Zahlungsverzug, Kündigung & Räumungsklage bei einer GmbH in Privaträumen

Dieses Thema im Forum "Räumungsklage" wurde erstellt von Noe_oder, 03.02.2011.

  1. #1 Noe_oder, 03.02.2011
    Noe_oder

    Noe_oder Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Folgende Situation:

    Habe im Herbst eine für meine Gegend schon bessere Wohnung (> 100 QM, ca. 700 Euro Kaltmiete) vermieten wollen. Kurzfristig fand sich als Mietinteressent jemand, der einige Monate zuvor aus einem anderen Teil Deutschlands in meine Gegend gezogen war, im Nachbarort ein Haus gekauft und eine Finanzberatungsfirma (GmbH) gegründet hat.

    Er sagte mir, dass sein Bruder nebst Familie nachziehen und bei ihm als Geschäftsführer anfangen will. Die Wohnung sollte Teil seiner Bezahlung sein, weswegen ich den Mietvertrag auch mit der besagten Firma (als GF bereits sein Bruder eingesetzt) abschloss. Weder der Mann, der die Vermietung angefragt hatte noch sein Bruder waren bei Schufa oder creditreform aktenkundig.

    Bei Mietvertragsunterzeichnung lernte ich dann den Bruder nebst Familie kennen, die einen bodenständigen und durchaus nicht unsympatischen Eindruck machte. Sie waren von der Wohnung sehr angetan und ich dachte, alles sei soweit in Butter.

    Soweit so gut, nachdem im ersten Monat noch alles normal verlief, sprich pünktliche Zahlung 1.Miete und 1.Rate Kaution (von 3), kam im zweiten Monat zunächst keine Mietzahlung.

    In dieser Zeit hatten sowohl mein Wohnungsverwalter wie auch ich mehrfach telefonischen und auch persönlichen Kontakt zu dem Mann (der die Anmietung eingeleitet hatte, nicht dem neuen GF) und er versicherte mehrfach das er die Zahlung "gerade veranlasst" hätte, was dann eben nie der Fall war - soviel zum Thema Verbindlichkeit.

    Dann - mit genau einem Monat Verzug kam dann doch die 2.Rate nebst Nebenkosten - von der Kaution war aber nichts zu sehen.

    Dann im 3. Monat dasselbe Spiel - kein Mieteingang, kein Kautionseingang und von seiner Seite nur Beschwichtigungen. Wir haben dann regulär gemahnt (natürlich formal richtig an den GF der GmbH), was aber keinen Erfolg brachte.

    Im letzten Monat dann, kam ebenfalls keine Zahlung sondern ein Schreiben, dass wir doch bitte von weiteren Maßnahmen (creditreform, war im zweiten Mahnschreiben bereits angedroht) absehen mögen, da er Ende des Monats eine größere Zahlung erhält und dann alles glatt stellt.

    Ihr wisst ja, die Hoffnung stirbt zuletzt und so haben wir ihm diese Chance eingeräumt. Wie zu befürchten kam aber kein Geld und bei einem Telefonat am 01. diesen Monats hat er dann ein weiteres mal gelogen und erzählt, dass er das Geld angewiesen hat und er uns binnen einer Stunde einen entsprechenden Nachweis zusendet, was natürlich nicht passierte.

    Damit war ich endgültig mit der Geduld am Ende. Gestern ist durch meinen Wohnungsverwalter die Kündigung mit Fristsetzung 14 Tage rausgegangen und die Forderung an creditreform übergeben wurden. Zudem hatte ich in Vorbereitung auf ggf. notwendige weitere Schritte ein ausführliches Gespräch mit meinem sehr renomierten Fachanwalt.

    Nun stelle ich mir zwei Fragen:

    1.) Werden die wirklich ausziehen oder kommts zur Räumungsklage?

    2.) Was soll das Ganze bezwecken? Warum zahlen die nicht oder zumindest teilweise? Ich meine, jetzt wirds für die richtig teuer - neben den creditreform-Gebüren kann ich ggü. der GmbH nun auch meine Mietausfälle bis zur Neuvermietung geltend machen. Von den Kosten wenn ich gerichtliche Titel erwerbe (was der nächste Schritt wäre) ganz zu schweigen.

    Ausserdem - einen Schufa-Eintrag, den creditreform bei weiterem Zahlungsverzug sofort durchzieht, kann sich ein Versicherungs und Finanzdienstleistungsvermittler in keinster Weise leisten.

    Auch die Möglichkeit eines geplanten Konkurses der GmbH hab ich natürlich in Betracht gezogen - zumal nur in dem Fall die jetzige Gelichgültigkeit einen gewissen Sinn machen würde. ABER der ist in einer Hinsicht schlichtweg abwegig: Bei einem Zahlungsverzug nach nur einen Monat und einem Zahlungsausfall nur zwei Monate nach Mietbeginn wäre die Aussicht einer erfolgreichen Klage auf Insolvenzbetrug mit Durchgriff auf das Privatvermögen des GF und der Gesellschafter nach Ansicht meines ebenfalls sehr guten Hausanwaltes nahezu sicher.

    Wie bewertet Ihr das? Hat jemand Tipps oder ähnliches erlebt? Hab ich einen Aspekt noch nicht beachtet? :motzki

    Für den Wohnung habe ich übrigens bereits Nachmietinteressenten - hier wäre ein schneller Übergang also wahrscheinlich möglich.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stephan S, 27.02.2011
    Stephan S

    Stephan S Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Noe_oder

    ob die Mieter nach der Kündigung tatsächlich ausziehen, kann Dir sicher niemand garantieren - dennoch ist es ratsam, die Kündigung ( wenn zwei Monatsraten Mietrückstand aufgelaufen sind, fristlos möglich) zügig auszusprechen. Schaue Dir das Kündigundsschreiben von Dir im Hinblick auf formale Richtigkeit nochmals an. (Kündigungsgrund Zahlungsverzug muss angegeben sein).

    Die Mieter haben nun die Möglichkeit, die Mietzahlung zu leisten und somit die Kündigung zu vermieden.

    Geschieht dies nicht, würde ich einerseits sofort das gerichtliche Mahnverfahren beginnen und andererseits auf den sofortigen Auszug bestehen.

    Ein gangbarer Weg wäre eine Ratenzahlunsvereinbarung über die geschuldete Miete und die Zusicherung künftige Zahlungen fristgerecht zu tätigen.

    In diesem Falle aber scheint gutes Zureden und entgegenkommen deinerseits wahrlich nichts zu bringen und auf die Einhaltung der zugesicherten Zahlungen kannst du nicht vertrauen.

    Somit erscheint es sinnvoll auf einen raschen Auszug hinzuwirken.

    Über die Motive der Nichtzahlung kann nur spekuliert werden. Sicher kann ein Finanzberatungsunternehmen wie von Dir beschrieben einiges an Reputation verspielen- Fakt ist dennoch, dass die Mietzahlungen nicht bei dir eingegangen sind. Einzig an diesem Sachverhalt solltest du Dich orientieren. Wenn die beiden beschriebenen Brüder mit Dir eine Lösung finden wollen, so ist es an Ihnen mit Dir über die Miete ehrlich und offen zu sprechen, sofern die beiden Sorgen im Ihre Reputation haben sollten.
     
Thema: Zahlungsverzug, Kündigung & Räumungsklage bei einer GmbH in Privaträumen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. räumungsklage gegen gmbh

    ,
  2. räumungsklage schufa

    ,
  3. räumungsklage gmbh

    ,
  4. gewerbliche räumungsklage,
  5. räumungsklage schufa eintrag,
  6. räumungsklage wegen zahlungsverzugs,
  7. räumungsverzug hauskauf,
  8. zahlungsverzugskündigung,
  9. gmbh räumungsklage,
  10. creditreform räumungsklage,
  11. zahlungsverzug kaution ,
  12. gmbh zahlungsverzug,
  13. miete zahlungsverzug kündigung,
  14. nach erfolgreicher klage trotzdem keine räumung,
  15. Kündigung Mietvertrag durch geschäftsführer einer gmbh,
  16. räumungsklage schufaeintgrag,
  17. Klage bei 1miete verzug,
  18. fristlose kündigung wohnung zahlungsverzug kaution,
  19. mahnbescheid neben räumungsklage sinnvoll,
  20. räumung bei gmbh untermieter,
  21. kündigung mietvertrag gegenüber geschäftsführer der gmbh,
  22. räumungsklage beim hauskauf,
  23. kündigung mietvertrag gmbh geschäfstführer nicht anwesend,
  24. schufa eintrag bei räumungsklage,
  25. Räumung gegen Gmbh
Die Seite wird geladen...

Zahlungsverzug, Kündigung & Räumungsklage bei einer GmbH in Privaträumen - Ähnliche Themen

  1. Überführung geerbter Immobilien in GmbH

    Überführung geerbter Immobilien in GmbH: Einen schönen guten Tag zusammen, ich bin recht neu in dem Thema Immobilienbesitz/Vermietung und habe da eine Idee zu der ich gerne einmal eure...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...