Zahlungsverzug

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Johann Schmidt, 01.05.2016.

  1. #1 Johann Schmidt, 01.05.2016
    Johann Schmidt

    Johann Schmidt Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    von einer Freundin habe ich Folgendes gehört: Sie war im Krankenhaus, und während dieser Zeit hat sie zum ersten mal versäumt, die Miete zu bezahlen. Es war irgendein Abbuchungsfehler: Sie war davon ausgegangen, daß die Miete wie üblich vom Konto gegangen ist, was aber nicht der Fall war, daher hat sie das Geld, was immer noch auf dem Konto war, für anderes ausgegeben. Der Vermieter hat sich daraufhin bei ihr gemeldet, daß die Miete vom April noch nicht da wäre. Den Fehler hat sie da erst bemerkt, hatte aber für eine unverzügliche Nachzahlung zu wenig Geld. Sie hat ihm Folgendes angeboten: 200 € zahlt sie sofort, die restlichen 200 € zahlt sie in 50-€-Raten, weil sie mehr nicht hat. Der Vermieter wollte aber alles in zwei Raten, also 2 mal 200 €. Er hat auch der Form wegen schon eine Abmahnung geschrieben, in der er sagte, daß die erste Rate bis zum 27. April bezahlt sein soll: Die Abmahnung selbst ist am 27. April im Briefkasten gewesen. Meine Freundin hat am 1.5. die 200 € überwiesen, kann den Rest aber nur in 50-€-Raten abstottern.
    Meine Frage wäre: Was kann ihr in dieser Lage passieren? Welche Druckmittel hat der Vermieter?

    Über Antworten würde ich mich freuen.

    Beste Grüße

    Johann Schmidt
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Akkarin, 01.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Wenn sie die Maimiete pünktlich und komplett zahlt, ist sie mit weniger als 1 Miete rückstaendig (1MM- 200€). Wenn sie jetzt noch dem VM einen Brief einwirft, dass sie ab sofort jeden Monat 50€ zusätzlich zahlt, wird der Vermieter wenig koennen, ausser das Geld anzunehmen und zuzugucken, wie der Rückstand sich der 0 € Marke naehert. Gilt natürlich nur solange sie auch alle Raten und Mieten pünktlich zahlt und sich nix neues zu Schulden kommen laesst.
     
    Papabär gefällt das.
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.754
    Zustimmungen:
    341
    Hallo Johann,

    "während dieser Zeit hat sie zum ersten mal versäumt, die Miete zu bezahlen."
    - Geschickte Mieter zahlen per Dauerauftrag.

    "Es war irgendein Abbuchungsfehler:"
    - Übliche Ausrede.

    "... daher hat sie das Geld, was immer noch auf dem Konto war, für anderes ausgegeben."
    - Und "ganz " vergessen, ihr Konto zu kontrollieren...

    "Sie hat ihm Folgendes angeboten..."
    - Falls am Mittwoch mehr als eine Bruttomiete Rückstand sein sollte, kann der VM ihr fristlos kündigen. Ich würde mich an ihrer Stelle bemühen, mit dem VM einen Rückzahlungsplan zu vereinbaren.
     
  5. #4 immobiliensammler, 01.05.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.171
    Zustimmungen:
    600
    Ort:
    bei Nürnberg
    Schließe mich Akkarin an, wenn die 200 Euro eingegangen sind dann kann erst einmal keine zwei Mieten Rückstand entstehen. Wenn dann die Mai-Miete entsprechend bezahlt wird dürfte die - teilweise schon erledigte - Nichtzahlung April keine Konsequenzen haben, außer natürlich, so etwas passiert öfter!

    Im Übrigen liest sich "das Geld, was immer noch auf dem Konto war für etwas anderes ausgegeben" schon ziemlich naiv.
     
    ingo1404 und Syker gefällt das.
  6. #5 immodream, 01.05.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo Johann Schmidt,
    ich will dir ja ungern widersprechen.
    Aber meine Mieter haben auch regelmäßig Abbuchungsprobleme wenn nicht genug Geld auf dem Konto ist .
    Ich hab sogar Mieter , da zieht deren Bank plötzlich die bereits auf unser Konto überwiesene Miete zurück und verbucht die Miete wieder auf das Mieterkonto.
    Da der Mieter das nicht gesehen hat und plötzlich und überraschen zu viel Geld auf dem Konto hat , hat er das voller Freude ausgegeben und kann dann natürlich die Miete im zweiten Anlauf nicht mehr bezahlen.
    Es gibt im Computerzeitalter manchmal seltsame Dinge, aber oft ist die Lösung ganz einfach.
    Grüße
    Immodream
     
  7. #6 BHShuber, 02.05.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Hallo,

    allerliebst, nicht gemerkt dass ein haufen Kohle noch aufm Konto ist, dann gleich ausgegeben, heimlicher Lottogewinn?

    Was passieren kann, wenn die Mieter widerholt unpünktlich oder gar nicht kommt, kommt die Kündigung, so einfach ist das.

    Wenn man als erwachsene Person nicht über die Vorgänge auf seinem Girokonto informiert ist oder das auch nicht versteht, dass wenn keine Miete abgegangen ist, dieses Geld nicht zum verprassen da ist, sollte man sich vielleicht in ein paar Kurse zur Lebensbewältigung bei der VHS einschreiben.

    Gruß
    BHShuber
     
    ingo1404, Syker und dots gefällt das.
  8. #7 anitari, 02.05.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Das der Vermieter sich nicht auf eine Ratenzahlung einläßt. Jedenfalls nicht auf eine mit 50€-Häppchen.

    Das Ihr der Vermieter wegen unregelmäßiger Mietzahlungen fristgerecht kündigt.

    Sie wegen unpünktlicher Mietzahlungen abmahnt und Ihr im Wiederholungsfall fristlos kündigt.
     
  9. #8 Akkarin, 02.05.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Der Vermieter wird sich nicht wehren können, wenn Sie den Rückstand in 50€ Schritten zahlt und gleichzeitig nix neues dazukommt.
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.754
    Zustimmungen:
    341
    Moin Immo,
    kannst Du mir bitte mal die näheren Umstände für solches Geschäftsgebaren erklären?
     
  11. #10 Akkarin, 02.05.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Der Mieter hat billige made in china Ausreden gekauft?
     
  12. #11 Johann Schmidt, 02.05.2016
    Johann Schmidt

    Johann Schmidt Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Besten Dank an alle: Hat mir sehr weitergeholfen.
    Gruß
    Johann
     
  13. #12 kleinerer, 02.05.2016
    kleinerer

    kleinerer Gast

    Hallo,

    natürlich kann der Vermiter sich wehren. Er kann einen Mahnbescheid benatragen über die fehlende Miete oder diese einklagen. Dadurch enstehen weitere Kosten, die die Mietern bezahlen darf.
    Ich würde daher schon dazu raten eine Lösung mit dem Vermeiter zu finden.
     
  14. #13 Akkarin, 02.05.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Wäre aber dumm von ihm. Die Ratenzahlung endet in diesem Fall am 01.08. durch Zahlung der letzten Rate (immer unter der Annahme, dass der Mieter auch alles zahlt). Würde der VM jetzt einen Mahnbescheid beantragen, würde dieser Ende Mai zugestellt. Die Mieterin kann dann 14 Tage lang ohne Angaben von Gründen widersprechen. Das ganze geht dann ungefähr (frühstens) September / Oktober vor Gericht.

    Ich könnte mir vorstellen, dass der Richter in dem Verfahren recht schnell die Frage stellt: Was soll das? Aber eine positive Kostenfestsetzung wird schwer werden.
     
  15. #14 immodream, 02.05.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo Berny,
    das war eine der dämlichsten Ausreden eines Mieters, der einfach seine Miete nicht bezahlt hat.
    Auf unserem Konto ist jedenfalls keine Miete gebucht und wieder abgebucht worden.
    Grüße
    Immodream
     
  16. #15 kleinerer, 03.05.2016
    kleinerer

    kleinerer Gast

    Das wäre absult nicht dumm. Es fallen auch noch Verzugszinsen an, wenn man es gnau nimmt.
    Damit wäre die Sache keines falls zum 1.8 erledigt.
    Wenn die Mieterin so dumm ist zu widersprechen, wird Sie auch noch die Kosten des rechtstreits tragen dürfen.

    Das geht ohne Probleme durch, da die Mietschulden ja wirklich vorhanden sind. Kein Richter wird sich über diese Klage wurndern. Das ist eher Tagesgeschäft und wird schnell abgearbeitet.
     
  17. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    ...in diesem Fall so ca EUR 2,50...
     
  18. #17 Papabär, 03.05.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Wer glaubt, dass bei Daueraufträgen nichts schief laufen könne, liegt aber gewaltig falsch. Hier wurde offenbar ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt ... d.h. der Vermieter bietet diese Methode zumindest an. Der Fehler für einen nicht erfolgten Einzug KANN durchaus auch auf der Vermieterseite liegen - das können wir nicht nachvollziehen.


    Korrekt. Nur, ob es im vorliegenden Fall so ist, wissen wir nicht - und irgendwelche Schlussfolgerungen aus verallgemeinerten Anamnesen hilft niemandem hier weiter.


    Ja, dass war in der Tat höchst fahrlässig. Mittlerweile wird die Betroffene das aber schon ganz von alleine herausgefunden haben.


    Könnte der Vermieter machen, ist richtig. Bei den derzeitigen Vorlaufzeiten bis zur Räumungsverhandlung, dürfte die Bedingung aus §543 (2) Satz 3 aber vorher erfüllt sein. Eine Kostenfestsetzung zu Lasten des Mieters halte ich für unwahrscheinlich, sofern die vollständige Tilgung aufgrund der regelmäßigen Zahlungseingänge absehbar bleibt (auch ohne schriftliche Vereinbarung).


    Genau ein solches Angebot hat der Vermieter aber scheinbar abgelehnt.

    Solange die laufende Miete zukünftig pünktlich beim Vermieter eingeht und auch die Raten bezahlt werden, sind jegliche Maßnahmen seitens des Vermieters bestenfalls dazu geeignet, seinen Blutdruck in die Höhe schnellen zu lassen.
     
Thema:

Zahlungsverzug

Die Seite wird geladen...

Zahlungsverzug - Ähnliche Themen

  1. Fristlose Kündigung aufgrund Zahlungsverzug - Mieter zieht nicht aus! Was nun?

    Fristlose Kündigung aufgrund Zahlungsverzug - Mieter zieht nicht aus! Was nun?: Hallo zusammen, seit Mitte des Jahres habe ich einen Mieter in meiner Wohnung, der zu Beginn die Miete schon unpünktlich bezahlt hat, nun seit...
  2. Fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzug: Mieter und Geld weg, Müll noch da

    Fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzug: Mieter und Geld weg, Müll noch da: Guten Morgen, bin neu hier im Forum. Wir haben zum 1. Mal eine Wohnung bei uns im Haus vermietet und gleich beim ersten Mal einen Griff ins...
  3. Fristlose Kündigung einer möbl. 1-Zi-Wohnung wg. Zahlungsverzug von 3 Monatsmieten

    Fristlose Kündigung einer möbl. 1-Zi-Wohnung wg. Zahlungsverzug von 3 Monatsmieten: Hallo, das Mietverhältnis einer möblierten 1-Zi-Wohnung läuft seit dem 15.Mai 2023. Für 2013 wurde noch keine Miete bezahlt. Gestern habe ich...
  4. Kündigung wegen Zahlungsverzug von 2 Monatsmieten

    Kündigung wegen Zahlungsverzug von 2 Monatsmieten: Hallo, in dem Kündigungsschreiben schreibt man ja, das der Mietzins von 2 Monaten nicht bezahlt wurde. Lässt man dabei die Nebenkostenzahlungen...
  5. Aussetzung der fristlosen Kündigung bei Zahlungsverzug ausschließen?

    Aussetzung der fristlosen Kündigung bei Zahlungsverzug ausschließen?: Eine Mieterin hat im November zum 01.12. eine Wohnung angemietet, die Miete aber für Dezember und Januar (3. Werktag) nicht bezahlt (wird auch...