Zu viele Bewerber für eine Wohnung: Los oder Auktion?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Block9, 19.09.2015.

  1. Block9

    Block9 Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Wie reagiert man, wenn man ca. 25 Bewerber für eine Wohnung hat und dann vier übrig bleiben, die alle im gleichen Maße passend und auch noch sympathisch sind? Ich habe mal darüber nachgedacht und bin nur auf zwei Lösungen gekommen. Das Los und die Auktion.

    1) Das Los entscheidet. Nachteil: das Schicksal entscheidet. Der Interessent hat keinerlei Einfluss auf die Entscheidung, obwohl er sich vielleicht eine Art der Beeinflussung wünschen würde. Vorteil im Vergleich zur Auktion ist natürlich, dass der Mietpreis unberührt bleibt.

    2) Die Auktion: die fünf Mieter bieten auf die Kaltmiete.

    Ich würde die Bewerber bitten, abzustimmen, ob das Los oder die Auktion zum Einsatz kommen soll und dementsprechend handeln. Ich finde ja die Auktion eine faire und gute Sache für Mieter und Vermieter. Der Mieter, der die Wohnung am liebsten hätte, bezahlt den Preis, den er für die Wohnung bezahlen will. Der Vermieter erhält eine höhere Miete. Das ist zwar klassisch Angebot-Nachfrage, aber dadurch unbedingt moralisch bedenklich?

    Was denkt Ihr?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    324
    Ort:
    Berlin
    Ganz einfach, du nimmst den bei dem es finanziell am besten ausschaut, sprich bei dem in Zweifel am meisten zu holen ist. Aber das sich vier Bewerber ansonsten kaum unterscheiden glaube ich einfach nicht, höre ansonsten auf dein Bauchgefühl, wenn sich an harten Fakten wirklich nichts unterscheiden sollte.
    Auktion würde ich lassen, aber ich würde mir überlegen ob du die Wohnung vielleicht generell zu billig anbietest?
     
  4. #3 lostcontrol, 19.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    840
    Ich schließe mich AJ1900 an - mit dem Zusatz dass ich in solchen Situationen immer auch noch drauf achte wie ein Mieter in die Hausgemeinschaft passt.
     
  5. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    324
    Ort:
    Berlin
    Stimmt, Rentnerehepaar zu Partypärchen macht sich nicht so gut.
     
  6. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Mag jetzt albern klingen, aber gerade bei Frauen hat es sich bewährt auf einen eventuellen zickigen Unterton zu achten, bei Paaren auch, wie wird untereinander kommuniziert. Wenn so etwas vorhanden ist, dass kann etwas anstrengender werden. Bei großer Auswahl muss ich es nicht haben.

    Bevor jetzt hier die Genderdebatte aufgemacht wird: bei Männern nehme ich das nicht so wahr, das mag an mir liegen.

    Ansonsten halt wie immer wenn die Fakten nicht weiterhelfen: Bauchgefühl. Und bloß nichts begründen.

    kann aber durchaus gewünscht sein...
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Noch nie habe ich es erlebt, dass mir 4 Bewerber absolut gleich sympathisch sind. Ist das eine reale Problemstellung?
     
    Landmann und Syker gefällt das.
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Naja, guck mal hier.
    :15:
     
    Syker gefällt das.
  9. Block9

    Block9 Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Auch wenn es sich bestimmt heuchlerisch und opportunistisch anhört, wenn es ein Vermieter sagt, aber:
    Was spricht gegen die Auktion unter interessierten Bewerbern? Diejenigen, die teilnehmen, verabschieden sich natürlich von der zuvor genannten Kaltmiete. Aber dafür haben die Bewerber die Entscheidung des Vermieters quasi selbst in der Hand. Sie bezahlen zwar mehr, aber natürlich freiwillig. Beim Los regiert nur der Zufall. Mammon gegen Zufall, was ist besser?
     
  10. #9 lostcontrol, 19.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    840
    Ich würde unter diesen Umständen nicht bei Dir wohnen wollen.
     
    Landmann gefällt das.
  11. #10 wucherer, 19.09.2015
    wucherer

    wucherer Gast

    Anzeige mit 20% höherer Mietforderung noch einmal aufgeben.
     
  12. Block9

    Block9 Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    @ lostcontrol: kannst Du das begründen?
    Du würdest vermutlich nicht bei mir wohnen, weil Du Dich von Anfang an gegen die Auktion entschieden hättest und somit nur auf das "Los" zählen würdest, also auf den Zufall. Du würdest eher erwarten, dass weder das Los noch die Auktion zustande kommt. Der Vermieter sollte sich einfach für einen Mieter entscheiden, oder? Also tatsächlich den Interessenten keine Chance geben, die Entscheidung des Vermieters zu beeinflussen?
     
  13. Block9

    Block9 Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    @ Wucherer: was sagt man dann den bisherigen Interessenten? Dass keiner in Frage kommt? Das wäre ja falsch.
     
  14. ika

    ika Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    1
    2. v.l.

    @TE: Bauchgefühl. Im Zweifelsfall Frau/Freund/Freundin kurz 1 Min. zu jedem Bewerber erzählen, da kristallisiert sich in aller Regel doch eine Tendenz (Bauchgefühl) heraus.

    Wir haben noch nie nachträglich an der Miete gedreht, finde das irgendwie ... So hat halt jeder seinen Stil.
     
  15. Block9

    Block9 Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Und jetzt noch eine etwas provokative Frage: warum kann man eine Kaltmiete nicht wie ein Objekt auf eBay behandeln?
    Es ist eine Ersteigerung einer Möglichkeit in einer bestimmten Wohnung zu wohnen. Oder herrscht in der Vermieter- Mieter-Welt eine andere Logik bzw Moral? Was ist mit dem Spiel zwischen Angebot und Nachfrage? Ist Vermietung plötzlich nicht mehr kapitalistisch? ; )

    Ganz unorthodox scheint es ja nicht zu sein:
    http://www.immoauktionen.de/wohnung/mieten/
     
  16. #15 lostcontrol, 19.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    840
    Klar - und ich hab sogar gleich mehrere unterschiedliche Argumente dafür.

    Wenn Du das in einem Inserat so ankündigst, würde ich mich nicht für Deine Wohnung bewerben, richtig.

    Richtig. Der Vermieter berücksicht normalerweise ja sowieso noch ein paar Dinge an die Miet-Interessenten garnicht denken.

    Du scheinst Geld und Zufall in den Vordergrund Deiner Vermietertätigkeit zu stellen. Andere sehen das anders.
    Bei mir haben alle die, die ich zu einer Besichtigung einlade, die Chance meine Entscheidung zu beeinflussen - einfach dadurch wie sie sich verhalten, welche Fragen sie stellen, wie ihnen die Wohnung gefällt, ob sie mir sympathisch sind usw.

    Meine Bedenken bei einer "Auktion" sind die üblichen: Dass irgendwann der Mietpreis nichts mehr mit den Realitäten zu tun hat. Und die Mieter, die da mitmischen, sind vermutlich die ersten die diese Miete dann nicht bezahlen werden bzw. können.

    Gegen ein Losverfahren unter den "Best of the Best" ist nichts einzuwenden. Ob man das öffentlich macht (oder öffentlich so tut als hätte man's gemacht) muss jeder selbst wissen.
     
    Landmann gefällt das.
  17. Block9

    Block9 Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,
    Deine Argumente kann ich nachvollziehen. Jedoch: Vermieten ist auch Geld verdienen, oder? Jeder Vermieter wäre froh, wenn er von Anfang an die Miete in einem Inserat setzen könnte, die ein Mieter maximal bereit wäre dauerhaft zu zahlen. Mieter, die bei der Auktion mitmachen und dann nach ein paar Monaten die Miete nicht mehr zahlen können, kann man als Vermieter dann doch immer noch mit einer geringeren Miete entgegenkommen, die aber vermutlich immer noch höher sein wird als die Startmiete bei der Auktion. Aber, um das mal klarzustellen: ich werde keine Auktion mehr starten, sondern das Bauchgefühl entscheiden lassen. Oder von Anfang an nur auf einer Auktionsplattform wie oben erwähnt präsent sein. Man lernt nie aus. War meine erste Vermietung.
     
  18. #17 lostcontrol, 19.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    840
    Ist das denn nicht selbstverständlich?
     
  19. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Die Entscheidung hatte ich getroffen, bevor ich den Beitrag von ika gelesen hatte: Nr. 2. Absurde Gründe fallen mir leider nicht ein, aber das könnte Ansichtssache sein. :069sonst:


    Dass man damit das weitere Verhältnis zu dem Mieter, der den Zuschlag bekommt, belastet. Der wird sich bis zum letzten Tag des Mietverhältnisses denken, dass der blöde Vermieter auch mit X zufrieden gewesen wäre, wenn irgendein anderer komischer Vogel nicht Y geboten hätte und er selbst daher Z bieten musste. Wenn es um einen Verkauf geht, kann man das riskieren - nachdem das Geschäft abgewickelt ist, hat man nichts mehr miteinander zu tun. Für ein Mietverhältnis ist das ein denkbar schlechter Start.


    Wenn es Gewinnmaximierung sein soll, befolge diesen Rat ...
    ... ggf. auch mit anderen Zahlen.


    Wahlweise gar nichts (immer eine gute Idee) oder die Wahrheit: Die Wohnung ist nur noch zum neuen Preis zu mieten. Lösung 1 führt zum Verlust von 4 guten Interessenten, Lösung 2 führt in Richtung der o.g. Problematik.


    Mit Moral hat das nichts zu tun, mit Logik nicht viel. Es ist ganz einfach unüblich. Auch wenn dir das vielleicht nicht als besonders starkes Argument erscheint: So funktionieren viele Branchen.


    Ich habe keine Ahnung, ob das der "Platzhirsch" in diesem Segment ist, aber: 13 Objekte bundesweit? In einem Massengeschäft wie der Vermietung von Wohnraum ist "unorthodox" dafür die Untertreibung des Jahrtausends.


    Gemeinsamkeit: Auch ich sehe die Möglichkeit, dass dein Verfahren einen Mieter ausspuckt, der die Miete auf Dauer nicht zahlen kann. Wenn man es sich recht überlegt, ist so eine Auktion eigentlich perfekt für Betrüger, die nie die Absicht hatten, die Miete tatsächlich zu bezahlen. Welchen Betrag solche Leute versprechen zu zahlen, kann ihnen ja völlig egal sein.


    Was machst du eigentlich, wenn deine Auktion an die Grenzen von § 556d BGB oder § 5 WiStG stößt und du noch immer mehr als einen Interessenten hast?
     
  20. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Der kundige Mieter bietet 15-20% über dem Mietspiegel und lässt dich ins offene Messer laufen. Der braucht nur noch kräftig drehen und Salz nach streuen.
     
  21. #20 lostcontrol, 20.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    840
    Ist halt immer die Frage ob man clevere Mieter bevorzugt :-)
     
Thema:

Zu viele Bewerber für eine Wohnung: Los oder Auktion?

Die Seite wird geladen...

Zu viele Bewerber für eine Wohnung: Los oder Auktion? - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt

    Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt: Ich habe meine Mietwohnung an Dritten für einen Monat überlassen (1.11-1.12). Als ich zurückgekommen war, habe ich diesen Brief gefunden: picload...
  3. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  4. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  5. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...