Zur Nutzung mietfrei überlassener Zustand

Dieses Thema im Forum "Versteigerung" wurde erstellt von Paolo, 06.11.2013.

  1. Paolo

    Paolo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und guten Tag,

    ich möchte mich kurz vorstellen.
    Ich heisse Paolo wohne in Norddeutschland und bin so "mittelalt"...:smile007:

    Ich beabsichtige in Kürze an einer Zwangsversteigerung teilzunehmen und beschäftige mich zur Zeit mit dem Sammeln einiger Informationen über das Versteigerungsobjekt.

    In dem umfangreichen Gutachten über das Objekt, steht u.a. das die Wohnung zwar unvermietet ist aber zur Zeit in einem "Nicht bezugsfreien Zustand " ist.Der Grund dafür steht im Betreff.

    Welche Möglichkeiten hätte ich (für den Fall das ich das Höchstgebot abgebe)??

    Hilt mir der Räumungstitel etwas?
    Wie steht es mit Gewohnheitsrecht des Bewohners?
    Was habe ich zu Bedenken hinsichtlich sozialer Härte...oder wie man das nennt??
    Bedeutet "unvermietet" gleichzeitig das es auch keinen mündlichen Mietvertrag oder eine formlose Überlassung gibt?
    Mit welcher Streitdauer und/oder Kosten sollte ich rechnen?

    Vielen Dank im voraus.

    Gruß
    Paolo
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Ich würde zunächst einmal die Ursache dieses Zustands klären. Vielleicht wohnt einfach der letzte Besitzer noch in der Wohnung (der vermietet natürlich nicht an sich selbst), vielleicht gibt es eingetragene Wohnrechte, ...

    Sobald das geklärt ist, kann man sich Gedanken machen, wie man die Wohnung frei bekommt.
     
  4. Paolo

    Paolo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andreas,

    vielen Dank für die flotte Antwort.

    Es handelt sich um den Lebenspartner der verstorbenen Besitzerin.

    Das Grundbuch soll diesbezüglich lastenfrei sein.
    Die Wohngeldzahlungen werden scheinbar regelmässig vom Bewohner geleistet.

    Mehr weiss ich leider (noch) nicht.

    Gruß
    Paolo
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Ok, und wie kam es zur Versteigerung? Kein Erbe, bzw. alle haben ausgeschlagen?

    Grundsätzlich klingt das ganz gut (es gab bei Zwangsversteigerungen schon schlimmere Überraschungen), aber eine genauere Klärung der Verhältnisse ist trotzdem wichtig.
     
  6. Paolo

    Paolo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    sicherlich müssten die Verhältnisse ausreichend durchleuchtet werden...!!

    Besser man hat einen Bewohner ohne Mietvertrag als einen Bwohner mit einem "schlechten" Mietvertrag.Für den Fall das der jetzige Bewohner kein Interesse an einem ordnungsgemässen Mietvertrag hätte, würde man den Bewohner sicherlich zeitnah aus der Wohnung kriegen.

    Ich versuche mal vor der Zwangsversteigerung ein Gespräch mit dem Bewohner zu führen.

    Gruß
    Paolo
     
  7. #6 Pharao, 07.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    was verstehst du unter "ordnungsgemäßen Mietvertrag" :? Auch ein mündlicher Mietvertrag hat Gültigkeit und nur weil du das ersteigern willst, zählt trotzdem weiterhin der §566 BGB (Kauf bricht nicht Miete).

    Und das mit dem Zeitnah aus der Wohnung bekommen, auch wenn du dich im Recht befindest, so einfach ist das nicht, gerade wenn der Mieter sich mit allen Mitteln weigert ausziehen ! Das kann im schlimmsten Fall sich dann durchaus noch etwas länger hinziehen und dich noch einige Eurönchen kosten .....

    Also ich lese das so raus: die Wohnung ist unvermietet und in einem miserablen Zustand (zB völlig zugemüllt, deswegen evtl nicht bezugsfrei).
     
  8. Paolo

    Paolo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pharao,

    danke für deine Antwort.

    Das die Wohnung unvermietet ist(und das ist sie !), bedeutet das es keinen Mietvertrag gibt....weder einen schriftlichen noch einen mündlichen.
    Unabhängig von der Form des Mietvertrages, ist grundsätzlich eine "Gegenleistung" nachzuweisen.d.h.kann der Mieter keine Zahlungen an den Vermieter nachweisen, existiert auch automatisch kein Mietverhältnis!

    Danke und Gruß
    Paolo
     
  9. #8 Pharao, 07.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi Paolo,

    also "unvermietet" ist m.E. durchaus sehr eindeutig. Da gibt es also keinen Mieter, also auch keinen mündlichen oder schriftlichen Mietvertrag.

    Worüber ich mir eher gedanken gemacht hab, was bedeutet "Nicht bezugsfreien Zustand" ? Kann ja nur bedeuten, das evtl dieser Lebensgefährte von der verstorbenen Eigentümerin noch drinnen wohnt oder das die Wohnung in so einem (schlechten) Zustand ist, das man sie zu Zeit nicht bewohnen kann, also zB zugemüllt oder noch voller Möbel, ect.
     
  10. Paolo

    Paolo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pharao,

    glücklicherweise ist die Wohnung nicht vollgemüllt.Das besagt zumindest das Gutachten.Der Zustand kann sich natprlich stündlich ändern....:evil:

    Ich deute die beide Begriffe folgendermaßen:
    unvermietet= es existiert weder ein schriftlicher noch ein mündlicher Mietvertrag
    Nicht bezugsfreier Zustand= die Wohnung ist zur Zeit bewohnt

    Gruß
    Paolo
     
  11. MPB

    MPB Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ist zwar vermutlich längst uninteressant weil veraltet, aber nur mal der Vollständigkeit halber: ich sehe es genau so, dass es bedeutet dass die Whg derzeit bewohnt aber nicht vermiete ist. Das kann z.B. heissen, dass der derzeitige Bewohner ein lebenslanges Wohnrecht OHNE Zahlung einer Miete geniesst!
    Und im Falle einer Zwangsversteigerung ist diese Vereinbarungen auch gegenüber dem neuen Besitzer der Immobilie gültig. Dagegen ist man völlig machtlos, selbst wenn man davon vor dem Kauf gar nicht wissen konnte.
     
Thema: Zur Nutzung mietfrei überlassener Zustand
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keller mietfrei zur nutzung

Die Seite wird geladen...

Zur Nutzung mietfrei überlassener Zustand - Ähnliche Themen

  1. HTTPS und HTTP/2 Nutzung

    HTTPS und HTTP/2 Nutzung: Hallo zusammen, Das Vermieter-Forum nutzt nun als eines der wenigen / ersten Foren in Deutschland HTTPS und HTTP/2. Das heißt nichts anderes,...
  2. Mietinteressent möchte gewerbliche Nutzung für Wohneinheit

    Mietinteressent möchte gewerbliche Nutzung für Wohneinheit: Hallo liebe User, jetzt steht nach langer Zeit mal wieder ein Mieterwechsel an. Meine Lieblingsmieter haben ihre großzügige 3-Zimmerwohnung...
  3. Kann ich Instandhaltung Mieter überlassen bei kostenloser Vermietung

    Kann ich Instandhaltung Mieter überlassen bei kostenloser Vermietung: Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage: Ich habe ein altes Häuschen, das noch hoch verschuldet ist und kann mir die Instandhaltung...
  4. Niederschlagswassergebühren für Grundstück mit privilegierter Nutzung nach § 35 Baugesetzbuch

    Niederschlagswassergebühren für Grundstück mit privilegierter Nutzung nach § 35 Baugesetzbuch: Hallo Foris, bin dabei ein Grundstück mit Haus zu erwerben. Das Grundstück liegt im Aussenbereich einer Gemeinde in Ba-Wü und soll als reines...