zu lamges lüften. mit absicht.

Dieses Thema im Forum "Hausordnung" wurde erstellt von antischlau, 13.02.2007.

  1. #1 antischlau, 13.02.2007
    antischlau

    antischlau Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi to all.

    Ich hab da mal ne frage. und zwar haben wir einen Mieter, der während er in der Arbeit ist, die Heizung auf 4 laufen lässt und die Fenster ständig gekippt lässt.
    Ich habe ihm jetzt die Broschüre vom Mieterbund gegeben über das richtige lüften. Es kann ja nicht sein, dass er ständig das Fenster offen hat. Er wohnt in einer Dachgeschoßwohnung und die ganze feuchte Luft greift ja auch die Dachisolierung an u.a.
    Da Ich schräg gegenüber wohne, sehe ich ja immer seine Fenster. Jetzt lässt er nachts auch die Rollos oben und die Fenster gekippt, dass ich praktisch immer sehe, dass er lüftet....
    Ich habe mit ihm schon geredet, aber er sagt, sorry, kommt nicht mehr vor oder so...

    Ich habe auch keinen schriftlichen Mietvertrag mit ihm....und über Nebenkosten haben wir auch nichts vereinbart, da er seine Wäsche zu Hause bei Muttern waschen lässt und somit nicht viel Wasser braucht.

    Was kann ich dagegen machen?

    Ich finde bei googlen nur berichte über zu wenig lüften, aber nicht über zuviel lüften....

    Über Hilfe wäre ich sehr sehr dankbar.

    MfG
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 13.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    durchs lüften lässt man feuchte luft RAUS und nicht REIN! ich glaub da hast du was falsch verstanden...
    dauer-kipplüftung ist allerdings verheerend für die bausubstanz, von den hohen heizkosten mal ganz abgesehen...
     
  4. #3 antischlau, 13.02.2007
    antischlau

    antischlau Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ja. da es an die bausubstanz geht, will ich ja was dagegen machen.
    kann ich ihn abmahnen oder was kann man dagegen tun? mit künigung drohen oder sowas?
    das möcht ich ja gern von euch wissen.
     
  5. #4 hamichel, 13.02.2007
    hamichel

    hamichel Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde schleunigst einen Mietvertrag mit Nebenkostenregelung schließen, dann dürfte sich das mit dem Dauerlüften spätestens bei der nächsten Heizkostenabrechnung "von selbst" erledigen.
     
  6. #5 lostcontrol, 13.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    du hast einen mietvertrag mit dem mieter. allerdings einen mündlichen.
    was habt ihr denn bezüglich der betriebskosten vereinbart?
    mach ihm doch jetzt einfach mal die betriebskostenabrechnung - mit allem drum-und-dran, also auch mit den heizkosten. dann hört das vermutlich recht schnell auf.
     
  7. #6 Sachsenland, 18.02.2007
    Sachsenland

    Sachsenland Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    gegen die zu hohen Heizkosten brauchst Du Zähler, die nicht auf Verdunsterbasis arbeiten. Es gibt Zähler, die die Wärme erfassen, die bei ihm wirklich in die Heizung reingeht.

    Das gekippte Fenster habe ich auch schon gehabt und es dann letztendlich mit einer Abmahnung abgestellt. Ich habe erst erläutert wie zu lüften ist und wie nicht, zum Schluss habe ich geschrieben "Dies ist eine Abmahnung". Der Mieter hat sich kundig gemacht und dann blieb das Fenster zu.

    Ab gesehen davon erinnert mich der Fall daran, dass er zum Schluss keine Nebenkosten bezahlen wird. Aber das ist ja nicht zu wünschen.

    LG
     
  8. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    1. mündlicher Mietvertrag ohne BK-KostenVereinbarung bedeutet, dass Du keine Betriebkosten vom Mieter bezahlt bekommst egal ob Heizung oder eine der übrigen 16 Betriebkostenarten. Nebenaspekt: Du bist mangels anderslautender Vereinabrung auch für die Schönheitsreparaturen zuständig.

    2. Solange der Mieter gegen das offene Fenster anheizt, ist kein Schaden an der Bausubstanz zu befürchten. Davon ist auszugehen sonst fröre er sich ja den Po ab.
    Ich gehe davon aus das auch ein gesteigertes Frischluftbedürfnis noch zum vertragsgemäßen Gebaruch der Wohnung gehört.

    3. Die Geschichte mit den Verdunsterröhrchen ist Quatsch. Alle zugelassenen Messeinrichtungen Verdunster, EHKV oder Wärmemengenzähler liefern das gleiche Ergebnis, sie unterscheiden sich nur durch den Grad ihrer Messgenauigkeit. Der spielt aber praktisch keine Rolle. Im vorliegenden Fall erst recht nicht, da der Mieter keine Nebenkosten zu tragen hat.

    4. Am ehesten könnte man auf einen Verstoß gegen die besondere Treuepflicht (wegen des Dauerschuldverhältnisses) des Mieter argumentieren, der durch sein Verhalten den Vermieter unangemessen finanziell benachteiligt. Vor deutschen Gerichten wünsche ich dabei allerdings viel Glück.
     
  9. #8 Sachsenland, 22.03.2007
    Sachsenland

    Sachsenland Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Für die Bausubstanz ist es nicht von Schaden. Jedoch kostet diese Art aus dem Fenster hinaus zu heizen WAHNSINNIG Geld. Da muss SOFORT eine Lösung her.

    LG
     
  10. #9 lostcontrol, 22.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    doch, ist es.
    dauerkipplüftung führt dazu, dass die luftfeuchtigkeit an den fensterlaibungen kondensiert, die folge ist schimmel und schlimmstenfalls eine aufweichung der mauer rund ums fenster und evtl. ein verfaulen der holzfenster.
     
  11. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    @ Sachsenland - Du hast vollkommen Recht, das ist Wahnsinn. Der Vermieter hat die Sache verbockt in dem er einen Mietvertrag nach BGB geschlossen hat.
    Hätte er jemanden das machen lassen der sich damit auskennt, dann würde er den Mieter auf die Heizkosten verweisen und der würde es im eigenen Interesse sein lassen.

    Hier wurde gegen das Kongurenzgebot von Konstenverursachung und Kostenträgerschaft verstossen.


    @ lostcontrol - das passiert nur wenn Du stoßweise Luftfeuchtigkeitzuführst und nicht ausreichend heizt. Wenn kennen das aus Badezimmern: Erst dauernd lüften ohne zu heizen, dann wird es schön kalt. Dann Fenster zu und mächtig warm duschen und danach wieder Fenster auf und nicht heizen. Da kann das schon passieren.

    Wenn Du aber dauernd schön heizt und für ständigen Luftaustausch sorgst, dann wird du keinen Schimmel kriegen.
     
  12. #11 lostcontrol, 22.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    FALSCH!
    wir reden ja hier von einer dauer-KIPP-lüftung. und die ist grundsätzlich schlecht für die bausubstanz rund ums gekippte fenster (im sommer natürlich weniger, im winter kann das aber durchaus dramatisch werden).

    viel sinnvoller, sparsamer und effektiver als ein "ständiger luftaustausch" ist die REGELMÄSSIGE kurze STOSSLÜFTUNG!!!
     
  13. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    @ lostcontrol

    Dass eine Stoßlüftung unter wirtschaftlichen Aspekten sinnvoll ist, da sind wir einig.

    Bei den Folgen des Dauerlüftens nicht. Ich würde mich zurück ziehen auf die Position
    Prof. Dr. Pohlens (der lehrt Bauphysik und Bauschadensvermeidung [ja, das Fach gibt es] an der FH Bochum).
    Er fordert in seiner Vorlesung zur Vermeidung von Tauwasserschäden, dass Mieter, die das Schlafzimmer nicht beheizen das Fenster "auf Kipp stellen".
     
  14. #13 lostcontrol, 22.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    kannst du mir hierzu bitte die quelle geben?
    DAS würde ich gerne nachlesen!

    aber:
    hier geht es nicht um dauerkipplüftung in ungeheizten räumen sondern eben um dauerkipplüftung in BEHEIZTEN räumen.
    und fakt ist: am dauergekippten fenster trifft warme feuchte luft von innen auf kalte trockenere luft von aussen, so dass das wasser dann logischerweise an der laibung kondensiert. und wo's feucht ist, da siedelt sich nun mal gerne schimmel an!
     
  15. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Streitet doch nicht. :motzki

    Woher soll den bitteschön die Luftfeuchtigkeit herkommen wenn dauergelüftet wird? Eher im Gegenteil. Die Luftfeuchtigkeit untreschreitet dann im Winter schnell den gesunden Bereich von 30-40%.

    Dauerhaft geringe Luftfeuchtigkeit von unter 30% ist ungesund für die Atemwege. Allerdings trocknet dann auch Holz aus. Das ist schlecht für Möbel und Holzfußböden.

    Also haben beide Recht und auch wieder nicht :bier
     
  16. #15 lostcontrol, 22.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    sorry, hast ja recht heizer.
    zumal mir das ja egal sein kann - ich mach brav meine stosslüftungen bei mir zuhause, dauerkipp gibts nur im sommer (geht bei den meisten meiner fenster wegen der altmodischen konstruktion sowieso nicht) und die mieter haben das "merkblatt zum richtigen heizen und lüften" sowieso schon so unterschrieben, wie ich es damals aus der fachliteratur zusammengestellt habe, das könnte ich also garnicht mehr ändern...

    trotzdem:
    hier ist mit "dauerlüftung" ja nicht richtiges lüften gemeint sondern eben diese dauerkippstellung - und dass die nicht wirklich für kompletten luftaustausch sorgen kann liegt ja in der natur der dinge - dazu muss man das fenster schon richtig aufmachen...
     
  17. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke ich weis was Du meinst.

    Wenn nur ein Fenster offen ist und kein nennenswerter Luftaustausch stattfindet und dafür viel Luftfeuchtigkeit im Raum vorhanden ist, kann der Fensterrahmen im Extrefall beschlagen.

    Das ist aber nur ein Problem wenn die Wohnung prinzipell ein Feuchteproblem hat und kein Heizkörper unter dem Fenster ist.

    Vor allem in Bädern kann das ein Problem sein.

    Allerdings sollte das beim Dauerlüften eher selten auftreten.
     
  18. #17 lostcontrol, 27.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    auf meine nachfrage hin hat prof. rainer pohlenz sich wie folgt geäussert:

    somit alle unklarheiten beseitigt?

    mit "anderen negativen begleiterscheinungen" ist übrigens die kondensierung von feuchtigkeit an den fensterlaibungen und daraus resultierende schimmelbildung gemeint...
     
  19. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    "Ich lehre in meinen Vorlesungen und Seminaren selbstverständlich nicht, dass beheizte Räume per Dauer-Kipp-Lüftung zu belüften seien"

    Macht er auch nicht.

    Das habe ich aber auch nicht behauptet, ich habe geschrieben:
    "Er fordert in seiner Vorlesung zur Vermeidung von Tauwasserschäden, dass Mieter, die das Schlafzimmer nicht beheizen das Fenster "auf Kipp stellen"."

    TYPISCHER FALL MANGELNDEN TEXTVERSTÄNDNISSES!!! :vertrag :

    Der Gang der Vorlesung ist:
    Richtiges Heizen und Lüften

    und dann kommt die Farge:
    "Was mach eich wenn ein Mieter das Schlafzimmer partout
    nicht heizen will (kommt nicht so selten vor).

    Und dann kommt die Empfehlung: Fenster auf Kipp.


    "mit "anderen negativen begleiterscheinungen" ist übrigens die kondensierung von feuchtigkeit an den fensterlaibungen und daraus resultierende schimmelbildung gemeint..."

    Ist das Deine Interpretation oder seine Aussage?

    Das steht natürlich im Widerspruch zu Heizers und meiner Auffassung.
     
  20. #19 lostcontrol, 28.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    dr.no - es ist dir offensichtlich entgangen dass es hier um BEHEIZTE räume geht und nicht um unbeheizte. und das mit der kondensierung von feuchtigkeit an den fensterlaibungen kannst du seinem vorlesungsscript entnehmen.
     
  21. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich im Winter nicht lüfte und schlecht isolierte Fenster nebst Laibung habe beschlägt selbiges.

    Soweit sind wir uns doch sicher einig. Oder?

    Und dann habe ich die Erfahrung gemacht das wenn man das Fenster öffnet das Wasser relativ schnell verschwindet.

    Ist ja auch logisch. Denn die kalte Luft von draußen strömt ein und wird erwärmt. Dabei geht die Luftfeuchtigkeit sehr schnell auf Werte unter 30-40% rel. Luftfeuchtigkeit zurück. Diese kann dann die Feuchtigkeit von Fenster und Laibung schnell aufnehmen und alles ist i.o.

    Wenn aber nicht ausreichend gelüftet wird bildet sich nun natürlich Schimmel an den Laibungen.

    Aber NICHT wenn ausreichend oder sogar zu viel gelüftet wird !!! Und wer das Gegenteil behauptet hat keine Ahnung von Physik.

    Mal abgesehen davon springt im Winter die Heizung unter dem Fenster auf Frostschutz an wenn das Fenster auf Kipp steht und heizt. Auch wenn es dadurch zu keiner nennenswerten Raumerwärmung kommt, wird der Luft dadurch zusätzlich Feuchtigkeit entzogen.

    Würde man garnicht heizen und hätte ständig in einem "normalen" Winter das Fenster auf Kipp, würde sich wahrscheinlich der Raum auf unter 5 Grad abkühlen. Dann könnte es zu Feuchteschäden kommen. Aber weil das Heizungs- oder Wasserrohr gefroren und dann geplatzt ist :x
     
Thema: zu lamges lüften. mit absicht.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lüften im treppenhaus urteile

    ,
  2. mieter fenster auf kipp

    ,
  3. lüften treppenhaus winter

    ,
  4. treppenhaus lüften winter,
  5. hausflur fenster steht auf kipp,
  6. dauerkipplüftung,
  7. urteile lüften im treppenhaus,
  8. fenster auf dauerkipp,
  9. treppenhaus lüften urteil,
  10. ständig offene fenster im treppenhaus,
  11. lüften im treppenhaus im winter,
  12. dauerlüften hausflur,
  13. dauerkipp bei frost,
  14. lüften treppenhaus urteile,
  15. richtiges lüften im treppenhaus,
  16. dauerlüften des treppenhauses,
  17. mietrecht offene fenster,
  18. mietrecht lüften hausflur,
  19. mietrecht offenes fenster,
  20. dauerlüften bei frost,
  21. dauerlüftung treppenhaus,
  22. treppenhaus fenster dauerkipp im winter,
  23. fenster dauerkipp,
  24. urteil lüften im treppenhaus,
  25. feuchteschaden fenster dauerkipp
Die Seite wird geladen...

zu lamges lüften. mit absicht. - Ähnliche Themen

  1. Mieter stellt absichtlich mehrere Flaschen Schimmelspray ans Fenster

    Mieter stellt absichtlich mehrere Flaschen Schimmelspray ans Fenster: Nachdem ein Mieter nach dem 2. Gutachter in Folge immer noch nicht einsieht, dass sein Heiz und Lüftungsverhalten zu dem von ihm angezeigten...
  2. Biete Foto- und Videoflüge Immobilien Expose aus der Luft

    Biete Foto- und Videoflüge Immobilien Expose aus der Luft: Moin , ich heiße Karol und komme aus dem Landkreis Verden Aller. Biete euch Luftbildfotografie und Videografie zu Festpreisen an. Ideal für...
  3. Frische Luft im Waschkeller

    Frische Luft im Waschkeller: Kann mir jemand sagen wie oft im Waschraum wenn 2-3 Mal die Woche dort Wäsche hängt, gelüftet werden sollte , so das die 5 Waschmaschinen und die...
  4. Kündigung wegen angeblichem "nicht richtig Lüften" und weil Mieter zu wenig "draußen"

    Kündigung wegen angeblichem "nicht richtig Lüften" und weil Mieter zu wenig "draußen": Hallo zusammen, durch Recherche bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden, und hoffe das es in Ordnung ist, wenn ich als Mieter meine Fragen...