Zerstörte Wohnung

Diskutiere Zerstörte Wohnung im Übergabe Ein- oder Auszug Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, ich bin heute das erste Mal da und hoffe, ich habe meinen Thread in den richtigen Teil gestellt. Wir sind ziemlich verzweifelt: Wir haben...

  1. #1 Zitroneneis2, 03.02.2020
    Zitroneneis2

    Zitroneneis2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin heute das erste Mal da und hoffe, ich habe meinen Thread in den richtigen Teil gestellt.

    Wir sind ziemlich verzweifelt: Wir haben eine Wohnung vermietet, der Mieter ist vor zwei Jahren ausgezogen. Er hat in der Wohnung insgesamt drei Jahre gewohnt, im zweiten Jahr hatte er einen ziemlichen Wasserschaden, da er jeden Tag mit der Maschine gewaschen hat. Er hat in eine kleine Kammer seine Waschmaschine und seinen Trockner gestellt und hat die ganze Zeit gewaschen. Im dritten Jahr hatte er den gleichen Schaden zu dem anscheinend noch ein verstopfter Toilettenabfluss kam. Als er auszog, hatten wir zwei große Löcher im Bad und zwei große Löcher im Abstellraum, den er als Waschraum genutzt hat.

    Obwohl wir ihn darum gebeten haben, hat er nicht aufgehört zu waschen und mit dem Trockner zu trocknen, der Hausmeister hat im Winter Dampfwolken aus der Wohnung ziehen sollen. Er hat bei jedem Schaden die Schuld auf die "alte" Wohnung geschoben (Baujahr 1974), die vorher komplett renoviert wurde. Durch die ganzen Reparaturen haben wir nun keine Ersatzfließen mehr fürs Bad.

    Wir vermuten für die Schäden eine mutwillige Beschädigung, da er selbst eine Wohnung kaufen wollte, dies aber nur durch Unterstützung seiner Eltern ausführen konnte; daher musste er ihnen "beweisen", dass er in der Wohnung nicht mehr wohnen konnte. Die Wohnung wurde von seiner Mutter beim Auszug gründlich geputzt, so gründlich, dass bei der Sockelleiste im Flur, in den er immer sein Fahrrad gestellt hat, nun die Farbe fehlt.

    Er ist nach der Kündigung (wir konnten gottseidank auf Eigenbedarf kündigen, da es wahrscheinlich schwierig gewesen wäre, seine Schuld an dem zweiten Wasserschaden nachzuweisen) auch gleich ausgezogen und uns fehlten zwei Monate Miete, die wir bis zur fristgerechten Kündigung von ihm noch bekommen hätten. Da er in der Wohnung nicht mehr wohnen konnte - wegen des Toilettenabflusses (der dann doch nicht verstopft war, wie er behauptet hat) - hat er selbst noch die letzten zwei Monate die Miete gekürzt.

    Ich habe mich nicht aufgeregt, da wir noch eine Kaution von 1.200 Euro hatten. Die haben wir bisher auch noch nicht zurückgezahlt. Der Ex-Mieter hat mehrere Briefe geschrieben, in denen er die Kaution zur Gänze zurück will - im letzten Brief hat er mit dem Anwalt gedroht.

    Wir wollen jetzt ein Angebot machen und ihm 600 Euro anbieten - obwohl ich ihm für seine Frechheit, uns so zu schädigen, nichts mehr zurückgeben würde, aber ich will auch nicht zum Anwalt gehen - weil sich das auch nicht lohnt.

    Danke fürs Lesen! Was würdet ihr tun?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Zerstörte Wohnung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    648
    Ort:
    Westerwald
    Bitte, ich habs gelesen :023sonst:
    ich kann ein bisschen deinen Frust nachvollziehen... ich hatte heute eine Wohnungsrückgabe :011sonst:
    :sauer033:
    Aber trotz alledem sind wir froh die Wohnung wieder zu haben :33:

    Nu zu dir und deinem Vermieterglück, was ich nicht so ganz verstehe ist
    und du bist noch immer am verzweifeln?
    Bringt dich das irgendwie weiter oder warum versauerst du dir dein Leben?
    Nach einer Wohnungsrückgabe schaut man was Sache ist, danach überlegt man sich was und wiefiel man dem Mieter überhelfen kann, Schäden instand gesetzt alles ein bisschen schön gemacht und neuer Mieter neues Glück :144:

    sorry, aber das ist Quark. Wenn die Installation in Ordnung ist, isses Wurscht ob der eine Waschmaschinenladung im Monat oder 5 am Tag durchnudelt.
    Wobei, wenn er das gewerblich macht, kann man ihm recht schnell auf die Sprünge helfen.
    Auch ein funktionsfähiger Trockner kann und darf so oft benutzt werden wie der Mieter dass möchte.
    Ähm ja, wie soll ichs sagen, Wäsche waschen und Trocknen gehört zum Leben auch eines Mieters, damit muss man als Vermieter rechnen.
    Vermuten ist sinnfrei, die gewonnene Erkenntnis nutzlos. Mir ist ist es völlig egal warum ein Mieter die Wohnung beschädigt hat, die Frage ist lediglich: Beschädigung oder normale Abnutzung und wenn Beschädigung, kann ich mir vom Exmieter die Kosten für die Instandsetzung Wiederholen.
    Glaube mir, ich wäre froh wenn dass das meine schlimmste Sorge wäre. Öfters ist eher das Gegenteil der Fall.... und dass möchte man wirklich, ganz und gar und überhaupt nicht.
    Aber wir können gerne tauschen, ich streiche deine Sockelleisten und du putzt meine :062sonst:

    wollen kann man viel und mit dem Anwalt drohen ist wie "ich sags meinem Papa", funktioniert bei dir scheinbar.
    Warum? Und wenn, warum erst jetzt?
    Offene Forderungen mit der Kaution verrechnen. Punkt.
    Du musst das jedoch auch tun! Nach 2 Jahren nichtstun könnte der Exmieter inzwischen evtl. sogar Erfolg haben mit dem Bestreiten deiner Forderung.
     
  4. #3 ehrenwertes Haus, 03.02.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.487
    Zustimmungen:
    3.344
    Du magst nicht zum Anwalt und nicht für deine Rechte und dein Geld kämpfen. Ok das kann Nerven kosten, lohnt sich aber, wenn man überzeugende Argumente hat und der Ex-Mieter zahlungsfähig ist (oder wird).


    Ich nehme an, die 1200 € Kaution entsprechen 3 KM.
    2 MM sind offen, d.h. der Mieter schuldet dir 800 € KM + Nebenkostenvorauszahlungen für diese Zeit, sofern vereinbart.

    Warum dem Mieter dann 600 € anbieten, nur weil mit Anwalt gedroht wird?
    Das ist doch wie eine Art Schuldeingeständnis, dass diesen Mieter ziemlich sicher ermuntern wird weitere Forderungen zu stellen.
    Während der Mietzeit hat das ja auch prima funktioniert VM-Wünsche bzw. Forderungen zu ignorieren.


    Zum Fachanwalt für Mietrecht gehen und den die Sache klären lassen. Du bist viel zu nachgiebig und emotional um das sachlich zu deinen Gunsten zu klären.
    Lass einen Anwalt deine Gegenrechnung formulieren. Außergerichtlich brauchst du keine Nachweise, die Mietschulden kannst du ja über Kontoauszüge Belegen.
    Für die von die angenommenen Schäden, die der Mieter verursacht haben soll, das kann man außergerichtlich ohne Nachweise angeben (ich vermute es existieren keine Übergabeprotokolle bei Ein- und Auszug des Mieters), besser natürlich mit Belegen dafür. (Zeugen, Schriftwechsel, Handwerkerrechnungen, ...)

    Eine Erstberatung beim Anwalt kostet ca. 50 Euro. Dafür bekommst du eine grobe Einschätzung der Sachlage eines Profis.
    Nicht viel, wenn du überlegst, dass der Mieter die gesamte Kaution + Zinsen bei dir einfordert.
    Wenn die Schäden + Mieter als Versursacher nachweisbar sind, hat der Mieter noch Schulden bei dir, die die Kaution ziemlich sicher übersteigen.
     
  5. #4 Robin1977, 04.02.2020
    Robin1977

    Robin1977 Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2018
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    12
    Einem Mieter verbieten, dass er seine Wäsche nicht mehr waschen darf? Ich denke nicht, dass das erlaubt ist. Der Mieter hat eine Schadenminderungspflicht, aber der Schaden war bereits da und den muss ein Handwerker schnellstmöglich beheben.

    Die Vermutung ist ziemlich uninteressant, solange du keine Beweise dafür hast, aber selbst dann bringt dir dieses Wissen, juristisch gesehen, nichts.

    Sei froh, dass er freiwillig das Feld geräumt hat. Alles andere hätte viel mehr Geld gekostet. Anwalt, Räumungsklage, Gerichtskosten, Zeit, Nerven usw.

    Einfach gekürzt, oder hat er den richtigen Weg dazu genommen?
    1. Mangel sofort anzeigen
    2. Frist setzen
    3. Minderungsquote bestimmen
    4. Vermieter über Minderung in Kenntnis setzen
    5. Mängelbeseitigung zulassen

    Das würde ich nicht machen.

    Das sehe ich auch so....
     
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.743
    Zustimmungen:
    2.393
    Ort:
    Münsterland
    Zum "richtigen Weg" gehören die Punkte 1, 2 und 4 definitiv nicht.

    Der richtige Weg wäre:
    1. Sicherstellen, dass der Vermieter Kenntnis vom Mangel an der Mietsache hat.

    Falls sich die Pflicht, Mängel anzuzeigen, aus einem anderen Themenbereich ergibt (hier geht es um Mietkürzung!), dann natürlich den Mangel anzeigen. Im Zusammenhang mit dem Thema Mietkürzung ist das aber nicht (zwingend) erforderlich.

    2. Die Miete mindern.

    Vielleicht ist der Weg hier schon zu Ende, vielleicht auch nicht. Ob es eine Mängelbeseitigung gibt, liegt nicht in der Hand des Mieters.
     
  7. #6 Zitroneneis2, 05.02.2020
    Zitroneneis2

    Zitroneneis2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Kommilitonen,

    vielen Dank für eure Antworten!

    Ich wollte noch anmerken, dass die Wohnung bei der vorherigen Eigentümerin keinen Schaden hatte, aber seit der Mieter eingezogen ist, war ständig etwas.

    Ich glaube auch nicht, dass ich als Vermieter es hinnehmen muss, dass der Mieter eine Waschküche in einem kleinen Raum ohne Lüftung, der dafür nicht geeignet ist, einrichtet.

    Und zur Mietminderung: Was würdet ihr machen, wenn euer Mieter behauptet, dass der Abfluss leckt und die Toilette entfernt und alles aufhauen lässt und dann die Miete mindert, weil er die Toilette nicht mehr benutzen kann?

    Wenn jemand eine Wohnung "kleinkriegen" will, dann schafft er das auch!
     
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.743
    Zustimmungen:
    2.393
    Ort:
    Münsterland
    Die Mängel schnellstmöglich beheben. Und erst danach(!) über Geld nachdenken.
     
  9. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    648
    Ort:
    Westerwald
    @Zitroneneis2, bist du der Bruder vom Herrn Hering?
    Jetzt wo der auf dem stillen Treppchen sitzt erzählst du hier Dinger, die könnten grad vom Hering sein.
     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 05.02.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.487
    Zustimmungen:
    3.344
    Ich glaube nicht, dass ein Mieter das macht, so wie du das hier erzählst.
    Waschmaschinen brauchen Strom- und Wasseranschluß und Ablauf.
    Wer hat das wohl in den "ungeeigneten Raum" verlegt?

    Ich habe Kopfkino:
    Zitroneneis als Faschingsclown...
     
  11. #10 Papabär, 06.02.2020
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.562
    Zustimmungen:
    2.105
    Ort:
    Berlin
    Ist doch ganz klar. Der/die TE wollte sicherstellen, dass die in §548 BGB gesetzte Frist auch wirklich abgelaufen ist.


    Das könne im Fall der/des TE aber nach hinten los gehen. Eigenbedarfskündigung und so ...


    Ja, dann zahle dem Exmieter halt die komplette Kaution incl. Zinsen zurück, verzichte auf die letzten beiden Mieten und saniere die Wohnung. Wenn das günstiger ist ...
     
  12. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.553
    Zustimmungen:
    577
    Miete nicht gezahlt, der Weg zum Anwalt, anschließend zum Gericht. Dieses klärt das der Mieter keinen Anspruch auf seine Kaution hat, da er die Miete nicht gezahlt hat. So einfach ist das.
    Allerdings ist Deine Eigenbedarfskündigung Kontraproduktiv
     
  13. #12 Papabär, 07.02.2020
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.562
    Zustimmungen:
    2.105
    Ort:
    Berlin
    Wenn der Anwalt zunächst einmal beratend tätig wird, könnte man höchstvermutlich feststellen, das die Frist zur Aufrechnung der Kaution bereits abgelaufen ist. Ich schätze daher, dass die Kaution auszuzahlen ist und die offenen Mieten per Zahlungsklage (aka Mahnbescheid) einzufordern sind.
    Das ganze wird ggf. jedoch noch mit Mängeln und deren Verursachung/Nichtbeseitigung --> Mietminderung garniert, so dass ich nicht einschätzen möchte, was da am Ende übrig bleibt.


    Oder man wartet einfach auch noch die allgemeine Verjährungsfrist ab, damit man auch einen evtl. vorhandenen Anspruch aus den offnenen Mietzahlungen noch verliert.
     
Thema:

Zerstörte Wohnung

Die Seite wird geladen...

Zerstörte Wohnung - Ähnliche Themen

  1. gekündigter Mieter zerstört mutwillig Grasnarbe

    gekündigter Mieter zerstört mutwillig Grasnarbe: Hallo Forum, ich habe einem Mieter vertragsmäßig gekündigt, der bei mir ein Nebengebäude für sein Gemüsebauunternehmen gemietet hatte. Auf seinen...
  2. zerstörtes Fenster - wer trägt die Kosten?

    zerstörtes Fenster - wer trägt die Kosten?: Guten Morgen, nur eine kurze Frage. Ein Mieter ist leider in seiner Wohnung verstorben - die Wohnung wurde durch die ortsansässige Feuerwehr...
  3. Mitelloser Mieter beschädigt und zerstört! Darf ich jetzt kündigen?

    Mitelloser Mieter beschädigt und zerstört! Darf ich jetzt kündigen?: Hallo, ich bin mit meinen Nerven jetzt endgültig am Ende! Alles fing damit an dass Die Mieterin meines Geerbten (ink. Mieter) vor ca 18...
  4. Silikondichtungen an Fenstern zerstört - Reinigungsmittel ???

    Silikondichtungen an Fenstern zerstört - Reinigungsmittel ???: Hallo ! Bei Übernahme der Wohnung von der Vormieterin haben wir festgestellt, dass die Dichtungen an den Fensterscheiben außen schwarz und...
  5. Zerstörter Briefkasten - wer Zahlt?

    Zerstörter Briefkasten - wer Zahlt?: Hi, wenn z.b. bei Halloween der Briefkasten durch groben Unfug zerstört wurde und der Täter nicht bekannt ist: Wer muss den Briefkasten dann...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden