Zugangsrecht für Mieter zum Stromzähler

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von kranseier71, 05.01.2015.

  1. #1 kranseier71, 05.01.2015
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,

    mein Mieter trat an mich heran weil er gerne regelmäßig einmal im Monat seinen Stromzähler ablesen möchte. Das kann er nicht weil die Zähler sich in einem verschlossenen Kellerraum befinden.

    Nun möchte ich ihm weder einen Schlüssel geben noch den Raum unverschlossen lassen.

    1. Frage: Hat ein Mieter einen rechtlichen Anspruch darauf regelmäßig den Stromzähler ablesen zu können?
    Oder muss ich selbst den Zähler regelmäßig ablesen und dem Mieter den Zaehlerstand mitteilen?

    Bislang ist es so das die Stadtwerken (die haben einen Schlüssel) einmal im Jahr alle Zähler ablesen. Bei einigen Mietern führt das aber auch zu Problemen wenn sie einen Fremdstromanbieter haben und der zu einem anderen Abrechnungszeitraum den Zaehlerstand wissen möchte.

    Vielen Dank für eure Meinungen,
    Karl
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Ich weiß, dass das AG Köln nicht den besten Ruf hat, aber dieses Urteil dürfte außerhalb der Karnevalssaison entstanden sein.
     
  4. #3 kranseier71, 06.01.2015
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Dank dir Andres :)

    Ja ich sehe den Sinn auch. Was die Schikane betrifft stimme ich dem Urteil zwar nicht vorbehaltlos zu aber der Rest ist durchaus stimmig.
    Nagut - dann muss der Zählerraum halt offen bleiben.

    Lg, Karl
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Du könntest dem Mieter auch monatliche Termine anbieten, zu denen er unter deiner Aufsicht ablesen kann. Ich sehe keinen Anlass, dem Mieter (und in deiner Situation vermutlich jedem, der es bis ins Treppenhaus schafft) uneingeschränkten Zugang zu den Zählern zu gewähren.
     
  6. #5 kranseier71, 06.01.2015
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Naja ich habe keine Lust einmal im Monat 650 km zu fahren ;)
    Dem Hausmeister finde ich das auch nicht wirklich zumutbar - der hat genug andere Aufgaben und auch noch eine Vollzeitstelle. Wenn ich jetzt ihm auch noch aufhalse sich einmal im Monat mit 5 Mietern zu verabreden damit die ihren Zähler ablesen können kann ich mir einen neuen Hausmeister suchen - und da er seine Sache sehr gut macht will ich das nicht.

    Letztlich ist das Problem eigentlich auch nur das der Zählerraum gleichzeitig Hausmeisterkeller ist - also steht da einiges an Werkzeug und Gerätschaften herum.
    Aber da der Raum recht gross ist ist es auch kein Problem da 2 Räume draus zu machen - das werden wir wohl tun wenn die Stadtwerke kein Veto einlegen (eher unwahrscheinlich).
    Mir gehts darum eine dauerhafte Lösung zu finden die alle mittragen können - denn das mit dem Zähler ablesen bei Fremdstromanbieter hat meinen Hausmeister schon mehrfach genervt.
    Also bevor da jetzt ein dauerhafter Streit entbrennt investiere ich lieber ein paar Euro.

    Wer es ohne Schlüssel ins Treppenhaus geschafft hat kommt noch nicht in den Keller - Da ist noch eine verschlossene Türe vor.
     
  7. #6 Nero, 06.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Was Der oder Die grundlos über die Zählerstände wissen möchte/zwecks Zugang fordert, interessiert mich grundsätzlich nicht.
    Warum auch - stehe ich in Verdacht? Stromklau....

    Fallls über offizielle Abrechnungen des Versorgers Fragen aufkommen sollten, so kann man sie ja nach Bedarf vor Ort/oder mit dem Dienstleister darstellen/abklären.

    Die Gründe für das aktuelle heftige Begehren des M. sind jedenfalls nicht genannt worden oder ich habe sie überlesen.

    Aber allein schon der Satz : Mein Mieter tritt heran = fordert monatlich - Hackts jetzt? Bei dem M.!
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Ja. Ist oben verlinkt.
     
  9. #8 Nanne, 06.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2015
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    ]@ kranseier

    Die Risiken eines offenen Zählerschranks.

    Ist einige Jahre her. In einer Mietwohnung wurde durch einen Mitbewohner der Strom
    abgeschaltet (Hauptschalter im Zählerschrank) Diesem Mieter war das ganze Gefriergut
    verloren, incl.Gefriertruhe. Wer war es?
    Man hatte gewußt, wer, konnte es aber nicht beweisen. Trotzdem bleibt mein Strom-
    zählerschrank unverschlossen. Es dürfte einmalig gewesen sein, aber es gibt"s.
     
  10. #9 kranseier71, 06.01.2015
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Nanana ;)
    Also erstmal war das kein "heftiges begehren" sondern eine freundliche Anfrage.
    Und "herantreten" gleich mit "Forderung" zu bezeichnen ist für mich auch nicht stimmig.

    Aber ja - wenn ein Mieter eine Forderung hat (die durchaus Sinn macht meiner Meinung nach) dann muss ich mir überlegen ob und wie ich das Umsetzen kann bzw. Ggfls. auch muss.
    Um nichts anderes ging es mir ;)

    @Nanne: Danke für den Hinweis - ich hoffe einfach mal das soetwas nicht passiert.
    Die Hausgemeinschaft ist recht harmonisch und solche kindischen Aktionen würde ich da nicht erwarten. Und wenn doch klage ich euch hier mein Leid ;)
     
  11. #10 immodream, 06.01.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    460
    Hallo,
    wenn es ohne großen finanziellen Aufwand möglich ist, würde ich versuchen den Keller mit einem Lattengitter abzuteilen, so das die Mieter ihre Zählerstände ablesen können und der Hausmeister trotzdem sein Material sicher lagern kann.
    In meinen Objekten sind alle Zählerschränke und Gasuhren frei zugänglich.
    Bisher hat in den letzten Jahren erst ein Mieter ein Kabel von einem anderen Zähler ( Stromdiebstahl ) zu seinem Zähler gelegt. Das ist nur aufgefallen, weil das EVU dem Mieter die Sperrplombe eingesetzt hat , in der Wohnung aber trotzdem Licht brannte.
    Vielleicht kann auch der Hausmeister regelmäßig zum Monatsende für diesen einen Mieter den Zählerstand ablesen, wenn er gerade im Haus etwas zu tun hat.
    Die Liste kann dann bei Gelegenheit dem Mieter überreicht werden.

    Grüße
    Immodream
     
  12. #11 Aktionär, 01.02.2015
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen!
    Möchte dies Thema noch einmal kurz aufgreifen.
    Bei mir möchte aktuell auch ein Mieter Zugang zu seinem Stromzähler zwecks regelmäßiger Ablesung. Soweit kein Problem. Allerdings ist er der Meinung ich müsste ihm ermöglichen, dies jederzeit und allein zu tun.
    Wenn ich das oben verlinkte Urteil richtig verstanden habe reicht es aber doch aus, wenn ich ihm z.B. einen monatlichen Termin anbiete, zu dem er mit mir gemeinsam in den Kellerraum gehen kann in dem sein Zähler montiert ist. Gas- und Wasserzähler befinden sich auch dort, kann er also direkt mit notieren.
    Das sollte doch ausreichen, oder?
     
  13. #12 Nero, 01.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Aktionär:Und ich frage mich, angesichts deiner berechtigten Frage , immer noch, was die ganze Veranstaltung seitens des M. eigentlich soll.

    Was - und das wäre meine Frage an ihn - möchte er denn mit seinen eigenen, akribischen Datenerfassungen gegenüber dem offziellen Versorgungsträger genau darstellen oder beweisen?

    Ich würde auf dieses Bedürfnis nur in soweit eingehen, wie es mir in den Kram passt und ich das Anliegen verstehen könnte. Einfach mal so - weil es gefordert wird - mit Sicherheit nicht.

    Bei mir sind aber aller erdenklichen Zähler offen zugänglich - habe wohl daher auch - bis auf einen einzigen Schwachkopf - (Stromklau) kein solch unsinniges Anliegen gehört - Warum auch - sie bekommen doch die Rechnung von dem Stromversorger und nicht von mir.
    Soll sich dann eher mit diesem verabreden - Von Ersterem dann wohl eher "Finger an den Kopf". Ich würde es genau so machen.

    Das Wichtigste- der Verbraucher kann unter Angabe der Zählernummer, der Verbrauchsstelle und seiner Kundennummer dort jederzeit seine Daten in Erfahrung bringen - dazu braucht er den VM nicht.
     
  14. #13 Aktionär, 01.02.2015
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Tja, Nero, was der bezweckt lässt sich ganz einfach unter dem Stichwort "Schikane" zusammen fassen. Da es für mich aber keinen großen Aufwand bedeutet (wohne im Nachbarhaus) werden ich dem "Wunsch" nachkommen. Mal sehen, wie lange er durchhält. ;-)
     
  15. #14 kranseier71, 01.02.2015
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Naja - das o.g. Urteil ist kein Grundsatzurteil und ist vor dem Hintergrund eines eher nachsichtigen Mieters und eines eher uneinsichtigen Vermieters gefällt worden.
    Insofern würde ich nicht unbedingt davon ausgehen das dein Vorschlag (einmal monatlich fester Termin) letztinstanzlich bestehen würde. Insbesondere vor dem Hintergrund "intelligente Stromzähler" erwarte ich in den kommenden Jahren eher ein Grundsatzurteil ala "der Mieter muss jederzeit Zugang zu seinem Stromzähler haben" - aber das ist wie gesagt nur meine Erwartung.

    Bei mir wird der Raum jetzt einfach mit ein paar Latten geteilt und die Mieter bekommen dann einen Schlüssel zum Zaehlerraum.
    So hat jeder Mieter jederzeit Zugang, der Raum ist trotzdem verschlossen und die Gerätschaften des Hausmeisters vermehren sich nicht unkontrolliert ;)

    Lg, Karl
     
  16. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    das ist doch völlig egal. Wenn der Mieter eben jeden Monat sich seinen Stromstand aufschreiben will, warum will man ihm das verbieten?
     
  17. #16 kranseier71, 01.02.2015
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Meinem Mieter geht es darum seinen eigenen Stromverbrauch regelmäßig zu kontrollieren - ich persönlich finde das eher verständlich. Schikane ist es bei ihm mit Sicherheit nicht sondern eher "Oeko-Sparsamkeit".
    Zudem ist halt generell ein Problem insofern vorhanden, das Fremdstromanbieter andere Abrechnungszeitraeume haben (können) als die hiesigen Stadtwerke. Auch da brauchen die Mieter die genauen Zaehlerstaende.
     
  18. #17 Nero, 01.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Aktionär; Gehts noch? Meine Zähler sind jwie gesagt jedem Mieter jederzeit frei zugänglich. Aus welchen Gründen auch immer.

    Hier ging es doch vermeintlich darum, dass der M dem VM für seine eigenen, diffusen Belange nach eigenem Ermessen antanzen lässt, um sich Zutritt zu den verschhlossenen Z.schränken zu verschaffen.

    Wer "schikaniert" hier wen.? Dieses Verb hast Du benutzt.
    Apropos - ich wohne auch nur wenige Hundert Meter entfernt - und habe überhaupt kein Problem, zu "springen", selbst wenn eine Bagatelle anliegt.
    Aber Blödsinn mache ich nicht mit.
     
  19. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    So verstehe ich dieses Urteil.
     
  20. #19 Pharao, 01.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    naja, es steht dem VM aber frei, den Kellerraum wo die Stromzähler sind, einfach offen zu lassen, statt diesen abzusperren. Wenn der VM dies nicht will, dann darf er sich m.E. dann auch nicht beschweren, wenn er nun zB monatlich dann "antanzen" darf.

    Ich versteh eh nicht, warum einige hier so ein Problem damit haben. Ist mir wirklich völlig wurscht, "warum, wieso, weshalb" der Mieter täglich, monatlich, jährlich oder nie seine Zählerstände kontrollieren will. Die Stromzähler sind bei uns für alle Mieter frei zugänglich, sogar zu jeder Uhrzeit.


    Mal abgesehen davon, "kranseier71" löst das Problem doch nun durch Abtrennung und kann anscheinend damit auch leben.
     
  21. #20 kranseier71, 01.02.2015
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Hier mal der Volltext des Urteils:
    Amtsgericht Köln, 201 C 464/12
    Das lässt meines Erachtens noch einigen Spielraum für weitere Gerichtsinstanzen.
    Was ist ein "sachgerechter Grund zur Verweigerung/Beschränkung"?
    Versicherung? Hausmeisterkeller? Angst vor Stromklau? Angst vor Sabotage?

    Wer möchte kann das ja gern gerichtlich klaeren lassen ;)
    Mich kostet die Aktion "Lattenverschlag" unter 500 Euro und mein Hausmeister und ich haben dauerhaft Ruhe, kein Prozessrisiko und zufriedene Mieter...
     
Thema: Zugangsrecht für Mieter zum Stromzähler
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zugangsrecht für vermieter

    ,
  2. hausmeister anliegen Zählerraum aufsperren!

    ,
  3. stromzähler ablesen vermieter

    ,
  4. muss ich einem Mieter alle 2 monate zuganh zu dem Stromzähler gewähren.de,
  5. stromzähler frei zugänglich für mieter,
  6. zugang stromzähler für mieter,
  7. mieter zugang stromzähler,
  8. Zugangsrecht des Vermieters bei Gewerbeobjekten ?,
  9. mietshaus zugang zu stromzählern,
  10. mieter anspruch zähler ablesen,
  11. strom ablesen mieter,
  12. stromzahler ist bei anderem mieter darf nicht ablesen,
  13. muss ich als mieter den stromzähler täglich ablesen können,
  14. stromzähler im nachbarhaus,
  15. zugang von Mietern zu Zähler und Wasseruhren,
  16. stromzähler ist öffentlich zugänglich,
  17. wasserzähler stromzähler vom mieter zugänglich,
  18. zählerraum verschlossen,
  19. zugangsrecht für vermieter zum stromzähler,
  20. darf mieter regemässig an den stromzähler,
  21. zugang stromzähler energielieferant,
  22. was bei abrechnung falscher stromstand,
  23. Stromzähler zugänglich für Vermieter,
  24. MieterZutritt zum Zählerraum
Die Seite wird geladen...

Zugangsrecht für Mieter zum Stromzähler - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...