Zufällig Vermieter geworden -> Nebenkostenabrechnung bei Hausverwaltung

Diskutiere Zufällig Vermieter geworden -> Nebenkostenabrechnung bei Hausverwaltung im Grundsteuer Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo zusammen, ich hoffe, dies ist das richtige Forum. Ich bin durch einen Erbfall unfreiwillig im letzten Jahr Vermieter geworden. Es handelt...
  • Zufällig Vermieter geworden -> Nebenkostenabrechnung bei Hausverwaltung Beitrag #1

FriedrichF

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.10.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

ich hoffe, dies ist das richtige Forum. Ich bin durch einen Erbfall unfreiwillig im letzten Jahr Vermieter geworden.
Es handelt sich um eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus das durch eine Hausverwaltung bewirtschaftet wird.
Diese hat nun die Nebenkostenabrechnung erstellt. Ich bin ehrlichweise etwas überfordert. Die Aufstellung ist schon je Wohnung erfolgt, und im Mietvertrag sind auch die
Umlagen entsprechend geregelt. Was mir aber z.B. unklar ist, ist die bspw. die Grundsteuer die nicht abgebildet ist, aber auf den Mieter umgelegt wird.
Geht man bei solchen Posten davon aus, dass die 1:1 bleiben - außer es gibt eine Erhöhung, die man dann weiterverrechnet?
Gibt es irgendwo eine einfache Anleitung/HowTo, um in die Basics reinzuschauen?
Danke und viele Grüße
Friedrich
 
  • Zufällig Vermieter geworden -> Nebenkostenabrechnung bei Hausverwaltung Beitrag #2
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.702
Zustimmungen
4.583
Ort
bei Nürnberg
Es handelt sich um eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus das durch eine Hausverwaltung bewirtschaftet wird.

Ich gehe davon aus dass es sich um eine Eigentumswohnung handelt.

Diese hat nun die Nebenkostenabrechnung erstellt.

Handelt es sich hier wirklich um eine Nebenkostenabrechnung, die die Verwaltung im Rahmen eines Vertrages zur Sondereigentumsverwaltung für Deinen Mieter erstellt hat oder um die "normale" Hausgeldabrechnung, die die WEG-Verwaltung für Dich als Eigentümer erstellt hat?

Eventuell kannst Du die Abrechnung ja anonymisiert hier reinstellen!
 
  • Zufällig Vermieter geworden -> Nebenkostenabrechnung bei Hausverwaltung Beitrag #3

FriedrichF

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.10.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo, danke für die Rückmeldung. Ja, korrekt. Es handelt sich um eine Eigentumswohnung.
Anbei geschwärzt die Abrechnung.
Danke für die Unterstützung.
 

Anhänge

  • IMG20221019200233.jpg
    IMG20221019200233.jpg
    253,8 KB · Aufrufe: 41
  • IMG20221019200249.jpg
    IMG20221019200249.jpg
    211,8 KB · Aufrufe: 43
  • Zufällig Vermieter geworden -> Nebenkostenabrechnung bei Hausverwaltung Beitrag #4
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.702
Zustimmungen
4.583
Ort
bei Nürnberg
Genau wie ich es mir gedacht hatte, dass ist die Abrechnung der WEG für Dich als Eigentümer, nicht die Betriebskostenabrechnung für Deinen Mieter.

Du kannst die Abrechnung aber als Grundlage für die von Dir zu erstellende Betriebskostenabrechnung nehmen. Sofern die Umlagefähigkeit im Mietvertrag vereinbart wurde sind die von der WEG-Verwaltung im ersten Block aufgeführten Positionen wohl darin aufzunehmen. Dazu noch die von Dir direkt gezahlten Kosten, meist nur die Grundsteuer.

Was mir noch auffällt:

- Da keine Heizkosten aufgeführt werden gehe ich davon aus, dass es sich um eine Gasetagenheizung (oder evtl. Fernwärme) handelt und der Mieter selbst einen Vertrag mit dem Versorger hat - richtig?
- Wie sieht es mit dem Wasserverbrauch und dem Abwasser aus, dies ist wohl in der Abrechnung ebenfalls nicht enthalten
 
  • Zufällig Vermieter geworden -> Nebenkostenabrechnung bei Hausverwaltung Beitrag #5

FriedrichF

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.10.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Danke für die schnelle Antwort. Das hilft schonmal zum besseren Verständnis. Ja, die Kosten aus der WEG Abrechnung sind auch im Mietvertrag dediziert aufgeschlüsselt und entsprechend - sofern möglich - verrechenbar.
Bei den Heizkosten liegst du genau richtig. Hier handelt es sich um eine Gasetagenheizung.
Bzgl. Wasser muss ich mich tatsächlich schlau machen, wie das abgerechnet wird.

Kannst du mir noch einen Tipp geben, über welches Werkzeug ich am besten die Nebenkostenabrechnung für den Mieter erstelle?
Vielen Dank
 
  • Zufällig Vermieter geworden -> Nebenkostenabrechnung bei Hausverwaltung Beitrag #6
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.702
Zustimmungen
4.583
Ort
bei Nürnberg
Kannst du mir noch einen Tipp geben, über welches Werkzeug ich am besten die Nebenkostenabrechnung für den Mieter erstelle?

Ein Werkzeug dazu nicht - ich mache meine Abrechnungen komplett über Excel. Du hast den Vorteil dass Du eigentlich 95% der Abrechnung schon vorliegen hast. Die Angaben entsprechend in eine Excel-Tabelle übertragen (wichtig: Mit dem Rechenweg, also Gesamtsumme und wie das aufgeteilt wird - wie es die WEG-Verwaltung ja auch macht), Du setzt dann nur noch die von Dir direkt gezahlte Grundsteuer dazu und ziehst die Betriebskostenvorauszahlungen des Mieters ab.

Komplizierter wird es nur wenn Du mal einen unterjährigen Mieterwechsel hast, aber auch das ist kein Hexenwerk.
 
  • Zufällig Vermieter geworden -> Nebenkostenabrechnung bei Hausverwaltung Beitrag #7

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.909
Zustimmungen
185
Kannst du mir noch einen Tipp geben, über welches Werkzeug ich am besten die Nebenkostenabrechnung für den Mieter erstelle?
Vielen Dank
Bei derartigen Fragen komme ich nicht am Universaltipp vorbei: Sofern vorhanden Hirn einschalten und zum denken benutzen.
Es fängt mit Papier und Stift an...
 
  • Zufällig Vermieter geworden -> Nebenkostenabrechnung bei Hausverwaltung Beitrag #8

Hutchinson Hatch

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2017
Beiträge
693
Zustimmungen
252
@FriedrichF

Und ich füge noch einen weiteren Universaltipp hinzu: Eine Mitgliedschaft im nächstgelegenen Haus+Grund Verein ist auch zu überlegen. Den Beitrag von 50€/Jahr bekommt man durch die oftmals kostenlose Rechtsberatung vor Ort und die Mitgliederzeitung wieder rein, die man nachher nicht in die Rechtsberatung stecken muss. Wenn das Mietverhältnis mal schlecht laufen sollte, schadet es nicht, sich durch die Zeitung zumindest ein wenig Grundwissen angeeignet zu haben.

Und zur Abrechnung: Da ist Eile geboten, die Abrechnung muss dem Mieter bis zum 31.12.2022 nachweisbar (!) zugestellt worden sein. Auf der Webseite Nebenkostenabrechnung - warum sich eine Prüfung lohnt! | MINEKO.de ist ein Muster abgebildet, wie es für den Mieter aussehen sollte. Als Werkzeug zur Erstellung der Betriebskostenabrechnung würde ich ebenfalls zu MS Office oder LibreOffice raten, alles andere ist für die Verwaltung von wenigen Wohnungen unnötig.
 
Thema:

Zufällig Vermieter geworden -> Nebenkostenabrechnung bei Hausverwaltung

Oben