, den sie verdient...
 

Irmi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.10.2006
Beiträge
123
Zustimmungen
0
Hallo Wogatonga,

als verwalter bist Du verpflichtet,mindestens 1 mal jährlich eine Eigentümerversammlung abzuhaltne.

Kann Dir nur wärmstens empfehlen, Dich mal in die Materie der gesetzlichen Regelungen des Wohnungseigentumsgesetzes ( WEG) einzulesen und diese dann auch umzusetzen. Sonst hast Du u.U. auch mit Regreßansprüchen zu rechnen. Und diese sind nicht angenehm :error, hier geht es dann richtig um EUROS!!

Besonders wichtig ist eine entsprechende Haftpflichtversicherung, hast Du diese?

Eine Verwaltung nach WEG ist nicht so ohne :top und auch nicht nicht als sogn. Freundschaftsdienst anzusehen :zwinker



Gruß Irmi
 

hamichel

Benutzer
Dabei seit
17.01.2007
Beiträge
45
Zustimmungen
0
Hallo Wongatonga, hallo RMHV,

schade, solche Töne sind eigentlich nicht nötig.
Aber wo man anonym auftreten kann, bleibt man ja in der Deckung.
Und so bleibt nur der Schluß: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück!
 
Thema:

zahlung nebenkostenabrechnung wird verwehrt

Sucheingaben

ex freundin braucht keine nebenkosten zahlen

,

jährliche eigentümerversammlung wird nicht einberufen regressanspruch

,

schreiben zahlung betriebsnebenkosten

,
fristen bei zahlung nebenkostenabrechnung
, zahlungsfrist nebenkostenabrechnung, frist zur zahlung der nebenkosten, zahlungsfrist nebenkosten von eigentümer an verwalter, begleichung nebenkosten, Zahlungsfrist Nebenkosten an Verwaltung, zahlung nebenkostenabrechnung, ex-freund verweigert die zahlung betriebskosten, frist begleichung nebenkosten, keine Zahlung der nebenkosten, außerordentliche Eigentümerversammlung nicht einberufen Klage, verwehren zahlungen, Vollmacht Verkauf Mietereinbauten, zahlungsfrist nebenkosten, lustige mieterschreiben, nebenkostenabrechnung fristen zahlung, nebenkostenabrechnung frist für verwalter, heizkostenabrechnung zahlungsfrist, frist zahlung nebenkostenabrechnung, weg zahlung nebenkosten, ex Freund verweigert Zahlung, ex-eigentümer verweigert hausgeldabrechnung
Oben